Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Alle 80 im Minus, das ist Börsegeschichte; Hoffnungsträger Gilead Sciences und Glaxo (Christian Drastil)

Während dieser #gabb verschickt wird, sind die 3000 Punkte im ATX unterschritten. Es war vor allem der gestrige Tag, der etwas für www.boersegeschichte.at geworden ist. Aber eines nach dem anderen. Der ATX hatte gestern den schwächsten Tag seit Juni 2016, alle 20 Aktien waren im Minus. Detto beim DAX: Auch hier gab es den schwächsten Tag seit Juni 2016, alle 30 Titel im Minus. Der Grund für den Absturz gestern ist mit Corona klar definiert. Und worum ging es 2016? Es war das 1. UK-Referendum, was einen möglichen Brexit betrifft.
ATX ( Akt. Indikation:  2989,80 /2990,00, -1,66%)
DAX ( Akt. Indikation:  12908,50 /12908,50, -0,97%)

Beim Dow war es gestern der schwächste Tag seit Februar 2018. Damals gab es eine seltsame Geschichte mit einem Flash-Crash, der Index verlor innerhalb weniger Minuten 1600 Punkte. Letztendlich blieb der grösste Punkteverlust aller Zeiten stehen. Zwei Tage später kam noch einmal etwas Ähnliches. Ach ja, gestern waren alle 30 Dow-Aktien im Minus, damit alle 80 aus ATX, DAX und Dow.
Dow Jones ( Akt. Indikation:  27968,00 /27968,00, 0,03%)

Zu den Hoffnungsträgern: Gilead Sciences. Ein experimenteller Wirkstoff des kalifornischen Pharmakonzerns ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation womöglich das einzige derzeit verfügbare Mittel, das gegen den neuartigen Coronavirus hilft. “Im Moment gibt es nur ein Medikament, das aus unserer Sicht wirken könnte, und das ist Remdesivir”, sagte Bruce Aylward, stellvertretender WHO-Generaldirektor, bei einer Pressekonferenz in Peking,
Gilead Sciences ( Akt. Indikation:  69,03 /69,23, 4,50%)

GlaxoSmithKline: Man arbeiteit der chinesischen Biotech-Firma Clover Biopharmaceuticals zusammen. Clover sagte bereits am 10. Februar, dass sie einen Impfstoffkandidaten für COVID-19 entwickelt habe. Eine Zusammenarbeitet bietet sich an, da GlaxoSmithKline eine neue Technologie für die Impfstoffproduktion entwickelt hat.
GlaxoSmithKline ( Akt. Indikation:  19,49 /19,50, 0,29%)

(Der Input von Christian Drastil für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 25.02.)

(25.02.2020)

 

Bildnachweis

1. mind the #gabb



Aktien auf dem Radar: Rosenbauer , Frequentis , DO&CO , Marinomed Biotech , Warimpex , Addiko Bank , AT&S , Strabag , RBI , EVN , Kapsch TrafficCom , OMV , AMS , SW Umwelttechnik , Wolford , Andritz , CA Immo , Erste Group , FACC , startup300 , Semperit , Wienerberger .


Random Partner

Porr
Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


mind the #gabb


 Latest Blogs

» Ballard Power & Co. in einem UniCredit-Produkt verpackt (Zertifikate-Wat...

» Apple-Watch wollte sich unbedingt entkoppeln (Christian Drastil via Runp...

» Covid Charttechnik 9.4.: Zahl der Erkrankten fällt nach den Spitzen vor ...

» Gold: Bullen-Futter von RCB (Zertifikate-Watchlist für das Depot)

» Eine attraktive Allianz-Idee von der HSBC (Zertifikate-Watchlist für das...

» BNP Paribas hebelt die Erste Group mit Faktor 2 (Zertifikate-Watchlist f...

» Immofinanz: Bonus durch die Erste Group (Zertifikate-Watchlist für das D...

» Depot bei bankdirekt.at: Mitfiebern bei Do&Co, WIenerberger und OMV, neu...

» Coole Jobs bei Börsenotierten: Agrana, UBM, AT&S, Kapsch TrafficCom (Ley...

» Ölbranche in der Krise? So attraktiv sind die Aktien, u.a. mit Royal Dut...