Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Suche "Andreas Böcskör" - 61 Treffer (Nur im Titel suchen: 3 Treffer)

23.03.2019

Inbox: SBO: Langfristige Wettbewerbsvorteile noch nicht eingepreist

23.03.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Nachdem die SBO bereits Mitte Jänner vorläufige Zahlen über das erfolgreiche Jahr 2018 veröffentlicht hatte, folgten diese Woche die testierten Ergebnisse. 2018 erzielte SBO ein Umsatzplus von knapp 30% auf EUR 420,2 Mio. Das EBIT nach Sondereffekten stieg um 177% j/j auf EUR 70,7 Mio. und der Jahresüberschuss drehte auf EUR 41,4 Mio. (im Vergleich zum Nettoverlust von EUR 54,4 Mio. im Jahr 2017). Der Auftragseingang legte um 41% auf EUR 481,9 Mio. zu. Das Management wird der HV eine Dividende von EUR 1/Aktie vorschlagen (nach EUR 0,50 im Jahr 2017). SBO profitierte 2018 vom weiteren Wachstum in Nordamerika sowie der Erholung auf den internationalen Märkten. Das Management sieht den Ausblick 2019 positiv, ohne konkrete Ziele anzugeben. Ausblick. Obwohl es keinen ...


23.03.2019

Inbox: Im Fokus: CA Immo, Polytec, ams, RBI, Porr, AT&S, VIG, Telekom Austria ...

23.03.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der ATX hielt sich diese Woche über der 3,000-Punkte Marke sogar mit einem kurzen Abstecher über die 3,100-Punkte Linie und legte auf Wochensicht um 1,3% zu. Von den Indexschwergewichten schoben vor allem voestalpine , OMV und RBI den Index an. Internationale Impulse für die Finanzmärkte lieferten die FED, die eine Zinspause für 2019 signalisierte, sowie die Aufschiebung des Brexit. Im Handelsstreit zwischen den USA und China sieht es derzeit eher nach einer Eiszeit aus. An die Spitze der Wiener Kurstafel setzte sich diese Woche die Telekom Austria mit einem satten Plus von 8,7% und machte so ihr Kursminus aus der Vorwoche - auch gestützt durch eine positive Brokerempfehlung - wieder mehr als wett. Die AT&S folgte mit einem Plus von 5%. Der Tech Sektor allgemein ...


17.03.2019

Inbox: Im Fokus: VIG, Mayr-Melnhof, Semperit ...

17.03.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : In einem positiven internationalen Börsenumfeld schaffte der ATX am Donnerstag wieder den Sprung über die 3,000-Punkte Marke und schloss auf Wochensicht 2,3% höher. Unterstützung bekam der Index vor allem durch die Bankentitel, während die Industriewerte OMV und voestalpine seitwärts tendierten. International bestimmte weiter das Ringen um den Brexit die Nachrichtenlage, wobei es nun zu einer Fristverlängerung kommen dürfte. An die Spitze der Wiener Kurstafel setzte sich diese Woche die Raiffeisen Bank International. Mit einem Plus von 7,1% holte sie die Verluste der letzten Woche im Zuge der Geldwäsche Vorwürfe teilweise wieder auf. Anlässlich der Präsentation des Jahresergebnisses bekräftigte CEO Strobl, dass er kein strafrechtliches Fehlverhalten der RBI sieht. ...


26.01.2019

Inbox: Gesamtwirtschaftsentwicklung als Impulsgeber

26.01.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Der ATX schloss in einem international leicht positiven Umfeld im Wochenabstand um 0,8% höher nachdem Intraday schon fast die 3.000 Punkte-Marke erreicht wurde. Impulse für die Aktienmärkte kamen diese Woche vor allem von Meldungen zur Gesamtwirtschaftsentwicklung. Zu Wochenbeginn kürzte der IWF seine globalen Wachstumsprognosen für die kommenden zwei Jahre, China meldete für 2018 mit Plus 6,6% die langsamste Wachstumsrate seit 1990. Zu Wochenmitte rückten jedoch Aussagen von EZB-Chef Draghi in den Anlegerfokus, die auf eine spätere Zinswende erst 2020 hindeuteten. Diese Woche führte DO&CO die Liste der ATX-Kursgewinner an mit einem Plus von 5,8%, womit die Aktie seit Jahresbeginn fast 10% zulegte. Auch die Verbund -Aktie schloss 4% höher nachdem der Verbund letzte ...


19.01.2019

Inbox: SBO nun eine klare Kaufempfehlung

19.01.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Wir haben die SBO -Aktie auf Kaufen hochgestuft (zuletzt Akkumulieren) mit leicht angepasstem Kursziel von EUR 105 (zuletzt EUR 110). Der Aktienkurs kam im 4. Quartal mit dem fallenden Ölpreis unserer Meinung nach zu stark unter die Räder. Die diese Woche veröffentlichten vorläufigen 2018 Zahlen waren ebenfalls sehr solide. Mit einem Umsatzplus von 30% auf EUR 420 Mio. und einem Vorsteuerergebnis von EUR 55 Mio. haben sie unsere Erwartungen getroffen. Laut CEO Grohmann hatten der Ölpreisverfall und die Verlangsamung der Aktivitäten im 4. Quartal nur eine verhältnismäßig geringe Auswirkung auf die Performance von SBO. Für 2019 erwarten wir, dass SBO vom anhaltenden Nachholbedarf der Öl- und Gasindustrie profitieren wird. Die letzten Prognosen für 2019 sprechen von ...


19.01.2019

Inbox: ATX: Schwächere Entwicklung der Indexschwergewichte Erste Group, RBI und voestal...

19.01.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Nach einem guten Wochenstart konsolidierte der ATX gegen Wochenmitte sodass es schließlich ein kleines Minus von 0,2% im Wochenabstand wurde belastet durch eine schwächere Entwicklung der Indexschwergewichte Erste Group, RBI und voestalpine . Die Finanzmärkte reagierten allgemein gefasst auf die Ablehnung des Brexit-Deals im britischen Parlament und wurden durch die Hoffnung auf eine baldige Annäherung im Zollstreit zwischen China und USA bestärkt. An die Spitze der ATX-Kurstafel setzte sich diese Woche die AT&S mit einem Plus von 12%. Letzte Woche noch Schlusslicht nach einer leicht zurückgenommenen Umsatzprognose setzte der Technologietitel diese Woche zu einer deutlichen Gegenbewegung an. Ein fast zweistelliges Kursplus schaffte auch die FACC mit 9,2% nach ...


12.01.2019

Inbox: OMV, FACC und SBO im Fokus

12.01.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der ATX setzte seinen Aufwärtstrend der ersten Handelswoche mit einem Plus von 5,4% in einem international starken Umfeld fort. Gegen Ende der Woche konsolidierte der ATX mit wiederaufkommender Vorsicht vor einer sich abkühlenden Wirtschaftslage nachdem es in den Verhandlungen zwischen China und USA keine konkreten Ergebnisse gab. Belastend wirkt auch die Unsicherheit um den Brexit-Vertrag, der kommende Woche erneut zur Abstimmung im britischen Parlament steht. Unterstützung kam von Aussagen des US-Notenbankchefs, dass für weitere Zinserhöhungen keine Eile bestehe. Diese Woche schlossen fast alle Werte im ATX mit positivem Vorzeichen bis auf AT&S mit -3,2%. Der Leiterplattenproduzent nahm seine Umsatzprognose aufgrund der Nachfrageschwäche bei Smartphones und im ...


05.01.2019

Inbox: ATX startet dank der Erholung der Bank- und Öltitel gut ins neue Jahr

05.01.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity weekly der Erste Group : Konjunktursorgen und ein Ausverkauf der Apple -Aktie, nach erster Gewinnwarnung des Konzerns seit Erfindung des iPhone, zogen die US-Börsen in der ersten Januarwoche tief ins Minus. Der ATX , der in der Vorwoche Verluste von mehr als 5% hinnehmen musste, konnte jedoch mit einem deutlichen Plus von 3,4% ins neue Jahr starten. Österreichische Techtiitel wie die AT&S, konnten trotz Ausverkaufs im Sektor in Europa, um 5,3% zulegen. Als Grund für diese Outperformance sehen wir die Hoffnung des Marktes, dass AT&S das etwaig schwächere Apple Geschäft mit Neukunden und seiner diversifizierten Marktpositionierung kompensieren wird können. Weitere Unterstützung fand der heimische Leitindex vor allem durch eine Erholung der Bank- und Öltitel. Nachdem die in Rumänien ...


22.12.2018

Inbox: ATX-Ausblick: Boden noch nicht gefunden

22.12.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der ATX verliert in dieser Woche mehr als 5% und damit auch mehr als die meisten anderen europäischen Indizes. Während der Konflikt zwischen EU und Italien ein wenig entschärft wurde, bleiben andere Probleme bestehen, allen voran Brexit. Für den Kurssturz in dieser Woche jedoch war in erster Linie die Fed verantwortlich mit ihrer Entscheidung, die US-Leitzinsen um weitere 25 Basispunkte zu erhöhen. In Österreich verlieren vor allem die Banken stark, Erste Bank und RBI Aktien geben mehr als 10% ab. Der Grund dafür war ein unerwarteter Vorschlag der rumänischen Regierung, ab 2019 eine Bankensteuer einzuheben, die die Profitabilität der Banken in Rumänien erheblich reduzieren würde. Sowohl Erste Bank (BCR) als auch RBI sind mit lokalen Banken in Rumänien vertreten und ...


15.12.2018

Inbox: Ausblick: Für kommende Woche nicht viel zu erwarten

15.12.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Während viele internationalen Indizes die Verluste zu Beginn der Woche in deren weiteren Verlauf wieder wettmachen konnten und zumindest mit einem leichten Plus beendeten, schloss der ATX mit einem Minus, und zwar von 0,9%. Die Unsicherheiten bezüglich Handelskonflikte, Konjunktur, Italien und nun wieder vermehrt Brexit lassen an den Börsen keine weihnachtliche Stimmung aufkommen. Kurz vor dem Jahresende liegt der österreichische Leitindex rund 15% unter dem Ausgangsniveau am Jahresanfang. Zu den Gewinnern der Woche zählte der Verbund , der gleich 8,3% zulegen konnte und damit den steigenden Strom-Großhandelspreisen folgte. Die Aktie der FACC (+4,2%) schloss ebenfalls deutlich fester und konnte somit einen Teil der Kursverluste der letzten Wochen wieder wettmachen. ...



Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr