Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





WKÖ-Fachverband Fahrzeugindustrie begrüßt Stärkung der Wirtschaft durch Weiterbildung

15.04.2024, 1809 Zeichen
Wien (OTS) - „Die österreichische Politik anerkennt die Herausforderungen, vor denen die österreichische Fahrzeugindustrie steht, und setzt ein wichtiges und richtiges Signal“, kommentiert Karl Heinz-Rauscher, Obmann des Fachverbandes der Fahrzeugindustrie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), den heute, Montag, durch das Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft (BMAW) erfolgten Startschuss für eine neue Förder-Ausschreibung. Im Rahmen der Transformationsoffensive werden die besten Ideen für ein so genanntes „Weiterbildungs-Lab ‚Automotive‘“ gesucht. Dafür steht 1 Million Euro zur Verfügung.
Aus Sicht der österreichischen Fahrzeugindustrie ist diese Förderaktion eine wichtige Maßnahme zur Stärkung der Wirtschaft durch Weiterbildung. „Dadurch können bestehende und zukünftige Fachkräfte der Branche gezielt und effizient für die bevorstehenden Herausforderungen der Transformation qualifiziert werden“, sagt Branchensprecher Rauscher und betont, dass dies eine wichtige Unterstützung für die grüne und digitale Transformation der österreichischen Fahrzeugindustrie darstellt.
Die Förder-Ausschreibung wird von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft abgewickelt. Eine der Voraussetzungen für die Förderung des Weiterbildungs-Labs ist, dass es als Konsortialprojekt mit mindestens sechs voneinander unabhängigen Einrichtungen umgesetzt und wirtschaftlich geführt werden muss. Mehr Informationen gibt es auf der Webseite der FFG unter https://www.ffg.at/ausschreibung/weiterbildungsla... (https://www.ffg.at/ausschreibung/weiterbildungsla...
Das Weiterbildungs-Lab ‚Automotive‘ ist Teil der Klima- und Transformationsoffensive, mit derdie Bundesregierung die österreichische Industrie bei der Transformation zu einer nachhaltigen und digitalisierten Wirtschaft bis 2030 unterstützt. (PWK137/JHR)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Zertifikat des Tages #11: Long Bitcoin via Raiffeisen Zertifikate für zB jene, die keine Wallet wollen, aber bullish sind


 

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, SBO, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Warimpex, Bawag, Erste Group, Lenzing, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Linz Textil Holding, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Agrana, Amag, CA Immo, EVN, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Semperit, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Frequentis.


Random Partner

Vienna International Airport
Die Flughafen Wien AG positioniert sich durch die geografische Lage im Zentrum Europas als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Der Flughafen Wien war 2016 Ausgangs- oder Endpunkt für über 23 Millionen Passagiere.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER