Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







31.07.2020

 

SREN SW - Swiss Re bestätigt Halbjahresverlust von 1,1 Milliarden Dollar
NOKIA FH - Nokia Raises FY Guidance After Beating Second-Quarter Estimates BNP FP - BNP PARIBAS Q2 NETTOGEW. EU2,30 MRD
DG FP - Vinci 1H Nettoverlust 294 Mio EUR
EBS AV - ERSTE WILL DIVIDENDE FÜR 2019 & 2020 ZAHLEN, WENN VERBOT ENDET

Deutschland Einzelhandelsumsatz Juni -1,6% gg Vm; erw. -3%
SAP - SAP holt Morgan Stanley, JPMorgan für Qualtrics-IPO: Kreise
8TRA - TRATON KANN OPER. VERLUST 2020 NICHT AUSSCHLIESSEN: CFO
NEM - Nemetschek Q2 Umsatz schlägt höchste Erwartung, bestätigt Prognose 2020 PSM - ProSieben Q2-Umsatz schlägt höchste Prognose, kein Ausblick
RIB - RIB Software Q2 Ebitda EU31 Mio gg EU8,7 Mio Vj
NSU - Audi: Erg vSt 1H bei 86 (Vj 2.580) Mio EUR

AUTO1 - Die Auto1-Gruppe ist mit einer simplen Idee zu einem der höchstbewerteten deutschen Start-ups geworden: Das Team um die beiden Gründer Hakan Koç und Christian Bertermann kauft online im großen Stil Gebrauchtwagen von Privatleuten auf und verkauft sie an Autohändler weiter. Künftig wollen die beiden Gründer verstärkt genau diesen Gebrauchtwagenhändlern Konkurrenz machen, indem sie ihren eigenen Auto-Onlineshop stark ausbauen. "Der eigene Verkauf an Endkunden ist eine natürliche Erweiterung unseres bisherigen Geschäftsmodells als größter Gebrauchtwagengroßhändler Europas", sagte Bertermann. Für den deutlichen Ausbau des eigenen Onlineshops Autohero hat er bereits neue Geldgeber gefunden: Zwei Hedgefonds aus Großbritannien und den USA geben 255 Millionen Euro als Wandeldarlehen. Das ist ein Kredit, der bei einer künftigen Finanzierungsrunde in Firmenanteile umgetauscht werden kann. (Handelsblatt S. 21).

ALV - Die Fondsgesellschaft Allianz Global Investors bereitet in Deutschland einen breit angelegten Stellenabbau vor: Ungefähr jede fünfte Position von hierzulande etwas mehr als 1.000 Stellen steht offenbar auf dem Prüfstand. Auf Nachfrage erklärte die zum Münchener Allianz- Konzern gehörende Gesellschaft, sie setze ein "umfassendes strategisches Programm" um und vereinfache "interne Strukturen und Prozesse". Zugleich baue sie Kapazitäten für die Verwaltung illiquider Vermögenswerte sowie für das Beratungsgeschäft aus. "Wo immer möglich, werden wir uns bemühen, betroffene Kollegen in neue Stellen umzusetzen", schreibt das Unternehmen. Zu der Höhe des geplanten Stellenabbaus äußert sich die Allianz-Tochter aber nicht. (Börsen-Zeitung S. 3)

WDI - Im Wirecard-Skandal verschärft die Opposition die Kritik an Finanzminister Olaf Scholz (SPD). "Herr Scholz ist offenbar nicht willens, seinen Beitrag zur Aufklärung zu leisten", sagte FDP-Fraktionsvize Michael Theurer. "Weiteres Zögern und Zaudern macht einen Untersuchungsausschuss zur absoluten Notwendigkeit." Neben der FDP spricht sich auch die Linke für einen Untersuchungsausschuss aus. Die Grünen haben sich noch nicht festgelegt, übten aber Kritik nach einer Finanzausschusssitzung, bei der Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zum Wirecard-Skandal Stellung nehmen mussten. "Wir stehen immer noch am Anfang der Aufklärung", sagte Grünen- Finanzexpertin Lisa Paus. FDP, Grüne und Linke können gemeinsam einen Untersuchungsausschuss einsetzen. "Ich sehe den Nutzen nicht", sagte dagegen die finanzpolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Antje Tillmann (CDU). Die Aufklärung des Skandals gehe mit weiteren Sondersitzungen des Finanzausschusses schneller. (Handelsblatt S. 9)

Guten Morgen wünscht: ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank Kaiserstrasse 1 60311 Frankfurt . Neben den Presseauszügen kann dieses Dokument Informationen enthalten, die durch die ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank erarbeitet wurden. Obwohl wir sämtliche Angaben für verläßlich halten, kann für deren Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Dieses Dokument dient lediglich zur Information. Keinesfalls enthält diese Veröffentlichung Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung dar.




 

Bildnachweis

1. Frühstück, Österreich, Ei, food, http://www.shutterstock.com/de/pic-127156400/stock-photo-continental-breakfast-with-coffee-cheese-jelly-bread-rolls.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Semperit, FACC, DO&CO, Warimpex, Agrana, Telekom Austria, Österreichische Post, Erste Group, AT&S, Athos Immobilien, Addiko Bank, Andritz, Wienerberger, Strabag, Rosenbauer, OMV, AMS, Cleen Energy, startup300, Verbund, SW Umwelttechnik, S Immo.


Random Partner

RHI Magnesita
RHI Magnesita ist der Weltmarktführer im Feuerfestbereich. Feuerfestprodukte werden in industriellen Hochtemperaturverfahren weltweit verwendet. Sie sind unverzichtbar für die Stahl-, Zement-, Kalk-, Nichteisenmetall-, Glas-, Energie-, Umwelt- und Chemieindustrie. RHI Magnesita setzt trotz Hauptlisting in London via global market auf österreichische Aktionäre.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event S Immo
    #gabb #725

    Featured Partner Video

    Ask me Anything - Christoph Boschan über die Wiener Börse

    Börsenvorstand Christoph Boschan spricht in diesem Q&A über das Kerngeschäft der Wiener Börse und den österreichischen Kapitalmarkt. Wie positioniert sich die Wiener B&...

    Guten Morgen mit Wirecard, SAP, Nokia, Erste Group, Swiss RE, Allianz Global Investors ...


    31.07.2020

     

    SREN SW - Swiss Re bestätigt Halbjahresverlust von 1,1 Milliarden Dollar
    NOKIA FH - Nokia Raises FY Guidance After Beating Second-Quarter Estimates BNP FP - BNP PARIBAS Q2 NETTOGEW. EU2,30 MRD
    DG FP - Vinci 1H Nettoverlust 294 Mio EUR
    EBS AV - ERSTE WILL DIVIDENDE FÜR 2019 & 2020 ZAHLEN, WENN VERBOT ENDET

    Deutschland Einzelhandelsumsatz Juni -1,6% gg Vm; erw. -3%
    SAP - SAP holt Morgan Stanley, JPMorgan für Qualtrics-IPO: Kreise
    8TRA - TRATON KANN OPER. VERLUST 2020 NICHT AUSSCHLIESSEN: CFO
    NEM - Nemetschek Q2 Umsatz schlägt höchste Erwartung, bestätigt Prognose 2020 PSM - ProSieben Q2-Umsatz schlägt höchste Prognose, kein Ausblick
    RIB - RIB Software Q2 Ebitda EU31 Mio gg EU8,7 Mio Vj
    NSU - Audi: Erg vSt 1H bei 86 (Vj 2.580) Mio EUR

    AUTO1 - Die Auto1-Gruppe ist mit einer simplen Idee zu einem der höchstbewerteten deutschen Start-ups geworden: Das Team um die beiden Gründer Hakan Koç und Christian Bertermann kauft online im großen Stil Gebrauchtwagen von Privatleuten auf und verkauft sie an Autohändler weiter. Künftig wollen die beiden Gründer verstärkt genau diesen Gebrauchtwagenhändlern Konkurrenz machen, indem sie ihren eigenen Auto-Onlineshop stark ausbauen. "Der eigene Verkauf an Endkunden ist eine natürliche Erweiterung unseres bisherigen Geschäftsmodells als größter Gebrauchtwagengroßhändler Europas", sagte Bertermann. Für den deutlichen Ausbau des eigenen Onlineshops Autohero hat er bereits neue Geldgeber gefunden: Zwei Hedgefonds aus Großbritannien und den USA geben 255 Millionen Euro als Wandeldarlehen. Das ist ein Kredit, der bei einer künftigen Finanzierungsrunde in Firmenanteile umgetauscht werden kann. (Handelsblatt S. 21).

    ALV - Die Fondsgesellschaft Allianz Global Investors bereitet in Deutschland einen breit angelegten Stellenabbau vor: Ungefähr jede fünfte Position von hierzulande etwas mehr als 1.000 Stellen steht offenbar auf dem Prüfstand. Auf Nachfrage erklärte die zum Münchener Allianz- Konzern gehörende Gesellschaft, sie setze ein "umfassendes strategisches Programm" um und vereinfache "interne Strukturen und Prozesse". Zugleich baue sie Kapazitäten für die Verwaltung illiquider Vermögenswerte sowie für das Beratungsgeschäft aus. "Wo immer möglich, werden wir uns bemühen, betroffene Kollegen in neue Stellen umzusetzen", schreibt das Unternehmen. Zu der Höhe des geplanten Stellenabbaus äußert sich die Allianz-Tochter aber nicht. (Börsen-Zeitung S. 3)

    WDI - Im Wirecard-Skandal verschärft die Opposition die Kritik an Finanzminister Olaf Scholz (SPD). "Herr Scholz ist offenbar nicht willens, seinen Beitrag zur Aufklärung zu leisten", sagte FDP-Fraktionsvize Michael Theurer. "Weiteres Zögern und Zaudern macht einen Untersuchungsausschuss zur absoluten Notwendigkeit." Neben der FDP spricht sich auch die Linke für einen Untersuchungsausschuss aus. Die Grünen haben sich noch nicht festgelegt, übten aber Kritik nach einer Finanzausschusssitzung, bei der Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zum Wirecard-Skandal Stellung nehmen mussten. "Wir stehen immer noch am Anfang der Aufklärung", sagte Grünen- Finanzexpertin Lisa Paus. FDP, Grüne und Linke können gemeinsam einen Untersuchungsausschuss einsetzen. "Ich sehe den Nutzen nicht", sagte dagegen die finanzpolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Antje Tillmann (CDU). Die Aufklärung des Skandals gehe mit weiteren Sondersitzungen des Finanzausschusses schneller. (Handelsblatt S. 9)

    Guten Morgen wünscht: ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank Kaiserstrasse 1 60311 Frankfurt . Neben den Presseauszügen kann dieses Dokument Informationen enthalten, die durch die ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank erarbeitet wurden. Obwohl wir sämtliche Angaben für verläßlich halten, kann für deren Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Dieses Dokument dient lediglich zur Information. Keinesfalls enthält diese Veröffentlichung Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung dar.




     

    Bildnachweis

    1. Frühstück, Österreich, Ei, food, http://www.shutterstock.com/de/pic-127156400/stock-photo-continental-breakfast-with-coffee-cheese-jelly-bread-rolls.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Semperit, FACC, DO&CO, Warimpex, Agrana, Telekom Austria, Österreichische Post, Erste Group, AT&S, Athos Immobilien, Addiko Bank, Andritz, Wienerberger, Strabag, Rosenbauer, OMV, AMS, Cleen Energy, startup300, Verbund, SW Umwelttechnik, S Immo.


    Random Partner

    RHI Magnesita
    RHI Magnesita ist der Weltmarktführer im Feuerfestbereich. Feuerfestprodukte werden in industriellen Hochtemperaturverfahren weltweit verwendet. Sie sind unverzichtbar für die Stahl-, Zement-, Kalk-, Nichteisenmetall-, Glas-, Energie-, Umwelt- und Chemieindustrie. RHI Magnesita setzt trotz Hauptlisting in London via global market auf österreichische Aktionäre.

    >> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event S Immo
      #gabb #725

      Featured Partner Video

      Ask me Anything - Christoph Boschan über die Wiener Börse

      Börsenvorstand Christoph Boschan spricht in diesem Q&A über das Kerngeschäft der Wiener Börse und den österreichischen Kapitalmarkt. Wie positioniert sich die Wiener B&...