Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





DAX fällt zurück; EZB rudert zurück (Jochen Stanzl)

Autor:
Jochen Stanzl

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

>> Website


>> zur Startseite mit allen Blogs

Da ist sie nun doch, die Relativierung der Europäischen Zentralbank. Es war EZB-Vize Constancio, der in einer italienischen Zeitung besorgte Töne über die fundamental nicht gerechtfertigte Eurostärke anschlug und damit der Rally der Gemeinschaftswährung verbal den Wind aus den Segeln nahm. Jetzt wird sich zeigen, auf welche Seite sich der Markt lehnen wird. Innerhalb des Gremiums der EZB ist eine immer sichtbarer werdende Kluft in den geldpolitischen Einschätzungen entstanden.
 
Das verbale Einschreiten der EZB aber war wichtig, um dem Deutschen Aktienindex wieder die Möglichkeit zu geben, sich zumindest ein Stück weit zu stabilisieren, um nicht vollends von der Wall Street abgehängt zu werden. Aber nachdem die US-Börsen ihre gestern begonnene Konsolidierung auch heute erst einmal fortsetzen, konnte der DAX seine im Tagesverlauf gestartete Erholung nicht mit in den Handelsschluss nehmen. Allerdings ist es mehr als normal, wenn gerade an der heiß gelaufenen Wall Street die Kurse auch mal für ein paar Tage fallen. Es wäre keine gesunde Entwicklung, würde die Rally der vergangenen eineinhalb Wochen einfach so nach oben weiterlaufen. 

Der BitCoin-Einbruch führt indes offenbar zu einem dynamischen Anstieg der Goldkäufe. Am Ende bricht die „Kryptomania“ auch am Goldmarkt aus, da Anleger ihre Gewinne aus Kryptowährungen sprichwörtlich vergolden wollen. Technisch betrachtet sollte beim Gold nun die Widerstandszone um 1.350 US-Dollar für einen übergeordneten Ausbruch im Auge behalten werden.

(17.01.2018)

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Bildnachweis

1. DAX fällt runter   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: DO&CO , Verbund , Palfinger , Buwog , Amag , Agrana , RBI , Erste Group , voestalpine , S&T , Fabasoft , S Immo , VIG , Wienerberger , FACC , Strabag , SBO , Wolford , Zumtobel , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , AMS .


Random Partner

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


DAX fällt runter


 Latest Blogs

» Volkswagen: Trotz Negativnachrichten gefragt (Heiko Geiger)

» Handelskrieg, continued (Lukas Schretzmayer-Sustala via Facebook)

» Buffet: Was will mir Christian Drastil zwischen den Zeilen diplomatisch ...

» Gold als möglicher Schutz vor unvorhersehbaren Risiken (Heiko Geiger)

» Creso Pharma: Roadshow in Europa (Stefan Müller)

» Klondike Gold stößt bei Bohrungen ... (Stefan Müller)

» Zukunft von Apple: Welches Potenzial haben die neuen Produkte? (Heiko Ge...

» Suzan Anbeh und Ninon Bohm läuten die Opening Bell für Dienstag

» ATX-Trends: Immofinanz, S Immo, Strabag, voestalpine ...

» Advanced Micro Devices legt fast 200% seit Anfang des Jahres zu ! Jetzt ...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3346 0.01% 22:44:38 (3345 0.63% 18.09.)
DAX 12171 0.11% 22:59:56 (12158 0.51% 18.09.)
Dow 26274 0.10% 23:00:00 (26247 0.71% 18.09.)
Nikkei 23890 2.00% 23:00:00 (23421 1.41% 18.09.)
Gold 1198 -0.28% 22:58:24 (1202 0.05% 18.09.)
Bitcoin 6338 -0.51% 02:24:01 (6370 -2.39% 17.09.)

Featured Partner Video

NEW POWER IN GLOBAL INDEXING - Vienna Stock Exchange & Limeyard

Vienna Stock Exchange and fintech LIMEYARD create a new force in the index industry. We combine cloud-based technology, agility, worldwide top quality index expertise and Vienna Stock Exchange's in...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

DAX fällt zurück; EZB rudert zurück (Jochen Stanzl)


Da ist sie nun doch, die Relativierung der Europäischen Zentralbank. Es war EZB-Vize Constancio, der in einer italienischen Zeitung besorgte Töne über die fundamental nicht gerechtfertigte Eurostärke anschlug und damit der Rally der Gemeinschaftswährung verbal den Wind aus den Segeln nahm. Jetzt wird sich zeigen, auf welche Seite sich der Markt lehnen wird. Innerhalb des Gremiums der EZB ist eine immer sichtbarer werdende Kluft in den geldpolitischen Einschätzungen entstanden.
 
Das verbale Einschreiten der EZB aber war wichtig, um dem Deutschen Aktienindex wieder die Möglichkeit zu geben, sich zumindest ein Stück weit zu stabilisieren, um nicht vollends von der Wall Street abgehängt zu werden. Aber nachdem die US-Börsen ihre gestern begonnene Konsolidierung auch heute erst einmal fortsetzen, konnte der DAX seine im Tagesverlauf gestartete Erholung nicht mit in den Handelsschluss nehmen. Allerdings ist es mehr als normal, wenn gerade an der heiß gelaufenen Wall Street die Kurse auch mal für ein paar Tage fallen. Es wäre keine gesunde Entwicklung, würde die Rally der vergangenen eineinhalb Wochen einfach so nach oben weiterlaufen. 

Der BitCoin-Einbruch führt indes offenbar zu einem dynamischen Anstieg der Goldkäufe. Am Ende bricht die „Kryptomania“ auch am Goldmarkt aus, da Anleger ihre Gewinne aus Kryptowährungen sprichwörtlich vergolden wollen. Technisch betrachtet sollte beim Gold nun die Widerstandszone um 1.350 US-Dollar für einen übergeordneten Ausbruch im Auge behalten werden.

(17.01.2018)

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Bildnachweis

1. DAX fällt runter   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: DO&CO , Verbund , Palfinger , Buwog , Amag , Agrana , RBI , Erste Group , voestalpine , S&T , Fabasoft , S Immo , VIG , Wienerberger , FACC , Strabag , SBO , Wolford , Zumtobel , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , AMS .


Random Partner

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


DAX fällt runter


 Latest Blogs

» Volkswagen: Trotz Negativnachrichten gefragt (Heiko Geiger)

» Handelskrieg, continued (Lukas Schretzmayer-Sustala via Facebook)

» Buffet: Was will mir Christian Drastil zwischen den Zeilen diplomatisch ...

» Gold als möglicher Schutz vor unvorhersehbaren Risiken (Heiko Geiger)

» Creso Pharma: Roadshow in Europa (Stefan Müller)

» Klondike Gold stößt bei Bohrungen ... (Stefan Müller)

» Zukunft von Apple: Welches Potenzial haben die neuen Produkte? (Heiko Ge...

» Suzan Anbeh und Ninon Bohm läuten die Opening Bell für Dienstag

» ATX-Trends: Immofinanz, S Immo, Strabag, voestalpine ...

» Advanced Micro Devices legt fast 200% seit Anfang des Jahres zu ! Jetzt ...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3346 0.01% 22:44:38 (3345 0.63% 18.09.)
DAX 12171 0.11% 22:59:56 (12158 0.51% 18.09.)
Dow 26274 0.10% 23:00:00 (26247 0.71% 18.09.)
Nikkei 23890 2.00% 23:00:00 (23421 1.41% 18.09.)
Gold 1198 -0.28% 22:58:24 (1202 0.05% 18.09.)
Bitcoin 6338 -0.51% 02:24:01 (6370 -2.39% 17.09.)

Featured Partner Video

NEW POWER IN GLOBAL INDEXING - Vienna Stock Exchange & Limeyard

Vienna Stock Exchange and fintech LIMEYARD create a new force in the index industry. We combine cloud-based technology, agility, worldwide top quality index expertise and Vienna Stock Exchange's in...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte