Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Lithium-Markt: Gierig sein, wenn andere ängstlich sind!

Magazine aktuell


#gabb aktuell



23.02.2024, 9044 Zeichen

Am Lithium-Markt könnte der Abverkauf an ein Ende gekommen sein. Immer mehr Aktien aus dem Sektor wie Albemarle oder SQM scheinen sich zu stabilisieren. Oft nehmen die Börsen Bewegungen vorweg. Nun könnte es tatsächlich wieder aufwärts gehen.

 

„Sei gierig, wenn andere ängstlich sind!“ Diese alte Börsenweisheit wird immer dann hervorgeholt, wenn ein Markt oder Sektor am Boden ist. Dies scheint bei Lithium inzwischen der Fall zu sein. Im Katastrophenjahr 2023 fielen die Lithium-Preise um rund 80 Prozent. Analysten sorgten sich darum, dass es bald zu viel Lithium geben könnte. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach Elektroautos, dem größten Abnehmermarkt, zwar weiter dynamisch. Aber nicht mehr ganz so schnell wie zuvor. Vor allem die Streichung von Subventionen wie in Deutschland oder auch die Sorgen vor einer Rezession in vielen Ländern, die die Konsumenten vor Investitionen zurückschrecken lässt.

 

Doch irgendwann findet auch der größte Ausverkauf sein Ende. Als erstes hatte Fondsmanager Daniel Sullivan von Janus Henderson darauf hingewiesen, dass sich der Lithium-Markt in den ersten Monaten dieses Jahres normalisieren könnte, um sich dann wieder zu erholen. Und auch das Researchhaus Benchmark Minerals Intelligence bleibt optimistisch und hält an seinen langfristigen Nachfrageprognosen fest. Dieses Jahr werde es einen leichten Überschuss an Lithium am Weltmarkt geben. Schon 2025, so Analysten von Citigroup und Deutsche Bank, dürfte es zu einem Angebotsdefizit kommen, sprich: es gibt dann weniger Lithium als nötig wäre.

 

Diese preisstabilisierenden Faktoren nehmen die Börsen normalerweise vorweg. Und so könnte sich die oben zitierte alte Börsenweisheit nun als goldene Regel erweisen. Denn so langsam scheint eine Stabilisierung in den Sektor einzukehren. Die Aktie vom Weltmarktführer hat Anfang des Monats gedreht und seit dem Tief vor zwei Wochen bereits um mehr als 10 Prozent zugelegt. Eine ähnliche Kehrtwende legten auch die Papiere von der Nummer zwei, SQM aus Chile, hin. Und so könnten die beiden größten Lithium-Produzenten der Welt die Stabilisierung an den Börsen einleiten.

 

Denn ähnliche Entwicklungen zeigen derzeit auch die Aktien vieler kleiner und mittelgroßer Lithiumfirmen und bieten antizyklische Chancen für mutige Anleger. Zu diesen Werten zählt auch die Aktie von CleanTech Lithium. Das britisch-chilenische Unternehmen entwickelt insgesamt vier Lithium-Projekte im Norden Chiles. Aktuell werden auf Laguna Verde, dem am weitesten entwickelten Projekt, neue Bohrarbeiten ausgeführt. Das Ziel ist es, die bestehende Ressource zu aktualisieren. Sobald Ressourcen in Reserven umgewandelt wurden, können diese bei den Wirtschaftlichkeitsrechnungen für das Projekt berücksichtigt werden.  Laut Vorstandschef und Mitgründer Aldo Boitano werden die Ergebnisse einen wichtigen Input für die geplante neue Ressourcenschätzung des Unternehmens liefern.

 

Neben den Kurschancen bietet CleanTech Lithium zudem jede Menge Nachhaltigkeit. Denn im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern aus dem Sektor setzt CleanTech Lithium beim Abbau des Lithiums auf das DLE-Verfahren. Bei dieser Direct Lithium Extraction-Methode wird das Lithium nicht einfach in Ponds per Verdunstung des Wassers gewonnen. Vielmehr wird das Material direkt aus dem Brine extrahiert und kein Wasser verschwendet. Zudem hat die chilenische Regierung schon im Frühling angekündigt, dass Projekte mit dem DLE-Verfahren bei der Genehmigung bevorzugt werden. Da insbesondere die Europäische Union hohe Anforderungen an die Nachhaltigkeit der Lithium-Lieferkette stellt, hat CleanTech Lithium hier also einen klaren Wettbewerbsvorteil. Nicht zuletzt hat Chile aber auch als eines der wenigen Länder ein Freihandelsabkommen mit den USA. Die im Rahmen des Inflation Reduction Act gezahlten Fördermittel gelten auch dann, wenn das Lithium für die Batterie aus dem Andenstaat kommt.

 

Mit erfolgreichen Ergebnissen kann das Unternehmen dann die folgenden Aufgaben angehen. Denn wenn feststeht, dass hier Lithium in Batteriequalität abgebaut werden kann, wird CleanTech Lithium mit potenziellen Partnern und Abnehmern sprechen. Eine Voraussetzung dafür ist, dass die Vormachbarkeitsstudie (Pre Feasibility Study, PFS) dann bereits vorliegt. Diese ist bereits in Arbeit und Investoren können kurzfristig ein Update erwarten. CleanTech Lithium will dieses am Ende des ersten Quartals präsentieren, sie ist bereits in Arbeit. 2024 plant CleanTech Lithium zudem ein Listing an der australischen Börse. Die ASX ist die attraktivste und liquideste Börse im Lithium-Bereich.

 

Die Aktie von CleanTech Lithium hat, wie jene der großen Player deutlich verloren in den vergangenen Monaten. Kommt der Markt 2024 zurück, dürfte es auch hier wieder deutlich bergauf gehen. Das bietet Chancen für Neueinsteiger.

 

----------

 

 

Möchten Sie regelmäßig zu Nebenwerten oder CleanTech Lithium informiert werden? Dann lassen Sie sich auf unseren Nebenwerte-Verteiler eintrage. Einfach eine Email an Eva Reuter e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Stichwort „Nebenwerte“ oder “CleanTech Lithium”.

 

CleanTech Lithium

ISIN: JE00BPCP3Z37

https://ctlithium.com/de/

Land: Jersey & UK

 

Disclaimer/Risikohinweis

 

Interessenkonflikte: Mit CleanTech Lithium existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von CleanTech Lithium. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von CleanTech Lithium können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

 

Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken von CleanTech Lithium können auf der Seite: https://ctlithium.com/de/investors/ entnommen werden.

 

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

 

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

 

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung CleanTech Lithium vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

 

Zukunftsgerichtete Aussagen

 

Diese Mitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich Aussagen über das Unternehmen. Wo immer möglich, wurden Wörter wie "können", "werden", "sollten", "könnten", "erwarten", "planen", "beabsichtigen", "antizipieren", "glauben", "schätzen", "vorhersagen" oder "potenziell" oder die Verneinung oder andere Variationen dieser Wörter oder ähnliche Wörter oder Phrasen verwendet, um diese zukunftsgerichteten Aussagen zu identifizieren. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Einschätzungen des Autors wider und basieren auf Informationen, die dem Autor zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Berichts vorlagen.

 

Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit erheblichen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen verbunden. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von den Ergebnissen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen erörtert oder impliziert werden. Diese Faktoren sollten sorgfältig berücksichtigt werden, und der Leser sollte sich nicht in unangemessener Weise auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf Annahmen beruhen, die der Autor für vernünftig hält, kann den Lesern nicht versichert werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen werden. Dr. Reuter Investor Relations ist nicht verpflichtet, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

 

Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen

 

Dr. Reuter Investor Relations

Dr. Eva Reuter

Friedrich Ebert Anlage 35-37

60327 Frankfurt

+49 (0) 69 1532 5857

www.dr-reuter.eu

 

Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

 

 



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #635: ATX stark, viele Kooperationen, Gold fällt deutlich und Peter Heinrich macht auf Didi Hallervorden




 

Aktien auf dem Radar:Immofinanz, Addiko Bank, Wienerberger, Flughafen Wien, S Immo, DO&CO, EVN, Erste Group, Semperit, Pierer Mobility, UBM, Cleen Energy, Frequentis, Gurktaler AG Stamm, Mayr-Melnhof, RBI, Warimpex, Zumtobel, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG.


Random Partner

Hypo Oberösterreich
Sicherheit, Nachhaltigkeit und Kundenorientierung sind im Bankgeschäft Grundvoraussetzungen für den geschäftlichen Erfolg. Die HYPO Oberösterreich ist sicherer Partner für mehr als 100.000 Kunden und Kundinnen. Die Bank steht zu 50,57 Prozent im Eigentum des Landes Oberösterreich. 48,59 Prozent der Aktien hält die HYPO Holding GmbH. An der HYPO Holding GmbH sind die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, die Oberösterreichische Versicherung AG sowie die Generali AG beteiligt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A39G83
AT0000A2C5J0
AT0000A2WCB4
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(2), ams-Osram(1), Andritz(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Kontron(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Palfinger(1)
    BSN Vola-Event SAP
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.75%, Rutsch der Stunde: Porr -0.42%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(1), Palfinger(1), Strabag(1)
    BSN Vola-Event Zumtobel
    Star der Stunde: Zumtobel 2.17%, Rutsch der Stunde: RHI Magnesita -0.38%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(2)

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Do. 18.4.24: DAX okay, Sartorius-Crash, Munich Re mahnt Turnaround ein; VIG, Immofinanz, Porr stark

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

    Books josefchladek.com

    Christian Reister
    Nacht und Nebel
    2023
    Safelight

    Adrianna Ault
    Levee
    2023
    Void

    Kristina Syrchikova
    The Burial Dress
    2022
    Self published

    Horst Pannwitz
    Berlin. Symphonie einer Weltstadt
    1959
    Ernst Staneck Verlag

    Andreas H. Bitesnich
    India
    2019
    teNeues Verlag GmbH

    Lithium-Markt: Gierig sein, wenn andere ängstlich sind!


    23.02.2024, 9044 Zeichen

    Am Lithium-Markt könnte der Abverkauf an ein Ende gekommen sein. Immer mehr Aktien aus dem Sektor wie Albemarle oder SQM scheinen sich zu stabilisieren. Oft nehmen die Börsen Bewegungen vorweg. Nun könnte es tatsächlich wieder aufwärts gehen.

     

    „Sei gierig, wenn andere ängstlich sind!“ Diese alte Börsenweisheit wird immer dann hervorgeholt, wenn ein Markt oder Sektor am Boden ist. Dies scheint bei Lithium inzwischen der Fall zu sein. Im Katastrophenjahr 2023 fielen die Lithium-Preise um rund 80 Prozent. Analysten sorgten sich darum, dass es bald zu viel Lithium geben könnte. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach Elektroautos, dem größten Abnehmermarkt, zwar weiter dynamisch. Aber nicht mehr ganz so schnell wie zuvor. Vor allem die Streichung von Subventionen wie in Deutschland oder auch die Sorgen vor einer Rezession in vielen Ländern, die die Konsumenten vor Investitionen zurückschrecken lässt.

     

    Doch irgendwann findet auch der größte Ausverkauf sein Ende. Als erstes hatte Fondsmanager Daniel Sullivan von Janus Henderson darauf hingewiesen, dass sich der Lithium-Markt in den ersten Monaten dieses Jahres normalisieren könnte, um sich dann wieder zu erholen. Und auch das Researchhaus Benchmark Minerals Intelligence bleibt optimistisch und hält an seinen langfristigen Nachfrageprognosen fest. Dieses Jahr werde es einen leichten Überschuss an Lithium am Weltmarkt geben. Schon 2025, so Analysten von Citigroup und Deutsche Bank, dürfte es zu einem Angebotsdefizit kommen, sprich: es gibt dann weniger Lithium als nötig wäre.

     

    Diese preisstabilisierenden Faktoren nehmen die Börsen normalerweise vorweg. Und so könnte sich die oben zitierte alte Börsenweisheit nun als goldene Regel erweisen. Denn so langsam scheint eine Stabilisierung in den Sektor einzukehren. Die Aktie vom Weltmarktführer hat Anfang des Monats gedreht und seit dem Tief vor zwei Wochen bereits um mehr als 10 Prozent zugelegt. Eine ähnliche Kehrtwende legten auch die Papiere von der Nummer zwei, SQM aus Chile, hin. Und so könnten die beiden größten Lithium-Produzenten der Welt die Stabilisierung an den Börsen einleiten.

     

    Denn ähnliche Entwicklungen zeigen derzeit auch die Aktien vieler kleiner und mittelgroßer Lithiumfirmen und bieten antizyklische Chancen für mutige Anleger. Zu diesen Werten zählt auch die Aktie von CleanTech Lithium. Das britisch-chilenische Unternehmen entwickelt insgesamt vier Lithium-Projekte im Norden Chiles. Aktuell werden auf Laguna Verde, dem am weitesten entwickelten Projekt, neue Bohrarbeiten ausgeführt. Das Ziel ist es, die bestehende Ressource zu aktualisieren. Sobald Ressourcen in Reserven umgewandelt wurden, können diese bei den Wirtschaftlichkeitsrechnungen für das Projekt berücksichtigt werden.  Laut Vorstandschef und Mitgründer Aldo Boitano werden die Ergebnisse einen wichtigen Input für die geplante neue Ressourcenschätzung des Unternehmens liefern.

     

    Neben den Kurschancen bietet CleanTech Lithium zudem jede Menge Nachhaltigkeit. Denn im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern aus dem Sektor setzt CleanTech Lithium beim Abbau des Lithiums auf das DLE-Verfahren. Bei dieser Direct Lithium Extraction-Methode wird das Lithium nicht einfach in Ponds per Verdunstung des Wassers gewonnen. Vielmehr wird das Material direkt aus dem Brine extrahiert und kein Wasser verschwendet. Zudem hat die chilenische Regierung schon im Frühling angekündigt, dass Projekte mit dem DLE-Verfahren bei der Genehmigung bevorzugt werden. Da insbesondere die Europäische Union hohe Anforderungen an die Nachhaltigkeit der Lithium-Lieferkette stellt, hat CleanTech Lithium hier also einen klaren Wettbewerbsvorteil. Nicht zuletzt hat Chile aber auch als eines der wenigen Länder ein Freihandelsabkommen mit den USA. Die im Rahmen des Inflation Reduction Act gezahlten Fördermittel gelten auch dann, wenn das Lithium für die Batterie aus dem Andenstaat kommt.

     

    Mit erfolgreichen Ergebnissen kann das Unternehmen dann die folgenden Aufgaben angehen. Denn wenn feststeht, dass hier Lithium in Batteriequalität abgebaut werden kann, wird CleanTech Lithium mit potenziellen Partnern und Abnehmern sprechen. Eine Voraussetzung dafür ist, dass die Vormachbarkeitsstudie (Pre Feasibility Study, PFS) dann bereits vorliegt. Diese ist bereits in Arbeit und Investoren können kurzfristig ein Update erwarten. CleanTech Lithium will dieses am Ende des ersten Quartals präsentieren, sie ist bereits in Arbeit. 2024 plant CleanTech Lithium zudem ein Listing an der australischen Börse. Die ASX ist die attraktivste und liquideste Börse im Lithium-Bereich.

     

    Die Aktie von CleanTech Lithium hat, wie jene der großen Player deutlich verloren in den vergangenen Monaten. Kommt der Markt 2024 zurück, dürfte es auch hier wieder deutlich bergauf gehen. Das bietet Chancen für Neueinsteiger.

     

    ----------

     

     

    Möchten Sie regelmäßig zu Nebenwerten oder CleanTech Lithium informiert werden? Dann lassen Sie sich auf unseren Nebenwerte-Verteiler eintrage. Einfach eine Email an Eva Reuter e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Stichwort „Nebenwerte“ oder “CleanTech Lithium”.

     

    CleanTech Lithium

    ISIN: JE00BPCP3Z37

    https://ctlithium.com/de/

    Land: Jersey & UK

     

    Disclaimer/Risikohinweis

     

    Interessenkonflikte: Mit CleanTech Lithium existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von CleanTech Lithium. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von CleanTech Lithium können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

     

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken von CleanTech Lithium können auf der Seite: https://ctlithium.com/de/investors/ entnommen werden.

     

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

     

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

     

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung CleanTech Lithium vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

     

    Zukunftsgerichtete Aussagen

     

    Diese Mitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich Aussagen über das Unternehmen. Wo immer möglich, wurden Wörter wie "können", "werden", "sollten", "könnten", "erwarten", "planen", "beabsichtigen", "antizipieren", "glauben", "schätzen", "vorhersagen" oder "potenziell" oder die Verneinung oder andere Variationen dieser Wörter oder ähnliche Wörter oder Phrasen verwendet, um diese zukunftsgerichteten Aussagen zu identifizieren. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Einschätzungen des Autors wider und basieren auf Informationen, die dem Autor zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Berichts vorlagen.

     

    Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit erheblichen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen verbunden. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von den Ergebnissen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen erörtert oder impliziert werden. Diese Faktoren sollten sorgfältig berücksichtigt werden, und der Leser sollte sich nicht in unangemessener Weise auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf Annahmen beruhen, die der Autor für vernünftig hält, kann den Lesern nicht versichert werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen werden. Dr. Reuter Investor Relations ist nicht verpflichtet, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

     

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen

     

    Dr. Reuter Investor Relations

    Dr. Eva Reuter

    Friedrich Ebert Anlage 35-37

    60327 Frankfurt

    +49 (0) 69 1532 5857

    www.dr-reuter.eu

     

    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

     

     



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #635: ATX stark, viele Kooperationen, Gold fällt deutlich und Peter Heinrich macht auf Didi Hallervorden




     

    Aktien auf dem Radar:Immofinanz, Addiko Bank, Wienerberger, Flughafen Wien, S Immo, DO&CO, EVN, Erste Group, Semperit, Pierer Mobility, UBM, Cleen Energy, Frequentis, Gurktaler AG Stamm, Mayr-Melnhof, RBI, Warimpex, Zumtobel, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG.


    Random Partner

    Hypo Oberösterreich
    Sicherheit, Nachhaltigkeit und Kundenorientierung sind im Bankgeschäft Grundvoraussetzungen für den geschäftlichen Erfolg. Die HYPO Oberösterreich ist sicherer Partner für mehr als 100.000 Kunden und Kundinnen. Die Bank steht zu 50,57 Prozent im Eigentum des Landes Oberösterreich. 48,59 Prozent der Aktien hält die HYPO Holding GmbH. An der HYPO Holding GmbH sind die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, die Oberösterreichische Versicherung AG sowie die Generali AG beteiligt.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A39G83
    AT0000A2C5J0
    AT0000A2WCB4
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(2), ams-Osram(1), Andritz(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Kontron(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Palfinger(1)
      BSN Vola-Event SAP
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.75%, Rutsch der Stunde: Porr -0.42%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(1), Palfinger(1), Strabag(1)
      BSN Vola-Event Zumtobel
      Star der Stunde: Zumtobel 2.17%, Rutsch der Stunde: RHI Magnesita -0.38%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(2)

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Do. 18.4.24: DAX okay, Sartorius-Crash, Munich Re mahnt Turnaround ein; VIG, Immofinanz, Porr stark

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

      Books josefchladek.com

      Ros Boisier
      Inside
      2024
      Muga / Ediciones Posibles

      Cristina de Middel
      Gentlemen's Club
      2023
      This Book is True

      Sebastián Bruno
      Duelos y Quebrantos
      2018
      ediciones anómalas

      Helen Levitt
      A Way of Seeing
      1965
      The Viking Press

      Kurama
      erotiCANA
      2023
      in)(between gallery