Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Neues Masterstudium Digital Technology & Innovation an der FHWien der WKW

04.12.2023, 7066 Zeichen
Wien (OTS) - Die FHWien der WKW erweitert ihr Portfolio um ein technisch-interdisziplinäres Studium: Im Master-Studiengang Digital Technology & Innovation erwerben Studierende die Kompetenz, Verantwortung für den Einsatz zukunftsweisender digitaler Technologie in komplexen Innovationsprojekten zu übernehmen. Nach dem Abschluss sind sie fähig, Technologieentscheidungen zu treffen, Informationssysteme zu entwerfen und diese in agilen Teams als Prototypen umzusetzen. Dazu nutzen sie z. B. Machine Learning, Generative Artificial Intelligence, Intelligent Assistance und Data Science, Internet of Things, Robotics, Assistance Systems und Augmented Reality. Zugleich entwickeln sie ihre Fähigkeit, Innovationsprojekte zu leiten. Das praxisnahe Studium mit MSc-Abschluss ist dank seines hohen Online-Anteils gut mit beruflichen und sozialen Verpflichtungen vereinbar. Es startet im September 2024.*
Zwtl.: Lernen anhand von realen Projekten aus der Wirtschaft
„Der Master Digital Technology & Innovation ist ein Technikstudium an einer Business School“, betont Sebastian Eschenbach, Leiter des Departments of Digital Economy, das Besondere am neuen Angebot der FHWien der WKW. „Dieses Studium ist ideal für Menschen, die fasziniert sind von digitaler Technologie und die ihr technisches Know-how mit dem Ziel vertiefen wollen, Technologie und Wirtschaft zu verknüpfen.“ Der Studiengang vermittelt Kompetenzen durch problembasiertes Lernen: „Die Studierenden lernen, indem sie reale Aufgaben aus der Praxis lösen“, erläutert Eschenbach. „Sie arbeiten in kleinen Teams an Projekten aus Bereichen wie Gesundheit, Mobilität, Energie oder Bildung. Dabei trainieren sie auch ihre Kreativität und Resilienz.“
Zwtl.: Fit für Jobs an der Schnittstelle von Technologie und Wirtschaft
Der Master-Studiengang Digital Technology & Innovation umfasst 120 ECTS-Punkte und schließt mit dem akademischen Grad Master of Science (MSc) ab. Er richtet sich an AbsolventInnen eines Bachelorstudiums aus den Bereichen Digital Business, Wirtschaftsinformatik, digitale Transformation, IT-Projektmanagement, Wirtschaftsingenieurwesen, Innovationsmanagement oder verwandten Disziplinen. Nach dem Abschluss verfügen sie über gefragte Qualifi­katio­nen, um in anspruchsvollen Jobs an der Schnittstelle von digitaler Technologie und wirtschaftlicher Innovation erfolgreich zu sein – speziell in der Beratung und im Projektmanagement.
Zwtl.: Nutzerbedürfnisse in den Fokus stellen
„Der neue Master-Studiengang befähigt dazu, durch die innovative Nutzung digitaler Technologie einen Mehrwert für Menschen zu schaffen“, sagt Tilia Stingl de Vasconcelos Guedes. Sie hat selbst ein Tech-Start-up mitgegründet und wird im neuen Studiengang lehren. „Erfolgreiche Innovation beginnt, wenn wir die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer digitaler Technologie in den Fokus stellen. Genau diesen Ansatz verfolgen wir im neuen Masterstudium“, so Stingl de Vasconcelos Guedes weiter.
Zwtl.: Online-Lehre ergänzt durch Campus-Wochenenden
Das viersemestrige Studium ist berufsbegleitend konzipiert: Rund 60 Prozent der Lehre erfolgen online. Das verschafft den Studierenden örtliche und zeitliche Flexibilität. Rund 40 Prozent des Studiums bestehen aus Präsenz-Wochenenden. Die Studierenden kommen dazu sechs bis acht Mal pro Semester auf dem Campus der FHWien der WKW zusammen. Diese Präsenzmodule starten freitags um 15:45 Uhr und dauern samstags von 8:30 bis 16:30 Uhr. Sie stellen sicher, dass der soziale Austausch der Studierenden untereinander und mit den Lehrenden nicht zu kurz kommt.
Zwtl.: Die digitale Transformation in Unternehmen gestalten
Mit dem neuen Masterstudium schafft die FHWien der WKW ein weiteres Angebot für Personen, die die digitale Transformation der Wirtschaft mitgestalten wollen. „Der digitale Wandel ist aktuell eine der größten Herausforderungen für die Unternehmen“, erklärt Michael Heritsch, Geschäfts­führer der FHWien der WKW. „Um sie zu meistern, brauchen die Betriebe Fachleute mit einem speziellen Bündel an Fähigkeiten: ein tiefes Verständnis für Technologie, verbunden mit wirtschaftlichem Denken, Managementskills, Innovationsgeist und Kreativität. Genau diesen Kompetenzmix kann man im Masterstudium Digital Technology & Innovation erwerben.“
Zwtl.: Online-Infogespräch, Bewerbung, Stipendium für Frauen
Die FHWien der WKW lädt an jedem ersten Montag im Monat zum Online-Informationsgespräch über den neuen Master-Studiengang Digital Technology & Innovation ein. Vom 9. Jänner bis 25. März 2024 können sich Interessierte online um einen Studienplatz bewerben. Frauen mit Hauptwohnsitz in Wien können bei der Absolvierung des Studiums von einem Stipendium des waff (Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds) in Höhe von insgesamt 7.500 Euro profitieren.
Details zum Master-Studiengang Digital Technology & Innovation bietet die Website der FHWien der WKW:
[Master-Studiengang Digital Technology & Innovation] (https://www.fh-wien.ac.at/studium/master/digital-technol... vation/)
*Vorbehaltlich der Akkreditierung durch die AQ Austria
Zwtl.: Fotos zur Pressemitteilung:
Fundierte Technikkompetenz erwerben und fit werden für die Leitung von Innovationsprojekten: Das ermöglicht der Master-Studiengang Digital Technology & Innovation der FHWien der WKW. [Foto herunterladen
(https://www.fh-wien.ac.at/wp-content/uploads/2023/11/ima... n-digital-innovation.jpg)Bildrechte: Andreas Hofer
„Der Master Digital Technology & Innovation ist ein Technikstudium an einer Business School“, betont Departmentleiter Sebastian Eschenbach von der FHWien der WKW das Besondere am neuen Studiengang. [Foto herunterladen] (https://www.fh-wien.ac.at/wp-content/uploads/2019/09/Seb... nbach_2470x3508.jpg) Bildrechte: feelimage | Matern
„Erfolgreiche Innovation beginnt, wenn wir die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer digitaler Technologie in den Fokus stellen. Genau diesen Ansatz verfolgen wir im neuen Masterstudium“, so Tilia Stingl de Vasconcelos Guedes vom Department of Digital Economy der FHWien der WKW. [Foto herunterladen] (https://www.fh-wien.ac.at/wp-content/uploads/2023/11/Sti... ncelos-Guedes_Tilia.jpg) Bildrechte: Flo Hanatschek
„Zur Bewältigung der digitalen Transformation braucht die Wirtschaft Fachleute mit einem tiefen Verständnis für Technologie, verbunden mit wirtschaftlichem Denken, Managementskills, Innovationsgeist und Kreativität“, erklärt Michael Heritsch, Geschäftsführer der FHWien der WKW. [Foto herunterladen] (https://www.fh-wien.ac.at/wp-content/uploads/2019/09/her... 508.jpg) Bildrechte: feelimage | Matern
Zwtl.: FHWien der Wirtschaftskammer Wien (WKW)
Die FHWien der WKW ist Österreichs führende Fachhochschule für Management und Kommunikation. Ihre Bachelor- und Master-Studiengänge bieten über 2.800 Studierenden eine praxisnahe akademische Ausbildung. Rund 900 Personen absolvieren an ihr ein Weiterbildungsprogramm. Zwei Drittel der Lehrenden kommen direkt aus der Wirtschaft. Die enge Zusammenarbeit mit heimischen Unternehmen in Lehre und Forschung bereitet die Studierenden optimal auf ihre Karriere vor. Seit der Gründung 1994 hat die FHWien der WKW schon rund 14.400 AbsolventInnen hervorgebracht.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S11/16: Christian Drastil GP


 

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Flughafen Wien, Porr, Austriacard Holdings AG, Amag, Addiko Bank, VIG, Uniqa, ATX, ATX TR, Andritz, Frequentis, Lenzing, Mayr-Melnhof, Athos Immobilien, Wienerberger, Polytec Group, S Immo, Strabag, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Österreichische Post, Telekom Austria, Warimpex.


Random Partner

Verbund
Verbund ist Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Mit Tochterunternehmen und Partnern ist Verbund von der Stromerzeugung über den Transport bis zum internationalen Handel und Vertrieb aktiv. Seit 1988 ist Verbund an der Börse.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER