Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


20.10.2020
Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
Quartalsbericht
Wien -
* Die Umsatzerlöse der Gruppe sanken um 0,9 %, was auf Verluste beim Roaming und negative Währungseffekte zurückzuführen war, die jedoch teilweise durch höhere Erlöse aus dem Verkauf von Endgeräten ausgeglichen wurden. Ohne diese Währungseffekte, hauptsächlich im Zusammenhang mit Belarus, erhöhten sich die Umsatzerlöse um 1,7 %.
o Die Erlöse aus Mobilfunkdienstleistungen gingen auf Gruppenebene um 3,8 % zurück, ausschließlich aufgrund der genannten Verluste beim Roaming und negativen Währungseffekte. o Die Erlöse aus Festnetzdienstleistungen blieben stabil (0,0 %), da durch das Wachstum in Bulgarien und Slowenien der Rückgang in Österreich und in anderen CEE-Märkten kompensiert werden konnte. o Die Erlöse aus dem Verkauf von Endgeräten stiegen um 7,2 %, was vor allem Österreich und Bulgarien zuzuschreiben war.
Die Zahl von Vertragskunden im Mobilfunkgeschäft stieg um 4,1 % an, mit Zuwächsen in beinahe allen Märkten.\nFestnetz-RGUs gingen um 1,2 % zurück, da das Wachstum im Bereich Internet mit hohen Bandbreiten und TV-RGUs den Rückgang bei Internet mit geringer Bandbreite und Sprach-RGUs im Festnetz in Österreich nicht kompensieren konnte.\nDas Gruppen-EBITDA vor Restrukturierungsaufwendungen stieg um 0,5%, da Roamingrückgänge und Verluste aus der Währungsumrechnung durch operative Effizienz, insbesondere bei den Personal-, Wartungs- und Werbekosten, mehr als ausgeglichen wurde. Ohne Einmal- und Währungseffekte sowie Restrukturierungsaufwendungen erhöhte sich das EBITDA um 4,3 %.\n o In Österreich stieg das EBITDA vor Restrukturierungsaufwendungen um 4,7 %, da die operative Effizienz, vor allem im Hinblick auf produktbezogene Kosten, Werbekosten und eine höhere Marge auf Endgeräte, die Verluste beim Roaming mehr als ausgleichen konnten. o Im internationalen Geschäft erhöhte sich das EBITDA ohne Einmal- und Währungseffekte um 3,3 % (berichtet: -5,3%), was auf das Wachstum in Weißrussland, Bulgarien und Slowenien zurückzuführen war.
* Die Anlagenzugänge gingen aufgrund von Frequenzkäufen in der Vergleichsperiode und infolge der Reduzierung der Anlagenzugänge in der Berichtsperiode um 32,6 % zurück.
o Der Free Cashflow nach neuen Sozialplänen ging im 3. Quartal 2020 um 2,2 % auf 172,5 Mio. EUR zurück, wobei Anlagenzugänge durch niedrigere Verbindlichkeiten in der Berichtsperiode ausgeglichen wurden.
* Die A1 Telekom Austria Group entwickelt derzeit Szenarien, bei denen das Unternehmen mehr Vorteile aus der passiven mobilen Infrastruktur (dem so genannten "Tower Business") durch höheren Fokus des Managements auf interne Effizienz und höhere Belegungsquoten der mobilen Standorte erzielen kann. * Unveränderter Ausblick für 2020: ~2 % Rückgang der Umsatzerlöse, hauptsächlich durch negative Auswirkungen von Roaming und Wechselkursen bedingt; Kürzungen bei den Anlagenzugängen um rund 25% gegenüber dem ursprünglichen Ausblick (770 Mio. EUR Anlagenzugänge ohne Frequenzinvestitionen und Akquisitionen), um die Flexibilität zu gewährleisten und den Free Cashflow zu stärken.

Emittent: Telekom Austria AG Lassallestrasse 9 A-1020 Wien Telefon: 004350664 47500 FAX: Email: investor.relations@a1.group WWW: www.a1.group ISIN: AT0000720008 Indizes: ATX, WBI Börsen: Wien Sprache: Deutsch


Telekom Austria
Akt. Indikation:  6.35 / 6.42
Uhrzeit:  21:33:41
Veränderung zu letztem SK:  0.39%
Letzter SK:  6.36 ( -0.63%)



 

Bildnachweis

1. A1 Telekom Austria Geschäftsbericht 2019 - Alle Details und zum Report unter - https://boerse-social.com/companyreports/2020/214370/a1_telekom_austria_geschaftsbericht_2019   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:FACC, Warimpex, Zumtobel, Frequentis, Rosenbauer, Agrana, Österreichische Post, Bawag, Porr, Rosgix, Uniqa, S Immo, Kapsch TrafficCom, SBO, Telekom Austria, OMV, RBI, ATX, ATX Prime, ATX TR, UBM, VIG, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, AMS, Andritz, DO&CO, Immofinanz, Lenzing, Palfinger.


Random Partner

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Fabasoft(2), voestalpine(1), OMV(1), Palfinger(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: FACC(5), Fabasoft(2), Porr(1), EVN(1), Frequentis(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: FACC(2), S&T(2), EVN(1), Frequentis(1), Lenzing(1), AT&S(1), Fabasoft(1)
    Star der Stunde: OMV 0.91%, Rutsch der Stunde: Lenzing -1.68%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Andritz(3), FACC(3), S&T(3), Erste Group(1), Frequentis(1), Porr(1)
    Star der Stunde: Strabag 1.29%, Rutsch der Stunde: Andritz -1.58%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: FACC(4), S&T(3), EVN(3), Lenzing(2), Bawag(1), voestalpine(1), UBM(1), Agrana(1), Palfinger(1), AMS(1), Fabasoft(1)
    BSN Vola-Event FACC
    Star der Stunde: FACC 0.98%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -1.53%

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Vom Bergisel bis Saudi-Arabien

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 3. Jänner 2021

    Telekom Austria AG / Ergebnis für das 3. Quartal und die ersten neun Monate 2020


    20.10.2020
    Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
    Quartalsbericht
    Wien -
    * Die Umsatzerlöse der Gruppe sanken um 0,9 %, was auf Verluste beim Roaming und negative Währungseffekte zurückzuführen war, die jedoch teilweise durch höhere Erlöse aus dem Verkauf von Endgeräten ausgeglichen wurden. Ohne diese Währungseffekte, hauptsächlich im Zusammenhang mit Belarus, erhöhten sich die Umsatzerlöse um 1,7 %.
    o Die Erlöse aus Mobilfunkdienstleistungen gingen auf Gruppenebene um 3,8 % zurück, ausschließlich aufgrund der genannten Verluste beim Roaming und negativen Währungseffekte. o Die Erlöse aus Festnetzdienstleistungen blieben stabil (0,0 %), da durch das Wachstum in Bulgarien und Slowenien der Rückgang in Österreich und in anderen CEE-Märkten kompensiert werden konnte. o Die Erlöse aus dem Verkauf von Endgeräten stiegen um 7,2 %, was vor allem Österreich und Bulgarien zuzuschreiben war.
    Die Zahl von Vertragskunden im Mobilfunkgeschäft stieg um 4,1 % an, mit Zuwächsen in beinahe allen Märkten.\nFestnetz-RGUs gingen um 1,2 % zurück, da das Wachstum im Bereich Internet mit hohen Bandbreiten und TV-RGUs den Rückgang bei Internet mit geringer Bandbreite und Sprach-RGUs im Festnetz in Österreich nicht kompensieren konnte.\nDas Gruppen-EBITDA vor Restrukturierungsaufwendungen stieg um 0,5%, da Roamingrückgänge und Verluste aus der Währungsumrechnung durch operative Effizienz, insbesondere bei den Personal-, Wartungs- und Werbekosten, mehr als ausgeglichen wurde. Ohne Einmal- und Währungseffekte sowie Restrukturierungsaufwendungen erhöhte sich das EBITDA um 4,3 %.\n o In Österreich stieg das EBITDA vor Restrukturierungsaufwendungen um 4,7 %, da die operative Effizienz, vor allem im Hinblick auf produktbezogene Kosten, Werbekosten und eine höhere Marge auf Endgeräte, die Verluste beim Roaming mehr als ausgleichen konnten. o Im internationalen Geschäft erhöhte sich das EBITDA ohne Einmal- und Währungseffekte um 3,3 % (berichtet: -5,3%), was auf das Wachstum in Weißrussland, Bulgarien und Slowenien zurückzuführen war.
    * Die Anlagenzugänge gingen aufgrund von Frequenzkäufen in der Vergleichsperiode und infolge der Reduzierung der Anlagenzugänge in der Berichtsperiode um 32,6 % zurück.
    o Der Free Cashflow nach neuen Sozialplänen ging im 3. Quartal 2020 um 2,2 % auf 172,5 Mio. EUR zurück, wobei Anlagenzugänge durch niedrigere Verbindlichkeiten in der Berichtsperiode ausgeglichen wurden.
    * Die A1 Telekom Austria Group entwickelt derzeit Szenarien, bei denen das Unternehmen mehr Vorteile aus der passiven mobilen Infrastruktur (dem so genannten "Tower Business") durch höheren Fokus des Managements auf interne Effizienz und höhere Belegungsquoten der mobilen Standorte erzielen kann. * Unveränderter Ausblick für 2020: ~2 % Rückgang der Umsatzerlöse, hauptsächlich durch negative Auswirkungen von Roaming und Wechselkursen bedingt; Kürzungen bei den Anlagenzugängen um rund 25% gegenüber dem ursprünglichen Ausblick (770 Mio. EUR Anlagenzugänge ohne Frequenzinvestitionen und Akquisitionen), um die Flexibilität zu gewährleisten und den Free Cashflow zu stärken.

    Emittent: Telekom Austria AG Lassallestrasse 9 A-1020 Wien Telefon: 004350664 47500 FAX: Email: investor.relations@a1.group WWW: www.a1.group ISIN: AT0000720008 Indizes: ATX, WBI Börsen: Wien Sprache: Deutsch


    Telekom Austria
    Akt. Indikation:  6.35 / 6.42
    Uhrzeit:  21:33:41
    Veränderung zu letztem SK:  0.39%
    Letzter SK:  6.36 ( -0.63%)



     

    Bildnachweis

    1. A1 Telekom Austria Geschäftsbericht 2019 - Alle Details und zum Report unter - https://boerse-social.com/companyreports/2020/214370/a1_telekom_austria_geschaftsbericht_2019   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:FACC, Warimpex, Zumtobel, Frequentis, Rosenbauer, Agrana, Österreichische Post, Bawag, Porr, Rosgix, Uniqa, S Immo, Kapsch TrafficCom, SBO, Telekom Austria, OMV, RBI, ATX, ATX Prime, ATX TR, UBM, VIG, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, AMS, Andritz, DO&CO, Immofinanz, Lenzing, Palfinger.


    Random Partner

    Strabag
    Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

    >> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Fabasoft(2), voestalpine(1), OMV(1), Palfinger(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: FACC(5), Fabasoft(2), Porr(1), EVN(1), Frequentis(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: FACC(2), S&T(2), EVN(1), Frequentis(1), Lenzing(1), AT&S(1), Fabasoft(1)
      Star der Stunde: OMV 0.91%, Rutsch der Stunde: Lenzing -1.68%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Andritz(3), FACC(3), S&T(3), Erste Group(1), Frequentis(1), Porr(1)
      Star der Stunde: Strabag 1.29%, Rutsch der Stunde: Andritz -1.58%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: FACC(4), S&T(3), EVN(3), Lenzing(2), Bawag(1), voestalpine(1), UBM(1), Agrana(1), Palfinger(1), AMS(1), Fabasoft(1)
      BSN Vola-Event FACC
      Star der Stunde: FACC 0.98%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -1.53%

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Vom Bergisel bis Saudi-Arabien

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 3. Jänner 2021