Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Zahlen und aktuelle Themen von Palfinger, News von Post und RBI, dazu Research zu A1 Telekom Austria (Christine Petzwinkler)

Als "sehr erfreulich" bezeichnete Palfinger-CEO Andreas Klauser die Jahres-Zahlen des Unternehmens beim Pressegespräch. Der Umsatz wurde um 8,6 Prozent auf 1.753,8 Mio. Euro gesteigert, das EBIT erreichte mit 149,0 Mio. Euro (Plus von 17,4 Prozent) einen Höchstwert, das Konzernergebnis mit einem Plus von 38,1 Prozent auf 80,0 Mio Euro ebenfalls. Der Hauptversammlung soll die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,71 Euro je Aktie (Vorjahr 0,51 Euro) vorgeschlagen werden. Für das Gesamtjahr 2020 geht Klauser von einer "soliden Entwicklung" aus, wenngleich einige Faktoren im Q1 noch etwas drücken. Etwa das Corona-Virus, das derzeit keinen normalen Betrieb in den betroffenen chinesischen Produktionsstätten zulasse. Laut COO Martin Zehnder habe man zwar viele Produkte lagernd, dürfe diese - ausgehend von der Politik - aber gar nicht transportieren. Zudem dürfen viele Mitarbeiter aus den betroffenen Regionen nicht zum Arbeitsplatz kommen. Auch seien die Auswirkungen auf die Lieferkette - auch von Kunden, denen man Komponenten liefert - noch nicht abschätzbar.
Ein weiterer großer Punkt sei derzeit auch der fehlende Permafrost in Russland, der das für ca 200 Mio. Euro Umsatz zuständige Forst-Geschäft von Palfinger negativ beeinflusst. Durch den fehlenden Permafrost können die Holzstämme nicht aus den Waldgebieten transportiert werden, erklärt der COO.
Positiv erwähnt wird aber mitunter die Konjunktur in den USA. "Die Politik von Präsident Trump wirkt sich zB. positiv auf Neubauten aus", merkt Klauser an. Der für Palfinger wichtige Housing-Markt entwickle sich gut. "Auch südamerikanische Märkte wie Brasilien und Argentinien kommen zurück", so der CEO.
Das zuletzt neustrukturierte Segment "Sea" macht gute Fortschritte. Hier sei 2020 ein positiver Ergebnisbeitrag zu erwarten. "Wir wollen im Segment Sea die neuen Marktzugänge nutzen", sagt Klauser. Konkret etwa in der boomenden Kreuzfahrt-Industrie. Durch das Joint Venture mit Neptun sei man erstmals auf den Radarschirm der aufstrebenden chinesischen Werften für die Ausstattung von Kreuzfahrtschiffen mit Rettungsausrüstung gekommen. Die Vorlaufzeiten in diesem Bereich seien aber lange, laut CFO Felix Strohbichler erwartet man in ca. drei Jahren erste Lieferungen. "Der Markt ist sehr dynamisch. Die europäischen Anbieter geraten an ihre Grenzen und greifen auf chinesische Werften zurück. Aufgrund der großen Nachfrage entsteht in China derzeit eine riesengroße Werft", weiß der CFO zu berichten.
Generell setzt Palfinger weiter stark auf Investitionen und Innovationen. "Unser Ziel ist es, die Kundenerwartungen zu übertreffen und den Kunden das beste Investment über den Lebenszyklus zu bieten", so Zehnder. Deshalb wird permanent an neuen Produkten und Lösungen (Industrie 4.0., einfachere Bedienbarkeit, Assistenz-Lösungen, Telematik, Cloud-Lösung, Elektrifiezierung der Produkte ...) gearbeitet. An den Zielen für 2022 hält das Unternehmen fest.
Palfinger ( Akt. Indikation:  25,20 /25,50, -4,70%)

Wie bereits mitgeteilt, startet die Österreichische Post ab 1. April 2020 mit der bank99 in ihren eigenbetriebenen Filialen. Das Leistungsangebot umfasst zum Start der Bank Dienstleistungen und Produkte rund um Girokonten, Zahlungsverkehr, Kreditkarten, Debitkarten und Sparprodukte. Durch eine Kooperation mit Ria Money Transfer kommen auch Geldüberweisungen dazu.
Österreichische Post ( Akt. Indikation:  33,65 /33,75, 0,60%)

Raiffeisen Bank International und Wirecard wollen umfangreich zusammenarbeiten, wie die Unternehmen mitteilen. Im Rahmen der Kooperation bieten die beiden Unternehmen Händlern in aktuell 13 zentral- und osteuropäischen Ländern gemeinsam ein komplettes Spektrum an Finanzdienstleistungen über die Wirecard Financial Commerce-Plattform an. "Dank unserer Zusammenarbeit mit Wirecard können Händler nicht nur ihre digitalen Zahlungsprozesse verbessern, sondern auch aufgrund der Vielfalt der Wirecard-Plattform das ganze Kundenerlebnis optimieren", sagt Andrii Stepanenko, für das Retail Banking der RBI verantwortlicher Vorstand.
RBI ( Akt. Indikation:  22,27 /22,30, -0,20%)
Wirecard ( Akt. Indikation:  135,60 /135,65, 1,59%)

Hier noch Research: Die Analysten von MainFirst Bank bestätigen die Buy-Empfehlung für A1 Telekom Austria und erhöhen das Kursziel von 8,0 auf 8,3 Euro.
Telekom Austria ( Akt. Indikation:  7,60 /7,64, -0,52%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 19.02.)

(19.02.2020)



Österreichische Post
Akt. Indikation:  29.80 / 30.15
Uhrzeit:  18:46:15
Veränderung zu letztem SK:  0.59%
Letzter SK:  29.80 ( 4.38%)

Palfinger
Akt. Indikation:  18.30 / 18.58
Uhrzeit:  18:46:15
Veränderung zu letztem SK:  1.88%
Letzter SK:  18.10 ( 0.22%)

RBI
Akt. Indikation:  15.42 / 15.67
Uhrzeit:  18:46:15
Veränderung zu letztem SK:  2.14%
Letzter SK:  15.22 ( 0.53%)

Telekom Austria
Akt. Indikation:  6.20 / 6.30
Uhrzeit:  18:36:55
Veränderung zu letztem SK:  0.16%
Letzter SK:  6.24 ( 3.65%)

Wirecard
Akt. Indikation:  83.45 / 84.21
Uhrzeit:  18:35:00
Veränderung zu letztem SK:  0.64%
Letzter SK:  83.30 ( 0.08%)



 

Bildnachweis

1. mind the #gabb

Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Österreichische Post, DO&CO, Warimpex, Amag, Kapsch TrafficCom, AMS, FACC, Frequentis, Lenzing, Telekom Austria, Siemens, E.ON .


Random Partner

Warimpex
Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


mind the #gabb


 Latest Blogs

» Neues Video Sporttagebuch: Viele Stories - ein Sportsamstag (fast) wie f...

» Neues Video Sporttagebuch: Sky Abos für Rapidler, eine lange Abfahrt, al...

» Schneller Zehner knapp vor dem Ende wegen Regen gestoppt (Christian Dras...

» BSN Spitout AUT: UBM dreht nach davor 5 Tagen im Plus

» Covid Charttechnik 22.5.: Die Neuansteckungen pendeln sich auf niedrigem...

» Ein 16er mit neuen LG Wien Shirt, Brandruine, Vogel und Kapperlgirl (Chr...

» Zahlen von Uniqa, Analysen zu RBI, Erste Group, Bawag, Flughafen, Post, ...

» Telekom Austria mit kommentierter Präsentation in der Austrian Visual Wo...

» Ort des Tages: CSL Behring Österreich Headquarter (Leya Hempel)

» HVB Stay Low Optionsschein auf den DAX als Variante (Zertifikate-Watchli...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event E.ON
    BSN MA-Event Siemens
    BSN MA-Event E.ON
    BSN MA-Event Siemens
    #gabb #592

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Papa Thiem, zu wenige Frauen im Sport & 20.000 Papp-Fans

    Das Corona-Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 21. Mai 2020

    Zahlen und aktuelle Themen von Palfinger, News von Post und RBI, dazu Research zu A1 Telekom Austria (Christine Petzwinkler)


    Als "sehr erfreulich" bezeichnete Palfinger-CEO Andreas Klauser die Jahres-Zahlen des Unternehmens beim Pressegespräch. Der Umsatz wurde um 8,6 Prozent auf 1.753,8 Mio. Euro gesteigert, das EBIT erreichte mit 149,0 Mio. Euro (Plus von 17,4 Prozent) einen Höchstwert, das Konzernergebnis mit einem Plus von 38,1 Prozent auf 80,0 Mio Euro ebenfalls. Der Hauptversammlung soll die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,71 Euro je Aktie (Vorjahr 0,51 Euro) vorgeschlagen werden. Für das Gesamtjahr 2020 geht Klauser von einer "soliden Entwicklung" aus, wenngleich einige Faktoren im Q1 noch etwas drücken. Etwa das Corona-Virus, das derzeit keinen normalen Betrieb in den betroffenen chinesischen Produktionsstätten zulasse. Laut COO Martin Zehnder habe man zwar viele Produkte lagernd, dürfe diese - ausgehend von der Politik - aber gar nicht transportieren. Zudem dürfen viele Mitarbeiter aus den betroffenen Regionen nicht zum Arbeitsplatz kommen. Auch seien die Auswirkungen auf die Lieferkette - auch von Kunden, denen man Komponenten liefert - noch nicht abschätzbar.
    Ein weiterer großer Punkt sei derzeit auch der fehlende Permafrost in Russland, der das für ca 200 Mio. Euro Umsatz zuständige Forst-Geschäft von Palfinger negativ beeinflusst. Durch den fehlenden Permafrost können die Holzstämme nicht aus den Waldgebieten transportiert werden, erklärt der COO.
    Positiv erwähnt wird aber mitunter die Konjunktur in den USA. "Die Politik von Präsident Trump wirkt sich zB. positiv auf Neubauten aus", merkt Klauser an. Der für Palfinger wichtige Housing-Markt entwickle sich gut. "Auch südamerikanische Märkte wie Brasilien und Argentinien kommen zurück", so der CEO.
    Das zuletzt neustrukturierte Segment "Sea" macht gute Fortschritte. Hier sei 2020 ein positiver Ergebnisbeitrag zu erwarten. "Wir wollen im Segment Sea die neuen Marktzugänge nutzen", sagt Klauser. Konkret etwa in der boomenden Kreuzfahrt-Industrie. Durch das Joint Venture mit Neptun sei man erstmals auf den Radarschirm der aufstrebenden chinesischen Werften für die Ausstattung von Kreuzfahrtschiffen mit Rettungsausrüstung gekommen. Die Vorlaufzeiten in diesem Bereich seien aber lange, laut CFO Felix Strohbichler erwartet man in ca. drei Jahren erste Lieferungen. "Der Markt ist sehr dynamisch. Die europäischen Anbieter geraten an ihre Grenzen und greifen auf chinesische Werften zurück. Aufgrund der großen Nachfrage entsteht in China derzeit eine riesengroße Werft", weiß der CFO zu berichten.
    Generell setzt Palfinger weiter stark auf Investitionen und Innovationen. "Unser Ziel ist es, die Kundenerwartungen zu übertreffen und den Kunden das beste Investment über den Lebenszyklus zu bieten", so Zehnder. Deshalb wird permanent an neuen Produkten und Lösungen (Industrie 4.0., einfachere Bedienbarkeit, Assistenz-Lösungen, Telematik, Cloud-Lösung, Elektrifiezierung der Produkte ...) gearbeitet. An den Zielen für 2022 hält das Unternehmen fest.
    Palfinger ( Akt. Indikation:  25,20 /25,50, -4,70%)

    Wie bereits mitgeteilt, startet die Österreichische Post ab 1. April 2020 mit der bank99 in ihren eigenbetriebenen Filialen. Das Leistungsangebot umfasst zum Start der Bank Dienstleistungen und Produkte rund um Girokonten, Zahlungsverkehr, Kreditkarten, Debitkarten und Sparprodukte. Durch eine Kooperation mit Ria Money Transfer kommen auch Geldüberweisungen dazu.
    Österreichische Post ( Akt. Indikation:  33,65 /33,75, 0,60%)

    Raiffeisen Bank International und Wirecard wollen umfangreich zusammenarbeiten, wie die Unternehmen mitteilen. Im Rahmen der Kooperation bieten die beiden Unternehmen Händlern in aktuell 13 zentral- und osteuropäischen Ländern gemeinsam ein komplettes Spektrum an Finanzdienstleistungen über die Wirecard Financial Commerce-Plattform an. "Dank unserer Zusammenarbeit mit Wirecard können Händler nicht nur ihre digitalen Zahlungsprozesse verbessern, sondern auch aufgrund der Vielfalt der Wirecard-Plattform das ganze Kundenerlebnis optimieren", sagt Andrii Stepanenko, für das Retail Banking der RBI verantwortlicher Vorstand.
    RBI ( Akt. Indikation:  22,27 /22,30, -0,20%)
    Wirecard ( Akt. Indikation:  135,60 /135,65, 1,59%)

    Hier noch Research: Die Analysten von MainFirst Bank bestätigen die Buy-Empfehlung für A1 Telekom Austria und erhöhen das Kursziel von 8,0 auf 8,3 Euro.
    Telekom Austria ( Akt. Indikation:  7,60 /7,64, -0,52%)

    (Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 19.02.)

    (19.02.2020)



    Österreichische Post
    Akt. Indikation:  29.80 / 30.15
    Uhrzeit:  18:46:15
    Veränderung zu letztem SK:  0.59%
    Letzter SK:  29.80 ( 4.38%)

    Palfinger
    Akt. Indikation:  18.30 / 18.58
    Uhrzeit:  18:46:15
    Veränderung zu letztem SK:  1.88%
    Letzter SK:  18.10 ( 0.22%)

    RBI
    Akt. Indikation:  15.42 / 15.67
    Uhrzeit:  18:46:15
    Veränderung zu letztem SK:  2.14%
    Letzter SK:  15.22 ( 0.53%)

    Telekom Austria
    Akt. Indikation:  6.20 / 6.30
    Uhrzeit:  18:36:55
    Veränderung zu letztem SK:  0.16%
    Letzter SK:  6.24 ( 3.65%)

    Wirecard
    Akt. Indikation:  83.45 / 84.21
    Uhrzeit:  18:35:00
    Veränderung zu letztem SK:  0.64%
    Letzter SK:  83.30 ( 0.08%)



     

    Bildnachweis

    1. mind the #gabb

    Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Österreichische Post, DO&CO, Warimpex, Amag, Kapsch TrafficCom, AMS, FACC, Frequentis, Lenzing, Telekom Austria, Siemens, E.ON .


    Random Partner

    Warimpex
    Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    mind the #gabb


     Latest Blogs

    » Neues Video Sporttagebuch: Viele Stories - ein Sportsamstag (fast) wie f...

    » Neues Video Sporttagebuch: Sky Abos für Rapidler, eine lange Abfahrt, al...

    » Schneller Zehner knapp vor dem Ende wegen Regen gestoppt (Christian Dras...

    » BSN Spitout AUT: UBM dreht nach davor 5 Tagen im Plus

    » Covid Charttechnik 22.5.: Die Neuansteckungen pendeln sich auf niedrigem...

    » Ein 16er mit neuen LG Wien Shirt, Brandruine, Vogel und Kapperlgirl (Chr...

    » Zahlen von Uniqa, Analysen zu RBI, Erste Group, Bawag, Flughafen, Post, ...

    » Telekom Austria mit kommentierter Präsentation in der Austrian Visual Wo...

    » Ort des Tages: CSL Behring Österreich Headquarter (Leya Hempel)

    » HVB Stay Low Optionsschein auf den DAX als Variante (Zertifikate-Watchli...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event E.ON
      BSN MA-Event Siemens
      BSN MA-Event E.ON
      BSN MA-Event Siemens
      #gabb #592

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Papa Thiem, zu wenige Frauen im Sport & 20.000 Papp-Fans

      Das Corona-Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 21. Mai 2020