Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







16.06.2021

Wie geht es heute dem Deutsche Nebenwerte-Sektor?

Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 10:00 Uhr die Aareal Bank-Aktie am besten: 2,06% Plus. Dahinter Carl Zeiss Meditec mit +0,31% , DMG Mori Seiki mit +0,24% , Fuchs Petrolub mit +0,19% , Rhoen-Klinikum mit +0,13% , Deutsche Wohnen mit +0,1% , Stratec Biomedical mit +0,09% und Pfeiffer Vacuum mit +0,06% Dialog Semiconductor mit -0,02% , Rheinmetall mit -0,07% , Fraport mit -0,11% , Evonik mit -0,14% , BB Biotech mit -0,25% , Drägerwerk mit -0,26% , Bechtle mit -0,36% , Hochtief mit -0,48% , Bilfinger mit -0,65% , Sartorius mit -0,74% , SMA Solar mit -1,05% , Wacker Chemie mit -1,15% , Salzgitter mit -1,24% , ProSiebenSat1 mit -1,44% , BayWa mit -1,46% , Aurubis mit -1,8% , Fielmann mit -1,8% , MorphoSys mit -1,82% , Aixtron mit -1,85% , Klöckner mit -2,06% und Suess Microtec mit -2,18% .

Interessiert an folgenden Aktien und dazugehörigen strukturierten Produkten? Hier informieren!
Aareal Bank Carl Zeiss Meditec
DMG Mori Seiki Fuchs Petrolub
Rhoen-Klinikum Deutsche Wohnen
Stratec Biomedical Pfeiffer Vacuum
Qiagen Dialog Semiconductor
Rheinmetall Fraport
Evonik BB Biotech
Drägerwerk Bechtle
Hochtief Bilfinger
Sartorius SMA Solar
Wacker Chemie Salzgitter
ProSiebenSat1 Aurubis
Fielmann MorphoSys
Aixtron Klöckner
Suess Microtec

Weitere Highlights: Carl Zeiss Meditec ist nun 7 Tage im Plus (3,98% Zuwachs von 148,3 auf 154,2), ebenso Suess Microtec 5 Tage im Plus (9,78% Zuwachs von 23 auf 25,25), Drägerwerk 4 Tage im Plus (2,85% Zuwachs von 73,8 auf 75,9), Deutsche Wohnen 4 Tage im Plus (1,29% Zuwachs von 51,14 auf 51,8), Pfeiffer Vacuum 3 Tage im Plus (2,66% Zuwachs von 157,6 auf 161,8), Stratec Biomedical 3 Tage im Plus (5,13% Zuwachs von 105,2 auf 110,6), MorphoSys 4 Tage im Minus (8,43% Verlust von 70,22 auf 64,3), Rhoen-Klinikum 4 Tage im Minus (2,27% Verlust von 15,86 auf 15,5), Bilfinger 4 Tage im Minus (2,17% Verlust von 26,76 auf 26,18), BayWa 4 Tage im Minus (3,56% Verlust von 40,7 auf 39,25).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Klöckner 57,4% (Vorjahr: 27,47 Prozent) im Plus. Dahinter Aixtron 55,7% (Vorjahr: 67,27 Prozent) und Dialog Semiconductor 45,98% (Vorjahr: -0,93 Prozent). MorphoSys -31,46% (Vorjahr: -26,01 Prozent) im Minus. Dahinter SMA Solar -23,18% (Vorjahr: 61,89 Prozent) und Hochtief -16,23% (Vorjahr: -30,04 Prozent).

In der Monatssicht ist vorne: Aixtron 43,29% vor Deutsche Wohnen 19,94% , Klöckner 11,8% , Carl Zeiss Meditec 10,26% , Wacker Chemie 9,86% , BB Biotech 8,63% , Fraport 4,5% , Suess Microtec 4,34% , Aurubis 3,4% , Qiagen 2,58% , Drägerwerk 2,57% , Pfeiffer Vacuum 1,63% , Fuchs Petrolub 1,57% , Salzgitter 1,33% , Fielmann 1,32% , Bechtle 1,14% , SMA Solar 1,08% , Dialog Semiconductor 0,68% , DMG Mori Seiki 0,24% , Stratec Biomedical 0,18% , Rheinmetall -0,46% , Rhoen-Klinikum -0,64% , ProSiebenSat1 -1,31% , Sartorius -1,63% , BayWa -2,36% , Evonik -3,42% , Bilfinger -4,8% , MorphoSys -5,72% , Hochtief -7,73% und Aareal Bank -9,15% .

In der Wochensicht ist vorne: Aixtron 30,46% vor Suess Microtec 8,14%, Klöckner 7,69%, Fraport 7,32%, Stratec Biomedical 5,13%, BB Biotech 3,82%, Salzgitter 3,32%, Fuchs Petrolub 3,05%, Drägerwerk 2,85%, Carl Zeiss Meditec 2,59%, Pfeiffer Vacuum 2,53%, Aareal Bank 2,46%, Wacker Chemie 2,17%, Sartorius 1,69%, Deutsche Wohnen 1,29%, Hochtief 1,22%, Rheinmetall 0,45%, DMG Mori Seiki 0,24%, Qiagen 0%, Bechtle -0,13%, Dialog Semiconductor -0,4%, SMA Solar -0,74%, Evonik -1,28%, Bilfinger -2,17%, Rhoen-Klinikum -2,27%, ProSiebenSat1 -2,64%, Fielmann -2,76%, Aurubis -2,87%, BayWa -3,56% und MorphoSys -5,36%.

Am weitesten über dem MA200: Klöckner 53,74%, Aixtron 51,8% und Fraport 33,83%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Qiagen -100%, MorphoSys -26,91% und SMA Solar -11,38%.

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist 11,87% und reiht sich damit auf Platz 23 ein:

1. Gaming: 55,37% Show latest Report (12.06.2021)
2. Ölindustrie: 51% Show latest Report (12.06.2021)
3. Auto, Motor und Zulieferer: 36,82% Show latest Report (12.06.2021)
4. Zykliker Österreich: 34,34% Show latest Report (12.06.2021)
5. Licht und Beleuchtung: 33,1% Show latest Report (12.06.2021)
6. IT, Elektronik, 3D: 31,15% Show latest Report (12.06.2021)
7. Post: 30,9% Show latest Report (12.06.2021)
8. Crane: 28,73% Show latest Report (12.06.2021)
9. Bau & Baustoffe: 22,79% Show latest Report (12.06.2021)
10. Rohstoffaktien: 22,57% Show latest Report (12.06.2021)
11. Banken: 22,35% Show latest Report (12.06.2021)
12. Global Innovation 1000: 21,47% Show latest Report (12.06.2021)
13. MSCI World Biggest 10: 20,99% Show latest Report (12.06.2021)
14. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 20,34% Show latest Report (12.06.2021)
15. OÖ10 Members: 18,92% Show latest Report (12.06.2021)
16. Stahl: 17,48% Show latest Report (12.06.2021)
17. Energie: 15,69% Show latest Report (12.06.2021)
18. Computer, Software & Internet : 14,74% Show latest Report (12.06.2021)
19. Börseneulinge 2019: 14,51% Show latest Report (12.06.2021)
20. Telekom: 13,77% Show latest Report (12.06.2021)
21. Big Greeks: 13,52% Show latest Report (12.06.2021)
22. Media: 12,32% Show latest Report (12.06.2021)
23. Deutsche Nebenwerte: 11,87% Show latest Report (12.06.2021)
24. Immobilien: 9,81% Show latest Report (12.06.2021)
25. Versicherer: 9,06% Show latest Report (12.06.2021)
26. Aluminium: 8,87%
27. Runplugged Running Stocks: 8,52%
28. Luftfahrt & Reise: 7,87% Show latest Report (12.06.2021)
29. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 7,62% Show latest Report (12.06.2021)
30. Sport: 7,36% Show latest Report (12.06.2021)
31. Konsumgüter: 4,04% Show latest Report (12.06.2021)
32. Solar: -12% Show latest Report (12.06.2021)

Social Trading Kommentare

TJB
zu EVK (15.06.)

Evonik kauft spanische Spezialfirma für Wirkstoffträgersysteme - Aktie im Plus https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/fokus-auf-systemloesungen-evonik-kauft-spanische-spezialfirma-fuer-wirkstofftraegersysteme-aktie-im-plus-10239726

TJB
zu EVK (14.06.)

Evonik und Stanford University forschen gemeinsam an neuen mRNA-Therapeutika https://www.process.vogel.de/evonik-und-stanford-university-forschen-gemeinsam-an-neuen-mrna-therapeutika-a-1030555/

Bullentom
zu SZG (15.06.)

Nach Klöckner meldet heute auch Salzgitter eine Prognoseerhöhung. Der Markt reagiert sehr merkwürdig. Erst hoch dann runter. Da sollte man einfach nicht zu genau hinschauen und Erklärungen suchen....

SEHEN
zu SZG (15.06.)

Wie erwartet kommt die AG heute mit der nächsten massiven Gewinnerhöhung - um 50 % in der Spitze. Begründet mit der starken Entwicklung im Handelsbereich - nochtt nicht mal in der Stahlhterstellung, was ja mit Zeitverzug noch kommt. Trotzdem kennt die Börse nach einem kurzen Hoch wieder nur den Verkaufsmodus, was EXTREMST FRUSTRIEREND ist. Die Unterbewertung der Aktie ist so massivst, das man es in dieser fortgeschrittenen Börsenphase kaum glauben mag. Aber das KBV liegt schon ohne sehr hoher nicht bilanzierter Werte nur bei ca. 0,5 und das perspektische KGV dürfte bei 1,x liegen. DAS gibt es sonst nirgendwo denke ich. https://www.salzgitter-ag.com/de/newsroom/pressemeldungen.html?tx_pagetypenews_archive%5Bpage%5D=1&cHash=493b1777c08220a8f4503f6a5ab6468d

SEHEN
zu SZG (15.06.)

Der europäische Autoherstellerverband ACEA findet den Vorschlag der EU-Kommission, die Restriktionen für Stahlimporte in die EU vermindert um 3 Jahre zu verlängern, gar nicht gut, weil er die massive Engpaßsituation ignoriert: https://www.acea.auto/press-release/eu-steel-import-decision-disregards-interests-of-auto-sector/ Es würden mittlerweile bis zu 1.300 Euro pro Tonne Autostahl ausgerufen, die Stahlhersteller diktieren die Preise und die Stahlhersteller schreiben und melden Rekordgewinne. Etwas was natürlich lieber die Autohersteller tun würden. Aber es bzw. die (kommenden) Rekordgewinhöhen der Unternehmen kommen einfach nicht an der Börse an! Wie langsam kann die Börse gedanklich sein? ;-(((

SEHEN
zu SZG (15.06.)

Langsam muss man sich an den Gedanken gewöhnen, das die Salzgitter AG derzeit wohl bei einem KGV von nur 1 notiert. Im Hoch 2008 lag der Stahlpreis bei 800 Euro - jetzt sind es über 1.100 Euro. Die Rohstoffpreise hingegen haben diesen Anstieg bisher so nicht mitgemacht. Das könnte perspektivisch in bisher nie dagewesene Gewinnmargen münden und das wiederum in Gewinnhöhen von über 1 Milliarde bei der Saltgitter AG - nach 0,9 Milliarden Euro in der letzten sehr guten Stahlphase für die Hersteller. Die Frage ist weiter: WANN kommt dieses Wissen auch an der Börse in der Breite an und wann sehen wir dann Kurse im deutliche dreistelligen Bereich für eine Salzgitter Aktie? - Das "Ob" stellt sich hier aus meiner Sicht nicht mehr. https://www.spglobal.com/platts/en/market-insights/latest-news/metals/061421-europe-steel-prices-may-strengthen-tightness-stay-with-proposed-quota-extension-sources

Celovec
zu AIXA (14.06.)

Seit der Prognoseanhebung vergangene Woche ist die Aktie des Anlagenbauers Aixtron nicht mehr zu halten. Der positive Trend in der Halbleiterindustrie macht sich auch bei Aixtron bemerkbar.   Aixtron notiert auf Allzeithoch und die Analysten passen ihre Kursziele an. Beispielsweise Barclays auf 27 Euro und die Berenberg Bank auf 28 Euro.   Ich nehm mal ein paar Gewinne mit. Die Aktien befinden sich seit 2017 im Wikifolio. Der Restbestand bleibt im Depot, wird aber bei steigenden Kursen weiter zurückgefahren aus Risikogewichtungsgesichtspunkten. Bisher war der Titel auch sehr Volatil. 


 

Bildnachweis

1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 16.06.2021



Aktien auf dem Radar:Uniqa, Erste Group, AT&S, Warimpex, Addiko Bank, Kapsch TrafficCom, Wienerberger, AMS, Immofinanz, ATX, ATX TR, Pierer Mobility, Frequentis, Telekom Austria, DO&CO, Polytec Group, Heid AG, Verbund, Frauenthal, Cleen Energy, Oberbank AG Stamm, Flughafen Wien, UBM.


Random Partner

Fabasoft
Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner



Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Atos Österreich Headquarter

PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A202D8
AT0000A2R903
AT0000A2PWT8

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Strabag(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Fabasoft(1), Verbund(1)
    Star der Stunde: CA Immo 1.62%, Rutsch der Stunde: DO&CO -0.77%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: RBI(2), AT&S(1), Semperit(1), CA Immo(1), Uniqa(1), FACC(1)
    Star der Stunde: Erste Group 1.26%, Rutsch der Stunde: Semperit -0.99%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: RBI(2), Österreichische Post(1), S&T(1)
    Star der Stunde: Uniqa 1.21%, Rutsch der Stunde: FACC -0.8%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: S&T(2), AMS(1), Strabag(1)
    Star der Stunde: Zumtobel 0.51%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.05%