Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Agrana erwartet trotz Herausforderungen bei Zucker deutlichen EBIT-Anstieg

11.07.2019

Der Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern Agrana  hat ein 1. Quartal, das von der erwarteten anhaltend negativen Ergebnisentwicklung im Segment Zucker geprägt war, hinter sich. Die Umsatzerlöse der Gruppe lagen im 1. Quartal 2019|20 mit 638,4 Mio. Euro um 1,3 Prozent über dem Vorjahr, wobei der leichte Umsatzanstieg auf die positive Erlösentwicklung im Segment Stärke zurückzuführen war, so das Unternehmen. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) betrug im ersten Quartal 2019|20 30,9 Mio. Euro und lag damit um 16,5 % unter dem Vorjahr. Nach einem Steueraufwand in Höhe von 8,8 Mio. Euro, einer Steuerquote von rund 32,5 % (Vorjahr: 22,6 %) entsprechend, erreichte dasKonzernergebnis 18,3 Mio. Euro (Vorjahr: 25,3 Mio. €). Das den Aktionären der Agrana zurechenbare Ergebnis je Aktie sank auf 0,27 Euro (Vorjahr: 0,372 Euro).

Agrana-CEO Johann Marihart: „Obwohl die etwas geringeren EU- Zuckerproduktionsmengen nach der Rübenverarbeitungskampagne 2018 und reduzierte Anbauflächen 2019 zu einer ersten leichten Zuckerpreiserholung beigetragen haben, ist das Ergebnis des Segmentes Zucker auch unter diesen Gegebenheiten noch negativ. Eine erfreuliche Entwicklung hingegen nahmen das Fruchtsaftkonzentratgeschäft sowie das Segment Stärke dank eines gegenüber Vorjahr gestiegenen Ethanolpreisniveaus. Insgesamt liegt das Segment Frucht aber aufgrund rohstoffbedingter Einmalkosten im Fruchtzubereitungsgeschäft unter dem Vorjahresquartal. Für das volle Geschäftsjahr gehen wir nach wie vor von einer deutlichen Konzern-EBIT-Steigerung aus.“

Die ersten drei Monate verliefen laut CEO Marihart im Wesentlichen nach Plan, sodass das Unternehmen auch den Finanzausblick für das Geschäftsjahr 2019|20 bestätigen kann. Demnach wird für das Geschäftsjahr 2019|20 trotz der weiterhin großen Herausforderungen im Segment Zucker ein deutlicher Anstieg beim Konzern-EBIT erwartet. Beim Konzernumsatz wird von einem moderaten Anstieg ausgegangen. Das Investitionsvolumen des Konzerns beträgt im Geschäftsjahr 2019|20 143 Mio. Euro und wird deutlich über dem Abschreibungsniveau von rund 108 Mio. Euro liegen. Hauptprojekte sind neben der Errichtung neuer Produktionslinien in Asien und Australien der Ausbau der Weizenstärkefabrik in Pischelsdorf bei Tulln. Die dortige Verdoppelung der Weizenstärkekapazitäten verläuft planmäßig, die Inbetriebnahme der Fabrikserweiterung erfolgt Ende 2019, so das Unternehmen.




Agrana
Akt. Indikation:  16.88 / 16.98
Uhrzeit:  22:44:20
Veränderung zu letztem SK:  0.06%
Letzter SK:  16.92 ( -0.47%)



 

Bildnachweis

1. Agrana, Fabrik, Pischelsdorf; Bild: Agrana   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Kapsch TrafficCom, Rosenbauer, FACC, Zumtobel, Wienerberger, voestalpine, UBM, RBI, Uniqa, ATX, ATX Prime, Verbund, VIG, Lenzing, Österreichische Post, OMV, Addiko Bank, Rosgix, DO&CO, Polytec, Stadlauer Malzfabrik AG.


Random Partner

Baader Bank
Die Baader Bank ist eine der führenden familiengeführten Investmentbanken im deutschsprachigen Raum. Die beiden Säulen des Baader Bank Geschäftsmodells sind Market Making und Investment Banking. Als Spezialist an den Börsenplätzen Deutschland, Österreich und der Schweiz handelt die Baader Bank über 800.000 Finanzinstrumente.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Agrana, Fabrik, Pischelsdorf; Bild: Agrana


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Verbund(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: UBM(1), Verbund(1), DO&CO(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Österreichische Post(1)
    Star der Stunde: Warimpex 1.61%, Rutsch der Stunde: SBO -1.22%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(1), AMS(1)
    Star der Stunde: Verbund 0.78%, Rutsch der Stunde: RBI -1.57%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Frequentis(1)
    Star der Stunde: Verbund 0.66%, Rutsch der Stunde: Semperit -1.23%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Erste Group(1), AT&S(1), CA Immo(1), Bawag(1), OMV(1)

    Featured Partner Video

    DI Franz Ömer, CEO von bet-at-home.com AG (WKN A0DNAY)

    Achtung Interessenskonflikt: Ich besitze die Aktie von bet-at-home.com AG / I own the stock of bet-at-home.com AG - conflict of interest! - Franz, wie seid Ihr über die Coronazeit gekommen? - ...

    Agrana erwartet trotz Herausforderungen bei Zucker deutlichen EBIT-Anstieg


    11.07.2019

    Der Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern Agrana  hat ein 1. Quartal, das von der erwarteten anhaltend negativen Ergebnisentwicklung im Segment Zucker geprägt war, hinter sich. Die Umsatzerlöse der Gruppe lagen im 1. Quartal 2019|20 mit 638,4 Mio. Euro um 1,3 Prozent über dem Vorjahr, wobei der leichte Umsatzanstieg auf die positive Erlösentwicklung im Segment Stärke zurückzuführen war, so das Unternehmen. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) betrug im ersten Quartal 2019|20 30,9 Mio. Euro und lag damit um 16,5 % unter dem Vorjahr. Nach einem Steueraufwand in Höhe von 8,8 Mio. Euro, einer Steuerquote von rund 32,5 % (Vorjahr: 22,6 %) entsprechend, erreichte dasKonzernergebnis 18,3 Mio. Euro (Vorjahr: 25,3 Mio. €). Das den Aktionären der Agrana zurechenbare Ergebnis je Aktie sank auf 0,27 Euro (Vorjahr: 0,372 Euro).

    Agrana-CEO Johann Marihart: „Obwohl die etwas geringeren EU- Zuckerproduktionsmengen nach der Rübenverarbeitungskampagne 2018 und reduzierte Anbauflächen 2019 zu einer ersten leichten Zuckerpreiserholung beigetragen haben, ist das Ergebnis des Segmentes Zucker auch unter diesen Gegebenheiten noch negativ. Eine erfreuliche Entwicklung hingegen nahmen das Fruchtsaftkonzentratgeschäft sowie das Segment Stärke dank eines gegenüber Vorjahr gestiegenen Ethanolpreisniveaus. Insgesamt liegt das Segment Frucht aber aufgrund rohstoffbedingter Einmalkosten im Fruchtzubereitungsgeschäft unter dem Vorjahresquartal. Für das volle Geschäftsjahr gehen wir nach wie vor von einer deutlichen Konzern-EBIT-Steigerung aus.“

    Die ersten drei Monate verliefen laut CEO Marihart im Wesentlichen nach Plan, sodass das Unternehmen auch den Finanzausblick für das Geschäftsjahr 2019|20 bestätigen kann. Demnach wird für das Geschäftsjahr 2019|20 trotz der weiterhin großen Herausforderungen im Segment Zucker ein deutlicher Anstieg beim Konzern-EBIT erwartet. Beim Konzernumsatz wird von einem moderaten Anstieg ausgegangen. Das Investitionsvolumen des Konzerns beträgt im Geschäftsjahr 2019|20 143 Mio. Euro und wird deutlich über dem Abschreibungsniveau von rund 108 Mio. Euro liegen. Hauptprojekte sind neben der Errichtung neuer Produktionslinien in Asien und Australien der Ausbau der Weizenstärkefabrik in Pischelsdorf bei Tulln. Die dortige Verdoppelung der Weizenstärkekapazitäten verläuft planmäßig, die Inbetriebnahme der Fabrikserweiterung erfolgt Ende 2019, so das Unternehmen.




    Agrana
    Akt. Indikation:  16.88 / 16.98
    Uhrzeit:  22:44:20
    Veränderung zu letztem SK:  0.06%
    Letzter SK:  16.92 ( -0.47%)



     

    Bildnachweis

    1. Agrana, Fabrik, Pischelsdorf; Bild: Agrana   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Kapsch TrafficCom, Rosenbauer, FACC, Zumtobel, Wienerberger, voestalpine, UBM, RBI, Uniqa, ATX, ATX Prime, Verbund, VIG, Lenzing, Österreichische Post, OMV, Addiko Bank, Rosgix, DO&CO, Polytec, Stadlauer Malzfabrik AG.


    Random Partner

    Baader Bank
    Die Baader Bank ist eine der führenden familiengeführten Investmentbanken im deutschsprachigen Raum. Die beiden Säulen des Baader Bank Geschäftsmodells sind Market Making und Investment Banking. Als Spezialist an den Börsenplätzen Deutschland, Österreich und der Schweiz handelt die Baader Bank über 800.000 Finanzinstrumente.

    >> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Agrana, Fabrik, Pischelsdorf; Bild: Agrana


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Verbund(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: UBM(1), Verbund(1), DO&CO(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Österreichische Post(1)
      Star der Stunde: Warimpex 1.61%, Rutsch der Stunde: SBO -1.22%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(1), AMS(1)
      Star der Stunde: Verbund 0.78%, Rutsch der Stunde: RBI -1.57%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Frequentis(1)
      Star der Stunde: Verbund 0.66%, Rutsch der Stunde: Semperit -1.23%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Erste Group(1), AT&S(1), CA Immo(1), Bawag(1), OMV(1)

      Featured Partner Video

      DI Franz Ömer, CEO von bet-at-home.com AG (WKN A0DNAY)

      Achtung Interessenskonflikt: Ich besitze die Aktie von bet-at-home.com AG / I own the stock of bet-at-home.com AG - conflict of interest! - Franz, wie seid Ihr über die Coronazeit gekommen? - ...