Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Fazits zu Agrana, RBI, FACC, A1 Telekom Austria

Magazine aktuell


#gabb aktuell



20.04.2024, 3100 Zeichen

Die Analysten der Erste Group haben in ihrer Wochenpublikation "Equity Weekly" die Unternehmens-News von heimischen Börsenotierten kommentiert bzw. neue Research-Reports veröffentlicht. Hier einige Fazits:

Zu Agrana: "Wie bereits mit den Q3 23/24-Zahlen im Jänner 2024 kommuniziert, sieht sich Agrana seit dem Q4 23/24 mit einem zunehmend herausfordernden Geschäftsumfeld konfrontiert. Daher prognostiziert der Vorstand für das GJ 2024/25 ein EBIT, das deutlich (zwischen 10-50%) unter dem Vergleichswert 2023/24 liegen wird. Der Ergebnisrückgang wird sich laut Management bereits im 1. Quartal 2024/25 widerspiegeln. Der finale 2023/24 Geschäftsbericht wird am 14. Mai 2024 veröffentlicht. Die vorläufigen Zahlen 2023/24 und die vorgeschlagene Dividende waren zwar solide, jedoch wird der schwächere EBIT-Ausblick für 2024/25 die Entwicklung der Agrana-Aktie noch dämpfen. Wir bleiben bei unserer Halten-Empfehlung."

Zu RBI: "Die RBI erwartet in naher Zukunft von der EZB eine Aufforderung, ihre Ge- schäftstätigkeit in Russland schneller zu reduzieren als derzeit verfolgt wird. Die RBI betonte, dass sie ihr Geschäft in Russland aktiv reduziert hat, aber die EZB möchte offensichtlich, dass der Prozess beschleunigt wird. Die negative Marktreaktion auf die Ankündigung war nachvollziehbar, aber letzt- endlich könnte sich der zusätzliche Druck der EZB positiv auf die Aktie auswirken, wenn dadurch auch die Ausstiegspläne aus Russland beschleunigt werden. Aus unserer Sicht bleiben Nachrichten über den Fortschritt der STRABAG-Transaktion wichtiger, wir erwarten ein Update spätestens mit der Veröffentlichung des Q1/24-Ergebnisses am 2. Mai."

Zu FACC: "In unserer neuen Unternehmensanalyse zur FACC bestätigen wir unsere Kaufen-Empfehlung mit neuem Kursziel EUR 10,0/Aktie (zuletzt: EUR 9,50). Wichtigster Kurstreiber ist für uns die Steigerung der Profitabilität, deren wichtigste Hebel die höheren Produktionsraten bzw. zunehmenden Auslieferungen sind. Die Zahlen 2023 sowie der positive Ausblick waren ein erster Schritt in diese Richtung, die Q1/24-Zahlen am 8. Mai 2024 sollten den positiven Trend bestätigen."

Zu Telekom Austria: "Die Q1-Zahlen der Telekom Austria trafen bei der EBITDA-Marge fast die Erwartungen, während das Nettoergebnis unter dem Konsensus lag. Das Management bestätigte seine Prognose 2024 mit einem Umsatzwachstum von 3-4% im Jahresvergleich, sowie CAPEX ohne Spektruminvestitionen von EUR 800 Mio. Die Q1-Zahlen lagen zwar leicht unter den Er- wartungen, mit dem 2. Quartal sollten jedoch Inflationsanpassungen in Österreich (7,8%) und Bulgarien (9,5%) ab April unterstützend wirken. Wir bleiben nach den Q1-Zahlen weiter bei unserer Halten-Empfehlung."

Ausblick: Kommende Woche präsentieren Andritz, Palfinger, Mayr-Melnhof, AMAG und ams OSRAM ihre Q1/24-Zahlen. Polytec veröffentlicht das Ergebnis 2023, während VIG und Strabag ihre Geschäftsberichte für das abgelaufene Jahr publizieren. SBO, Mayr-Melnhof, Semperit und Addiko halten ihre Hauptversammlungen ab, die Aktien der Österreichischen Post und Semperit handeln ex-Dividende.

 


BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsenradio Live-Blick, Do. 30.5.24: DAX an Fronleichnam zunächst leichter, SAP mit Volumen, Siemens Energy mal schwächer




 

Bildnachweis

1. Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% increase in trading volumes (Jan-Apr 2016: EUR 19.76 billion; Jan-Apr 2017: EUR 21.88 billion).   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:SBO, S Immo, Rosenbauer, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, RBI, Marinomed Biotech, EuroTeleSites AG, ATX, ATX Prime, Addiko Bank, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, VIG, ams-Osram, AT&S, Bawag, Pierer Mobility, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, EVN, OMV, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, Wienerberger, Porr, Airbus Group.


Random Partner

Porr
Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% increase in trading volumes (Jan-Apr 2016: EUR 19.76 billion; Jan-Apr 2017: EUR 21.88 billion).


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2H9F5
AT0000A37DV7
AT0000A2UVV6
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Rosenbauer 1.47%, Rutsch der Stunde: SBO -0.69%
    Star der Stunde: Lenzing 1.1%, Rutsch der Stunde: Verbund -0.44%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: Telekom Austria(1), Frequentis(1)
    Star der Stunde: EuroTeleSites AG 2.26%, Rutsch der Stunde: Warimpex -7.25%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: Agrana(1), ams-Osram(1), OMV(1)
    BSN MA-Event Zumtobel
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.29%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.73%
    BSN MA-Event Volkswagen Vz.
    BSN MA-Event Airbus Group

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #656: Gewisse Angst bei Bundesschätzen, bei welchem provokanten Sager des Börse-Chefs ich lachen musste

    Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

    Books josefchladek.com

    Dominic Turner
    False friends
    2023
    Self published

    Andreas Gehrke
    Flughafen Berlin-Tegel
    2023
    Drittel Books

    Horst Pannwitz
    Berlin. Symphonie einer Weltstadt
    1959
    Ernst Staneck Verlag

    Andreas H. Bitesnich
    India
    2019
    teNeues Verlag GmbH

    Jerker Andersson
    Found Diary
    2024
    Self published

    Fazits zu Agrana, RBI, FACC, A1 Telekom Austria


    20.04.2024, 3100 Zeichen

    Die Analysten der Erste Group haben in ihrer Wochenpublikation "Equity Weekly" die Unternehmens-News von heimischen Börsenotierten kommentiert bzw. neue Research-Reports veröffentlicht. Hier einige Fazits:

    Zu Agrana: "Wie bereits mit den Q3 23/24-Zahlen im Jänner 2024 kommuniziert, sieht sich Agrana seit dem Q4 23/24 mit einem zunehmend herausfordernden Geschäftsumfeld konfrontiert. Daher prognostiziert der Vorstand für das GJ 2024/25 ein EBIT, das deutlich (zwischen 10-50%) unter dem Vergleichswert 2023/24 liegen wird. Der Ergebnisrückgang wird sich laut Management bereits im 1. Quartal 2024/25 widerspiegeln. Der finale 2023/24 Geschäftsbericht wird am 14. Mai 2024 veröffentlicht. Die vorläufigen Zahlen 2023/24 und die vorgeschlagene Dividende waren zwar solide, jedoch wird der schwächere EBIT-Ausblick für 2024/25 die Entwicklung der Agrana-Aktie noch dämpfen. Wir bleiben bei unserer Halten-Empfehlung."

    Zu RBI: "Die RBI erwartet in naher Zukunft von der EZB eine Aufforderung, ihre Ge- schäftstätigkeit in Russland schneller zu reduzieren als derzeit verfolgt wird. Die RBI betonte, dass sie ihr Geschäft in Russland aktiv reduziert hat, aber die EZB möchte offensichtlich, dass der Prozess beschleunigt wird. Die negative Marktreaktion auf die Ankündigung war nachvollziehbar, aber letzt- endlich könnte sich der zusätzliche Druck der EZB positiv auf die Aktie auswirken, wenn dadurch auch die Ausstiegspläne aus Russland beschleunigt werden. Aus unserer Sicht bleiben Nachrichten über den Fortschritt der STRABAG-Transaktion wichtiger, wir erwarten ein Update spätestens mit der Veröffentlichung des Q1/24-Ergebnisses am 2. Mai."

    Zu FACC: "In unserer neuen Unternehmensanalyse zur FACC bestätigen wir unsere Kaufen-Empfehlung mit neuem Kursziel EUR 10,0/Aktie (zuletzt: EUR 9,50). Wichtigster Kurstreiber ist für uns die Steigerung der Profitabilität, deren wichtigste Hebel die höheren Produktionsraten bzw. zunehmenden Auslieferungen sind. Die Zahlen 2023 sowie der positive Ausblick waren ein erster Schritt in diese Richtung, die Q1/24-Zahlen am 8. Mai 2024 sollten den positiven Trend bestätigen."

    Zu Telekom Austria: "Die Q1-Zahlen der Telekom Austria trafen bei der EBITDA-Marge fast die Erwartungen, während das Nettoergebnis unter dem Konsensus lag. Das Management bestätigte seine Prognose 2024 mit einem Umsatzwachstum von 3-4% im Jahresvergleich, sowie CAPEX ohne Spektruminvestitionen von EUR 800 Mio. Die Q1-Zahlen lagen zwar leicht unter den Er- wartungen, mit dem 2. Quartal sollten jedoch Inflationsanpassungen in Österreich (7,8%) und Bulgarien (9,5%) ab April unterstützend wirken. Wir bleiben nach den Q1-Zahlen weiter bei unserer Halten-Empfehlung."

    Ausblick: Kommende Woche präsentieren Andritz, Palfinger, Mayr-Melnhof, AMAG und ams OSRAM ihre Q1/24-Zahlen. Polytec veröffentlicht das Ergebnis 2023, während VIG und Strabag ihre Geschäftsberichte für das abgelaufene Jahr publizieren. SBO, Mayr-Melnhof, Semperit und Addiko halten ihre Hauptversammlungen ab, die Aktien der Österreichischen Post und Semperit handeln ex-Dividende.

     


    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Börsenradio Live-Blick, Do. 30.5.24: DAX an Fronleichnam zunächst leichter, SAP mit Volumen, Siemens Energy mal schwächer




     

    Bildnachweis

    1. Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% increase in trading volumes (Jan-Apr 2016: EUR 19.76 billion; Jan-Apr 2017: EUR 21.88 billion).   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:SBO, S Immo, Rosenbauer, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, RBI, Marinomed Biotech, EuroTeleSites AG, ATX, ATX Prime, Addiko Bank, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, VIG, ams-Osram, AT&S, Bawag, Pierer Mobility, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, EVN, OMV, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, Wienerberger, Porr, Airbus Group.


    Random Partner

    Porr
    Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% increase in trading volumes (Jan-Apr 2016: EUR 19.76 billion; Jan-Apr 2017: EUR 21.88 billion).


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2H9F5
    AT0000A37DV7
    AT0000A2UVV6
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Rosenbauer 1.47%, Rutsch der Stunde: SBO -0.69%
      Star der Stunde: Lenzing 1.1%, Rutsch der Stunde: Verbund -0.44%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: Telekom Austria(1), Frequentis(1)
      Star der Stunde: EuroTeleSites AG 2.26%, Rutsch der Stunde: Warimpex -7.25%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: Agrana(1), ams-Osram(1), OMV(1)
      BSN MA-Event Zumtobel
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.29%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.73%
      BSN MA-Event Volkswagen Vz.
      BSN MA-Event Airbus Group

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #656: Gewisse Angst bei Bundesschätzen, bei welchem provokanten Sager des Börse-Chefs ich lachen musste

      Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

      Books josefchladek.com

      Kristina Syrchikova
      The Burial Dress
      2022
      Self published

      Eron Rauch
      The Eternal Garden
      2023
      Self published

      Kazumi Kurigami
      操上 和美
      2002
      Switch Publishing Co Ltd

      Andreas Gehrke
      Flughafen Berlin-Tegel
      2023
      Drittel Books

      Sebastián Bruno
      Duelos y Quebrantos
      2018
      ediciones anómalas