Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Personensuche Günther Ofner (Flughafen Wien, Board Member) - 286 Treffer

22.11.2020

21st Austria weekly - Vienna Airport, Rosenbauer, Porr (17/11/2020)

[pic1] Vienna Airport: Revenue of the Flughafen Wien Group (Vienna Airport Group) in Q1-3/2020 fell by 56.9% to Euro 277.0 mn. EBITDA declined by 80.1% to Euro 62.3 mn, and EBIT was down by 120.3% to minus Euro 43.6 mn. "The encouraging news about the availability of effective vaccines in the near future comprises an important glimmer of hope for reinvigorating the aviation sector. The news gives ground for optimism that 2021 will once again be characterised by an upward trend. Up until then, the aviation industry, which is also indispensable in times of crisis, requires a practical testing strategy as well as European-wide and globally uniform travel regulations. In this case, the rapid antibody tests which can be carried out at the airport before departure serve as the basis for healthy and safe flying. For this reason, they should be part of the announced testing strategy of the federal government, complementing the PCR tests offered at the airport since May", explains Günther Ofner, Member of the ...


17.11.2020

Flughafen Wien rechnet mit Verlust von 75 Mio. bis 85 Mio. Euro

Der Flughafen Wien ist weiterhin stark von der Covid19-Krise betroffen. In den ersten drei Monaten sanken die Umsatzerlöse der Flughafen-Wien-Gruppe um 56,9 Prozent auf 277,0 Mio. Euro. Das EBITDA verschlechterte sich um 80,1 Prozent auf 62,3 Mio. Euro und das EBIT um 120,3 Prozent auf -43,6 Mio. Euro. Belastet wird das Ergebnis durch die im Q3 vorgenommene Abschreibung von 6,9 Mio. Euro auf das Revitalisierungsprojekt Pier Ost, das krisenbedingt wegfällt. Das Nettoergebnis vor Minderheiten ging im Q1-3/2020 um 127,2 Prozent auf -41,3 Mio. Euro zurück. Die Nettoverschuldung erhöhte sich auf 161,9 Mio. Euro (31.12.2019: 81,4 Mio.). Der Free-Cashflow lag bei -65,3 Mio. Euro (Q1-3/2019: 143,7 Mio. Euro). „Ein wichtiger Lichtblick für das Wiedererstarken der Luftfahrt sind die ermutigenden Nachrichten über die baldige Verfügbarkeit von wirksamen Impfstoffen, das lässt hoffen, dass 2021 wieder einen Aufwärtstrend bringen wird. Bis dahin braucht es für die auch in der Krise unverzichtbare Luftfahrt eine ...


17.11.2020

Flughafen Wien AG / Q1-3/2020: Flughafen Wien Group Handles 71.2% Fewer Passengers, Rev...

[pic1]Corporate news transmitted by euro adhoc with the aim of a Europe-wide distribution. The issuer is responsible for the content of this announcement. Quarterly Report Vienna Airport - Covid-19 Crisis Continues to Massively Burden the Aviation Sector: Flughafen Wien Group Handles 71.2% Fewer Passengers, Revenue Down 56.9%, EBITDA Decline of 80.1% but Still Positive at EUR 62.3 Million, Net Q1- 3 Earnings of Minus EUR 41.3 Million # Drop in passenger volumes continues in October 2020: Decline of 86.2% in the Flughafen Wien Group (86.7% at Vienna Airport) # Massive cost savings programme of EUR 220 million, EUR 100 million reduction in investment projects and company-wide short-time work for approx. 6,000 employees are the cornerstones of crisis response efforts # Unified European-wide travel regulations are urgently required - Rapid antibody tests comprise a possible path to greater freedom of travel "The encouraging news about the availability of effective vaccines in the near future comprises an ...


17.11.2020

Flughafen Wien AG / Q1-3/2020: Flughafen-Wien-Gruppe mit 71,2% weniger Passagieren, Ums...

[pic1]Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. Quartalsbericht Wien-Flughafen - Covid-19-Krise belastet Luftfahrt weiter massiv: Flughafen- Wien-Gruppe im Q1-3/2020 mit 71,2% weniger Passagieren und einem Umsatzrückgang von 56,9%, EBITDA sinkt um 80,1%, bleibt mit EUR 62,3 Mio. aber positiv, Nettoergebnis liegt bei minus EUR 41,3 Mio. # Verkehrsrückgang setzt sich im Oktober 2020 fort: Minus 86,2% in der Flughafen-Wien-Gruppe (minus 86,7% am Standort Wien) # Massives Sparprogramm von EUR 220 Mio., das um EUR 100 Mio. reduzierte Investitionsprogramm und unternehmensweite Kurzarbeit für rund 6.000 Beschäftigte sind Eckpfeiler der Krisenbewältigung # Europaweit einheitliche Reisebestimmungen dringend erforderlich - Antigen- Schnelltests sind ein möglicher Weg zu mehr Reisefreiheit "Ein wichtiger Lichtblick für das Wiedererstarken der Luftfahrt sind die ermutigenden Nachrichten über die baldige Verfügbarkeit von wirksamen Impfstoffen, das lässt hoffen, dass 2021 ...


09.11.2020

Österreichischer Infrastrukturreport 2021: Flughafen Wien sichern und ausbauen

Wien (OTS) - Der Infrastrukturteilbereich Luftfahrt ist durch die Covid-19-Krise zwar massiv betroffen, hat für den Standort aber weiterhin entscheidende Bedeutung: Dies zeigen die Erhebungen des neuen Österreichischen Infrastrukturreports 2021 der Initiative Future Business Austria (FBA). 67 Prozent der befragten österreichischen Manager betonen in einer repräsentativen Studie für den Österreichischen Infrastrukturreport 2021, dass die Rettung der Austrian Airlines (AUA) für den Standort Österreich wichtig ist. 61 Prozent wünschen, dass die Kapazitäten der heimischen Flughäfen erhöht und multimodale Anbindungen verbessert werden. 85 Prozent unterstützen die Forderung, dass die Rolle des Flughafens Wien als internationales Flugverkehrsdrehkreuz weiter gesichert und ausgebaut werden muss. Für den Vorstand des Wiener Flughafens, Dr. Günther Ofner, sind die Ergebnisse des Österreichischen Infrastrukturreports 2021 ein klarer Auftrag, den Infrastrukturbereich Luftfahrt gezielt zu stärken: „Der Flughafen Wien ist ...


22.10.2020

Gewinn-Messe 2020 (digital)

Günther Ofner, Flughafen Wien-Vorstand, bei der digitalen Gewinn-Messe 2020



01.10.2020

ATX-Trends: Do&Co, Polytec, EVN, Wienerberger, Porr, Bawag ...

Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit Zuwächsen geschlossen, der ATX konnte mit einem Plus von 0,6% aus dem Handel gehen, zwischendurch hatte das heimische Börsenbarometer noch deutlich höher notiert. In Wien gab es bei den schwergewichteten heimischen Bankentiteln nach den deutlichen Vortagesverlusten klar positive Vorzeichen zu sehen, die Bawag konnte sich um stolze 2,7% verbessern, die Aktionäre der Raiffeisen Bank International konnten sich über ein Kursplus in Höhe von 1,3% freuen und die Erste Group konnte 0,7% stärker aus dem Handel gehen. Flughafen Wien büßte hingegen 6,9% ein, wegen des coronabedingten Einbruchs im Flugverkehr hat der größte heimische Airport Sparmaßnahmen verhängt, der Aufwand wird um 220 Millionen Euro reduziert. Es wird weniger investiert, die zwei größten Bauvorhaben, die man im Sommer beginnen wollte - Sanierung des Pier Ost und Erweiterung des Terminal 3 - liegen laut Vorstand Günther Ofner auf Eis, für den Baubeginn der 3. Piste könnte es, so es Fristen gibt, Aufschübe geben. ...


24.09.2020

APG sieht Medien als Partner der Energiewende

Wien (OTS) - „Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig den Menschen die sichere Stromversorgung ist. Wir sind aber genauso davon überzeugt, dass, wenn es um die Umsetzung der Energiewende bzw. der Maßnahmen dafür geht, diese Wichtigkeit ebenso gegeben sein muss. Denn nur, wenn wir jetzt handeln und die Notwendigkeit des Ausbaus der Erneuerbaren und der Stromnetze außer Streit stellen, werden wir die Energiewende schaffen“, sagt Gerhard Christiner, technischer Vorstand der APG im Rahmen eines Diskussions-Panels bei den Österreichischen Medientagen zum Thema: Was die Welt jetzt braucht: Sicherheit, Nachhaltigkeit und Verantwortung. Neben Gerhard Christiner ebenfalls am Podium waren Marc Elsberg (Bestsellerautor), Günther Ofner (Flughafen Wien), Peter Umundum (Post) und Siegfried Meryn (Health.DigitalCity.Wien) unter der Moderation von Ingrid Thurnher, Info-Chefredakteurin von ORF III. Die Teilnehmer kamen zum Schluss, dass die drei Werte Sicherheit, Nachhaltigkeit und Verantwortung vor allem durch die ...


20.09.2020

21st Austria weekly - Valneva, Palfinger, Vienna Airport, Vienna Stock Exchange (14/09/...

[pic1] Valneva: Austrian/French vaccine developer Valneva announced a vaccine partnership with the UK government for its inactivated COVID-19 vaccine, VLA2001. Under the agreement, if vaccine development is successful, Valneva will provide the UK government with 60 million doses in the second half of 2021. UK Government then has options over 40 million doses in 2022 and a further 30 million to 90 million doses, in aggregate, across 2023 to 2025. Revenue from these options could amount to almost €900 million. Valneva’s inactivated SARS-CoV-2 vaccine is expected to have a two dose regimen. UK government is also investing up-front in the scale up and development of the vaccine, with the investment being recouped against the vaccine supply under the partnership. The agreement follows the initial intent to participate in the UK Government’s COVID-19 vaccine response announced in July. Valneva: weekly performance: 29.02% Palfinger: Despite the significant drop in sales due to the Covid-19 crisis and on the basis of ...


17.09.2020

Vortrags- und Dialogveranstaltung über Airport-City am Flughafen Schwechat

St. Pölten (OTS) - Unter strengen Corona-Sicherheitsauflagen fand zum Thema „Strategie Airport-City“ am gestrigen Mittwochabend eine Vortrags- und Dialogveranstaltung in den Räumlichkeiten vom Office Park 4 am Flughafen Schwechat statt. Die Vortragenden, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Flughafenvorstand Günther Ofner und Wolfgang Scheibenpflug, Geschäftsbereichsleiter Immobilien- und Standortmanagement, gewährten Einblicke in Projekte und Ideen. „Es ist wichtig, in die Zukunft zu denken und sich immer wieder vor Augen zu halten, dass es nicht ausreichen wird, den Status vor der Pandemie zu erreichen“, sagte die Landeshauptfrau in ihrem Statement. „Wir müssen besser werden und in Innovation und Nachhaltigkeit investieren. Nur so können wir neue Jobs generieren“, hob Mikl-Leitner hervor. „Der Office Park 4, der kürzlich eröffnet wurde, ist dabei ein ganz zentrales Herzstück“, sagte die Landeshauptfrau und erinnerte an „Plug and Play“, eine Firma aus Kalifornien, die hier eingezogen ist und sich unter ...



Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr