Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: AT&S, Agrana, OMV, EVN ....

17.06.2022, 2132 Zeichen

Die Wiener Börse hat am Donnerstag nach mehreren Zinsschritten wichtiger Notenbanken tief im Minus geschlossen. Der ATX büßte 3,88 Prozent auf 3.014,16 Punkte ein. Der breiter gefasste ATX Prime verlor 3,67 Prozent auf 1.525,81 Zähler. Auch an anderen Börsen in Europa ging es deutlich nach unten. Das bestimmende Thema an den Märkten waren die jüngsten Zinserhöhungen mehrerer Notenbanken im Kampf gegen die Inflation.

Am Mittwoch hatten die Börsen noch gelassen auf die kräftige Zinserhöhung der US-Notenbank reagiert. Am Donnerstag gerieten die Märkten aber weltweit unter Druck, nachdem auch die Schweizer SNB ihre Zinsen überraschend um 50 Basispunkte gestrafft hatte. Volkswirte hatten mit einem unveränderten Zins gerechnet. Die ebenfalls am Donnerstag angekündigte Zinserhöhung der Bank of England war hingegen erwartet worden.

Größere Abgaben gab es in Wien in der OMV. Die Aktie des Ölkonzerns verlor 6,3 Prozent. Die OMV-Raffinerie Schwechat läuft nach dem schweren Unfall derzeit nur mit einem Fünftel ihrer Kapazität.

Der teilstaatliche Konzern stellt sich auf eine längere Reparaturzeit ein und arbeitet derzeit an einem alternativen Versorgungssystem, wie Vorstandschef Alfred Stern am Mittwoch zur Nachrichtenagentur Reuters sagte. Dank einer kleineren Anlage stehe die Produktion aber nicht komplett still. Die Analysten der Erste Group werten die Nachricht in einer ersten Reaktion negativ. Die OMV dürfte damit 4 bis 6 Millionen Euro täglich verlieren, schreiben die Experten.

Noch tiefer nach unten ging es mit AT&S. Die Aktien des Leiterplattenherstellers büßten 12,2 Prozent ein und waren damit die Tagesverlierer im prime market. Größere Abgaben gab es auch in EVN (minus 6,3 Prozent) und Wienerberger (minus 5,2 Prozent).

An der Spitze der wenigen Gewinner im prime market fanden sich die Aktien des Zuckerkonzerns Agrana mit einem Plus von 2,7 Prozent. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat ihr Kursziel für den Branchenkollegen Südzucker nach der erhöhten Gewinnprognose des Unternehmens von 14 auf 15 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Südzucker ist an der Agrana maßgeblich beteiligt.


(17.06.2022)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S2/92: LLB Aktien Österreich Nr. 1 auf 1, 3 und 5 Jahre, u.a. dank AT&S. Wie wärs mit Börse-Rätsel




 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:DO&CO, Mayr-Melnhof, Wienerberger, Flughafen Wien, Immofinanz, FACC, UBM, Semperit, Frequentis, Athos Immobilien, Rosenbauer, Verbund, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Andritz, Pierer Mobility, S Immo, Strabag, Airbus Group, Siemens, Volkswagen Vz., Puma, Symrise, HelloFresh, Brenntag, Hannover Rück, Münchener Rück, Fresenius Medical Care, Porsche Automobil Holding.


Random Partner

Agrana
Die Agrana Beteiligungs-AG ist ein Nahrungsmittel-Konzern mit Sitz in Wien. Agrana erzeugt Zucker, Stärke, sogenannte Fruchtzubereitungen und Fruchtsaftkonzentrate sowie Bioethanol. Das Unternehmen veredelt landwirtschaftliche Rohstoffe zu vielseitigen industriellen Produkten und beliefert sowohl lokale Produzenten als auch internationale Konzerne, speziell die Nahrungsmittelindustrie.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Österreich-Depots: Auch im langfristigen Vergleich top (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 15.8.: Heute wird zum 2. Mal an einem 15.8. gehandelt

» Reingehört bei Rosenbauer (boersen radio.at)

» PIR-News: Valneva (Christine Petzwinkler)

» Nachlese: Laura Egg, Bernhard Sieber, Addiko schönstes Logo (Christ...

» Wiener Börse Plausch S2/92: LLB Aktien Österreich Nr. 1 auf 1, 3 und 5 J...

» Wiener Börse zu Mittag stärker: Rosenbauer, Verbund und AT&S gesucht, IR...

» Börsepeople im Podcast S1/15: Laura Egg

» Zu schwer (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Austrian Stocks in English: ATX TR in week 32 with muscles, Wienerberger...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A284P0
AT0000A2CP51
AT0000A2SUY6


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1158

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S1/14: Jürgen Wahl

    Jürgen Wahl ist Vorstand der Strombörse EXAA und nebenbei Company Builder und Business Angel mit den Schwerpunkten, Umwelttechnik, Energiewirtschaft & -services („Clean Tech&ldq...


    17.06.2022, 2132 Zeichen

    Die Wiener Börse hat am Donnerstag nach mehreren Zinsschritten wichtiger Notenbanken tief im Minus geschlossen. Der ATX büßte 3,88 Prozent auf 3.014,16 Punkte ein. Der breiter gefasste ATX Prime verlor 3,67 Prozent auf 1.525,81 Zähler. Auch an anderen Börsen in Europa ging es deutlich nach unten. Das bestimmende Thema an den Märkten waren die jüngsten Zinserhöhungen mehrerer Notenbanken im Kampf gegen die Inflation.

    Am Mittwoch hatten die Börsen noch gelassen auf die kräftige Zinserhöhung der US-Notenbank reagiert. Am Donnerstag gerieten die Märkten aber weltweit unter Druck, nachdem auch die Schweizer SNB ihre Zinsen überraschend um 50 Basispunkte gestrafft hatte. Volkswirte hatten mit einem unveränderten Zins gerechnet. Die ebenfalls am Donnerstag angekündigte Zinserhöhung der Bank of England war hingegen erwartet worden.

    Größere Abgaben gab es in Wien in der OMV. Die Aktie des Ölkonzerns verlor 6,3 Prozent. Die OMV-Raffinerie Schwechat läuft nach dem schweren Unfall derzeit nur mit einem Fünftel ihrer Kapazität.

    Der teilstaatliche Konzern stellt sich auf eine längere Reparaturzeit ein und arbeitet derzeit an einem alternativen Versorgungssystem, wie Vorstandschef Alfred Stern am Mittwoch zur Nachrichtenagentur Reuters sagte. Dank einer kleineren Anlage stehe die Produktion aber nicht komplett still. Die Analysten der Erste Group werten die Nachricht in einer ersten Reaktion negativ. Die OMV dürfte damit 4 bis 6 Millionen Euro täglich verlieren, schreiben die Experten.

    Noch tiefer nach unten ging es mit AT&S. Die Aktien des Leiterplattenherstellers büßten 12,2 Prozent ein und waren damit die Tagesverlierer im prime market. Größere Abgaben gab es auch in EVN (minus 6,3 Prozent) und Wienerberger (minus 5,2 Prozent).

    An der Spitze der wenigen Gewinner im prime market fanden sich die Aktien des Zuckerkonzerns Agrana mit einem Plus von 2,7 Prozent. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat ihr Kursziel für den Branchenkollegen Südzucker nach der erhöhten Gewinnprognose des Unternehmens von 14 auf 15 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Südzucker ist an der Agrana maßgeblich beteiligt.


    (17.06.2022)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Plausch S2/92: LLB Aktien Österreich Nr. 1 auf 1, 3 und 5 Jahre, u.a. dank AT&S. Wie wärs mit Börse-Rätsel




     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:DO&CO, Mayr-Melnhof, Wienerberger, Flughafen Wien, Immofinanz, FACC, UBM, Semperit, Frequentis, Athos Immobilien, Rosenbauer, Verbund, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Andritz, Pierer Mobility, S Immo, Strabag, Airbus Group, Siemens, Volkswagen Vz., Puma, Symrise, HelloFresh, Brenntag, Hannover Rück, Münchener Rück, Fresenius Medical Care, Porsche Automobil Holding.


    Random Partner

    Agrana
    Die Agrana Beteiligungs-AG ist ein Nahrungsmittel-Konzern mit Sitz in Wien. Agrana erzeugt Zucker, Stärke, sogenannte Fruchtzubereitungen und Fruchtsaftkonzentrate sowie Bioethanol. Das Unternehmen veredelt landwirtschaftliche Rohstoffe zu vielseitigen industriellen Produkten und beliefert sowohl lokale Produzenten als auch internationale Konzerne, speziell die Nahrungsmittelindustrie.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Österreich-Depots: Auch im langfristigen Vergleich top (Depot Kommentar)

    » Börsegeschichte 15.8.: Heute wird zum 2. Mal an einem 15.8. gehandelt

    » Reingehört bei Rosenbauer (boersen radio.at)

    » PIR-News: Valneva (Christine Petzwinkler)

    » Nachlese: Laura Egg, Bernhard Sieber, Addiko schönstes Logo (Christ...

    » Wiener Börse Plausch S2/92: LLB Aktien Österreich Nr. 1 auf 1, 3 und 5 J...

    » Wiener Börse zu Mittag stärker: Rosenbauer, Verbund und AT&S gesucht, IR...

    » Börsepeople im Podcast S1/15: Laura Egg

    » Zu schwer (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Austrian Stocks in English: ATX TR in week 32 with muscles, Wienerberger...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A284P0
    AT0000A2CP51
    AT0000A2SUY6


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1158

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S1/14: Jürgen Wahl

      Jürgen Wahl ist Vorstand der Strombörse EXAA und nebenbei Company Builder und Business Angel mit den Schwerpunkten, Umwelttechnik, Energiewirtschaft & -services („Clean Tech&ldq...