Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Was kommende Woche in der Eurozone ansteht


19.11.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Der Datenkalender steht in den kommenden Tagen ganz im Zeichen von Konjunkturumfragen. Bei den Einkaufsmanagerindizes gehen wir davon aus, dass in Deutschland ein Anstieg und in Frankreich ein Rückgang ausgewiesen wird. In der Eurozone rechnen wir dagegen mit einem gemischten Ergebnis. (Verbes- serung im Verarbeitenden Gewerbe, Eintrübung im Dienstleistungsbereich). Der Index für das Konsumentenvertrauen hat in der Eurozone zuletzt den höchsten Wert seit April 2001 erreicht. Die Luft für eine weitere Verbesserung ist somit dünn. Da die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen – allen voran die Aussichten am Arbeitsmarkt – keinen Anlass zur Sorge bieten, setzen wir einen weiteren kleinen Anstieg an. Ähnliches gilt für den deutschen ifo-index. Der Indikator liegt auf dem höchsten Stand seit Beginn der Umfrage im Jahr 1972. Dennoch dürfte sich die Einschätzung der aktuellen Lage und der Konjunkturaussichten nochmals verbessert haben. Im Vergleich dazu hinkt der belgische Frühindikator weit hinterher. Selbst mit dem von uns erwarteten Anstieg im November liegt dieser noch weit unter seinem historischen Hoch.

Am Staatsanleihemarkt bewegt sich die Rendite für deutsche Staatsanleihen seit Jahresbeginn innerhalb einer relativ engen Bandbreite. Beispielsweise oszilliert die Rendite für zehnjährige deutsche Staatsanleihen um knapp 0,4 % und be- wegt sich dabei zumeist zwischen 0,2 % und 0,5 %. Wir denken, dass sich dieses Muster bis Jahresende fortsetzen wird und bleiben bei unserer Halten Empfehlung für deutsche Anleihen mit mittleren und längeren Laufzeiten. Bezüglich der längerfristigen Ausrichtung der Geldpolitik wären in den vergangenen Tagen immer wieder interessante Wortmeldungen verschiedener Notenbanker zu vernehmen. Beispielsweise sollte man der Meinung von EZB-Direktoriumsmitglied Yves Mersch zufolge von keiner Verlängerung der Anleihekäufe über den bereits beschlossenen Zeitraum hinaus ausgehen. Somit widerspricht schon die Hälfte des Direktoriums (neben Mersch auch Lautenschläger und Coeuré) der offiziellen Wortwahl. Diese lässt eine nochmalige Verlängerung betont offen. Da die Notenbank die Leitzinsen nicht vor Ende der Anleihekäufe anheben will, verschiebt sich gemäß der offiziell vereinbarten Kommunikation der wahrscheinlichen Zeitpunkt für eine erste Zinsanhebung weit ins Jahr 2019. Es ist wohl noch verfrüht davon auszugehen, dass der EZB-Rat bald einen formalen Beschluss für ein Ende der Käufe im September 2018 fällt. Wir denken, dass zunächst die anstehende Phase mit niedriger Inflationsrate abgewartet wird. Ab Frühling 2018 sollte aber die Teuerungsrate deutlich anziehen. Dann sollte die Zeit für die EZB reif sein, den Ausblick für die Anleihekäufe verändert zu kommunizieren, was zu einer Neubepreisung die längerfristigen Leitzinsaussichten am Markt führen dürfte.

Europa, EU, Brexit, Euro (Bild: Pixabay/geralt https://pixabay.com/de/eu-flagge-brexit-europa-british-uk-2108026/ )


Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, AT&S, voestalpine, Warimpex, Addiko Bank, Immofinanz, Semperit, UBM, BTV AG, Bawag, Frequentis, Kostad, Lenzing, Mayr-Melnhof, OMV, Porr, Polytec Group, Rosenbauer, Wolford, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, RHI Magnesita, S Immo, Symrise, Beiersdorf, Sartorius, Qiagen, Deutsche Boerse, Siemens Healthineers, Bayer, Daimler.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Pierer Mobility AG
Die Pierer Mobility-Gruppe ist Europas führender „Powered Two-Wheeler“-Hersteller (PTW). Mit ihren Motorrad-Marken KTM, Husqvarna Motorcycles und Gasgas zählt sie insbesondere bei den Premium-Motorrädern jeweils zu den europäischen Technologie- und Marktführern.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2RYG7
AT0000A28S90
AT0000A2B667
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Symrise
    BSN Vola-Event Deutsche Bank
    BSN Vola-Event Merck KGaA
    BSN Vola-Event Siemens Healthineers
    BSN Vola-Event Sartorius
    #gabb #1122

    Featured Partner Video

    Dr. Philip M. Toleikis, CEO & President Sernova Corp. (WKN A0LBCR)

    ACHTUNG: Interessenkonflikt - Ich besitze die Aktie. Conflict of Interest - I´m a Shareholder! - Gratuliere, ihr habt letzte Woche die Glocke bei der TSX geläutet und vor 3 Wochen einen ...

    Inbox: Was kommende Woche in der Eurozone ansteht


    19.11.2017, 3325 Zeichen

    19.11.2017

    Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Der Datenkalender steht in den kommenden Tagen ganz im Zeichen von Konjunkturumfragen. Bei den Einkaufsmanagerindizes gehen wir davon aus, dass in Deutschland ein Anstieg und in Frankreich ein Rückgang ausgewiesen wird. In der Eurozone rechnen wir dagegen mit einem gemischten Ergebnis. (Verbes- serung im Verarbeitenden Gewerbe, Eintrübung im Dienstleistungsbereich). Der Index für das Konsumentenvertrauen hat in der Eurozone zuletzt den höchsten Wert seit April 2001 erreicht. Die Luft für eine weitere Verbesserung ist somit dünn. Da die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen – allen voran die Aussichten am Arbeitsmarkt – keinen Anlass zur Sorge bieten, setzen wir einen weiteren kleinen Anstieg an. Ähnliches gilt für den deutschen ifo-index. Der Indikator liegt auf dem höchsten Stand seit Beginn der Umfrage im Jahr 1972. Dennoch dürfte sich die Einschätzung der aktuellen Lage und der Konjunkturaussichten nochmals verbessert haben. Im Vergleich dazu hinkt der belgische Frühindikator weit hinterher. Selbst mit dem von uns erwarteten Anstieg im November liegt dieser noch weit unter seinem historischen Hoch.

    Am Staatsanleihemarkt bewegt sich die Rendite für deutsche Staatsanleihen seit Jahresbeginn innerhalb einer relativ engen Bandbreite. Beispielsweise oszilliert die Rendite für zehnjährige deutsche Staatsanleihen um knapp 0,4 % und be- wegt sich dabei zumeist zwischen 0,2 % und 0,5 %. Wir denken, dass sich dieses Muster bis Jahresende fortsetzen wird und bleiben bei unserer Halten Empfehlung für deutsche Anleihen mit mittleren und längeren Laufzeiten. Bezüglich der längerfristigen Ausrichtung der Geldpolitik wären in den vergangenen Tagen immer wieder interessante Wortmeldungen verschiedener Notenbanker zu vernehmen. Beispielsweise sollte man der Meinung von EZB-Direktoriumsmitglied Yves Mersch zufolge von keiner Verlängerung der Anleihekäufe über den bereits beschlossenen Zeitraum hinaus ausgehen. Somit widerspricht schon die Hälfte des Direktoriums (neben Mersch auch Lautenschläger und Coeuré) der offiziellen Wortwahl. Diese lässt eine nochmalige Verlängerung betont offen. Da die Notenbank die Leitzinsen nicht vor Ende der Anleihekäufe anheben will, verschiebt sich gemäß der offiziell vereinbarten Kommunikation der wahrscheinlichen Zeitpunkt für eine erste Zinsanhebung weit ins Jahr 2019. Es ist wohl noch verfrüht davon auszugehen, dass der EZB-Rat bald einen formalen Beschluss für ein Ende der Käufe im September 2018 fällt. Wir denken, dass zunächst die anstehende Phase mit niedriger Inflationsrate abgewartet wird. Ab Frühling 2018 sollte aber die Teuerungsrate deutlich anziehen. Dann sollte die Zeit für die EZB reif sein, den Ausblick für die Anleihekäufe verändert zu kommunizieren, was zu einer Neubepreisung die längerfristigen Leitzinsaussichten am Markt führen dürfte.

    Europa, EU, Brexit, Euro (Bild: Pixabay/geralt https://pixabay.com/de/eu-flagge-brexit-europa-british-uk-2108026/ )





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    SportWoche Podcast S1/12: Plausch mit Alexandra Baldessarini über Hundesport und Sport mit Hunden




     

    Bildnachweis

    1. Europa, EU, Brexit, Euro (Bild: Pixabay/geralt https://pixabay.com/de/eu-flagge-brexit-europa-british-uk-2108026/ )   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, AT&S, voestalpine, Warimpex, Addiko Bank, Immofinanz, Semperit, UBM, BTV AG, Bawag, Frequentis, Kostad, Lenzing, Mayr-Melnhof, OMV, Porr, Polytec Group, Rosenbauer, Wolford, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, RHI Magnesita, S Immo, Symrise, Beiersdorf, Sartorius, Qiagen, Deutsche Boerse, Siemens Healthineers, Bayer, Daimler.


    Random Partner

    Pierer Mobility AG
    Die Pierer Mobility-Gruppe ist Europas führender „Powered Two-Wheeler“-Hersteller (PTW). Mit ihren Motorrad-Marken KTM, Husqvarna Motorcycles und Gasgas zählt sie insbesondere bei den Premium-Motorrädern jeweils zu den europäischen Technologie- und Marktführern.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Europa, EU, Brexit, Euro (Bild: Pixabay/geralt https://pixabay.com/de/eu-flagge-brexit-europa-british-uk-2108026/ )


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2RYG7
    AT0000A28S90
    AT0000A2B667
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Symrise
      BSN Vola-Event Deutsche Bank
      BSN Vola-Event Merck KGaA
      BSN Vola-Event Siemens Healthineers
      BSN Vola-Event Sartorius
      #gabb #1122

      Featured Partner Video

      Dr. Philip M. Toleikis, CEO & President Sernova Corp. (WKN A0LBCR)

      ACHTUNG: Interessenkonflikt - Ich besitze die Aktie. Conflict of Interest - I´m a Shareholder! - Gratuliere, ihr habt letzte Woche die Glocke bei der TSX geläutet und vor 3 Wochen einen ...