Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



20.04.2024, 23363 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Sixt 1,22% vor Polytec Group -0,3%, Mercedes-Benz Group -1,63%, General Motors Company -1,65%, Volkswagen -3,29%, BMW -3,33%, Ford Motor Co. -3,73%, Geely -5,32%, Continental -5,6%, Honda Motor -6,8%, Lion E-Mobility -6,9%, Toyota Motor Corp. -7,29%, Lyft -13,91%, Tesla -14,03%, Leoni -77,86%,

In der Monatssicht ist vorne: Sixt 3,46% vor Volkswagen 2,24% , General Motors Company 2,07% , Geely 0,86% , Polytec Group 0,3% , Mercedes-Benz Group -0,01% , BMW -1,19% , Ford Motor Co. -1,3% , Toyota Motor Corp. -5,03% , Honda Motor -6,18% , Continental -9,23% , Lyft -11,07% , Tesla -14,17% , Lion E-Mobility -14,83% , Leoni -86,88% , Weitere Highlights: General Motors Company ist nun 8 Tage im Minus (5,28% Verlust von 44,73 auf 42,37), ebenso Tesla 6 Tage im Minus (16,86% Verlust von 176,88 auf 147,05), Honda Motor 5 Tage im Minus (6,8% Verlust von 11,32 auf 10,55), Toyota Motor Corp. 4 Tage im Minus (7,7% Verlust von 23 auf 21,23), Leoni 3 Tage im Minus (77,69% Verlust von 0,13 auf 0,03).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Lion E-Mobility 47,14% (Vorjahr: 19,5 Prozent) im Plus. Dahinter Toyota Motor Corp. 29,94% (Vorjahr: 27,14 Prozent) und Volkswagen 19,29% (Vorjahr: -19,78 Prozent). Leoni -99,47% (Vorjahr: -44,48 Prozent) im Minus. Dahinter Tesla -40,82% (Vorjahr: 101,72 Prozent) und Continental -18,93% (Vorjahr: 37,41 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Lion E-Mobility 64,52%, Lyft 25,89% und General Motors Company 18,77%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Leoni -98,89%, Tesla -35,47% und Honda Motor -33,33%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:30 Uhr die Lion E-Mobility-Aktie am besten: 2,45% Plus. Dahinter Ford Motor Co. mit +1,07% , General Motors Company mit +0,72% , Honda Motor mit +0,66% , Toyota Motor Corp. mit +0,58% , Sixt mit +0,55% , Geely mit +0,31% und Continental mit +0,13% Tesla mit -0,02% , BMW mit -0,07% , Volkswagen mit -0,14% , Polytec Group mit -0,15% , Mercedes-Benz Group mit -0,31% , Lyft mit -3,06% und Leoni mit -4,31% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Auto, Motor und Zulieferer ist -0,55% und reiht sich damit auf Platz 9 ein:

1. Versicherer: 8,71% Show latest Report (13.04.2024)
2. Bau & Baustoffe: 7,96% Show latest Report (13.04.2024)
3. MSCI World Biggest 10: 6,01% Show latest Report (13.04.2024)
4. Deutsche Nebenwerte: 4,34% Show latest Report (13.04.2024)
5. Ölindustrie: 3,94% Show latest Report (13.04.2024)
6. Immobilien: 2,9% Show latest Report (13.04.2024)
7. Computer, Software & Internet : 1,18% Show latest Report (13.04.2024)
8. Aluminium: -0,38%
9. Auto, Motor und Zulieferer: -0,69% Show latest Report (13.04.2024)
10. Banken: -1% Show latest Report (13.04.2024)
11. Global Innovation 1000: -1,25% Show latest Report (13.04.2024)
12. Sport: -1,25% Show latest Report (13.04.2024)
13. Konsumgüter: -1,7% Show latest Report (13.04.2024)
14. Telekom: -2,51% Show latest Report (13.04.2024)
15. Rohstoffaktien: -2,96% Show latest Report (13.04.2024)
16. Zykliker Österreich: -3,35% Show latest Report (13.04.2024)
17. Licht und Beleuchtung: -3,95% Show latest Report (13.04.2024)
18. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -4,61% Show latest Report (13.04.2024)
19. Post: -5,07% Show latest Report (13.04.2024)
20. Gaming: -6,48% Show latest Report (13.04.2024)
21. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -6,9% Show latest Report (13.04.2024)
22. Luftfahrt & Reise: -8,94% Show latest Report (13.04.2024)
23. Runplugged Running Stocks: -11,03%
24. IT, Elektronik, 3D: -14,06% Show latest Report (13.04.2024)
25. Stahl: -14,42% Show latest Report (13.04.2024)
26. Energie: -16,04% Show latest Report (13.04.2024)

Social Trading Kommentare

SEC
zu GM (18.04.)

Werte, die aktuell günstig bewertet und im Aufwärtstrend sind und ich daher aktuell beobachte: Saipem Solvay (B) PetroChina Rieter Renault Gen. Motors Furukawa Electric Jungheinrich Vz. Siemens Energy Shell PLC FedEx     Aktuell geringe Cashquote    Aktuell halte ich aufgrund der zu erwartenden guten Monate die Cashquote relativ gering. Mein wikifolio verfolgt eine konservative Strategie und konnte seit 2014 eine durchschnittliche Performance von > 9% p.a. erzielen. Es gehört zu den besten 200 wikifolios und zu den aktuell besten 10 wikifolios mit konservativer Ausrichtung.   Mehr Börsenwissen, Tips, Tricks und Angebote   Für mehr Börsenwissen einfach mir auf https://www.instagram.com/socialtradersec/ folgen.

SIGAVEST
zu SIX2 (18.04.)

Der heutige Kapitalmarkttag scheint Früchte zu tragen. Die Deutsche Bank erhöht das Kursziel auf 120 Euro.

SIGAVEST
zu SIX2 (18.04.)

Der heutige Kapitalmarkttag scheint Früchte zu tragen. Die Deutsche Bank erhöht das Kursziel auf 120 Euro.

Schlingel
zu TL0 (19.04.)

Vorab die Quellen - die hatte ich in den Postst zum Schluss vergessen: https://www.golem.de/news/elektromobilitaet-nach-20-jahren-steht-tesla-vor-dem-absturz-2404-184176-4.html https://www.capital.de/wirtschaft-politik/tesla-auf-crashkurs--warum-elon-musks-autobauer-in-der-krise-steckt-34642464.html https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/schwieriges-marktumfeld-tesla-aktie-erneut-tiefrot-experte-sieht-durchhaenger-jahr-cybertruck-rueckruf-zuckerberg-nun-reicher-als-musk-13433565 https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/tesla-4000-dollar-oder-pleite-entscheidung-am-24-juli-20188500.html https://www.golem.de/news/tesla-der-cybertruck-rostet-2402-182184.html

Schlingel
zu TL0 (19.04.)

Jedes Jahr mindestens 50 Prozent mehr Verkäufe - dieses großmäulige Hochstaplergeblende sieht in der Realität so aus: "Tesla bekommt unter anderem den harten Preiskampf auf dem größten Automarkt China zu spüren und hat im ersten Quartal weltweit mit fast 387 000 Autos überraschend weniger Fahrzeuge ausgeliefert als ein Jahr zuvor." Bei der Profitabilität kann ich als Pionier mit kleinen Umsätzen das große Maul haben - wenn dann aber die Konkurrenz sich in Stellung bringt, dann sieht es so aus: "Den stärksten Rückgang 2023 verzeichnete bei der durchschnittlichen Ebit-Marge, die den operativen Gewinn ins Verhältnis zum Umsatz setzt, Tesla." Wenn die angeblich beste Investorin der Welt für das Jahr 2023 für Tesla einen Kurs von 4000 Dollar dummschwafelt (nach dem Split wären das 1333 Dollar) sieht das in der immer noch völlig überbewerteten Börsenrealität so aus: "In den letzten fünf Handelstagen hat die Tesla-Aktie bereits mehr als 14 Prozent verloren, am Freitag deutet sich den sechsten Tag in Folge ein Kursverlust an: Vorbörslich geht es für Tesla-Titel an der NASDAQ weitere 1,03 Prozent auf 148,39 US-Dollar nach unten." Wenn der sich selbst so ernannte "Technoking" ein Mondfahrzeug für die Erde konzipiert, dann sieht das von der Qualität her so aus: "Wie die U.S. National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) am Freitag mitteilte, muss Tesla 3.878 Cybertrucks zurückrufen, um ein fehlerhaftes Gaspedal zu reparieren, das sich lösen und in der Innenverkleidung stecken bleiben könnte. Wie es von Seiten der Behörde weiter hieß, könne ein eingeklemmtes Gaspedal zu ungewollter Beschleunigung führen, was das Unfallrisiko erhöhe." "Mehrere Besitzer eines Tesla-Cybertrucks haben schon nach kurzer Zeit Korrosions- und Rostflecken an der Außenhaut festgestellt." Wenn ein Hochstapler seine Jünger um den Finger wickelt, dann sieht der Gegensatz von Verführung und nackter Tatsachen so aus: "Denn selbst wenn Tesla am prognostizierten Billionen-Markt der humanoiden Roboter partizipieren will, blamierte sich das Unternehmen mit der Demonstration des Tesla-Roboters Optimus. Mehr als ein Versprechen, dass der Roboter eines Tages nicht mehr auf eine Fernsteuerung angewiesen ist, bleibt aktuell nicht. Derweil ziehen Mitbewerber wie Boston Dynamics mit ernstzunehmenden Neuerungen davon." "Im September 2020 versprach Tesla, schon bald Akkus herzustellen, die nur halb so teuer sind, sich einfacher herstellen lassen, mehr Reichweite bieten und schneller laden. Stand heute: Ein Wunder ist nicht geschehen und es ist nicht abzusehen, dass das noch passiert. Die größten Entwicklungen findet man bei BYD oder CATL in China, nicht bei Tesla in den USA." Bleibt die Software. Teslas Kronjuwel. Grundlage für autonomes Fahren und der größte Hoffnungsträger, den das Unternehmen noch zu bieten hat. Längst wollte Tesla die Beta-Phase verlassen und es allen Herstellern mit einer fertigen und vor allem weitgehend fehlerfreien Version zeigen. "Doch noch immer fahren selbst die Teslas mit Zugriff auf die neueste Software mit einer umgelabelten Testversion, noch immer kommt es zu Unfällen, bei denen angenommen wird, dass die Assistenzsysteme eine entscheidende Rolle gespielt haben könnten. Das Wörtchen „Beta“ taucht im Zusammenhang mit dem „Vollen Potenzial für autonomes Fahren“ (FSD) zwar nicht mehr auf, aber Tesla kommt nicht drumherum, den Zusatz „Supervised“, also „Beaufsichtigt“, anzuhängen. Mehr als marktübliche Assistenzsysteme bietet der Hersteller also noch immer nicht. (...) Und so kommt es, dass Tesla nicht mehr allzu häufig mit herausragenden Leistungen von sich Reden macht, sondern immer häufiger mit Software-Schwierigkeiten oder Problemen wie Untersuchungen der zivilen US-Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit NHTSA, die Fahrfehler der Software in mehreren Untersuchungen unter die Lupe nimmt."

Schlingel
zu TL0 (19.04.)

Ich habe immer und immer wieder davor gewarnt, dass Tesla am Aktienmarkt heillos überbewertet ist und dass der Kurs von vorgelagerten "Gurus" (was ist eigtlioch die weibliche Form von Guru?) aus Selbstzweck massivst gepusht wird - aber der Kurs stieg weiter und weiter und weiter. Die kleinen dummen Jungs wollten eben lieber Schwachsinn glauben, anstatt sich mal die Traum-Zahlen der Zukunft, die da rausposaunt wurden, wirklich anzugucken auf Glaubwürdigkeit und Realisierbarkeit. Da fragt man sich, wozu ein BWL-Student eigentlich studiert, wenn er dann trotzdem einem völlig heillos überbewerteten Aktienkurs mit völlig unrealistischen Zukunfts-Fantasiezahlen trotzdem Tesla mit seinen Käufen noch weiter pusht. "Der größte Autobauer der Welt, Toyota, verkaufte 2023 mehr als fünfmal so viele Autos wie Tesla..." - und Tesla schrumpft - das ist die Realität. Und troztdem ist Tesla selbst nach dem Kursverfall noch an der Börse der wertvollste Autobauer. Das ist doch ein absoluter Witz. Und dann immer dieses Scheiß mit Tesla wäre ja gar kein Autobauer, sondern ein Softwareunternehmen und muss deshalb wie Nvidia oder sonst wer, wer gerade eine utopische Bewertung hat, bewertet werden. Ja man - der Hausmeister Krause ist eigentlich ja auch Head of Facility Management - Chief of Toilet blockage removal!

Schlingel
zu TL0 (19.04.)

Mein Gott - ist die Börse ein Dummenansammlung von Idioten geworden - so was hat man bald 30 Jahre nicht erlebt. So sieht es in den "Autos" eures heiligen "Softwareunternehmens" aus, liebe Verblendenten: "Gleichzeitig versuchte Tesla, noch mehr Geld durch die Entfernung von immer mehr Bauteilen wie Knöpfen, Schalthebeln, Parksensoren, Lautsprechern und selbst Fußmatten einzusparen, womit die Autos immer mehr an Nutzbarkeit und Qualität verlieren. Fahrer älterer Modelle beklagen insbesondere das nun fehlende Radar. Das Unternehmen musste außerdem die übertriebenen Reichweitenangaben korrigieren, die Teslas in den vergangenen Jahren im Vergleich zur Konkurrenz besser aussehen ließen, als sie waren. Das reduziert die Wettbewerbsfähigkeit und schadete der Glaubwürdigkeit weiter. Der Cybertruck entwickelt sich derweil zum Flop. Die Reichweite lag 2019, bei der Ankündigung des retrofuturistischen Fahrzeugs, noch 50 Prozent höher als heute. Dafür stieg der Kaufpreis um 50 Prozent, genauso wie die Ladedauer im Vergleich zu anderen Teslas. Der Grund ist Teslas rückständige Akkutechnik mit den firmeneigenen 4680-Akkuzellen, die ein ineffizientes Akkupack mit schlechter Akkutechnik verbindet und so die mögliche Kapazität stark begrenzt. Der Cybertruck ist damit, von der im Alltag unnötig hohen Motorleistung abgesehen, der technisch schlechteste Elektrotruck auf dem US-Markt. Hinzu kommt eine ausgesprochen schlechte Qualität der mehr als 100.000 US-Dollar teuren Modelle der Founders Edition, die oft mit defekten Monitoren ausgeliefert wurden und teilweise innerhalb weniger Kilometer den Dienst versagen. Das ist eine indiskutable Geringschätzung der eigenen Kundschaft, die bei keinem anderen Hersteller vorkommt. Von Teslas Plänen zur Akkuherstellung, die 2020 beim Battery Day vorgestellt wurden, blieb im Jahr 2024 nur übrig, dass die Akkus tatsächlich 46 mm Durchmesser und 80 mm Höhe haben. Die Produktion sollte 2022 bereits 100 GWh erreichen, sie liegt 2024 bislang auf einem Niveau von 7 GWh pro Jahr. Die Akkus laden nicht schneller, sondern langsamer. Ihre Energiedichte liegt auch nach Verbesserungen weit unter dem normalen Marktniveau. " Aber ist schon klar - in eurer Religion gibt es kein Widerspruch - es ist alles eine große Verschwörung gegen Tesla und jetzt male ich noch eintausend Raketen 🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀 und bitte euch damit um Vergebung meiner Tesla-Sünden und Aufnahme in die göttliche Gemeinschaft. Mein Aufnahmespruch soll lauten "Buy the dip!" - außerdem zitiere ich Psalm Tesla 45: "Steven Mark Ryan, der auf Twitter verspricht, mit Tesla-Aktien das Geldproblem zu lösen, sieht in der nächsten Autoplattform eine Verzehnfachung von Teslas Wert. In der Autonomie mit dem Autopiloten sieht er eine weitere Verzehnfachung und in Optimus noch eine Verzehnfachung von all dem, also insgesamt eine Vertausendfachung des Werts von Tesla. Wer das nicht erkenne, sei ein Hater und habe nur nicht genug über Teslas Geschäftsmodell nachgedacht." und gelobe damit, dass Tesla bald (aktuell 500 Milliarden x 1000) 500 Billionen Dollar wert sein wird - also ca. 20 mal die gesamte Wirtschaftseistung der USA (BIP). Ich möchte außerdem noch beten für "Finanzberater und Ex-Investmentbanker AJ sagte am 9. April 2024 auf X/Twitter, alle Menschen, die nicht an steigende Tesla-Aktien durch den neusten Durchbruch beim Tesla-Autopiloten glaubten, seien entweder geistig behindert oder hätten ein Hirn von der Größe einer Erdnuss." .. und gelobe, dass mein Gehirn etwa schon zwei Erdnüsse groß ist und mit meiner tiefen Ergebenheit an Tesla auch jeden Tag wächst. Und dann breite ich noch das Fegefeuer aus über das korrupte Medium, welches behauptet: "Es ist nur noch der Glaube an unermessliche Wachstumschancen, die den Aktienkurs von Tesla stützt. Als Vergleich kann BMW als Premiumhersteller, der qualitativ deutlich höherwertigere Autos als Tesla verkauft, zur Bewertung herangezogen werden. Das Unternehmen verkauft über 2 Millionen Autos pro Jahr – deutlich mehr als Tesla – und wird an den Börsen mit 75 Milliarden US-Dollar bewertet. Hätte Tesla eine ähnliche Bewertung, müsste der Aktienkurs um etwa 85 Prozent von derzeit rund 160 US-Dollar auf 25 US-Dollar sinken. Das setzt aber voraus, dass Tesla zumindest die aktuellen Absatzzahlen konsolidieren kann." Außerdem trete ich noch als Zweitrelegion hier ein: "Das alles sind keine Einzelfälle. Am bekanntesten ist wohl die Investmentfirma Ark Invest von Cathie Wood. Die Firma wurde aufgrund einer göttlichen Eingebung nach der – auch von Indiana Jones bekannten – biblischen Bundeslade (engl. Ark of the Covenant) benannt und kauft nun zu allen Gelegenheiten Tesla-Aktien, die seit November 2021 konstant an Wert verloren haben." Bundeslade - das hab ich mal im Fernsehen gesehen - das ist toll. Raketen!!! 🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀

finelabels
zu TL0 (19.04.)

Die Tesla Story bekommt immer mehr Fragezeichen; ich verabschiede mich zunächst aus der Aktie,

PSAnalytics
zu TL0 (18.04.)

Tesla ist per Tagesschlusskurs unter den Stop Loss gefallen und wurde folgerichtig verkauft.

ulsiTrader
zu TL0 (17.04.)

Läuft nicht, Zeit, das Risiko raus zu nehmen 

tsberlin
zu TL0 (17.04.)

Das einzige was einen noch vom wirklichen FSD trennt, ist ein kleines Software-Update. Das heisst FSD ist längst da und lässt sich meiner Meinung nach auch nicht mehr aufhalten. Mit dem 99 Dollar ABO Modell oder Kauf für 12000 Dollar wird jetzt schon damit Geld verdient. Eine Neubewertung der Aktie dürfte somit anstehen. Das kann aber auch dauern.

AlphaKollektor
zu TL0 (16.04.)

Bei Tesla geht es weiter abwärts mit dem Kurs. Wir realisieren die Verluste im Bonus Zertifikat mit Laufzeit September und schichten in ein neues Papier mit Laufzeit Dezember, eliminieren das Aufgeld und reduzieren die Barriere auf 130$.

SIGAVEST
zu TL0 (15.04.)

Tesla will rd. 10% der Belegschaft abbauen, da der Absatz von E-Autos in einigen Regionen nachlässt. Tesla spürt den Gegenwind in China sowie in Europa. Nachdem in Deutschland die E-Auto-Förderung eingestellt wurde, geht der Absatz der reinen Stromer deutlich zurück.

Babybuffett
zu TL0 (15.04.)

Spätestens jetzt sollte klar werden, wie viel Wert Tesla langfristig generieren wird. Bei sinkenden Kursen wird die Position weiter ausgebaut.        _____________________________ Offenlegung:  Die Depots und Wikifolios von babybuffett können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar. Der Autor übernimmt kein Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.

Scheid
zu TL0 (14.04.)

Nach Vorlage der Absatzzahlen kam die Tesla-Aktie zurecht unter Druck. Doch angesichts der desaströsen Rückgänge hat sich der Titel noch einigermaßen gut gehalten. Dann sorgten jedoch Spekulationen, wonach der US-Autobauer seine Pläne für ein preisgünstiges Elektroauto für den Massenmarkt abgesagt habe, für Verkäufe. Zwei mit den Plänen vertraute Personen sagten der Nachrichtenagentur Reuters, sie hätten von der Entscheidung in einem Meeting erfahren, an dem zahlreiche Mitarbeiter teilgenommen hätten. Tesla-Chef Elon Musk reagierte umgehend mit einem Dementi. Und nicht nur das: Zugleich will er am 8. August sein seit Langem in Aussicht gestelltes Robotaxi vorstellen. Ich sehe Tesla weiterhin als Verkauf.

iq4dev
zu BMW (16.04.)

Ende eines turbulenten Handelstages für den IQ4 Algorithmus - Gewinne bei BMW, Symrise und LEG Immobilien Am Nachmittag fielen die Börsen erneut weiter, was zu überdurchschnittlich vielen Transaktionen führte. Der IQ4 Algorithmus reagierte flexibel auf diese Marktsituation und positionierte sich entsprechend. Gewinnmitnahmen wurden bei: * BMW, mit einem Gewinn von 7,45% * Symrise, mit einem Gewinn von 6,42% * LEG Immobilien, mit einem Gewinn von 0,64% realisiert. Zur Verlustbegrenzung wurden am Nachmittag noch E.ON und Siltronic mit je ~-3% Verlust abgestoßen. Insgesamt handelte IQ4 heute sehr stark mit insgesamt 15 Transaktionen und konnte das Portfolio auf Tagesbasis mit nur geringen Einbußen stabilisieren.

Dopatka
zu DAI (17.04.)

Bislang die zweit-beste Performance seit dem Kauf (>18%) im wikofolio: https://www.wikifolio.com/de/de/meine-wikifolios/trade/wfwdopatka 

MarathonMann
zu DAI (15.04.)

Mercedes-Benz war im vergangenen Jahr einer Analyse zufolge der profitabelste unter den weltweit größten Autokonzernen. Die Profitabilität - gemessen an der Ebit-Marge, welche denn operativen Gewinn ins Verhältnis zum Umsatz setzt - lag bei 12,8 Prozent. Das geht aus der Analyse der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY hervor, die dafür die Finanzkennzahlen der 16 größten Autokonzerne der Welt untersucht hat. Mercedes führt den Angaben nach die Rangliste vor der Opel-Mutter Stellantis (12,1 Prozent) und BMW (11,9 Prozent) an. Im Gegensatz zum Zweit- und Drittplatzierten sank die Marge der Stuttgarter im Vorjahresvergleich aber. Den stärksten Rückgang verzeichnete 2023 jedoch Tesla: Die Marge des Elektroautoherstellers sank im Vergleich zum Vorjahr von 16,8 auf 9,2 Prozent, womit sich das Unternehmen im Mittelfeld platzierte. Der Volkswagen-Konzern landete auf dem zehnten Platz. Schlusslicht war der US-Autobauer Ford. Quelle: dpa-fx




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #655: Skin in the game statt belächelter Finanzbildungsstrategie, warum kämpft Österreich solo gegen Aktien?




 

Bildnachweis

1. BSN Group Auto, Motor und Zulieferer Performancevergleich YTD, Stand: 20.04.2024

2. Motor   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Österreichische Post, Zumtobel, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, Frequentis, VIG, Verbund, Semperit, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Oberbank AG Stamm, OMV, Pierer Mobility, SW Umwelttechnik, Wolford, S Immo, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Telekom Austria, Uniqa, Wienerberger, Warimpex, RHI Magnesita.


Random Partner

S Immo
Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2SUY6
AT0000A3BQ27
AT0000A2K9L8
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Kontron(2), VIG(1), Uniqa(1)
    Star der Stunde: Mayr-Melnhof 1.58%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -0.51%
    Star der Stunde: RHI Magnesita 1.67%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -1.33%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Verbund(1), Pierer Mobility(1), OMV(1), Strabag(1)
    BSN Vola-Event RHI Magnesita
    BSN MA-Event SBO
    Star der Stunde: Pierer Mobility 0.67%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -0.89%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Kontron(1)
    Star der Stunde: S Immo 2.83%, Rutsch der Stunde: RHI Magnesita -0.83%

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S12/11: Patrick Kesselhut

    Patrick Kesselhut ist Director Public Distribution Germany und auch Österreich bei Société Générale, bereits zu Schulzeiten wurde sein Börseinteresse geweckt, die ersten Steps machte Patrick dann b...

    Books josefchladek.com

    Eron Rauch
    The Eternal Garden
    2023
    Self published

    Helen Levitt
    A Way of Seeing
    1965
    The Viking Press

    Martin Parr
    The Last Resort
    1986
    Promenade Press

    Jerker Andersson
    Found Diary
    2024
    Self published

    Sebastián Bruno
    Duelos y Quebrantos
    2018
    ediciones anómalas

    Sixt und vs. Leoni und Tesla – kommentierter KW 16 Peer Group Watch Auto, Motor und Zulieferer


    20.04.2024, 23363 Zeichen

    In der Wochensicht ist vorne: Sixt 1,22% vor Polytec Group -0,3%, Mercedes-Benz Group -1,63%, General Motors Company -1,65%, Volkswagen -3,29%, BMW -3,33%, Ford Motor Co. -3,73%, Geely -5,32%, Continental -5,6%, Honda Motor -6,8%, Lion E-Mobility -6,9%, Toyota Motor Corp. -7,29%, Lyft -13,91%, Tesla -14,03%, Leoni -77,86%,

    In der Monatssicht ist vorne: Sixt 3,46% vor Volkswagen 2,24% , General Motors Company 2,07% , Geely 0,86% , Polytec Group 0,3% , Mercedes-Benz Group -0,01% , BMW -1,19% , Ford Motor Co. -1,3% , Toyota Motor Corp. -5,03% , Honda Motor -6,18% , Continental -9,23% , Lyft -11,07% , Tesla -14,17% , Lion E-Mobility -14,83% , Leoni -86,88% , Weitere Highlights: General Motors Company ist nun 8 Tage im Minus (5,28% Verlust von 44,73 auf 42,37), ebenso Tesla 6 Tage im Minus (16,86% Verlust von 176,88 auf 147,05), Honda Motor 5 Tage im Minus (6,8% Verlust von 11,32 auf 10,55), Toyota Motor Corp. 4 Tage im Minus (7,7% Verlust von 23 auf 21,23), Leoni 3 Tage im Minus (77,69% Verlust von 0,13 auf 0,03).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Lion E-Mobility 47,14% (Vorjahr: 19,5 Prozent) im Plus. Dahinter Toyota Motor Corp. 29,94% (Vorjahr: 27,14 Prozent) und Volkswagen 19,29% (Vorjahr: -19,78 Prozent). Leoni -99,47% (Vorjahr: -44,48 Prozent) im Minus. Dahinter Tesla -40,82% (Vorjahr: 101,72 Prozent) und Continental -18,93% (Vorjahr: 37,41 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Lion E-Mobility 64,52%, Lyft 25,89% und General Motors Company 18,77%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Leoni -98,89%, Tesla -35,47% und Honda Motor -33,33%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:30 Uhr die Lion E-Mobility-Aktie am besten: 2,45% Plus. Dahinter Ford Motor Co. mit +1,07% , General Motors Company mit +0,72% , Honda Motor mit +0,66% , Toyota Motor Corp. mit +0,58% , Sixt mit +0,55% , Geely mit +0,31% und Continental mit +0,13% Tesla mit -0,02% , BMW mit -0,07% , Volkswagen mit -0,14% , Polytec Group mit -0,15% , Mercedes-Benz Group mit -0,31% , Lyft mit -3,06% und Leoni mit -4,31% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Auto, Motor und Zulieferer ist -0,55% und reiht sich damit auf Platz 9 ein:

    1. Versicherer: 8,71% Show latest Report (13.04.2024)
    2. Bau & Baustoffe: 7,96% Show latest Report (13.04.2024)
    3. MSCI World Biggest 10: 6,01% Show latest Report (13.04.2024)
    4. Deutsche Nebenwerte: 4,34% Show latest Report (13.04.2024)
    5. Ölindustrie: 3,94% Show latest Report (13.04.2024)
    6. Immobilien: 2,9% Show latest Report (13.04.2024)
    7. Computer, Software & Internet : 1,18% Show latest Report (13.04.2024)
    8. Aluminium: -0,38%
    9. Auto, Motor und Zulieferer: -0,69% Show latest Report (13.04.2024)
    10. Banken: -1% Show latest Report (13.04.2024)
    11. Global Innovation 1000: -1,25% Show latest Report (13.04.2024)
    12. Sport: -1,25% Show latest Report (13.04.2024)
    13. Konsumgüter: -1,7% Show latest Report (13.04.2024)
    14. Telekom: -2,51% Show latest Report (13.04.2024)
    15. Rohstoffaktien: -2,96% Show latest Report (13.04.2024)
    16. Zykliker Österreich: -3,35% Show latest Report (13.04.2024)
    17. Licht und Beleuchtung: -3,95% Show latest Report (13.04.2024)
    18. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -4,61% Show latest Report (13.04.2024)
    19. Post: -5,07% Show latest Report (13.04.2024)
    20. Gaming: -6,48% Show latest Report (13.04.2024)
    21. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -6,9% Show latest Report (13.04.2024)
    22. Luftfahrt & Reise: -8,94% Show latest Report (13.04.2024)
    23. Runplugged Running Stocks: -11,03%
    24. IT, Elektronik, 3D: -14,06% Show latest Report (13.04.2024)
    25. Stahl: -14,42% Show latest Report (13.04.2024)
    26. Energie: -16,04% Show latest Report (13.04.2024)

    Social Trading Kommentare

    SEC
    zu GM (18.04.)

    Werte, die aktuell günstig bewertet und im Aufwärtstrend sind und ich daher aktuell beobachte: Saipem Solvay (B) PetroChina Rieter Renault Gen. Motors Furukawa Electric Jungheinrich Vz. Siemens Energy Shell PLC FedEx     Aktuell geringe Cashquote    Aktuell halte ich aufgrund der zu erwartenden guten Monate die Cashquote relativ gering. Mein wikifolio verfolgt eine konservative Strategie und konnte seit 2014 eine durchschnittliche Performance von > 9% p.a. erzielen. Es gehört zu den besten 200 wikifolios und zu den aktuell besten 10 wikifolios mit konservativer Ausrichtung.   Mehr Börsenwissen, Tips, Tricks und Angebote   Für mehr Börsenwissen einfach mir auf https://www.instagram.com/socialtradersec/ folgen.

    SIGAVEST
    zu SIX2 (18.04.)

    Der heutige Kapitalmarkttag scheint Früchte zu tragen. Die Deutsche Bank erhöht das Kursziel auf 120 Euro.

    SIGAVEST
    zu SIX2 (18.04.)

    Der heutige Kapitalmarkttag scheint Früchte zu tragen. Die Deutsche Bank erhöht das Kursziel auf 120 Euro.

    Schlingel
    zu TL0 (19.04.)

    Vorab die Quellen - die hatte ich in den Postst zum Schluss vergessen: https://www.golem.de/news/elektromobilitaet-nach-20-jahren-steht-tesla-vor-dem-absturz-2404-184176-4.html https://www.capital.de/wirtschaft-politik/tesla-auf-crashkurs--warum-elon-musks-autobauer-in-der-krise-steckt-34642464.html https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/schwieriges-marktumfeld-tesla-aktie-erneut-tiefrot-experte-sieht-durchhaenger-jahr-cybertruck-rueckruf-zuckerberg-nun-reicher-als-musk-13433565 https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/tesla-4000-dollar-oder-pleite-entscheidung-am-24-juli-20188500.html https://www.golem.de/news/tesla-der-cybertruck-rostet-2402-182184.html

    Schlingel
    zu TL0 (19.04.)

    Jedes Jahr mindestens 50 Prozent mehr Verkäufe - dieses großmäulige Hochstaplergeblende sieht in der Realität so aus: "Tesla bekommt unter anderem den harten Preiskampf auf dem größten Automarkt China zu spüren und hat im ersten Quartal weltweit mit fast 387 000 Autos überraschend weniger Fahrzeuge ausgeliefert als ein Jahr zuvor." Bei der Profitabilität kann ich als Pionier mit kleinen Umsätzen das große Maul haben - wenn dann aber die Konkurrenz sich in Stellung bringt, dann sieht es so aus: "Den stärksten Rückgang 2023 verzeichnete bei der durchschnittlichen Ebit-Marge, die den operativen Gewinn ins Verhältnis zum Umsatz setzt, Tesla." Wenn die angeblich beste Investorin der Welt für das Jahr 2023 für Tesla einen Kurs von 4000 Dollar dummschwafelt (nach dem Split wären das 1333 Dollar) sieht das in der immer noch völlig überbewerteten Börsenrealität so aus: "In den letzten fünf Handelstagen hat die Tesla-Aktie bereits mehr als 14 Prozent verloren, am Freitag deutet sich den sechsten Tag in Folge ein Kursverlust an: Vorbörslich geht es für Tesla-Titel an der NASDAQ weitere 1,03 Prozent auf 148,39 US-Dollar nach unten." Wenn der sich selbst so ernannte "Technoking" ein Mondfahrzeug für die Erde konzipiert, dann sieht das von der Qualität her so aus: "Wie die U.S. National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) am Freitag mitteilte, muss Tesla 3.878 Cybertrucks zurückrufen, um ein fehlerhaftes Gaspedal zu reparieren, das sich lösen und in der Innenverkleidung stecken bleiben könnte. Wie es von Seiten der Behörde weiter hieß, könne ein eingeklemmtes Gaspedal zu ungewollter Beschleunigung führen, was das Unfallrisiko erhöhe." "Mehrere Besitzer eines Tesla-Cybertrucks haben schon nach kurzer Zeit Korrosions- und Rostflecken an der Außenhaut festgestellt." Wenn ein Hochstapler seine Jünger um den Finger wickelt, dann sieht der Gegensatz von Verführung und nackter Tatsachen so aus: "Denn selbst wenn Tesla am prognostizierten Billionen-Markt der humanoiden Roboter partizipieren will, blamierte sich das Unternehmen mit der Demonstration des Tesla-Roboters Optimus. Mehr als ein Versprechen, dass der Roboter eines Tages nicht mehr auf eine Fernsteuerung angewiesen ist, bleibt aktuell nicht. Derweil ziehen Mitbewerber wie Boston Dynamics mit ernstzunehmenden Neuerungen davon." "Im September 2020 versprach Tesla, schon bald Akkus herzustellen, die nur halb so teuer sind, sich einfacher herstellen lassen, mehr Reichweite bieten und schneller laden. Stand heute: Ein Wunder ist nicht geschehen und es ist nicht abzusehen, dass das noch passiert. Die größten Entwicklungen findet man bei BYD oder CATL in China, nicht bei Tesla in den USA." Bleibt die Software. Teslas Kronjuwel. Grundlage für autonomes Fahren und der größte Hoffnungsträger, den das Unternehmen noch zu bieten hat. Längst wollte Tesla die Beta-Phase verlassen und es allen Herstellern mit einer fertigen und vor allem weitgehend fehlerfreien Version zeigen. "Doch noch immer fahren selbst die Teslas mit Zugriff auf die neueste Software mit einer umgelabelten Testversion, noch immer kommt es zu Unfällen, bei denen angenommen wird, dass die Assistenzsysteme eine entscheidende Rolle gespielt haben könnten. Das Wörtchen „Beta“ taucht im Zusammenhang mit dem „Vollen Potenzial für autonomes Fahren“ (FSD) zwar nicht mehr auf, aber Tesla kommt nicht drumherum, den Zusatz „Supervised“, also „Beaufsichtigt“, anzuhängen. Mehr als marktübliche Assistenzsysteme bietet der Hersteller also noch immer nicht. (...) Und so kommt es, dass Tesla nicht mehr allzu häufig mit herausragenden Leistungen von sich Reden macht, sondern immer häufiger mit Software-Schwierigkeiten oder Problemen wie Untersuchungen der zivilen US-Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit NHTSA, die Fahrfehler der Software in mehreren Untersuchungen unter die Lupe nimmt."

    Schlingel
    zu TL0 (19.04.)

    Ich habe immer und immer wieder davor gewarnt, dass Tesla am Aktienmarkt heillos überbewertet ist und dass der Kurs von vorgelagerten "Gurus" (was ist eigtlioch die weibliche Form von Guru?) aus Selbstzweck massivst gepusht wird - aber der Kurs stieg weiter und weiter und weiter. Die kleinen dummen Jungs wollten eben lieber Schwachsinn glauben, anstatt sich mal die Traum-Zahlen der Zukunft, die da rausposaunt wurden, wirklich anzugucken auf Glaubwürdigkeit und Realisierbarkeit. Da fragt man sich, wozu ein BWL-Student eigentlich studiert, wenn er dann trotzdem einem völlig heillos überbewerteten Aktienkurs mit völlig unrealistischen Zukunfts-Fantasiezahlen trotzdem Tesla mit seinen Käufen noch weiter pusht. "Der größte Autobauer der Welt, Toyota, verkaufte 2023 mehr als fünfmal so viele Autos wie Tesla..." - und Tesla schrumpft - das ist die Realität. Und troztdem ist Tesla selbst nach dem Kursverfall noch an der Börse der wertvollste Autobauer. Das ist doch ein absoluter Witz. Und dann immer dieses Scheiß mit Tesla wäre ja gar kein Autobauer, sondern ein Softwareunternehmen und muss deshalb wie Nvidia oder sonst wer, wer gerade eine utopische Bewertung hat, bewertet werden. Ja man - der Hausmeister Krause ist eigentlich ja auch Head of Facility Management - Chief of Toilet blockage removal!

    Schlingel
    zu TL0 (19.04.)

    Mein Gott - ist die Börse ein Dummenansammlung von Idioten geworden - so was hat man bald 30 Jahre nicht erlebt. So sieht es in den "Autos" eures heiligen "Softwareunternehmens" aus, liebe Verblendenten: "Gleichzeitig versuchte Tesla, noch mehr Geld durch die Entfernung von immer mehr Bauteilen wie Knöpfen, Schalthebeln, Parksensoren, Lautsprechern und selbst Fußmatten einzusparen, womit die Autos immer mehr an Nutzbarkeit und Qualität verlieren. Fahrer älterer Modelle beklagen insbesondere das nun fehlende Radar. Das Unternehmen musste außerdem die übertriebenen Reichweitenangaben korrigieren, die Teslas in den vergangenen Jahren im Vergleich zur Konkurrenz besser aussehen ließen, als sie waren. Das reduziert die Wettbewerbsfähigkeit und schadete der Glaubwürdigkeit weiter. Der Cybertruck entwickelt sich derweil zum Flop. Die Reichweite lag 2019, bei der Ankündigung des retrofuturistischen Fahrzeugs, noch 50 Prozent höher als heute. Dafür stieg der Kaufpreis um 50 Prozent, genauso wie die Ladedauer im Vergleich zu anderen Teslas. Der Grund ist Teslas rückständige Akkutechnik mit den firmeneigenen 4680-Akkuzellen, die ein ineffizientes Akkupack mit schlechter Akkutechnik verbindet und so die mögliche Kapazität stark begrenzt. Der Cybertruck ist damit, von der im Alltag unnötig hohen Motorleistung abgesehen, der technisch schlechteste Elektrotruck auf dem US-Markt. Hinzu kommt eine ausgesprochen schlechte Qualität der mehr als 100.000 US-Dollar teuren Modelle der Founders Edition, die oft mit defekten Monitoren ausgeliefert wurden und teilweise innerhalb weniger Kilometer den Dienst versagen. Das ist eine indiskutable Geringschätzung der eigenen Kundschaft, die bei keinem anderen Hersteller vorkommt. Von Teslas Plänen zur Akkuherstellung, die 2020 beim Battery Day vorgestellt wurden, blieb im Jahr 2024 nur übrig, dass die Akkus tatsächlich 46 mm Durchmesser und 80 mm Höhe haben. Die Produktion sollte 2022 bereits 100 GWh erreichen, sie liegt 2024 bislang auf einem Niveau von 7 GWh pro Jahr. Die Akkus laden nicht schneller, sondern langsamer. Ihre Energiedichte liegt auch nach Verbesserungen weit unter dem normalen Marktniveau. " Aber ist schon klar - in eurer Religion gibt es kein Widerspruch - es ist alles eine große Verschwörung gegen Tesla und jetzt male ich noch eintausend Raketen 🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀 und bitte euch damit um Vergebung meiner Tesla-Sünden und Aufnahme in die göttliche Gemeinschaft. Mein Aufnahmespruch soll lauten "Buy the dip!" - außerdem zitiere ich Psalm Tesla 45: "Steven Mark Ryan, der auf Twitter verspricht, mit Tesla-Aktien das Geldproblem zu lösen, sieht in der nächsten Autoplattform eine Verzehnfachung von Teslas Wert. In der Autonomie mit dem Autopiloten sieht er eine weitere Verzehnfachung und in Optimus noch eine Verzehnfachung von all dem, also insgesamt eine Vertausendfachung des Werts von Tesla. Wer das nicht erkenne, sei ein Hater und habe nur nicht genug über Teslas Geschäftsmodell nachgedacht." und gelobe damit, dass Tesla bald (aktuell 500 Milliarden x 1000) 500 Billionen Dollar wert sein wird - also ca. 20 mal die gesamte Wirtschaftseistung der USA (BIP). Ich möchte außerdem noch beten für "Finanzberater und Ex-Investmentbanker AJ sagte am 9. April 2024 auf X/Twitter, alle Menschen, die nicht an steigende Tesla-Aktien durch den neusten Durchbruch beim Tesla-Autopiloten glaubten, seien entweder geistig behindert oder hätten ein Hirn von der Größe einer Erdnuss." .. und gelobe, dass mein Gehirn etwa schon zwei Erdnüsse groß ist und mit meiner tiefen Ergebenheit an Tesla auch jeden Tag wächst. Und dann breite ich noch das Fegefeuer aus über das korrupte Medium, welches behauptet: "Es ist nur noch der Glaube an unermessliche Wachstumschancen, die den Aktienkurs von Tesla stützt. Als Vergleich kann BMW als Premiumhersteller, der qualitativ deutlich höherwertigere Autos als Tesla verkauft, zur Bewertung herangezogen werden. Das Unternehmen verkauft über 2 Millionen Autos pro Jahr – deutlich mehr als Tesla – und wird an den Börsen mit 75 Milliarden US-Dollar bewertet. Hätte Tesla eine ähnliche Bewertung, müsste der Aktienkurs um etwa 85 Prozent von derzeit rund 160 US-Dollar auf 25 US-Dollar sinken. Das setzt aber voraus, dass Tesla zumindest die aktuellen Absatzzahlen konsolidieren kann." Außerdem trete ich noch als Zweitrelegion hier ein: "Das alles sind keine Einzelfälle. Am bekanntesten ist wohl die Investmentfirma Ark Invest von Cathie Wood. Die Firma wurde aufgrund einer göttlichen Eingebung nach der – auch von Indiana Jones bekannten – biblischen Bundeslade (engl. Ark of the Covenant) benannt und kauft nun zu allen Gelegenheiten Tesla-Aktien, die seit November 2021 konstant an Wert verloren haben." Bundeslade - das hab ich mal im Fernsehen gesehen - das ist toll. Raketen!!! 🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀🚀

    finelabels
    zu TL0 (19.04.)

    Die Tesla Story bekommt immer mehr Fragezeichen; ich verabschiede mich zunächst aus der Aktie,

    PSAnalytics
    zu TL0 (18.04.)

    Tesla ist per Tagesschlusskurs unter den Stop Loss gefallen und wurde folgerichtig verkauft.

    ulsiTrader
    zu TL0 (17.04.)

    Läuft nicht, Zeit, das Risiko raus zu nehmen 

    tsberlin
    zu TL0 (17.04.)

    Das einzige was einen noch vom wirklichen FSD trennt, ist ein kleines Software-Update. Das heisst FSD ist längst da und lässt sich meiner Meinung nach auch nicht mehr aufhalten. Mit dem 99 Dollar ABO Modell oder Kauf für 12000 Dollar wird jetzt schon damit Geld verdient. Eine Neubewertung der Aktie dürfte somit anstehen. Das kann aber auch dauern.

    AlphaKollektor
    zu TL0 (16.04.)

    Bei Tesla geht es weiter abwärts mit dem Kurs. Wir realisieren die Verluste im Bonus Zertifikat mit Laufzeit September und schichten in ein neues Papier mit Laufzeit Dezember, eliminieren das Aufgeld und reduzieren die Barriere auf 130$.

    SIGAVEST
    zu TL0 (15.04.)

    Tesla will rd. 10% der Belegschaft abbauen, da der Absatz von E-Autos in einigen Regionen nachlässt. Tesla spürt den Gegenwind in China sowie in Europa. Nachdem in Deutschland die E-Auto-Förderung eingestellt wurde, geht der Absatz der reinen Stromer deutlich zurück.

    Babybuffett
    zu TL0 (15.04.)

    Spätestens jetzt sollte klar werden, wie viel Wert Tesla langfristig generieren wird. Bei sinkenden Kursen wird die Position weiter ausgebaut.        _____________________________ Offenlegung:  Die Depots und Wikifolios von babybuffett können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar. Der Autor übernimmt kein Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.

    Scheid
    zu TL0 (14.04.)

    Nach Vorlage der Absatzzahlen kam die Tesla-Aktie zurecht unter Druck. Doch angesichts der desaströsen Rückgänge hat sich der Titel noch einigermaßen gut gehalten. Dann sorgten jedoch Spekulationen, wonach der US-Autobauer seine Pläne für ein preisgünstiges Elektroauto für den Massenmarkt abgesagt habe, für Verkäufe. Zwei mit den Plänen vertraute Personen sagten der Nachrichtenagentur Reuters, sie hätten von der Entscheidung in einem Meeting erfahren, an dem zahlreiche Mitarbeiter teilgenommen hätten. Tesla-Chef Elon Musk reagierte umgehend mit einem Dementi. Und nicht nur das: Zugleich will er am 8. August sein seit Langem in Aussicht gestelltes Robotaxi vorstellen. Ich sehe Tesla weiterhin als Verkauf.

    iq4dev
    zu BMW (16.04.)

    Ende eines turbulenten Handelstages für den IQ4 Algorithmus - Gewinne bei BMW, Symrise und LEG Immobilien Am Nachmittag fielen die Börsen erneut weiter, was zu überdurchschnittlich vielen Transaktionen führte. Der IQ4 Algorithmus reagierte flexibel auf diese Marktsituation und positionierte sich entsprechend. Gewinnmitnahmen wurden bei: * BMW, mit einem Gewinn von 7,45% * Symrise, mit einem Gewinn von 6,42% * LEG Immobilien, mit einem Gewinn von 0,64% realisiert. Zur Verlustbegrenzung wurden am Nachmittag noch E.ON und Siltronic mit je ~-3% Verlust abgestoßen. Insgesamt handelte IQ4 heute sehr stark mit insgesamt 15 Transaktionen und konnte das Portfolio auf Tagesbasis mit nur geringen Einbußen stabilisieren.

    Dopatka
    zu DAI (17.04.)

    Bislang die zweit-beste Performance seit dem Kauf (>18%) im wikofolio: https://www.wikifolio.com/de/de/meine-wikifolios/trade/wfwdopatka 

    MarathonMann
    zu DAI (15.04.)

    Mercedes-Benz war im vergangenen Jahr einer Analyse zufolge der profitabelste unter den weltweit größten Autokonzernen. Die Profitabilität - gemessen an der Ebit-Marge, welche denn operativen Gewinn ins Verhältnis zum Umsatz setzt - lag bei 12,8 Prozent. Das geht aus der Analyse der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY hervor, die dafür die Finanzkennzahlen der 16 größten Autokonzerne der Welt untersucht hat. Mercedes führt den Angaben nach die Rangliste vor der Opel-Mutter Stellantis (12,1 Prozent) und BMW (11,9 Prozent) an. Im Gegensatz zum Zweit- und Drittplatzierten sank die Marge der Stuttgarter im Vorjahresvergleich aber. Den stärksten Rückgang verzeichnete 2023 jedoch Tesla: Die Marge des Elektroautoherstellers sank im Vergleich zum Vorjahr von 16,8 auf 9,2 Prozent, womit sich das Unternehmen im Mittelfeld platzierte. Der Volkswagen-Konzern landete auf dem zehnten Platz. Schlusslicht war der US-Autobauer Ford. Quelle: dpa-fx




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #655: Skin in the game statt belächelter Finanzbildungsstrategie, warum kämpft Österreich solo gegen Aktien?




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Auto, Motor und Zulieferer Performancevergleich YTD, Stand: 20.04.2024

    2. Motor   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Österreichische Post, Zumtobel, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, Frequentis, VIG, Verbund, Semperit, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Oberbank AG Stamm, OMV, Pierer Mobility, SW Umwelttechnik, Wolford, S Immo, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Telekom Austria, Uniqa, Wienerberger, Warimpex, RHI Magnesita.


    Random Partner

    S Immo
    Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2SUY6
    AT0000A3BQ27
    AT0000A2K9L8
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Kontron(2), VIG(1), Uniqa(1)
      Star der Stunde: Mayr-Melnhof 1.58%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -0.51%
      Star der Stunde: RHI Magnesita 1.67%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -1.33%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Verbund(1), Pierer Mobility(1), OMV(1), Strabag(1)
      BSN Vola-Event RHI Magnesita
      BSN MA-Event SBO
      Star der Stunde: Pierer Mobility 0.67%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -0.89%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Kontron(1)
      Star der Stunde: S Immo 2.83%, Rutsch der Stunde: RHI Magnesita -0.83%

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S12/11: Patrick Kesselhut

      Patrick Kesselhut ist Director Public Distribution Germany und auch Österreich bei Société Générale, bereits zu Schulzeiten wurde sein Börseinteresse geweckt, die ersten Steps machte Patrick dann b...

      Books josefchladek.com

      Kazumi Kurigami
      操上 和美
      2002
      Switch Publishing Co Ltd

      Martin Frey & Philipp Graf
      Spurensuche 2023
      2023
      Self published

      Igor Chekachkov
      NA4JOPM8
      2021
      ist publishing

      Emil Schulthess & Hans Ulrich Meier
      27000 Kilometer im Auto durch die USA
      1953
      Conzett & Huber

      Federico Renzaglia
      Bonifica
      2024
      Self published