Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Uniqa International-Vorstand Kindl: "CEE-Geschäft trägt nicht nur zum Wachstum, sondern auch zur Ertragssteigerung der gesamten Gruppe bei"


Uniqa
Akt. Indikation:  6.12 / 6.20
Uhrzeit:  22:58:26
Veränderung zu letztem SK:  0.82%
Letzter SK:  6.11 ( 0.66%)

25.04.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Uniqa (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Das Prämienwachstum von Uniqa International in CEE (Zentral- und Osteuropa) verzeichnet ein Plus: Im abgelaufenen Jahr stiegen die verrechneten Prämien  (inklusive Sparanteil der fonds- und indexgebundenen Lebensversicherung) um +14,9 Prozent und erreichten im abgelaufenen Jahr 1.608,5 Millionen Euro (2016: 1.399,9 Millionen Euro). Dieser Erfolg wirkte sich auch auf das operative Ergebnis positiv aus, das um 39,5 Prozent auf 50,4 Millionen Euro (2016: 36,1 Millionen Euro) anstieg. Wolfgang Kindl, CEO von Uniqa International: „Wir haben im Rahmen unseres langfristiges Konzern- und Wachstumsprogramms Uniqa 2.0 die Effizienz nachhaltig gesteigert, die Profitabilität erhöht sowie unser Betriebsmodell kontinuierlich standardisiert und optimiert. Mittlerweile trägt unser CEE-Geschäft nicht nur zum Wachstum, sondern auch zur Ertragssteigerung der gesamten Gruppe bei. Wir verfügen über schlanke, effiziente Vertriebsstrukturen und ein saniertes, ausgewogenes Produktportfolio.“

6.800 Uniqa Mitarbeiter betreuen unter der Marke Uniqa rund 5,9 Millionen Kunden in CEE. Gemessen an der Prämie ist Uniqa aktuell die Nummer Sechs in Zentral- und Osteuropa. „Aufbauend auf der erfolgreichen Neuausrichtung unseres internationalen Geschäfts wollen wir nun die nächsten Entwicklungsschritte setzen. Unser Fokus liegt zum einen darauf, zeitnah lokale Erfolgsmodelle grenzüberschreitend in anderen Ländern auszurollen. Zum anderen forcieren wir unsere Digitalisierungsstrategie. Zusätzlich zu internen Effizienzsteigerungen bieten wir in allen Regionen innovative Kundenlösungen an. Schließlich evaluieren wir kontinuierlich weitere Übernahme- und Kooperationsmöglichkeiten“, so Kindl.

„Internationale Studien und auch unsere Erfahrungen aus der letzten Wachstumsperiode zeigen, dass die Versicherungsprämien in Schwellenländern deutlich schneller wachsen als die Wirtschaftsleistung. Wir rechnen in den kommenden Jahren mit einem Anstieg der Prämien in Zentral- und Osteuropa um durchschnittlich 5-6 Prozent jährlich“, beschreibt Wolfgang Kindl den Ausblick für die kommenden Jahre.

Die gute Konjunktur wird vor allem durch die positive Entwicklung der Inlandsnachfrage angeschoben. „Sowohl der private Konsum als auch die Investitionen liefern in den meisten Volkswirtschaften positive Wachstumsbeiträge. Die Ausgaben der privaten Haushalte werden wiederum durch die soliden Arbeitsmärkte unterstützt“, so Ertl. In einigen Staaten haben die Arbeitslosenraten historische Tiefststände erreicht (Tschechien, Ungarn, Polen, Slowakei, Rumänien), während vor allem am westlichen Balkan weiterhin hohe strukturelle Arbeitslosenraten vorherrschen.

Mit Ausnahme der Ukraine ist die allgemeine Preisentwicklung in CEE moderat, was die makroökonomische Stabilität unterstützt. Die langsam anziehende Inflation veranlasste bereits einige Notenbanken (Tschechien, Rumänien) mit einer Straffung der Geldpolitik zu beginnen. Das wird in 2018 und 2019 die Normalisierung der Zinslandschaft in CEE vorantreiben.

Company im Artikel

Uniqa

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Versicherer
Show latest Report (21.04.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Uniqa-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Wolfgang Kindl, CEO UNIQA International - UNIQA Insurance Group AG: UNIQA mit konjunkturellem Rückenwind in Zentral- und Osteuropa (CEE) (Fotocredit: UNIQA) © Aussender


Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Bawag, Erste Group, Amag, Zumtobel, Porr, Andritz, Addiko Bank, RBI, Athos Immobilien, AT&S, Telekom Austria, Verbund, Cleen Energy, FACC, Kapsch TrafficCom, Lenzing, OMV, Palfinger, Polytec, startup300, Stadlauer Malzfabrik AG, voestalpine, Wienerberger.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

FACC
Die FACC ist führend in der Entwicklung und Produktion von Komponenten und Systemen aus Composite-Materialien. Die FACC Leichtbaulösungen sorgen in Verkehrs-, Fracht-, Businessflugzeugen und Hubschraubern für Sicherheit und Gewichtsersparnis, aber auch Schallreduktion. Zu den Kunden zählen u.a. wichtige Flugzeug- und Triebwerkshersteller.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: AMS(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: AMS(2), S&T(1), Polytec(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Fabasoft(1), Kapsch TrafficCom(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Wienerberger(1), voestalpine(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: SBO(1), Fabasoft(1), FACC(1)
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 0.84%, Rutsch der Stunde: Agrana -1.69%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: OMV(1), Verbund(1), FACC(1)
    Star der Stunde: Bawag 1.22%, Rutsch der Stunde: FACC -0.84%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(3)

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Deutscher Torjubel, österreichische Siegerehrungen

    Das Corona-Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 17. Mai 2020

    Inbox: Uniqa International-Vorstand Kindl: "CEE-Geschäft trägt nicht nur zum Wachstum, sondern auch zur Ertragssteigerung der gesamten Gruppe bei"


    25.04.2018

    25.04.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Uniqa (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Das Prämienwachstum von Uniqa International in CEE (Zentral- und Osteuropa) verzeichnet ein Plus: Im abgelaufenen Jahr stiegen die verrechneten Prämien  (inklusive Sparanteil der fonds- und indexgebundenen Lebensversicherung) um +14,9 Prozent und erreichten im abgelaufenen Jahr 1.608,5 Millionen Euro (2016: 1.399,9 Millionen Euro). Dieser Erfolg wirkte sich auch auf das operative Ergebnis positiv aus, das um 39,5 Prozent auf 50,4 Millionen Euro (2016: 36,1 Millionen Euro) anstieg. Wolfgang Kindl, CEO von Uniqa International: „Wir haben im Rahmen unseres langfristiges Konzern- und Wachstumsprogramms Uniqa 2.0 die Effizienz nachhaltig gesteigert, die Profitabilität erhöht sowie unser Betriebsmodell kontinuierlich standardisiert und optimiert. Mittlerweile trägt unser CEE-Geschäft nicht nur zum Wachstum, sondern auch zur Ertragssteigerung der gesamten Gruppe bei. Wir verfügen über schlanke, effiziente Vertriebsstrukturen und ein saniertes, ausgewogenes Produktportfolio.“

    6.800 Uniqa Mitarbeiter betreuen unter der Marke Uniqa rund 5,9 Millionen Kunden in CEE. Gemessen an der Prämie ist Uniqa aktuell die Nummer Sechs in Zentral- und Osteuropa. „Aufbauend auf der erfolgreichen Neuausrichtung unseres internationalen Geschäfts wollen wir nun die nächsten Entwicklungsschritte setzen. Unser Fokus liegt zum einen darauf, zeitnah lokale Erfolgsmodelle grenzüberschreitend in anderen Ländern auszurollen. Zum anderen forcieren wir unsere Digitalisierungsstrategie. Zusätzlich zu internen Effizienzsteigerungen bieten wir in allen Regionen innovative Kundenlösungen an. Schließlich evaluieren wir kontinuierlich weitere Übernahme- und Kooperationsmöglichkeiten“, so Kindl.

    „Internationale Studien und auch unsere Erfahrungen aus der letzten Wachstumsperiode zeigen, dass die Versicherungsprämien in Schwellenländern deutlich schneller wachsen als die Wirtschaftsleistung. Wir rechnen in den kommenden Jahren mit einem Anstieg der Prämien in Zentral- und Osteuropa um durchschnittlich 5-6 Prozent jährlich“, beschreibt Wolfgang Kindl den Ausblick für die kommenden Jahre.

    Die gute Konjunktur wird vor allem durch die positive Entwicklung der Inlandsnachfrage angeschoben. „Sowohl der private Konsum als auch die Investitionen liefern in den meisten Volkswirtschaften positive Wachstumsbeiträge. Die Ausgaben der privaten Haushalte werden wiederum durch die soliden Arbeitsmärkte unterstützt“, so Ertl. In einigen Staaten haben die Arbeitslosenraten historische Tiefststände erreicht (Tschechien, Ungarn, Polen, Slowakei, Rumänien), während vor allem am westlichen Balkan weiterhin hohe strukturelle Arbeitslosenraten vorherrschen.

    Mit Ausnahme der Ukraine ist die allgemeine Preisentwicklung in CEE moderat, was die makroökonomische Stabilität unterstützt. Die langsam anziehende Inflation veranlasste bereits einige Notenbanken (Tschechien, Rumänien) mit einer Straffung der Geldpolitik zu beginnen. Das wird in 2018 und 2019 die Normalisierung der Zinslandschaft in CEE vorantreiben.

    Company im Artikel

    Uniqa

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Versicherer
    Show latest Report (21.04.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Uniqa-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Wolfgang Kindl, CEO UNIQA International - UNIQA Insurance Group AG: UNIQA mit konjunkturellem Rückenwind in Zentral- und Osteuropa (CEE) (Fotocredit: UNIQA) © Aussender






    Uniqa
    Akt. Indikation:  6.12 / 6.20
    Uhrzeit:  22:58:26
    Veränderung zu letztem SK:  0.82%
    Letzter SK:  6.11 ( 0.66%)



     

    Bildnachweis

    1. Wolfgang Kindl, CEO UNIQA International - UNIQA Insurance Group AG: UNIQA mit konjunkturellem Rückenwind in Zentral- und Osteuropa (CEE) (Fotocredit: UNIQA) , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Bawag, Erste Group, Amag, Zumtobel, Porr, Andritz, Addiko Bank, RBI, Athos Immobilien, AT&S, Telekom Austria, Verbund, Cleen Energy, FACC, Kapsch TrafficCom, Lenzing, OMV, Palfinger, Polytec, startup300, Stadlauer Malzfabrik AG, voestalpine, Wienerberger.


    Random Partner

    FACC
    Die FACC ist führend in der Entwicklung und Produktion von Komponenten und Systemen aus Composite-Materialien. Die FACC Leichtbaulösungen sorgen in Verkehrs-, Fracht-, Businessflugzeugen und Hubschraubern für Sicherheit und Gewichtsersparnis, aber auch Schallreduktion. Zu den Kunden zählen u.a. wichtige Flugzeug- und Triebwerkshersteller.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Wolfgang Kindl, CEO UNIQA International - UNIQA Insurance Group AG: UNIQA mit konjunkturellem Rückenwind in Zentral- und Osteuropa (CEE) (Fotocredit: UNIQA), (© Aussender)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: AMS(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: AMS(2), S&T(1), Polytec(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Fabasoft(1), Kapsch TrafficCom(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Wienerberger(1), voestalpine(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: SBO(1), Fabasoft(1), FACC(1)
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 0.84%, Rutsch der Stunde: Agrana -1.69%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: OMV(1), Verbund(1), FACC(1)
      Star der Stunde: Bawag 1.22%, Rutsch der Stunde: FACC -0.84%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(3)

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Deutscher Torjubel, österreichische Siegerehrungen

      Das Corona-Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 17. Mai 2020