Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Zahlen von VST Building und weiterhin bullishe Raiffeisen-Analysten (Christine Petzwinkler)

Die VST Building Technologies AG, die bekanntlich im direct market plus der Wiener Börse gelistet ist, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 durch die Übernahme der Premiumverbund und der Expansion die Umsätze auf 41,9 Mio. Euro (Vorjahr: 12,1 Mio. Euro) steigern können. Durch den deutlich veränderten Konsolidierungskreis seien die Zahlen mit dem Vorjahreswert aber nicht vergleichbar, so das Unternehmen. Auf Ergebnisebene prägten zahlreiche nicht liquiditätswirksame Einmaleffekte im Zusammenhang mit dem veränderten Konsolidierungskreis und durch die Berücksichtigung von Covid-19 bei der Erstellung des Jahresabschlusses das Bild, betont das Unternehmen. Das EBIT belief sich auf -4,6 Mio. Euro nach 0,6 Mio. Euro in 2018. Das Ergebnis nach Steuern und Minderheitenanteilen lag bei -5,0 Mio. Euro nach 1,2 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Vorstand Kamil Kowalewski: "Wir haben unsere Marktposition in 2019 deutlich gestärkt und sehen uns auch für die Zukunft mit unserer gut gefüllten Pipeline und unserer innovativen Technologie aussichtsreich positioniert. Dass wir eine steigende Nachfrage nach unserem VST-Bausystem verzeichnen wird auch durch höhere Produktionsmengen untermauert, die wir in den ersten Monaten 2020 im Vergleich zur Vorjahresperiode erzielt haben."
VST ist es im Berichtszeitraum gelungen die Projektpipeline auszubauen - das Volumen der vertraglich fixierten Projekte konnte den Angaben zufolge im Jahresverlauf auf über 200 Mio. Euro verzehnfacht werden. Aufgrund der Corona-Pandemie sei die Visibilität der weiteren Entwicklung eingeschränkt, so dass VST für 2020 keine detaillierte Prognose aufstellt. "Man sieht sich allerdings auch im aktuellen Marktumfeld stabil aufgestellt", wie es heißt. Die Produktionsmengen seien in den ersten Monaten 2020 angestiegen und lagen bis Ende Mai 2020 "über dem Vorjahreszeitraum und über den Erwartungen des Unternehmens", wie es heiß. Das Unternehmen geht auch für das Gesamtjahr 2020 von einer Fortsetzung des positiven Trends beim Produktionsvolumen aus.
VST Building Technologies ( Akt. Indikation:  0,00 /0,00, -100,00%)

Weiter bullishe Ansage von Raiffeisen Research: Die Analysten halten einmal mehr an ihrer optimistischen Einstellung fest. Im aktuellen Wochenkommentar meinen sie: "Angesichts unserer höheren September und Dezember-Prognosen bleiben wir auf 3 bis 6 Monatssicht auf Kauf – zumal gerade das erste Jahr einer Konjunkturerholung üblicherweise den stärksten Marktanstieg bringt, von dem wir ungern etwas ver- säumen würden."

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 02.06.)

(02.06.2020)



 

Bildnachweis

1. mind the #gabb

Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Österreichische Post, Warimpex, Agrana, Polytec, Rosgix, Wienerberger, FACC, Palfinger, Rosenbauer, Wolford.


Random Partner

RCB
Die Raiffeisen Centrobank AG hat sich als führende Investmentbank positioniert. Sie deckt das gesamte Spektrum an Dienstleistungen und Produkte rund um Aktien, Derivate und Eigenkapitaltransaktionen ab und gilt als Pionier und Marktführer im Bereich Strukturierte Produkte.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


mind the #gabb


 Latest Blogs

» Stundenlauf (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Coole Jobs bei Börsenotierten: Zumtobel, RBI, Palfinger, Verbund (Leya H...

» BSN Spitout AUT: Frequentis, Palfinger und Semperit durchbrechen Moving ...

» Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

» Ort des Tages: UBS Group Salzburg Standort. (Leya Hempel)

» Im News-Teil: FACC-Würdigung, Uniqa-Bonds, Lenzing-Aktienkäufe, dazu Res...

» Gladstone shortet zwei ATX-Titel, Atrium macht aus der Dividende einen g...

» Schwerpunkt der Woche: Ruhig mal in die Ferne schweifen, u.a. mit Cegedi...

» Neues Video Sporttagebuch: Keine Medien in Spielberg, dafür Publikum in ...

» Bechtle; der IT-Dienstleister bereitet den Breakout vor! (Achim Mautz)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

UBS Group Salzburg Standort




Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Österreichische Post(1), S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: FACC(1)
    Star der Stunde: EVN 2.34%, Rutsch der Stunde: Semperit -1.4%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(1), Fabasoft(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 1.63%, Rutsch der Stunde: FACC -0.97%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Fabasoft(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 1.1%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.23%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: voestalpine(2), Kapsch TrafficCom(2), Österreichische Post(2), Flughafen Wien(2), FACC(1), S Immo(1), S&T(1), Erste Group(1), OMV(1), Frequentis(1)
    Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Erschütterungen im Fußball und anderswo

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 20. Juni 2020

    Zahlen von VST Building und weiterhin bullishe Raiffeisen-Analysten (Christine Petzwinkler)


    Die VST Building Technologies AG, die bekanntlich im direct market plus der Wiener Börse gelistet ist, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 durch die Übernahme der Premiumverbund und der Expansion die Umsätze auf 41,9 Mio. Euro (Vorjahr: 12,1 Mio. Euro) steigern können. Durch den deutlich veränderten Konsolidierungskreis seien die Zahlen mit dem Vorjahreswert aber nicht vergleichbar, so das Unternehmen. Auf Ergebnisebene prägten zahlreiche nicht liquiditätswirksame Einmaleffekte im Zusammenhang mit dem veränderten Konsolidierungskreis und durch die Berücksichtigung von Covid-19 bei der Erstellung des Jahresabschlusses das Bild, betont das Unternehmen. Das EBIT belief sich auf -4,6 Mio. Euro nach 0,6 Mio. Euro in 2018. Das Ergebnis nach Steuern und Minderheitenanteilen lag bei -5,0 Mio. Euro nach 1,2 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Vorstand Kamil Kowalewski: "Wir haben unsere Marktposition in 2019 deutlich gestärkt und sehen uns auch für die Zukunft mit unserer gut gefüllten Pipeline und unserer innovativen Technologie aussichtsreich positioniert. Dass wir eine steigende Nachfrage nach unserem VST-Bausystem verzeichnen wird auch durch höhere Produktionsmengen untermauert, die wir in den ersten Monaten 2020 im Vergleich zur Vorjahresperiode erzielt haben."
    VST ist es im Berichtszeitraum gelungen die Projektpipeline auszubauen - das Volumen der vertraglich fixierten Projekte konnte den Angaben zufolge im Jahresverlauf auf über 200 Mio. Euro verzehnfacht werden. Aufgrund der Corona-Pandemie sei die Visibilität der weiteren Entwicklung eingeschränkt, so dass VST für 2020 keine detaillierte Prognose aufstellt. "Man sieht sich allerdings auch im aktuellen Marktumfeld stabil aufgestellt", wie es heißt. Die Produktionsmengen seien in den ersten Monaten 2020 angestiegen und lagen bis Ende Mai 2020 "über dem Vorjahreszeitraum und über den Erwartungen des Unternehmens", wie es heiß. Das Unternehmen geht auch für das Gesamtjahr 2020 von einer Fortsetzung des positiven Trends beim Produktionsvolumen aus.
    VST Building Technologies ( Akt. Indikation:  0,00 /0,00, -100,00%)

    Weiter bullishe Ansage von Raiffeisen Research: Die Analysten halten einmal mehr an ihrer optimistischen Einstellung fest. Im aktuellen Wochenkommentar meinen sie: "Angesichts unserer höheren September und Dezember-Prognosen bleiben wir auf 3 bis 6 Monatssicht auf Kauf – zumal gerade das erste Jahr einer Konjunkturerholung üblicherweise den stärksten Marktanstieg bringt, von dem wir ungern etwas ver- säumen würden."

    (Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 02.06.)

    (02.06.2020)



     

    Bildnachweis

    1. mind the #gabb

    Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Österreichische Post, Warimpex, Agrana, Polytec, Rosgix, Wienerberger, FACC, Palfinger, Rosenbauer, Wolford.


    Random Partner

    RCB
    Die Raiffeisen Centrobank AG hat sich als führende Investmentbank positioniert. Sie deckt das gesamte Spektrum an Dienstleistungen und Produkte rund um Aktien, Derivate und Eigenkapitaltransaktionen ab und gilt als Pionier und Marktführer im Bereich Strukturierte Produkte.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    mind the #gabb


     Latest Blogs

    » Stundenlauf (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Coole Jobs bei Börsenotierten: Zumtobel, RBI, Palfinger, Verbund (Leya H...

    » BSN Spitout AUT: Frequentis, Palfinger und Semperit durchbrechen Moving ...

    » Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

    » Ort des Tages: UBS Group Salzburg Standort. (Leya Hempel)

    » Im News-Teil: FACC-Würdigung, Uniqa-Bonds, Lenzing-Aktienkäufe, dazu Res...

    » Gladstone shortet zwei ATX-Titel, Atrium macht aus der Dividende einen g...

    » Schwerpunkt der Woche: Ruhig mal in die Ferne schweifen, u.a. mit Cegedi...

    » Neues Video Sporttagebuch: Keine Medien in Spielberg, dafür Publikum in ...

    » Bechtle; der IT-Dienstleister bereitet den Breakout vor! (Achim Mautz)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr

    Finanzmap-Suchen

    UBS Group Salzburg Standort




    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Österreichische Post(1), S&T(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: FACC(1)
      Star der Stunde: EVN 2.34%, Rutsch der Stunde: Semperit -1.4%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(1), Fabasoft(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 1.63%, Rutsch der Stunde: FACC -0.97%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Fabasoft(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 1.1%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.23%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: voestalpine(2), Kapsch TrafficCom(2), Österreichische Post(2), Flughafen Wien(2), FACC(1), S Immo(1), S&T(1), Erste Group(1), OMV(1), Frequentis(1)
      Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Erschütterungen im Fußball und anderswo

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 20. Juni 2020