Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





PIR-News: Q1-Zahlen von Semperit, News von Strabag, VIG, Aktienkäufe bei Verbund, Research zu AT&S, Erste Group ... (Christine Petzwinkler)

15.05.2024, 5733 Zeichen

Die Semperit-Gruppe hat im 1. Quartal einen Umsatz in Höhe von 176,0 Mio. Euro (Q1 2023: 176,4 Mio. Euro), ein EBITDA von 23,0 Mio. Euro (Q1 2023: 21,0 Mio. Euro) und ein EBIT von 11,6 Mio. Euro (Q1 2023: 13,6 Mio. Euro) erwirtschaftet. Das Ergebnis nach Steuern konnte auf 3,6 Mio. Euro (Q1 2023: 0,4 Mio. Euro) verbessert werden, das Ergebnis nach Steuern aus fortgeführten Geschäftsbereichen liegt bei 5,0 Mio. Euro (Q1 202: 8,1 Mio. Euro). Die eingeleiteten Kostensenkungsprogramme wirkten sich mit 4,1 Mio. Euro im 1. Quartal 2024 aus. „Das Marktumfeld war unverändert herausfordernd, aber unsere frühzeitig eingeleiteten Kostensenkungsmaßnahmen greifen und unsere industrielle Strategie mit Investitionen in unser Wachstum und einer weiteren Steigerung der Vertriebsexzellenz ist in voller Umsetzung“, erläutert Semperit-CEO Karl Haider. Das Unternehmen geht für das Gesamtjahr 2024 weiterhin von einem EBITDA von 80 Mio. Euro aus (2023: 71,8 Mio. Euro).
Erste Einschätzungen zu den Zahlen: Die Analysten der Baader Bank kommentieren die Semperit-Zahlen folgendermaßen: "Semperit erzielte im 1. Quartal 24 ein EBITDA von 23 Mio. Euro, während wir mit 22,5 Mio. Euro, nach 20,8 Mio. Euro im Vorjahr, gerechnet hatten. FCF lag in der Nähe der Gewinnschwelle. Die Prognose für 2024 bleibt unverändert mit einem erwarteten EBITDA von rund 80 Mio. Euro. Das Ergebnis belief sich auf minus 6,2 Mio. Euro. Einige Kosten könnten noch mit der Umstrukturierung der Gruppe verbunden sein. Für die Zukunft gehen wir davon aus, dass Semperit die Kosten um 15 Mio. Euro pro Jahr reduzieren wird. Wir glauben, dass die neue Struktur eine gute Grundlage für Wachstumschancen bietet. Das Management scheint sie zu ergreifen, ohne allzu viele Schulden oder Kosten hinzuzufügen." Die Baader-Analysten stufen Semperit mit Buy und Kursziel 21,0 Euro ein. Seitens der Raiffeisen-Analysten heißt es in einer Kurzmitteilung zu den Semperit-Zahlen: "Semperit präsentierte weitgehend im Rahmen unserer Schätzungen liegende Zahlen für das Q1 24 und bestätigte das Ergebnisziel für das Gesamtjahr. Das Konzern-EBITDA von 23 Mio. Euro bedeutet eine Verbesserung der Marge um 110 Basispunkte auf 13 Prozent und profitierte von der Rohstoffdeflation (Materialkosten -16 Prozent in Q1) sowie von den Kostensenkungsmaßnahmen des Unternehmens."
Semperit ( Akt. Indikation:  11,74 /11,90, 1,37%)

Das U.S. Department of the Treasury ́s Office of Foreign Assets Control (OFAC) hat die Strabag-Aktionärin MKAO „Rasperia Trading Limited", die bekanntlich erst vor wenigen Wochen von der Iliadis JSC übernommen wurde, auf die US-Sanktionsliste gesetzt. Iliadis wird mit weiteren Personen in Russland vorgeworfen, die Transaktion im Zusammenhang mit den Strabag-Aktien hätte der Umgehung von Sanktionen gedient. Rasperia wurde von OFAC auf die US-Sanktionsliste gesetzt, da sie von Iliadis kontrolliert wird, ein Sanktionsverstoß oder eine Umgehung wird ihr nicht angelastet, teilt Strabag mit. Bekanntlich wollte die RBI den Strabag-Anteil von Rasperia erwerben, hat diese Pläne aber verworfen. Die Aufnahme der Rasperia auf die Sanktionsliste in den USA hat keine unmittelbaren Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit von Strabag: Die Strabag SE sowie ihre Tochtergesellschaften sind nicht sanktioniert und im operativen Geschäft nicht betroffen, betont der Baukonzern. Aufgrund der EU-Sanktionsverordnung sind die Aktien der Rasperia an Strabag SE seit der Sanktionierung durch die EU ohnedies eingefroren. CEO Klemens Haselsteiner: „Wir haben von Beginn an, sprich vom 1.3.2022 an, entschiedene Schritte gesetzt, um uns vom russischen Aktionär zu distanzieren: Alle Dividendenzahlungen sind eingefroren, Rasperia wurde von allen Hauptversammlungen ausgeschlossen und das von Rasperia entsandte Aufsichtsratsmitglied abberufen. Nicht zuletzt haben wir mit der Kapitalmaßnahme dieses Aktienpaket unter die wichtige Schwelle von 25 Prozent gedrückt."
Strabag ( Akt. Indikation:  41,55 /41,85, -0,71%)

Die Vienna Insurance Group verschärft ihre Nachhaltigkeitsregeln in der Veranlagung und im Underwriting und bietet keine Risikoabdeckung mehr für die unkonventionelle Exploration von Öl und Gas an. Dazu gehören Schiefergas und Schieferöl, so genanntes „tight“ Gas und Öl sowie alle Arten von neuen Tiefseebergbauprojekten. Zusätzlich wird mit Klaus Mühleder ein Group Sustainability Officer ernannt. Das Group Sustainability Office ist laut VIG vor allem für das Nachhaltigkeitsprogramm der VIG verantwortlich, das die sechs Wirkungsfelder Veranlagung, Underwriting, Bürobetrieb, Mitarbeitende, Kunden und Gesellschaft umfasst.
VIG ( Akt. Indikation:  31,25 /31,30, -0,08%)

Research: Die Analysten der Deutschen Bank bleiben beim Buy für AT&S, kürzen aber das Kursziel von 30,0 auf 28,0 Euro. Die Analysten der Deutsche Bank stufen die Erste Group weiter mit "Buy" und Kursziel 50,0 Euro ein. Die Baader Bank bekräftigt ihre Sell-Empfehlung für Verbund, sowie auch das Kursziel in Höhe von 60,2 Euro.
AT&S ( Akt. Indikation:  20,22 /20,30, -2,13%)
Verbund ( Akt. Indikation:  74,10 /74,25, -1,10%)
Erste Group ( Akt. Indikation:  45,97 /46,00, 0,19%)

Aktienkäufe: Die Verbund-Vorstandsmitglieder haben allesamt Aktien erworben: CEO Michael Strugl hat am 8. Mai 1865 Aktien zu je 71,79 Euro über die Börse erworben, wie aus einer Veröffentlichung hervorgeht. Auch Verbund-Finanzvorstand Peter F. Kollmann hat am 8. Mai Aktien gekauft, und zwar 1.587 Aktien, ebenfalls zu je 71,79 Euro. Zudem haben auch COO Achim Kaspar 1.183 Aktien und CRO Susanna Zapreva-Hennerbichler 764 Stück erworben.
Verbund ( Akt. Indikation:  74,10 /74,25, -1,10%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 15.05.)


(15.05.2024)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Zertifikat des Tages #11: Long Bitcoin via Raiffeisen Zertifikate für zB jene, die keine Wallet wollen, aber bullish sind




Erste Group
Akt. Indikation:  47.00 / 47.80
Uhrzeit:  21:55:42
Veränderung zu letztem SK:  0.57%
Letzter SK:  47.13 ( -0.15%)

Semperit
Akt. Indikation:  11.52 / 11.66
Uhrzeit:  19:03:44
Veränderung zu letztem SK:  0.61%
Letzter SK:  11.52 ( 0.17%)

Strabag
Akt. Indikation:  40.80 / 41.35
Uhrzeit:  19:03:44
Veränderung zu letztem SK:  0.18%
Letzter SK:  41.00 ( -0.49%)

Verbund
Akt. Indikation:  74.05 / 74.55
Uhrzeit:  19:03:46
Veränderung zu letztem SK:  0.41%
Letzter SK:  74.00 ( -3.20%)

VIG
Akt. Indikation:  31.35 / 31.45
Uhrzeit:  22:50:17
Veränderung zu letztem SK:  -0.16%
Letzter SK:  31.45 ( 0.48%)



 

Bildnachweis

1. mind the #gabb

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, SBO, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Warimpex, Bawag, Erste Group, Lenzing, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Linz Textil Holding, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Agrana, Amag, CA Immo, EVN, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Semperit, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Frequentis.


Random Partner

Verbund
Verbund ist Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Mit Tochterunternehmen und Partnern ist Verbund von der Stromerzeugung über den Transport bis zum internationalen Handel und Vertrieb aktiv. Seit 1988 ist Verbund an der Börse.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» SportWoche Party 2024 in the Making, 26 Mai (lange Laufen ist fad)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 25. Mai (Joel did it)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 24. Mai (Einmallosen)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 23. Mai (Siege gegen die Top10)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 22. Mai (mehr als Plauderlauf)

» Zertifikat des Tages #11: Long Bitcoin via Raiffeisen Zertifikate für zB...

» SportWoche Party 2024 in the Making, 21. Mai (Drabo)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 20. Mai (Ulmer)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 19. Mai (Sturm)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 18. Mai (28/6/0)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A39UT1
AT0000A2VYD6
AT0000A2QS86
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Frequentis
    BSN MA-Event Frequentis
    #gabb #1608

    Featured Partner Video

    Sensation im Abseits

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 3. Mai 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 3. Mai...

    Books josefchladek.com

    Andreas Gehrke
    Flughafen Berlin-Tegel
    2023
    Drittel Books

    Valie Export
    Körpersplitter
    1980
    Veralg Droschl

    Ros Boisier
    Inside
    2024
    Muga / Ediciones Posibles

    Shōji Ueda
    Brilliant Scenes: Shoji Ueda Photo Album
    1981
    Nippon Camera

    Mikael Siirilä
    Here, In Absence
    2024
    IIKKI


    15.05.2024, 5733 Zeichen

    Die Semperit-Gruppe hat im 1. Quartal einen Umsatz in Höhe von 176,0 Mio. Euro (Q1 2023: 176,4 Mio. Euro), ein EBITDA von 23,0 Mio. Euro (Q1 2023: 21,0 Mio. Euro) und ein EBIT von 11,6 Mio. Euro (Q1 2023: 13,6 Mio. Euro) erwirtschaftet. Das Ergebnis nach Steuern konnte auf 3,6 Mio. Euro (Q1 2023: 0,4 Mio. Euro) verbessert werden, das Ergebnis nach Steuern aus fortgeführten Geschäftsbereichen liegt bei 5,0 Mio. Euro (Q1 202: 8,1 Mio. Euro). Die eingeleiteten Kostensenkungsprogramme wirkten sich mit 4,1 Mio. Euro im 1. Quartal 2024 aus. „Das Marktumfeld war unverändert herausfordernd, aber unsere frühzeitig eingeleiteten Kostensenkungsmaßnahmen greifen und unsere industrielle Strategie mit Investitionen in unser Wachstum und einer weiteren Steigerung der Vertriebsexzellenz ist in voller Umsetzung“, erläutert Semperit-CEO Karl Haider. Das Unternehmen geht für das Gesamtjahr 2024 weiterhin von einem EBITDA von 80 Mio. Euro aus (2023: 71,8 Mio. Euro).
    Erste Einschätzungen zu den Zahlen: Die Analysten der Baader Bank kommentieren die Semperit-Zahlen folgendermaßen: "Semperit erzielte im 1. Quartal 24 ein EBITDA von 23 Mio. Euro, während wir mit 22,5 Mio. Euro, nach 20,8 Mio. Euro im Vorjahr, gerechnet hatten. FCF lag in der Nähe der Gewinnschwelle. Die Prognose für 2024 bleibt unverändert mit einem erwarteten EBITDA von rund 80 Mio. Euro. Das Ergebnis belief sich auf minus 6,2 Mio. Euro. Einige Kosten könnten noch mit der Umstrukturierung der Gruppe verbunden sein. Für die Zukunft gehen wir davon aus, dass Semperit die Kosten um 15 Mio. Euro pro Jahr reduzieren wird. Wir glauben, dass die neue Struktur eine gute Grundlage für Wachstumschancen bietet. Das Management scheint sie zu ergreifen, ohne allzu viele Schulden oder Kosten hinzuzufügen." Die Baader-Analysten stufen Semperit mit Buy und Kursziel 21,0 Euro ein. Seitens der Raiffeisen-Analysten heißt es in einer Kurzmitteilung zu den Semperit-Zahlen: "Semperit präsentierte weitgehend im Rahmen unserer Schätzungen liegende Zahlen für das Q1 24 und bestätigte das Ergebnisziel für das Gesamtjahr. Das Konzern-EBITDA von 23 Mio. Euro bedeutet eine Verbesserung der Marge um 110 Basispunkte auf 13 Prozent und profitierte von der Rohstoffdeflation (Materialkosten -16 Prozent in Q1) sowie von den Kostensenkungsmaßnahmen des Unternehmens."
    Semperit ( Akt. Indikation:  11,74 /11,90, 1,37%)

    Das U.S. Department of the Treasury ́s Office of Foreign Assets Control (OFAC) hat die Strabag-Aktionärin MKAO „Rasperia Trading Limited", die bekanntlich erst vor wenigen Wochen von der Iliadis JSC übernommen wurde, auf die US-Sanktionsliste gesetzt. Iliadis wird mit weiteren Personen in Russland vorgeworfen, die Transaktion im Zusammenhang mit den Strabag-Aktien hätte der Umgehung von Sanktionen gedient. Rasperia wurde von OFAC auf die US-Sanktionsliste gesetzt, da sie von Iliadis kontrolliert wird, ein Sanktionsverstoß oder eine Umgehung wird ihr nicht angelastet, teilt Strabag mit. Bekanntlich wollte die RBI den Strabag-Anteil von Rasperia erwerben, hat diese Pläne aber verworfen. Die Aufnahme der Rasperia auf die Sanktionsliste in den USA hat keine unmittelbaren Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit von Strabag: Die Strabag SE sowie ihre Tochtergesellschaften sind nicht sanktioniert und im operativen Geschäft nicht betroffen, betont der Baukonzern. Aufgrund der EU-Sanktionsverordnung sind die Aktien der Rasperia an Strabag SE seit der Sanktionierung durch die EU ohnedies eingefroren. CEO Klemens Haselsteiner: „Wir haben von Beginn an, sprich vom 1.3.2022 an, entschiedene Schritte gesetzt, um uns vom russischen Aktionär zu distanzieren: Alle Dividendenzahlungen sind eingefroren, Rasperia wurde von allen Hauptversammlungen ausgeschlossen und das von Rasperia entsandte Aufsichtsratsmitglied abberufen. Nicht zuletzt haben wir mit der Kapitalmaßnahme dieses Aktienpaket unter die wichtige Schwelle von 25 Prozent gedrückt."
    Strabag ( Akt. Indikation:  41,55 /41,85, -0,71%)

    Die Vienna Insurance Group verschärft ihre Nachhaltigkeitsregeln in der Veranlagung und im Underwriting und bietet keine Risikoabdeckung mehr für die unkonventionelle Exploration von Öl und Gas an. Dazu gehören Schiefergas und Schieferöl, so genanntes „tight“ Gas und Öl sowie alle Arten von neuen Tiefseebergbauprojekten. Zusätzlich wird mit Klaus Mühleder ein Group Sustainability Officer ernannt. Das Group Sustainability Office ist laut VIG vor allem für das Nachhaltigkeitsprogramm der VIG verantwortlich, das die sechs Wirkungsfelder Veranlagung, Underwriting, Bürobetrieb, Mitarbeitende, Kunden und Gesellschaft umfasst.
    VIG ( Akt. Indikation:  31,25 /31,30, -0,08%)

    Research: Die Analysten der Deutschen Bank bleiben beim Buy für AT&S, kürzen aber das Kursziel von 30,0 auf 28,0 Euro. Die Analysten der Deutsche Bank stufen die Erste Group weiter mit "Buy" und Kursziel 50,0 Euro ein. Die Baader Bank bekräftigt ihre Sell-Empfehlung für Verbund, sowie auch das Kursziel in Höhe von 60,2 Euro.
    AT&S ( Akt. Indikation:  20,22 /20,30, -2,13%)
    Verbund ( Akt. Indikation:  74,10 /74,25, -1,10%)
    Erste Group ( Akt. Indikation:  45,97 /46,00, 0,19%)

    Aktienkäufe: Die Verbund-Vorstandsmitglieder haben allesamt Aktien erworben: CEO Michael Strugl hat am 8. Mai 1865 Aktien zu je 71,79 Euro über die Börse erworben, wie aus einer Veröffentlichung hervorgeht. Auch Verbund-Finanzvorstand Peter F. Kollmann hat am 8. Mai Aktien gekauft, und zwar 1.587 Aktien, ebenfalls zu je 71,79 Euro. Zudem haben auch COO Achim Kaspar 1.183 Aktien und CRO Susanna Zapreva-Hennerbichler 764 Stück erworben.
    Verbund ( Akt. Indikation:  74,10 /74,25, -1,10%)

    (Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 15.05.)


    (15.05.2024)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Zertifikat des Tages #11: Long Bitcoin via Raiffeisen Zertifikate für zB jene, die keine Wallet wollen, aber bullish sind




    Erste Group
    Akt. Indikation:  47.00 / 47.80
    Uhrzeit:  21:55:42
    Veränderung zu letztem SK:  0.57%
    Letzter SK:  47.13 ( -0.15%)

    Semperit
    Akt. Indikation:  11.52 / 11.66
    Uhrzeit:  19:03:44
    Veränderung zu letztem SK:  0.61%
    Letzter SK:  11.52 ( 0.17%)

    Strabag
    Akt. Indikation:  40.80 / 41.35
    Uhrzeit:  19:03:44
    Veränderung zu letztem SK:  0.18%
    Letzter SK:  41.00 ( -0.49%)

    Verbund
    Akt. Indikation:  74.05 / 74.55
    Uhrzeit:  19:03:46
    Veränderung zu letztem SK:  0.41%
    Letzter SK:  74.00 ( -3.20%)

    VIG
    Akt. Indikation:  31.35 / 31.45
    Uhrzeit:  22:50:17
    Veränderung zu letztem SK:  -0.16%
    Letzter SK:  31.45 ( 0.48%)



     

    Bildnachweis

    1. mind the #gabb

    Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, SBO, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Warimpex, Bawag, Erste Group, Lenzing, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Linz Textil Holding, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Agrana, Amag, CA Immo, EVN, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Semperit, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Frequentis.


    Random Partner

    Verbund
    Verbund ist Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Mit Tochterunternehmen und Partnern ist Verbund von der Stromerzeugung über den Transport bis zum internationalen Handel und Vertrieb aktiv. Seit 1988 ist Verbund an der Börse.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 26 Mai (lange Laufen ist fad)

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 25. Mai (Joel did it)

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 24. Mai (Einmallosen)

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 23. Mai (Siege gegen die Top10)

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 22. Mai (mehr als Plauderlauf)

    » Zertifikat des Tages #11: Long Bitcoin via Raiffeisen Zertifikate für zB...

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 21. Mai (Drabo)

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 20. Mai (Ulmer)

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 19. Mai (Sturm)

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 18. Mai (28/6/0)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A39UT1
    AT0000A2VYD6
    AT0000A2QS86
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Frequentis
      BSN MA-Event Frequentis
      #gabb #1608

      Featured Partner Video

      Sensation im Abseits

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 3. Mai 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 3. Mai...

      Books josefchladek.com

      Helen Levitt
      A Way of Seeing
      1965
      The Viking Press

      Andreas Gehrke
      Flughafen Berlin-Tegel
      2023
      Drittel Books

      Martin Parr
      The Last Resort
      1986
      Promenade Press

      Shōji Ueda
      Brilliant Scenes: Shoji Ueda Photo Album
      1981
      Nippon Camera

      Kazumi Kurigami
      操上 和美
      2002
      Switch Publishing Co Ltd