Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







10.04.2019

BASF 
0.55%

LionInvestment (HAAKTIEN): BASF baut mit einer neuen Anlage in Ludwigshafen seine Produktion für das Zwischenprodukt Alkylethanolamine aus. Der Output an den drei Produktionsstandorten Ludwigshafen, Geismar (USA) und Nanjing (China) soll von derzeit 100.000 Tonnen auf über 110.000 Tonnen bis 2020 steigen. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com (10.04. 12:17)

Nemetschek 
0.57%

xpek (TRENDMU): Erneute Aufnahme der Nemetschek-Aktie, die in den letzten Monaten wieder Boden gut gemacht hat - viel mehr als das, denn die Aktie hat vor kurzem ein neues Allzeithoch erreicht. Der Depotanteil beträgt gut 6%.  (10.04. 11:35)

>> mehr comments zu Nemetschek: www.boerse-social.com/launch/aktie/nemetschek

Novartis 
-1.48%

Steuerfuchs (KGEUGB): Novartis bereitet eine Klage gegen das US-Biotechunternehmen Amgen wegen der Kündigung des Kooperationsertrages bezüglich des Migränemittels Aimovig vor. Amgen hatte am 2. April  die Kooperationsvereinbarung mit https://www.finanzen.ch/aktien/Novartis-Aktie wegen einer angeblich wesentlichen Verletzung aufgekündigt. (10.04. 11:11)

>> mehr comments zu Novartis: www.boerse-social.com/launch/aktie/novartis

Gazprom 
1.84%

Wolfgang921 (WWKIDS21): Ein überraschender Kursanstieg. (10.04. 10:57)

>> mehr comments zu Gazprom: www.boerse-social.com/launch/aktie/gazprom

Dialog Semiconductor 
-1.13%

NWMagazin (NWMWIKI4): Dialog Semiconductor plc (ISIN: GB0059822006) gibt den Abschluss der zuvor angekündigten Transaktion mit Apple über die Lizenzierung gewisser Powermanagement-Technologien und die Übertragung bestimmter Vermögenswerte an Apple bekannt. Zudem werden über 300 Dialog-Fachleute als Mitarbeiter zu Apple wechseln und dort ihre Fähigkeiten in das branchenführende Hardware-Technologieteam von Apple einbringen. Entsprechend der im Oktober 2018 unterschriebenen Vereinbarung erhält Dialog insgesamt 600 Mio. US$; 300 Mio. US$ in bar und 300 Mio. US$ in Form einer Vorauszahlung für Dialog Produkte, die in den nächsten drei Jahren geliefert werden. Darüber hinaus hat Dialog von Apple ein breites Spektrum neuer Aufträge zur Entwicklung und Lieferung von weiteren Mixed-Signal-ICs erhalten. "Diese Transaktion beschleunigt die Transformation von Dialog zu einem führenden Anbieter von differenzierten, kundenspezifischen und konfigurierbaren Mixed-Signal-ICs für eine breite Kundenbasis. Wir steuern auf die nächste Wachstumsphase zu, wobei der strategische Fokus auf schnell wachsenden Segmenten der Märkte IoT, Mobile, Automotive sowie Computing & Storage liegt", sagte Jalal Bagherli, CEO von Dialog Semiconductor. "Die Vereinbarung bekräftigt erneut unsere langjährige Partnerschaft mit Apple und stimmt mich mit Blick auf die Zukunft unseres Geschäfts überaus positiv." "Apple ist erfreut über 300 talentierte Ingenieure und weitere Mitarbeiter von Dialog willkommen zu heißen, die über eine umfangreiche Expertise in der Chipentwicklung und tiefgreifendes Wissen zu unseren Produkten verfügen", sagte Johny Srouji, Senior Vice President, Hardware Technologies bei Apple. "Wir freuen uns darauf, unsere Beziehung mit Dialog weiter fortzuführen und unser Team, das sich auf die Entwicklung bahnbrechender Technologien konzentriert weiter auszubauen. Diese Technologien ermöglichen die weltweit besten Anwendererlebnisse." Was machen die eigentlich? Dialog Semiconductorsieht sich als einen führenden Anbieter von ICs (integrierten Schaltkreisen), die in Anwendungen für mobile Geräte und das Internet der Dinge (IoT) zum Einsatz kommen. Die Lösungen von Dialog sind integraler Bestandteil von einigen der heute führenden mobilen Endgeräten, und das entscheidende Element zur Steigerung von Leistung und Produktivität unterwegs. Von der Steigerung der Energieeffizienz von Smartphones und der Verkürzung von Ladezeiten, über die Steuerung von Haushaltsgeräten von überall bis hin zur Verbindung von tragbaren Geräten der nächsten Generation - Dialogs jahrzehntelange Erfahrung und seine herausragenden Innovationen helfen Herstellern dabei weitere Entwicklungsschritte zu realisieren. Mit erstklassigen Fertigungspartnern operiert Dialog nach dem Fabless-Geschäftsmodell. Dialog ist ein sozialverantwortlicher Arbeitgeber, der zahlreiche Programme zugunsten seiner Mitarbeiter, der Allgemeinheit, seiner weiteren Stakeholder-Gruppen sowie seines operativen Umfelds verfolgt. Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in London und verfügt über eine globale Organisation in den Bereichen Vertrieb, Forschung & Entwicklung und Marketing. Im Jahr 2018 erwirtschaftete Dialog Semiconductor Plc mit ca. 1.850 Mitarbeitern rund 1,44 Mrd. US-Dollar Umsatz. Laut wikipedia handelt es sich beim Fabless Geschäftsmodell um: "Dieses Geschäftsmodell, das von Gordon Campbell, dem Gründer von Chips & Technologies, und Bernie Vonderschmitt, einem Mitbegründer von Xilinx, mit entwickelt wurde, hat den Vorteil, dass sich ein Unternehmen nicht um die Herstellung der Chips und die Entwicklung der dazu notwendigen Prozesse selbst kümmern muss, sondern sich allein auf die Entwicklung der Schaltungen konzentrieren kann. Vor allem in einer Zeit, in der die Errichtung einer Halbleiterfabrik mehrere Milliarden Euro kostet, sind fabless companies weit verbreitet. Die wichtigsten fabless companies gehören zur Global Semiconductor Alliance (GSA), die aus der Fabless Semiconductor Association (FSA) hervorgegangen ist. Zur GSA gehören nicht mehr nur fabless companies, sondern Unternehmen aus allen Bereichen der Halbleiterindustrie bis zu reinen Auftragsfertigern." (10.04. 10:51)

>> mehr comments zu Dialog Semiconductor: www.boerse-social.com/launch/aktie/dialog_semiconductor_plc

Wirecard 
1.77%

MavTrade (FMEUR100): Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Al Ansari Exchange verkünden heute ihre Zusammenarbeit. Al Ansari Exchange gilt als das führende Devisenhaus und weltweit tätige Geldtransferunternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit über 185 Niederlassungen und mehr als 2,5 Millionen Kunden pro Monat. Beide Unternehmen haben nun eine erweiterte Visa-Platinum- Kartenlösung für eine Vielzahl von Währungen auf den Markt gebracht. Ergänzt wird das Angebot durch eine dazugehörige mobile App.  Die neue Al Ansari Exchange Multi-Currency-Visa-Travel-Karte ist als perfekter Begleiter für Reisende und für Online-Shopping konzipiert. Reisende können damit in 16 verschiedenen Landeswährungen zahlen. Zudem lassen sich Wechselkurse vor jeder Reise festschreiben, so dass man sich unterwegs nicht um Bargeld oder schwankende Wechselkurse kümmern muss.  „Wir nutzen bei Al Ansari Exchange die neuesten Technologien, um unseren Kunden erstklassige Produkte und Dienstleistungen mit maximalem Komfort anbieten zu können“, sagt Rashed Ali Al Ansari, General Manager, Al Ansari Exchange. „Wirecard verfolgt das gleiche Ziel. Deshalb ist das Unternehmen der ideale Partner für uns, der uns hilft, eine innovative und erweiterte Multi-Währungslösung zu entwickeln, die den Anforderungen unserer Kunden gerecht wird.“ „Genau wie Wirecard nutzt Al Ansari Exchange Innovationen, um das Kundenerlebnis neu zu definieren. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Al Ansari Exchange die neue Multi-Currency-Karte Visa Platinum auf den Markt zu bringen“, sagt Nabila Nouinou, Regional Managing Director bei Wirecard. „Travel Cards sind ein exzellenter Mehrwertservice, der Reise- und Touristikunternehmen sowie Finanzinstituten hilft, die Kundenbindung zu erhöhen und sich vom Wettbewerb abzuheben.“ Nutzer der Al Ansari Exchange Travel Card können an über zwei Millionen Visa-Geldautomaten weltweit die lokale Währung abheben, online einkaufen und Fremdwährungen zwischen den verschiedenen Währungs-Wallets auf der Karte umtauschen. Dabei lassen sich die Wallets vollständig über die mobile App verwalten. Deren Sicherheitsfunktionen ermöglichen Kunden, die Karte selbständig zu sperren, sollte sie nicht genutzt werden, gestohlen worden oder verloren gegangen sein. Zudem lassen sich mit der App der Kartensaldo und der Transaktionsverlauf überprüfen. Die Prepaid-Karte kann an jedem Standort des dichten Filialnetzes von Al Ansari Exchange in den VAE aufgeladen werden.  Der einzigartige, fortschrittliche Autorisierungsalgorithmus von Wirecard ermöglicht es Kunden, jederzeit mehrere Wallets zu verwalten und verfügbare Beträge gegen die gewünschte Währung abzugleichen. Dabei werden automatisch alle anderen Wallets durchsucht, um unnötige Rücküberweisungen und Doppelkonvertierungen zu vermeiden und das Kundenerlebnis noch weiter zu verbessern. Karteninhaber profitieren auch von verschiedenen Visa-Platinum-Funktionen, darunter eine breite Palette von Preisnachlässen und Upgrades auf Reisen weltweit.  (10.04. 09:09)

>> mehr comments zu Wirecard: www.boerse-social.com/launch/aktie/wirecard

Wirecard 
1.77%

MavTrade (FUTMARK1): Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Al Ansari Exchange verkünden heute ihre Zusammenarbeit. Al Ansari Exchange gilt als das führende Devisenhaus und weltweit tätige Geldtransferunternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit über 185 Niederlassungen und mehr als 2,5 Millionen Kunden pro Monat. Beide Unternehmen haben nun eine erweiterte Visa-Platinum- Kartenlösung für eine Vielzahl von Währungen auf den Markt gebracht. Ergänzt wird das Angebot durch eine dazugehörige mobile App.  Die neue Al Ansari Exchange Multi-Currency-Visa-Travel-Karte ist als perfekter Begleiter für Reisende und für Online-Shopping konzipiert. Reisende können damit in 16 verschiedenen Landeswährungen zahlen. Zudem lassen sich Wechselkurse vor jeder Reise festschreiben, so dass man sich unterwegs nicht um Bargeld oder schwankende Wechselkurse kümmern muss.  „Wir nutzen bei Al Ansari Exchange die neuesten Technologien, um unseren Kunden erstklassige Produkte und Dienstleistungen mit maximalem Komfort anbieten zu können“, sagt Rashed Ali Al Ansari, General Manager, Al Ansari Exchange. „Wirecard verfolgt das gleiche Ziel. Deshalb ist das Unternehmen der ideale Partner für uns, der uns hilft, eine innovative und erweiterte Multi-Währungslösung zu entwickeln, die den Anforderungen unserer Kunden gerecht wird.“ „Genau wie Wirecard nutzt Al Ansari Exchange Innovationen, um das Kundenerlebnis neu zu definieren. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Al Ansari Exchange die neue Multi-Currency-Karte Visa Platinum auf den Markt zu bringen“, sagt Nabila Nouinou, Regional Managing Director bei Wirecard. „Travel Cards sind ein exzellenter Mehrwertservice, der Reise- und Touristikunternehmen sowie Finanzinstituten hilft, die Kundenbindung zu erhöhen und sich vom Wettbewerb abzuheben.“ Nutzer der Al Ansari Exchange Travel Card können an über zwei Millionen Visa-Geldautomaten weltweit die lokale Währung abheben, online einkaufen und Fremdwährungen zwischen den verschiedenen Währungs-Wallets auf der Karte umtauschen. Dabei lassen sich die Wallets vollständig über die mobile App verwalten. Deren Sicherheitsfunktionen ermöglichen Kunden, die Karte selbständig zu sperren, sollte sie nicht genutzt werden, gestohlen worden oder verloren gegangen sein. Zudem lassen sich mit der App der Kartensaldo und der Transaktionsverlauf überprüfen. Die Prepaid-Karte kann an jedem Standort des dichten Filialnetzes von Al Ansari Exchange in den VAE aufgeladen werden.  Der einzigartige, fortschrittliche Autorisierungsalgorithmus von Wirecard ermöglicht es Kunden, jederzeit mehrere Wallets zu verwalten und verfügbare Beträge gegen die gewünschte Währung abzugleichen. Dabei werden automatisch alle anderen Wallets durchsucht, um unnötige Rücküberweisungen und Doppelkonvertierungen zu vermeiden und das Kundenerlebnis noch weiter zu verbessern. Karteninhaber profitieren auch von verschiedenen Visa-Platinum-Funktionen, darunter eine breite Palette von Preisnachlässen und Upgrades auf Reisen weltweit.  (10.04. 09:08)

>> mehr comments zu Wirecard: www.boerse-social.com/launch/aktie/wirecard

Wirecard 
1.77%

DrGekko (KK010518): Wie erwartet gestaltet sich die Befreiung von den Vorwürfen für Wirecard langwierig. Das bremst das Depot noch etwas. Die nächsten 2 Wochen dürften aber Klarheit bringen, denn das Leerverkaufsverbot läuft aus und die Bilanz wird veröffentlicht. Ich erwarte weitere Schwankungen, aber am Ende sollten sich die Fundamentaldaten durchsetzen. Selbst wenn die Vorwürfe stimmen sollten, reden wir von einer Fehlbuchung von gerade mal 5,5 Mio Euro. Angst bestimmt den Kurs der Aktie aktuell. (10.04. 09:06)

>> mehr comments zu Wirecard: www.boerse-social.com/launch/aktie/wirecard

Starbucks 
0.60%

PepperL (PEPPERL): 2019_04: Starbucks als neuen Dividendentitel mit ins Portfolio ergänzt. Die Geschäfte laufen sehr gut und der Sirup hat eine enorme Marge. (10.04. 08:55)

>> mehr comments zu Starbucks: www.boerse-social.com/launch/aktie/starbucks

Drillisch 
0.12%

GoldeselTrading (GOLDTDG): Die 5G Auktionen laufen weiter. Nachdem es vor einigen Tagen schon nach einem Ende aussah geht das Bieterverfahren jetzt doch weiter, die Preise steigen über 4 Mrd. Trotzdem kann sich 1&1 Drillisch heute wieder fangen und über 33 Euro steigen.  (10.04. 08:48)





 

Bildnachweis

1. wikifolio whispers: Stefan Greunz, Christina Oehler   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Frequentis , Warimpex , Palfinger , Zumtobel , Porr , Lenzing , Uniqa , Erste Group , DO&CO , Gurktaler AG VZ , Linz Textil Holding , SBO , Semperit , SW Umwelttechnik , Athos Immobilien , Frauenthal , Marinomed Biotech , Wiener Privatbank , startup300 , FACC .


Random Partner

Polytec
Die Polytec Group ist ein Entwickler und Hersteller von hochwertigen Kunststoffteilen und ist mit 26 Standorten und über 4.500 Mitarbeitern weltweit aktiv. Das österreichische Unternehmen zählt renommierte Weltmarken der Automobilindustrie zu seinen Kunden.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event FACC

    Featured Partner Video

    David Tafel, CEO und Direktor von Portofino Minerals (WKN A2PBJT)

    - Was hat sich seit unserem letzten Interview bei Portofino getan? - Das Interesse am "Red Lake"-Projekt hat in den letzten Monaten stark zugenommen? - Was plant ihr dieses Jahr auf diesem Projekt?...

    wikifolio whispers p.m. zu BASF, Nemetschek, Novartis, Gazprom, Dialog Semiconductor, Wirecard, Starbucks und Drillisch


    10.04.2019

    BASF 
    0.55%

    LionInvestment (HAAKTIEN): BASF baut mit einer neuen Anlage in Ludwigshafen seine Produktion für das Zwischenprodukt Alkylethanolamine aus. Der Output an den drei Produktionsstandorten Ludwigshafen, Geismar (USA) und Nanjing (China) soll von derzeit 100.000 Tonnen auf über 110.000 Tonnen bis 2020 steigen. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com (10.04. 12:17)

    Nemetschek 
    0.57%

    xpek (TRENDMU): Erneute Aufnahme der Nemetschek-Aktie, die in den letzten Monaten wieder Boden gut gemacht hat - viel mehr als das, denn die Aktie hat vor kurzem ein neues Allzeithoch erreicht. Der Depotanteil beträgt gut 6%.  (10.04. 11:35)

    >> mehr comments zu Nemetschek: www.boerse-social.com/launch/aktie/nemetschek

    Novartis 
    -1.48%

    Steuerfuchs (KGEUGB): Novartis bereitet eine Klage gegen das US-Biotechunternehmen Amgen wegen der Kündigung des Kooperationsertrages bezüglich des Migränemittels Aimovig vor. Amgen hatte am 2. April  die Kooperationsvereinbarung mit https://www.finanzen.ch/aktien/Novartis-Aktie wegen einer angeblich wesentlichen Verletzung aufgekündigt. (10.04. 11:11)

    >> mehr comments zu Novartis: www.boerse-social.com/launch/aktie/novartis

    Gazprom 
    1.84%

    Wolfgang921 (WWKIDS21): Ein überraschender Kursanstieg. (10.04. 10:57)

    >> mehr comments zu Gazprom: www.boerse-social.com/launch/aktie/gazprom

    Dialog Semiconductor 
    -1.13%

    NWMagazin (NWMWIKI4): Dialog Semiconductor plc (ISIN: GB0059822006) gibt den Abschluss der zuvor angekündigten Transaktion mit Apple über die Lizenzierung gewisser Powermanagement-Technologien und die Übertragung bestimmter Vermögenswerte an Apple bekannt. Zudem werden über 300 Dialog-Fachleute als Mitarbeiter zu Apple wechseln und dort ihre Fähigkeiten in das branchenführende Hardware-Technologieteam von Apple einbringen. Entsprechend der im Oktober 2018 unterschriebenen Vereinbarung erhält Dialog insgesamt 600 Mio. US$; 300 Mio. US$ in bar und 300 Mio. US$ in Form einer Vorauszahlung für Dialog Produkte, die in den nächsten drei Jahren geliefert werden. Darüber hinaus hat Dialog von Apple ein breites Spektrum neuer Aufträge zur Entwicklung und Lieferung von weiteren Mixed-Signal-ICs erhalten. "Diese Transaktion beschleunigt die Transformation von Dialog zu einem führenden Anbieter von differenzierten, kundenspezifischen und konfigurierbaren Mixed-Signal-ICs für eine breite Kundenbasis. Wir steuern auf die nächste Wachstumsphase zu, wobei der strategische Fokus auf schnell wachsenden Segmenten der Märkte IoT, Mobile, Automotive sowie Computing & Storage liegt", sagte Jalal Bagherli, CEO von Dialog Semiconductor. "Die Vereinbarung bekräftigt erneut unsere langjährige Partnerschaft mit Apple und stimmt mich mit Blick auf die Zukunft unseres Geschäfts überaus positiv." "Apple ist erfreut über 300 talentierte Ingenieure und weitere Mitarbeiter von Dialog willkommen zu heißen, die über eine umfangreiche Expertise in der Chipentwicklung und tiefgreifendes Wissen zu unseren Produkten verfügen", sagte Johny Srouji, Senior Vice President, Hardware Technologies bei Apple. "Wir freuen uns darauf, unsere Beziehung mit Dialog weiter fortzuführen und unser Team, das sich auf die Entwicklung bahnbrechender Technologien konzentriert weiter auszubauen. Diese Technologien ermöglichen die weltweit besten Anwendererlebnisse." Was machen die eigentlich? Dialog Semiconductorsieht sich als einen führenden Anbieter von ICs (integrierten Schaltkreisen), die in Anwendungen für mobile Geräte und das Internet der Dinge (IoT) zum Einsatz kommen. Die Lösungen von Dialog sind integraler Bestandteil von einigen der heute führenden mobilen Endgeräten, und das entscheidende Element zur Steigerung von Leistung und Produktivität unterwegs. Von der Steigerung der Energieeffizienz von Smartphones und der Verkürzung von Ladezeiten, über die Steuerung von Haushaltsgeräten von überall bis hin zur Verbindung von tragbaren Geräten der nächsten Generation - Dialogs jahrzehntelange Erfahrung und seine herausragenden Innovationen helfen Herstellern dabei weitere Entwicklungsschritte zu realisieren. Mit erstklassigen Fertigungspartnern operiert Dialog nach dem Fabless-Geschäftsmodell. Dialog ist ein sozialverantwortlicher Arbeitgeber, der zahlreiche Programme zugunsten seiner Mitarbeiter, der Allgemeinheit, seiner weiteren Stakeholder-Gruppen sowie seines operativen Umfelds verfolgt. Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in London und verfügt über eine globale Organisation in den Bereichen Vertrieb, Forschung & Entwicklung und Marketing. Im Jahr 2018 erwirtschaftete Dialog Semiconductor Plc mit ca. 1.850 Mitarbeitern rund 1,44 Mrd. US-Dollar Umsatz. Laut wikipedia handelt es sich beim Fabless Geschäftsmodell um: "Dieses Geschäftsmodell, das von Gordon Campbell, dem Gründer von Chips & Technologies, und Bernie Vonderschmitt, einem Mitbegründer von Xilinx, mit entwickelt wurde, hat den Vorteil, dass sich ein Unternehmen nicht um die Herstellung der Chips und die Entwicklung der dazu notwendigen Prozesse selbst kümmern muss, sondern sich allein auf die Entwicklung der Schaltungen konzentrieren kann. Vor allem in einer Zeit, in der die Errichtung einer Halbleiterfabrik mehrere Milliarden Euro kostet, sind fabless companies weit verbreitet. Die wichtigsten fabless companies gehören zur Global Semiconductor Alliance (GSA), die aus der Fabless Semiconductor Association (FSA) hervorgegangen ist. Zur GSA gehören nicht mehr nur fabless companies, sondern Unternehmen aus allen Bereichen der Halbleiterindustrie bis zu reinen Auftragsfertigern." (10.04. 10:51)

    >> mehr comments zu Dialog Semiconductor: www.boerse-social.com/launch/aktie/dialog_semiconductor_plc

    Wirecard 
    1.77%

    MavTrade (FMEUR100): Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Al Ansari Exchange verkünden heute ihre Zusammenarbeit. Al Ansari Exchange gilt als das führende Devisenhaus und weltweit tätige Geldtransferunternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit über 185 Niederlassungen und mehr als 2,5 Millionen Kunden pro Monat. Beide Unternehmen haben nun eine erweiterte Visa-Platinum- Kartenlösung für eine Vielzahl von Währungen auf den Markt gebracht. Ergänzt wird das Angebot durch eine dazugehörige mobile App.  Die neue Al Ansari Exchange Multi-Currency-Visa-Travel-Karte ist als perfekter Begleiter für Reisende und für Online-Shopping konzipiert. Reisende können damit in 16 verschiedenen Landeswährungen zahlen. Zudem lassen sich Wechselkurse vor jeder Reise festschreiben, so dass man sich unterwegs nicht um Bargeld oder schwankende Wechselkurse kümmern muss.  „Wir nutzen bei Al Ansari Exchange die neuesten Technologien, um unseren Kunden erstklassige Produkte und Dienstleistungen mit maximalem Komfort anbieten zu können“, sagt Rashed Ali Al Ansari, General Manager, Al Ansari Exchange. „Wirecard verfolgt das gleiche Ziel. Deshalb ist das Unternehmen der ideale Partner für uns, der uns hilft, eine innovative und erweiterte Multi-Währungslösung zu entwickeln, die den Anforderungen unserer Kunden gerecht wird.“ „Genau wie Wirecard nutzt Al Ansari Exchange Innovationen, um das Kundenerlebnis neu zu definieren. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Al Ansari Exchange die neue Multi-Currency-Karte Visa Platinum auf den Markt zu bringen“, sagt Nabila Nouinou, Regional Managing Director bei Wirecard. „Travel Cards sind ein exzellenter Mehrwertservice, der Reise- und Touristikunternehmen sowie Finanzinstituten hilft, die Kundenbindung zu erhöhen und sich vom Wettbewerb abzuheben.“ Nutzer der Al Ansari Exchange Travel Card können an über zwei Millionen Visa-Geldautomaten weltweit die lokale Währung abheben, online einkaufen und Fremdwährungen zwischen den verschiedenen Währungs-Wallets auf der Karte umtauschen. Dabei lassen sich die Wallets vollständig über die mobile App verwalten. Deren Sicherheitsfunktionen ermöglichen Kunden, die Karte selbständig zu sperren, sollte sie nicht genutzt werden, gestohlen worden oder verloren gegangen sein. Zudem lassen sich mit der App der Kartensaldo und der Transaktionsverlauf überprüfen. Die Prepaid-Karte kann an jedem Standort des dichten Filialnetzes von Al Ansari Exchange in den VAE aufgeladen werden.  Der einzigartige, fortschrittliche Autorisierungsalgorithmus von Wirecard ermöglicht es Kunden, jederzeit mehrere Wallets zu verwalten und verfügbare Beträge gegen die gewünschte Währung abzugleichen. Dabei werden automatisch alle anderen Wallets durchsucht, um unnötige Rücküberweisungen und Doppelkonvertierungen zu vermeiden und das Kundenerlebnis noch weiter zu verbessern. Karteninhaber profitieren auch von verschiedenen Visa-Platinum-Funktionen, darunter eine breite Palette von Preisnachlässen und Upgrades auf Reisen weltweit.  (10.04. 09:09)

    >> mehr comments zu Wirecard: www.boerse-social.com/launch/aktie/wirecard

    Wirecard 
    1.77%

    MavTrade (FUTMARK1): Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Al Ansari Exchange verkünden heute ihre Zusammenarbeit. Al Ansari Exchange gilt als das führende Devisenhaus und weltweit tätige Geldtransferunternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit über 185 Niederlassungen und mehr als 2,5 Millionen Kunden pro Monat. Beide Unternehmen haben nun eine erweiterte Visa-Platinum- Kartenlösung für eine Vielzahl von Währungen auf den Markt gebracht. Ergänzt wird das Angebot durch eine dazugehörige mobile App.  Die neue Al Ansari Exchange Multi-Currency-Visa-Travel-Karte ist als perfekter Begleiter für Reisende und für Online-Shopping konzipiert. Reisende können damit in 16 verschiedenen Landeswährungen zahlen. Zudem lassen sich Wechselkurse vor jeder Reise festschreiben, so dass man sich unterwegs nicht um Bargeld oder schwankende Wechselkurse kümmern muss.  „Wir nutzen bei Al Ansari Exchange die neuesten Technologien, um unseren Kunden erstklassige Produkte und Dienstleistungen mit maximalem Komfort anbieten zu können“, sagt Rashed Ali Al Ansari, General Manager, Al Ansari Exchange. „Wirecard verfolgt das gleiche Ziel. Deshalb ist das Unternehmen der ideale Partner für uns, der uns hilft, eine innovative und erweiterte Multi-Währungslösung zu entwickeln, die den Anforderungen unserer Kunden gerecht wird.“ „Genau wie Wirecard nutzt Al Ansari Exchange Innovationen, um das Kundenerlebnis neu zu definieren. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Al Ansari Exchange die neue Multi-Currency-Karte Visa Platinum auf den Markt zu bringen“, sagt Nabila Nouinou, Regional Managing Director bei Wirecard. „Travel Cards sind ein exzellenter Mehrwertservice, der Reise- und Touristikunternehmen sowie Finanzinstituten hilft, die Kundenbindung zu erhöhen und sich vom Wettbewerb abzuheben.“ Nutzer der Al Ansari Exchange Travel Card können an über zwei Millionen Visa-Geldautomaten weltweit die lokale Währung abheben, online einkaufen und Fremdwährungen zwischen den verschiedenen Währungs-Wallets auf der Karte umtauschen. Dabei lassen sich die Wallets vollständig über die mobile App verwalten. Deren Sicherheitsfunktionen ermöglichen Kunden, die Karte selbständig zu sperren, sollte sie nicht genutzt werden, gestohlen worden oder verloren gegangen sein. Zudem lassen sich mit der App der Kartensaldo und der Transaktionsverlauf überprüfen. Die Prepaid-Karte kann an jedem Standort des dichten Filialnetzes von Al Ansari Exchange in den VAE aufgeladen werden.  Der einzigartige, fortschrittliche Autorisierungsalgorithmus von Wirecard ermöglicht es Kunden, jederzeit mehrere Wallets zu verwalten und verfügbare Beträge gegen die gewünschte Währung abzugleichen. Dabei werden automatisch alle anderen Wallets durchsucht, um unnötige Rücküberweisungen und Doppelkonvertierungen zu vermeiden und das Kundenerlebnis noch weiter zu verbessern. Karteninhaber profitieren auch von verschiedenen Visa-Platinum-Funktionen, darunter eine breite Palette von Preisnachlässen und Upgrades auf Reisen weltweit.  (10.04. 09:08)

    >> mehr comments zu Wirecard: www.boerse-social.com/launch/aktie/wirecard

    Wirecard 
    1.77%

    DrGekko (KK010518): Wie erwartet gestaltet sich die Befreiung von den Vorwürfen für Wirecard langwierig. Das bremst das Depot noch etwas. Die nächsten 2 Wochen dürften aber Klarheit bringen, denn das Leerverkaufsverbot läuft aus und die Bilanz wird veröffentlicht. Ich erwarte weitere Schwankungen, aber am Ende sollten sich die Fundamentaldaten durchsetzen. Selbst wenn die Vorwürfe stimmen sollten, reden wir von einer Fehlbuchung von gerade mal 5,5 Mio Euro. Angst bestimmt den Kurs der Aktie aktuell. (10.04. 09:06)

    >> mehr comments zu Wirecard: www.boerse-social.com/launch/aktie/wirecard

    Starbucks 
    0.60%

    PepperL (PEPPERL): 2019_04: Starbucks als neuen Dividendentitel mit ins Portfolio ergänzt. Die Geschäfte laufen sehr gut und der Sirup hat eine enorme Marge. (10.04. 08:55)

    >> mehr comments zu Starbucks: www.boerse-social.com/launch/aktie/starbucks

    Drillisch 
    0.12%

    GoldeselTrading (GOLDTDG): Die 5G Auktionen laufen weiter. Nachdem es vor einigen Tagen schon nach einem Ende aussah geht das Bieterverfahren jetzt doch weiter, die Preise steigen über 4 Mrd. Trotzdem kann sich 1&1 Drillisch heute wieder fangen und über 33 Euro steigen.  (10.04. 08:48)





     

    Bildnachweis

    1. wikifolio whispers: Stefan Greunz, Christina Oehler   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Frequentis , Warimpex , Palfinger , Zumtobel , Porr , Lenzing , Uniqa , Erste Group , DO&CO , Gurktaler AG VZ , Linz Textil Holding , SBO , Semperit , SW Umwelttechnik , Athos Immobilien , Frauenthal , Marinomed Biotech , Wiener Privatbank , startup300 , FACC .


    Random Partner

    Polytec
    Die Polytec Group ist ein Entwickler und Hersteller von hochwertigen Kunststoffteilen und ist mit 26 Standorten und über 4.500 Mitarbeitern weltweit aktiv. Das österreichische Unternehmen zählt renommierte Weltmarken der Automobilindustrie zu seinen Kunden.

    >> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event FACC

      Featured Partner Video

      David Tafel, CEO und Direktor von Portofino Minerals (WKN A2PBJT)

      - Was hat sich seit unserem letzten Interview bei Portofino getan? - Das Interesse am "Red Lake"-Projekt hat in den letzten Monaten stark zugenommen? - Was plant ihr dieses Jahr auf diesem Projekt?...