Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



09.03.2016, 6740 Zeichen

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einereuropaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. Sonstiges/Unternehmen/VorläufigeGeschäftszahlen/Dividende/Konzernstruktur/Vorstand-Personalie/Ausblick...

...201609.03.2016 UNIQA Insurance Group AG / Ergebnis gesteigert; Dividendenerhöhung für 2015;straffere Konzernstruktur samt Verschmelzung der operativen österreichischenVersicherungen · Vorläufige Geschäftszahlen 2015: Ergebnis vor Steuern 2015 auf 423Millionen gestiegen; verrechnete Prämien +4,3 Prozent; Dividendenerhöhung für2015 vorgeschlagen · Neue straffere Konzernstruktur - vorbehaltlich der notwendigenbehördlichen Genehmigungen - beschlossen: Konzern Holding UNIQA Insurance GroupAG mit 3 Vorständen statt bisher 5; Verschmelzung der Raiffeisen VersicherungAG, der Salzburger Landes-Versicherung AG und der FinanceLifeLebensversicherung AG mit UNIQA Österreich Versicherungen AG als aufnehmendeGesellschaft; Anzahl der Vorstandsmitglieder der österreichischenKonzerngesellschaften (inkl. Holding) wird von 22 auf 10 Personen reduziert - Vorläufige Geschäftszahlen 2015: Die UNIQA Insurance Group (UNIQA)steigerte - nach vorläufigen Daten - im Geschäftsjahr 2015 das Ergebnis vorSteuern um 11,9 Prozent auf 422,8 Millionen Euro und erreichte damit dashöchste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte. Die verrechneten Prämien-inklusive der Sparanteile der fonds- und indexgebundenen Lebensversicherung -stiegen um 4,3 Prozent auf 6.325,1 Millionen Euro. Die abgegrenzten PrämienimEigenbehalt nach IFRS (d.h. exklusive Sparanteile der fonds- undindexgebundenen Lebensversicherung) wuchsen um 6,0 Prozent auf 5.633,5Millionen Euro. Die Versicherungsleistungen im Eigenbehaltstiegen um 5,1Prozent auf 4.607,6 Millionen Euro und wuchsen damit etwas langsamer als dieabgegrenzten Prämien. Die Kosten (Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb)bleiben 2015 mit 1.298,7 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres. DieKonzernkostenquotenach Rückversicherung verbesserte sich von 22,2 auf 21,3Prozent. Die Combined Rationach Rückversicherung verbesserte sich von 99,6 auf97,8 Prozent. Das Konzernergebnis (nach Steuern und Minderheitenanteilen) lagmit 331,1 Millionen Euro um 14,2 Prozent über dem Vorjahreswert. Der Vorstand wird dem Aufsichtsrat und der Hauptversammlung vorschlagen, fürdas Geschäftsjahr 2015 eine um 11,9 Prozent erhöhte Dividende von 47 Cent jeAktie (2014: 42 Cent) auszuschütten. - Neue straffere Konzernstruktur beschlossen: Auf Basis der erfolgreichenund konsequenten Umsetzung des seit 2011 laufenden Strategieprogramms UNIQA 2.0mit dem guten Ergebnis für das Geschäftsjahr 2015 und nach Beschluss einesumfassenden Innovations- und Investitionsprogramms von 500 Millionen Euro imJänner 2016 richtet UNIQA die Konzernstruktur an den strategischen Zielen undHerausforderungen der Zukunft aus. Vorstand und Aufsichtsrat von UNIQA haben am 9. März 2016 - vorbehaltlichder notwendigen behördlichen Genehmigungen-eine neue straffe Konzernstrukturmit einer funktionalen Organisation und gruppenweiten Verantwortungenbeschlossen: · Die börsennotierte Holding UNIQA Insurance Group AG verfügt künftig überdrei statt bisher fünf Vorstandsmitglieder. · Die vier bisher amösterreichischen Markt tätigen Erstversicherer UNIQA Österreich VersicherungenAG, Raiffeisen Versicherung AG, FinanceLife Lebensversicherung AG undSalzburger Landes-Versicherung AG werden bis längstens erstes Quartal 2017verschmolzen. UNIQA Österreich Versicherungen AG fungiert dabei als aufnehmendeGesellschaft. · Die Anzahl der Vorstandsmitglieder der österreichischenKonzerngesellschaften (inkl. Holding) wird von 22 auf 10 Personen reduziert. Den Vorstand der UNIQA Insurance Group AG bilden ab 1. Juni 2016 AndreasBrandstetter (CEO) Kurt Svoboda (CFO/CRO) und - neu im Vorstand - Erik Leyers,COO. Ihre Vorstandsmandate laufen bis 30. Juni 2020. Kurt Svoboda und ErikLeyers übernehmen in Personalunion die gleichen Vorstandsfunktionen auch beiUNIQA Österreich Versicherungen AG und bei UNIQA International AG. Diebisherigen Holdingvorstände Hannes Bogner und Thomas Münkel werden auf eigenenWunsch aus dem Unternehmen ausscheiden, Wolfgang Kindl konzentriert sich aufseine Aufgaben als Vorstandsvorsitzender der UNIQA International AG. Den Vorstand von UNIQA Österreich Versicherungen AG bilden ab 1. Juni 2016Hartwig Löger (Vorsitzender, Vertrieb), Klaus Pekarek (Bankenvertrieb), KurtSvoboda, (Finance & Risk), Erik Leyers (Operations), Peter Eichler(Personenversicherung) und Andreas Kößl (Sachversicherung). Peter Eichler undAndreas Kößl übernehmen in Personalunion die gleichen Vorstandsfunktionen auchin der UNIQA International AG. Den Vorstand von UNIQA International AG bilden ab 1. Juni 2016 WolfgangKindl (Vorsitzender), Zoran Visnjic (Vertrieb), Johannes Porak(Bankenvertrieb), Kurt Svoboda, (Finance & Risk), Erik Leyers (Operations),Peter Eichler (Personenversicherung) und Andreas Kößl (Sachversicherung). - Ausblick: UNIQA startet 2016 ein umfassendes Innovationsprogramm und wird in denkommenden Jahren rund 500 Millionen Euro in das ,,Re-Design" desGeschäftsmodells, den dazu notwendigen personellen Kompetenzaufbau und dieerforderlichen IT-Systeme investieren. Diese erheblichen Zukunftsinvestitionenwerden zu einem guten Teil in 2016 wirksam und schlagen sich damit in einerveränderten Ergebniserwartung nieder. In Kombination mit den anhaltendschwierigen Rahmenbedingungen, wie weiterhin moderaten Konjunkturaussichten,anhaltendem Niedrigzinsumfeld, sinkenden Kapitalerträgen und politischenUnsicherheiten in einzelnen Märkten, erwartet UNIQA für das Geschäftsjahr 2016ein, im Vergleich zum sehr guten Ergebnis 2015, um bis zu 50 Prozentreduziertes Ergebnis. Anmerkung: Alle Angaben zum Geschäftsjahr 2015 basieren auf vorläufigen undnicht geprüften Daten. Der finale Geschäftsbericht mit geprüften Zahlen wird imLaufe des 14. April 2016 auf der Konzernwebsite www.uniqagroup.com publiziert. Vorbehalt bei Zukunftsaussagen Diese Mitteilung enthält Aussagen, die sichauf die zukünftige Entwicklung von UNIQA beziehen. Diese Aussagen stellenEinschätzungen dar, die auf Basis aller uns zum aktuellen Zeitpunkt zurVerfügung stehenden Informationen getroffen wurden. Sollten die zugrundegelegten Annahmen nicht eintreffen, so können die tatsächlichen Ergebnisse vonden zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen.Emittent: UNIQA Insurance Group AG Untere Donaustraße 21 A-1029 WienTelefon: 01/211 75-0Email: investor.relations@uniqa.atWWW: http://www.uniqagroup.comBranche: VersicherungenISIN: AT0000821103Indizes: WBI, ATX Prime, ATXBörsen: Amtlicher Handel: WienSprache: Deutsch

Börse Social Network Subscription

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie eine Mitgliedschaft erwerben.

Tagespass 8.00 Euro /einmalig

15.00 Euro /monatlich



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S3/18: Mutige Valneva, hohe Ziele OMV und voestalpine und ein fürchterliches Ende




Uniqa
Akt. Indikation:  6.28 / 6.30
Uhrzeit:  22:33:24
Veränderung zu letztem SK:  0.48%
Letzter SK:  6.26 ( -0.16%)



 

Bildnachweis

1. Uniqa: Herzlichen Glückwunsch! Mit einem souveränen 32:20 gegen Finnland hat es Österreichs Handball-Nationalteam heute ins WM-Play-Off geschafft. Wir freuen uns schon auf die weiteren Spiele! Handbal , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Mayr-Melnhof, Lenzing, Warimpex, S Immo, Kapsch TrafficCom, OMV, Polytec Group, UBM, Wolford, SBO, Cleen Energy, Gurktaler AG VZ, Heid AG, Immofinanz, Josef Manner & Comp. AG, Marinomed Biotech, Oberbank AG Stamm.


Random Partner

Mayr-Melnhof Gruppe
Die Mayr-Melnhof Gruppe ist Europas größter Karton- und Faltschachtelproduzent. Das Unternehmen konzentriert sich konsequent auf seine Kernkompetenz, die Produktion und Verarbeitung von Karton zu Verpackungen für Konsumgüter des täglichen Bedarfes. Damit wird ein langfristig attraktives und ausgewogenes Geschäft mit überschaubarer Zyklizität verfolgt.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2YNS1
AT0000A2T4E5
AT0000A26J44


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: RBI(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: OMV(1), Flughafen Wien(1), Österreichische Post(1), Frequentis(1), Fabasoft(1)
    PIC zu RBI
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Österreichische Post(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 1.59%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -0.37%
    Star der Stunde: DO&CO 0.35%, Rutsch der Stunde: Immofinanz -1.74%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Frequentis(1)
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 1.7%, Rutsch der Stunde: FACC -1.78%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Erste Group(1), Österreichische Post(1), Verbund(1)

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch S3/03: RLB OÖ vs. RBI, wikifolio-App kommt, Semperit verpasste das Window, Wiener Börse Tipp

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...

    Books josefchladek.com

    Jörg Brüggemann
    Metalheads
    2012
    Gestalten

    Raymond Meeks
    ciprian honey cathedral
    2020
    MACK

    Jörg Colberg
    Vaterland
    2021
    Kerber Verlag

    Désirée van Hoek
    Notes on Downtown
    2022
    Self published

    Lewis Baltz
    Park City
    1980
    Artspace Press and Castelli Graphics

    UNIQA Insurance Group AG / Ergebnis gesteigert; Dividendenerhöhung für 2015; straffere Konzernstruktur samt Verschmelzung der operativen österreichischen Versicherungen


    09.03.2016, 6740 Zeichen

    Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einereuropaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. Sonstiges/Unternehmen/VorläufigeGeschäftszahlen/Dividende/Konzernstruktur/Vorstand-Personalie/Ausblick...

    ...201609.03.2016 UNIQA Insurance Group AG / Ergebnis gesteigert; Dividendenerhöhung für 2015;straffere Konzernstruktur samt Verschmelzung der operativen österreichischenVersicherungen · Vorläufige Geschäftszahlen 2015: Ergebnis vor Steuern 2015 auf 423Millionen gestiegen; verrechnete Prämien +4,3 Prozent; Dividendenerhöhung für2015 vorgeschlagen · Neue straffere Konzernstruktur - vorbehaltlich der notwendigenbehördlichen Genehmigungen - beschlossen: Konzern Holding UNIQA Insurance GroupAG mit 3 Vorständen statt bisher 5; Verschmelzung der Raiffeisen VersicherungAG, der Salzburger Landes-Versicherung AG und der FinanceLifeLebensversicherung AG mit UNIQA Österreich Versicherungen AG als aufnehmendeGesellschaft; Anzahl der Vorstandsmitglieder der österreichischenKonzerngesellschaften (inkl. Holding) wird von 22 auf 10 Personen reduziert - Vorläufige Geschäftszahlen 2015: Die UNIQA Insurance Group (UNIQA)steigerte - nach vorläufigen Daten - im Geschäftsjahr 2015 das Ergebnis vorSteuern um 11,9 Prozent auf 422,8 Millionen Euro und erreichte damit dashöchste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte. Die verrechneten Prämien-inklusive der Sparanteile der fonds- und indexgebundenen Lebensversicherung -stiegen um 4,3 Prozent auf 6.325,1 Millionen Euro. Die abgegrenzten PrämienimEigenbehalt nach IFRS (d.h. exklusive Sparanteile der fonds- undindexgebundenen Lebensversicherung) wuchsen um 6,0 Prozent auf 5.633,5Millionen Euro. Die Versicherungsleistungen im Eigenbehaltstiegen um 5,1Prozent auf 4.607,6 Millionen Euro und wuchsen damit etwas langsamer als dieabgegrenzten Prämien. Die Kosten (Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb)bleiben 2015 mit 1.298,7 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres. DieKonzernkostenquotenach Rückversicherung verbesserte sich von 22,2 auf 21,3Prozent. Die Combined Rationach Rückversicherung verbesserte sich von 99,6 auf97,8 Prozent. Das Konzernergebnis (nach Steuern und Minderheitenanteilen) lagmit 331,1 Millionen Euro um 14,2 Prozent über dem Vorjahreswert. Der Vorstand wird dem Aufsichtsrat und der Hauptversammlung vorschlagen, fürdas Geschäftsjahr 2015 eine um 11,9 Prozent erhöhte Dividende von 47 Cent jeAktie (2014: 42 Cent) auszuschütten. - Neue straffere Konzernstruktur beschlossen: Auf Basis der erfolgreichenund konsequenten Umsetzung des seit 2011 laufenden Strategieprogramms UNIQA 2.0mit dem guten Ergebnis für das Geschäftsjahr 2015 und nach Beschluss einesumfassenden Innovations- und Investitionsprogramms von 500 Millionen Euro imJänner 2016 richtet UNIQA die Konzernstruktur an den strategischen Zielen undHerausforderungen der Zukunft aus. Vorstand und Aufsichtsrat von UNIQA haben am 9. März 2016 - vorbehaltlichder notwendigen behördlichen Genehmigungen-eine neue straffe Konzernstrukturmit einer funktionalen Organisation und gruppenweiten Verantwortungenbeschlossen: · Die börsennotierte Holding UNIQA Insurance Group AG verfügt künftig überdrei statt bisher fünf Vorstandsmitglieder. · Die vier bisher amösterreichischen Markt tätigen Erstversicherer UNIQA Österreich VersicherungenAG, Raiffeisen Versicherung AG, FinanceLife Lebensversicherung AG undSalzburger Landes-Versicherung AG werden bis längstens erstes Quartal 2017verschmolzen. UNIQA Österreich Versicherungen AG fungiert dabei als aufnehmendeGesellschaft. · Die Anzahl der Vorstandsmitglieder der österreichischenKonzerngesellschaften (inkl. Holding) wird von 22 auf 10 Personen reduziert. Den Vorstand der UNIQA Insurance Group AG bilden ab 1. Juni 2016 AndreasBrandstetter (CEO) Kurt Svoboda (CFO/CRO) und - neu im Vorstand - Erik Leyers,COO. Ihre Vorstandsmandate laufen bis 30. Juni 2020. Kurt Svoboda und ErikLeyers übernehmen in Personalunion die gleichen Vorstandsfunktionen auch beiUNIQA Österreich Versicherungen AG und bei UNIQA International AG. Diebisherigen Holdingvorstände Hannes Bogner und Thomas Münkel werden auf eigenenWunsch aus dem Unternehmen ausscheiden, Wolfgang Kindl konzentriert sich aufseine Aufgaben als Vorstandsvorsitzender der UNIQA International AG. Den Vorstand von UNIQA Österreich Versicherungen AG bilden ab 1. Juni 2016Hartwig Löger (Vorsitzender, Vertrieb), Klaus Pekarek (Bankenvertrieb), KurtSvoboda, (Finance & Risk), Erik Leyers (Operations), Peter Eichler(Personenversicherung) und Andreas Kößl (Sachversicherung). Peter Eichler undAndreas Kößl übernehmen in Personalunion die gleichen Vorstandsfunktionen auchin der UNIQA International AG. Den Vorstand von UNIQA International AG bilden ab 1. Juni 2016 WolfgangKindl (Vorsitzender), Zoran Visnjic (Vertrieb), Johannes Porak(Bankenvertrieb), Kurt Svoboda, (Finance & Risk), Erik Leyers (Operations),Peter Eichler (Personenversicherung) und Andreas Kößl (Sachversicherung). - Ausblick: UNIQA startet 2016 ein umfassendes Innovationsprogramm und wird in denkommenden Jahren rund 500 Millionen Euro in das ,,Re-Design" desGeschäftsmodells, den dazu notwendigen personellen Kompetenzaufbau und dieerforderlichen IT-Systeme investieren. Diese erheblichen Zukunftsinvestitionenwerden zu einem guten Teil in 2016 wirksam und schlagen sich damit in einerveränderten Ergebniserwartung nieder. In Kombination mit den anhaltendschwierigen Rahmenbedingungen, wie weiterhin moderaten Konjunkturaussichten,anhaltendem Niedrigzinsumfeld, sinkenden Kapitalerträgen und politischenUnsicherheiten in einzelnen Märkten, erwartet UNIQA für das Geschäftsjahr 2016ein, im Vergleich zum sehr guten Ergebnis 2015, um bis zu 50 Prozentreduziertes Ergebnis. Anmerkung: Alle Angaben zum Geschäftsjahr 2015 basieren auf vorläufigen undnicht geprüften Daten. Der finale Geschäftsbericht mit geprüften Zahlen wird imLaufe des 14. April 2016 auf der Konzernwebsite www.uniqagroup.com publiziert. Vorbehalt bei Zukunftsaussagen Diese Mitteilung enthält Aussagen, die sichauf die zukünftige Entwicklung von UNIQA beziehen. Diese Aussagen stellenEinschätzungen dar, die auf Basis aller uns zum aktuellen Zeitpunkt zurVerfügung stehenden Informationen getroffen wurden. Sollten die zugrundegelegten Annahmen nicht eintreffen, so können die tatsächlichen Ergebnisse vonden zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen.Emittent: UNIQA Insurance Group AG Untere Donaustraße 21 A-1029 WienTelefon: 01/211 75-0Email: investor.relations@uniqa.atWWW: http://www.uniqagroup.comBranche: VersicherungenISIN: AT0000821103Indizes: WBI, ATX Prime, ATXBörsen: Amtlicher Handel: WienSprache: Deutsch

    Börse Social Network Subscription

    Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie eine Mitgliedschaft erwerben.

    Tagespass 8.00 Euro /einmalig

    15.00 Euro /monatlich



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Plausch S3/18: Mutige Valneva, hohe Ziele OMV und voestalpine und ein fürchterliches Ende




    Uniqa
    Akt. Indikation:  6.28 / 6.30
    Uhrzeit:  22:33:24
    Veränderung zu letztem SK:  0.48%
    Letzter SK:  6.26 ( -0.16%)



     

    Bildnachweis

    1. Uniqa: Herzlichen Glückwunsch! Mit einem souveränen 32:20 gegen Finnland hat es Österreichs Handball-Nationalteam heute ins WM-Play-Off geschafft. Wir freuen uns schon auf die weiteren Spiele! Handbal , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Mayr-Melnhof, Lenzing, Warimpex, S Immo, Kapsch TrafficCom, OMV, Polytec Group, UBM, Wolford, SBO, Cleen Energy, Gurktaler AG VZ, Heid AG, Immofinanz, Josef Manner & Comp. AG, Marinomed Biotech, Oberbank AG Stamm.


    Random Partner

    Mayr-Melnhof Gruppe
    Die Mayr-Melnhof Gruppe ist Europas größter Karton- und Faltschachtelproduzent. Das Unternehmen konzentriert sich konsequent auf seine Kernkompetenz, die Produktion und Verarbeitung von Karton zu Verpackungen für Konsumgüter des täglichen Bedarfes. Damit wird ein langfristig attraktives und ausgewogenes Geschäft mit überschaubarer Zyklizität verfolgt.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2YNS1
    AT0000A2T4E5
    AT0000A26J44


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: RBI(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: OMV(1), Flughafen Wien(1), Österreichische Post(1), Frequentis(1), Fabasoft(1)
      PIC zu RBI
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Österreichische Post(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 1.59%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -0.37%
      Star der Stunde: DO&CO 0.35%, Rutsch der Stunde: Immofinanz -1.74%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Frequentis(1)
      Star der Stunde: Marinomed Biotech 1.7%, Rutsch der Stunde: FACC -1.78%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Erste Group(1), Österreichische Post(1), Verbund(1)

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch S3/03: RLB OÖ vs. RBI, wikifolio-App kommt, Semperit verpasste das Window, Wiener Börse Tipp

      Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...

      Books josefchladek.com

      Martin Ogolter
      BG 15
      2020
      Self published

      Désirée van Hoek
      Notes on Downtown
      2022
      Self published

      Leo Kandl
      Wiener Runden
      1999
      Edition Stemmle

      Taiyo Onorato / Nico Krebs
      Continental Drift
      2017
      Edition Patrick Frey

      Michel Mazzoni
      Rien, presque
      2022
      MER. B&L