Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: UBM für SRC Research kein Buy mehr


UBM
Akt. Indikation:  19.65 / 20.00
Uhrzeit:  22:58:23
Veränderung zu letztem SK:  -0.38%
Letzter SK:  19.90 ( 2.58%)

23.01.2018

Zugemailt von / gefunden bei: SRC Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

SRC Research, der bankenunabhängige Analyse-Spezialist für Finanzwerte und Immobilienaktien, veröffentlicht heute ein Research Update zum österreichischen Immobilienkonzern UBM Development AG. Das Unternehmen ist Entwickler und Bestandshalter von hochwertigen Immobilien (Residential, Office, Hotels etc.) und ist derzeit zu rund 90% in den drei europäischen Kernmärkten Deutschland, Österreich und Polen aktiv.

Am gestrigen Tage hat das Unternehmen eine Reihe von neuen Transaktionen verkündet. Im Laufe der vergangenen Wochen wurden insgesamt fünf Objekte mit einem Gesamtvolumen von über 180 Mio. Euro verkauft, wovon über 160 Mio. Euro nur aus Polen stammt. Bereits vor Ende des letzten Geschäftsjahres wurde das kürzlich fertiggestellte Bürogebäude Kotlarska in Krakau an den Tschechischen Immobilienfond ZFP realitni fond für rund 30 Mio. Euro veräußert. Diese Transaktion hat die Nettoverschuldung des Unternehmens noch für das Geschäftsjahr 2017 reduziert und die Gesamtleistung entsprechend gesteigert. Im Januar wurde das etwa 21 Tsd. qm große Bürogebäude Pegaz in Breslau, welches vor einem Jahr fertiggestellt wurde in einem Asset Deal an Warburg-HIH für rund 54 Mio. Euro verkauft. Weiterhin wurden zwei polnische Hotels an Union Investment veräußert, zum einen das Holiday Inn Twarda in Warschau für etwa 41 Mio. Euro und zum anderen das Holiday Inn Danzig, welches im 1Q 2019 fertiggestellt wird, im Zuge eines Forward Sales für rund 38 Mio. Euro. Neben den polnischen Objekten wurde auch weitere Transaktion mit dem Verkauf des Bestandobjektes Hauptpost in Potsdam abgeschlossen. Dies wurde im vergangenen Sommer von UBM zusammen mit einer angrenzenden Entwicklungsfläche, welche weiterhin im Bestand bleibt, erworben und nun für knapp 19 Mio. Euro an die S-Immo verkauft.

Das Unternehmen hat das Fast Track 2017 Programm erfolgreich umgesetzt. Nach vielen Transaktionen in 2017 und einer signifikanten Reduzierung der Nettoverschuldung wurde die Initiative nun von den neuen Deals abgerundet. Mit den kürzlichen Transaktionen verringert UBM die Nettoverschuldung um mehr als 104 Mio. Euro im ersten Quartal 2018 und um mehr als 172 Mio. Euro, wenn man alle fünf Transaktionen betrachtet. Ausserdem erwarten wir folglich der Transkationen einen weiteren Anstieg der Eigenkapitalquote von zuletzt 29,2% nach 3Q 2017 und einen weiteren Rückgang der LTV-Ratio (3Q 2017: 47,7%).

Getrieben vom operativen Erfolg des Unternehmens hat sich die UBM-Aktie in 2017 mit einem Plus von rund 32% sehr gut entwickelt und ist auch in den ersten Wochen des neuen Jahres erneut um über 4% gestiegen. Wir sehen das Unternehmen mit einer soliden Bilanz, einer gefüllten Pipeline und einem großen finanziellen Spielraum derzeit in einer guten Position. Wir bestätigen unser Kursziel von 46,00 Euro. Obwohl wir weiterhin Kurspotenzial bei der UBM Aktie sehen, haben wir uns entschlossen, unser Rating von Buy auf Accumulate zu reduzieren, da sich die Aktie unserem aktuellen Kursziel bereits deutlich angenähert hat. 

Company im Artikel

UBM

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
Show latest Report (20.01.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der UBM-Aktien sorgen die Erste Group Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Raiffeisen Centrobank AG, Kepler Cheuvreux, Hauck & Aufhäuser und Baader Bank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



UBM © Aussendung



Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Palfinger, Addiko Bank, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, EVN, Immofinanz, AT&S, ams-Osram, Marinomed Biotech, Porr, Warimpex, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Pierer Mobility, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

VIG
Die Vienna Insurance Group (VIG) ist mit rund 50 Konzerngesellschaften und mehr als 25.000 Mitarbeitern in 30 Ländern aktiv. Bereits seit 1994 notiert die VIG an der Wiener Börse und zählt heute zu den Top-Unternehmen im Segment “prime market“ und weist eine attraktive Dividendenpolitik auf.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A347X9
AT0000A2C5J0
AT0000A39UT1
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN Vola-Event adidas
    #gabb #1582

    Featured Partner Video

    SportWoche Podcast #101 Verena Liebers und die gut argumentierte Einladung, gleich vor der Haustüre die Laufschuhe zu schnüren

    Verena Liebers ist eine Biologin, die gerne schreibt und läuft. Ihre aktuellen Werke "Trasse ist Klasse" und "Klang der Schritte" hat sie zum Podcast-Talk mitgenommen. Für eine Lesu...

    Books josefchladek.com

    Andreas H. Bitesnich
    India
    2019
    teNeues Verlag GmbH

    Kurama
    erotiCANA
    2023
    in)(between gallery

    Igor Chekachkov
    NA4JOPM8
    2021
    ist publishing

    Vladyslav Krasnoshchok
    Bolnichka (Владислава Краснощока
    2023
    Moksop

    Jerker Andersson
    Found Diary
    2024
    Self published

    Inbox: UBM für SRC Research kein Buy mehr


    23.01.2018, 4159 Zeichen

    23.01.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: SRC Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    SRC Research, der bankenunabhängige Analyse-Spezialist für Finanzwerte und Immobilienaktien, veröffentlicht heute ein Research Update zum österreichischen Immobilienkonzern UBM Development AG. Das Unternehmen ist Entwickler und Bestandshalter von hochwertigen Immobilien (Residential, Office, Hotels etc.) und ist derzeit zu rund 90% in den drei europäischen Kernmärkten Deutschland, Österreich und Polen aktiv.

    Am gestrigen Tage hat das Unternehmen eine Reihe von neuen Transaktionen verkündet. Im Laufe der vergangenen Wochen wurden insgesamt fünf Objekte mit einem Gesamtvolumen von über 180 Mio. Euro verkauft, wovon über 160 Mio. Euro nur aus Polen stammt. Bereits vor Ende des letzten Geschäftsjahres wurde das kürzlich fertiggestellte Bürogebäude Kotlarska in Krakau an den Tschechischen Immobilienfond ZFP realitni fond für rund 30 Mio. Euro veräußert. Diese Transaktion hat die Nettoverschuldung des Unternehmens noch für das Geschäftsjahr 2017 reduziert und die Gesamtleistung entsprechend gesteigert. Im Januar wurde das etwa 21 Tsd. qm große Bürogebäude Pegaz in Breslau, welches vor einem Jahr fertiggestellt wurde in einem Asset Deal an Warburg-HIH für rund 54 Mio. Euro verkauft. Weiterhin wurden zwei polnische Hotels an Union Investment veräußert, zum einen das Holiday Inn Twarda in Warschau für etwa 41 Mio. Euro und zum anderen das Holiday Inn Danzig, welches im 1Q 2019 fertiggestellt wird, im Zuge eines Forward Sales für rund 38 Mio. Euro. Neben den polnischen Objekten wurde auch weitere Transaktion mit dem Verkauf des Bestandobjektes Hauptpost in Potsdam abgeschlossen. Dies wurde im vergangenen Sommer von UBM zusammen mit einer angrenzenden Entwicklungsfläche, welche weiterhin im Bestand bleibt, erworben und nun für knapp 19 Mio. Euro an die S-Immo verkauft.

    Das Unternehmen hat das Fast Track 2017 Programm erfolgreich umgesetzt. Nach vielen Transaktionen in 2017 und einer signifikanten Reduzierung der Nettoverschuldung wurde die Initiative nun von den neuen Deals abgerundet. Mit den kürzlichen Transaktionen verringert UBM die Nettoverschuldung um mehr als 104 Mio. Euro im ersten Quartal 2018 und um mehr als 172 Mio. Euro, wenn man alle fünf Transaktionen betrachtet. Ausserdem erwarten wir folglich der Transkationen einen weiteren Anstieg der Eigenkapitalquote von zuletzt 29,2% nach 3Q 2017 und einen weiteren Rückgang der LTV-Ratio (3Q 2017: 47,7%).

    Getrieben vom operativen Erfolg des Unternehmens hat sich die UBM-Aktie in 2017 mit einem Plus von rund 32% sehr gut entwickelt und ist auch in den ersten Wochen des neuen Jahres erneut um über 4% gestiegen. Wir sehen das Unternehmen mit einer soliden Bilanz, einer gefüllten Pipeline und einem großen finanziellen Spielraum derzeit in einer guten Position. Wir bestätigen unser Kursziel von 46,00 Euro. Obwohl wir weiterhin Kurspotenzial bei der UBM Aktie sehen, haben wir uns entschlossen, unser Rating von Buy auf Accumulate zu reduzieren, da sich die Aktie unserem aktuellen Kursziel bereits deutlich angenähert hat. 

    Company im Artikel

    UBM

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
    Show latest Report (20.01.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der UBM-Aktien sorgen die Erste Group Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Raiffeisen Centrobank AG, Kepler Cheuvreux, Hauck & Aufhäuser und Baader Bank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    UBM © Aussendung





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #631: XXL-Folge mit ATX in Zürs, Thieme-Einschätzung zum ATX, Missverständnis Matejka und Poetry Slam




    UBM
    Akt. Indikation:  19.65 / 20.00
    Uhrzeit:  22:58:23
    Veränderung zu letztem SK:  -0.38%
    Letzter SK:  19.90 ( 2.58%)



     

    Bildnachweis

    1. UBM , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Palfinger, Addiko Bank, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, EVN, Immofinanz, AT&S, ams-Osram, Marinomed Biotech, Porr, Warimpex, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Pierer Mobility, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    VIG
    Die Vienna Insurance Group (VIG) ist mit rund 50 Konzerngesellschaften und mehr als 25.000 Mitarbeitern in 30 Ländern aktiv. Bereits seit 1994 notiert die VIG an der Wiener Börse und zählt heute zu den Top-Unternehmen im Segment “prime market“ und weist eine attraktive Dividendenpolitik auf.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    UBM, (© Aussendung)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A347X9
    AT0000A2C5J0
    AT0000A39UT1
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN Vola-Event adidas
      #gabb #1582

      Featured Partner Video

      SportWoche Podcast #101 Verena Liebers und die gut argumentierte Einladung, gleich vor der Haustüre die Laufschuhe zu schnüren

      Verena Liebers ist eine Biologin, die gerne schreibt und läuft. Ihre aktuellen Werke "Trasse ist Klasse" und "Klang der Schritte" hat sie zum Podcast-Talk mitgenommen. Für eine Lesu...

      Books josefchladek.com

      Ed van der Elsken
      Liebe in Saint Germain des Pres
      1956
      Rowohlt

      Igor Chekachkov
      NA4JOPM8
      2021
      ist publishing

      Tommaso Protti
      Terra Vermelha
      2023
      Void

      Futures
      On the Verge
      2023
      Void

      Andreas H. Bitesnich
      India
      2019
      teNeues Verlag GmbH