Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Leerverkäufe: Befristete Unbefristung oder unbefristete Befristung?

30.05.2012
Auch ein viel zu langer Titel kann vielleicht  zum Weiterlesen anregen. Jedenfalls geht es um das Verbot sogenannter Leerverkäufe der Aktien von RBI, Erste, VIG und Uniqa. Dieses wurde nun (am 29. Mai 2012) von der FMA zum wiederholten Male verlängert, zunächst einmal bis 31. Oktober 2012. Erstmals wurde das befristete(?) Verbot am 27. Oktober 2008 mit der damals vorgesehen Dauer bis 28. November 2008 ausgesprochen. Seit damals wurde diese Befristung mehrfach verlängert und wird somit nach Ablauf der aktuellen Befristung heuer seinen 4. "Geburtstag" feiern. Wieder einmal bestätigt sich der Leitspruch des gelernten Österreichers: "Nichts hält so lange, wie ein Provisorium."

Der Sinn dieser Maßnahme hat sich für mich nie wirklich erschlossen. Entgegen der simplen Denkweise, dass Leerverkäufe ein "künstlich" tiefes Kursniveau verursachen würden, zeigen internationale Studien keinerlei derartige Folgen, sondern bestätigen im Gegenteil die positiven Wirkungen auf effiziente Preisfindung und Liquidität. Für Österreich gibt es leider keine umfassenden Untersuchungen. Die FMA selbst fühlt sich offenbar nicht bemüssigt ihr Vorgehen auch sachlich zu rechtfertigen, der Verweis auf die entsprechende Gesetzesstelle erscheint dafür ausreichend, was formal auch richtig ist. Aber ob legales Handeln auch legitim ist, dass interessiert Behörden ja in der Regel nicht: "Vorschrift ist Vorschrift."

So wird die Wiener Börse eben wieder um ein Stück Liquidität gebracht, aber auch das hat eine Behörde nicht zu interessieren. Und der sicherste Börsehandel, ist ohnehin jener, der gar nicht stattfindet.

Aber nicht einmal sein eigentliches Ziel, nämlich die Stabilisierung des Aktienkurses hat das Leerverkaufsverbot (wenig überraschend) erreicht: RBI und Erste haben deutlich stärker als der ATX verloren, die Volatilität haben ebenfalls stärker zugenommen. Bei den Versicherungen ist das Bild nicht ganz so eindeutig, aber auch hier haben Volumen ab- und Volatilität zugenommen.

In Summe überwiegen daher die Zweifel an der Sinnhaftigkeit dieses Verbots bei weitem. Es liegt im Wesen einer Befristung die Wirkung dieser Maßnahmen zu überprüfen und auf die Zielerreichung zu evaluieren. Die FMA hat dies nicht getan. Sie schädigt damit den Aktienhandel, aber auch das eigene Ansehen. Will sie beide Schäden reparieren, müsste sie die mittlerweile defacto unbefristete Befristung des Leerverkaufsverbots sofort zurück nehmen.




 

Aktien auf dem Radar:Andritz, Semperit, Kapsch TrafficCom, Warimpex, Agrana, Rosenbauer, Athos Immobilien, Addiko Bank, Mayr-Melnhof, Wienerberger, Strabag, OMV, FACC, AT&S, Cleen Energy, DO&CO, Erste Group, Gurktaler AG Stamm, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, RBI, SBO, SW Umwelttechnik, Telekom Austria, Henkel, SAP, Deutsche Boerse, Delivery Hero, Merck KGaA, Volkswagen Vz., Allianz.


Random Partner

BNP Paribas
BNP Paribas ist eine führende europäische Bank mit internationaler Reichweite. Sie ist mit mehr als 190.000 Mitarbeitern in 74 Ländern vertreten, davon über 146.000 in Europa. BNP Paribas ist in vielen Bereichen Marktführer oder besetzt Schlüsselpositionen am Markt und gehört weltweit zu den kapitalstärksten Banken.

>> Besuchen Sie 59 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: OMV(2), Semperit(1), S&T(1), Erste Group(1), Uniqa(1), Immofinanz(1)
    Österreich-Depot bei bankdirekt.at: IVA attestiert Addiko "Good Job" (Depot Kommentar)
    BSN Vola-Event EVN
    Star der Stunde: Wienerberger 1.51%, Rutsch der Stunde: Erste Group -1.04%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: EVN(2), S&T(2), S Immo(1), FACC(1)
    Star der Stunde: Semperit 0.95%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.12%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Zumtobel(1), Wienerberger(1)
    Star der Stunde: voestalpine 1.31%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.61%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: FACC(2), EVN(2), S&T(2), AT&S(1), Immofinanz(1)

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Wohnzimmer-Sportwetten

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 9. November 2020

    Leerverkäufe: Befristete Unbefristung oder unbefristete Befristung?


    30.05.2012
    Auch ein viel zu langer Titel kann vielleicht  zum Weiterlesen anregen. Jedenfalls geht es um das Verbot sogenannter Leerverkäufe der Aktien von RBI, Erste, VIG und Uniqa. Dieses wurde nun (am 29. Mai 2012) von der FMA zum wiederholten Male verlängert, zunächst einmal bis 31. Oktober 2012. Erstmals wurde das befristete(?) Verbot am 27. Oktober 2008 mit der damals vorgesehen Dauer bis 28. November 2008 ausgesprochen. Seit damals wurde diese Befristung mehrfach verlängert und wird somit nach Ablauf der aktuellen Befristung heuer seinen 4. "Geburtstag" feiern. Wieder einmal bestätigt sich der Leitspruch des gelernten Österreichers: "Nichts hält so lange, wie ein Provisorium."

    Der Sinn dieser Maßnahme hat sich für mich nie wirklich erschlossen. Entgegen der simplen Denkweise, dass Leerverkäufe ein "künstlich" tiefes Kursniveau verursachen würden, zeigen internationale Studien keinerlei derartige Folgen, sondern bestätigen im Gegenteil die positiven Wirkungen auf effiziente Preisfindung und Liquidität. Für Österreich gibt es leider keine umfassenden Untersuchungen. Die FMA selbst fühlt sich offenbar nicht bemüssigt ihr Vorgehen auch sachlich zu rechtfertigen, der Verweis auf die entsprechende Gesetzesstelle erscheint dafür ausreichend, was formal auch richtig ist. Aber ob legales Handeln auch legitim ist, dass interessiert Behörden ja in der Regel nicht: "Vorschrift ist Vorschrift."

    So wird die Wiener Börse eben wieder um ein Stück Liquidität gebracht, aber auch das hat eine Behörde nicht zu interessieren. Und der sicherste Börsehandel, ist ohnehin jener, der gar nicht stattfindet.

    Aber nicht einmal sein eigentliches Ziel, nämlich die Stabilisierung des Aktienkurses hat das Leerverkaufsverbot (wenig überraschend) erreicht: RBI und Erste haben deutlich stärker als der ATX verloren, die Volatilität haben ebenfalls stärker zugenommen. Bei den Versicherungen ist das Bild nicht ganz so eindeutig, aber auch hier haben Volumen ab- und Volatilität zugenommen.

    In Summe überwiegen daher die Zweifel an der Sinnhaftigkeit dieses Verbots bei weitem. Es liegt im Wesen einer Befristung die Wirkung dieser Maßnahmen zu überprüfen und auf die Zielerreichung zu evaluieren. Die FMA hat dies nicht getan. Sie schädigt damit den Aktienhandel, aber auch das eigene Ansehen. Will sie beide Schäden reparieren, müsste sie die mittlerweile defacto unbefristete Befristung des Leerverkaufsverbots sofort zurück nehmen.




     

    Aktien auf dem Radar:Andritz, Semperit, Kapsch TrafficCom, Warimpex, Agrana, Rosenbauer, Athos Immobilien, Addiko Bank, Mayr-Melnhof, Wienerberger, Strabag, OMV, FACC, AT&S, Cleen Energy, DO&CO, Erste Group, Gurktaler AG Stamm, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, RBI, SBO, SW Umwelttechnik, Telekom Austria, Henkel, SAP, Deutsche Boerse, Delivery Hero, Merck KGaA, Volkswagen Vz., Allianz.


    Random Partner

    BNP Paribas
    BNP Paribas ist eine führende europäische Bank mit internationaler Reichweite. Sie ist mit mehr als 190.000 Mitarbeitern in 74 Ländern vertreten, davon über 146.000 in Europa. BNP Paribas ist in vielen Bereichen Marktführer oder besetzt Schlüsselpositionen am Markt und gehört weltweit zu den kapitalstärksten Banken.

    >> Besuchen Sie 59 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: OMV(2), Semperit(1), S&T(1), Erste Group(1), Uniqa(1), Immofinanz(1)
      Österreich-Depot bei bankdirekt.at: IVA attestiert Addiko "Good Job" (Depot Kommentar)
      BSN Vola-Event EVN
      Star der Stunde: Wienerberger 1.51%, Rutsch der Stunde: Erste Group -1.04%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: EVN(2), S&T(2), S Immo(1), FACC(1)
      Star der Stunde: Semperit 0.95%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.12%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Zumtobel(1), Wienerberger(1)
      Star der Stunde: voestalpine 1.31%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.61%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: FACC(2), EVN(2), S&T(2), AT&S(1), Immofinanz(1)

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Wohnzimmer-Sportwetten

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 9. November 2020