Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



09.03.2024, 11440 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Wells Fargo 3,65% vor Exxon 2,4%, JP Morgan Chase 1,58%, Nestlé 1,37%, Procter & Gamble 0,94%, Johnson & Johnson -1,6%, Chevron -1,92%, Microsoft -2,23%, Apple -4,97% und General Electric -8,67%.

In der Monatssicht ist vorne: Wells Fargo 18,18% vor JP Morgan Chase 7,49% , Exxon 6% , Johnson & Johnson 0,92% , Procter & Gamble 0,87% , Microsoft 0,18% , Chevron -1,62% , Nestlé -5,61% , Apple -9,81% und General Electric -11,68% . Weitere Highlights: Exxon ist nun 4 Tage im Plus (3,85% Zuwachs von 104,36 auf 108,38), ebenso Nestlé 3 Tage im Plus (2,05% Zuwachs von 91,93 auf 93,81).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Wells Fargo 15,95% (Vorjahr: 19,21 Prozent) im Plus. Dahinter JP Morgan Chase 10,65% (Vorjahr: 26,85 Prozent) und Procter & Gamble 9,42% (Vorjahr: -3,31 Prozent). Apple -11,32% (Vorjahr: 48,18 Prozent) im Minus. Dahinter Nestlé -3,79% (Vorjahr: -8,99 Prozent) und Chevron 0,48% (Vorjahr: -16,9 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Wells Fargo 27,8%, JP Morgan Chase 21,39% und Microsoft 15,33%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Nestlé -7,74%, Apple -6,97% und Chevron -3,12%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:35 Uhr die Exxon-Aktie am besten: 0,88% Plus. Dahinter Johnson & Johnson mit +0,62% , Procter & Gamble mit +0,56% , Nestlé mit +0,52% , JP Morgan Chase mit +0,47% , Chevron mit +0,23% und Wells Fargo mit +0,19% Microsoft mit -0,11% und Apple mit -0,19% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group MSCI World Biggest 10 ist 4,89% und reiht sich damit auf Platz 5 ein:

1. Versicherer: 10,66% Show latest Report (02.03.2024)
2. Bau & Baustoffe: 8,05% Show latest Report (09.03.2024)
3. Deutsche Nebenwerte: 5,64% Show latest Report (09.03.2024)
4. Computer, Software & Internet : 4,9% Show latest Report (09.03.2024)
5. MSCI World Biggest 10: 4,89% Show latest Report (02.03.2024)
6. Immobilien: 2,18% Show latest Report (09.03.2024)
7. Aluminium: 2,06%
8. Global Innovation 1000: 1,33% Show latest Report (09.03.2024)
9. Auto, Motor und Zulieferer: 0,53% Show latest Report (09.03.2024)
10. Ölindustrie: 0,22% Show latest Report (02.03.2024)
11. Telekom: -0,33% Show latest Report (02.03.2024)
12. Konsumgüter: -1,13% Show latest Report (09.03.2024)
13. Zykliker Österreich: -2,85% Show latest Report (02.03.2024)
14. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -2,9% Show latest Report (02.03.2024)
15. Sport: -4,17% Show latest Report (02.03.2024)
16. IT, Elektronik, 3D: -4,4% Show latest Report (09.03.2024)
17. Licht und Beleuchtung: -5,05% Show latest Report (09.03.2024)
18. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -5,12% Show latest Report (02.03.2024)
19. Post: -5,72% Show latest Report (02.03.2024)
20. Banken: -5,97% Show latest Report (09.03.2024)
21. Rohstoffaktien: -6,68% Show latest Report (02.03.2024)
22. Runplugged Running Stocks: -7,51%
23. Luftfahrt & Reise: -8,22% Show latest Report (09.03.2024)
24. Gaming: -9,16% Show latest Report (09.03.2024)
25. Stahl: -14,61% Show latest Report (02.03.2024)
26. Energie: -16,95% Show latest Report (09.03.2024)

Social Trading Kommentare

Massi
zu NESR (06.03.)

Kauf Nestlé - Der verachtete Lebensmittelriese Mit Nestlé wird das Portfolio um einen weiteren Konsumgüterwert ergänzt und dieser Sektor im Sinne der Diversifikation gestärkt. Der Burggraben ergibt sich bei Nestlé nicht direkt durch die angebotenen Produkte, Technologie oder die Angebotssituation im Markt selbst, sondern zeigt sich letztendlich in der Preissetzungsmacht. Nestlé war im vergangenen Jahr in der Lage die Preise um durchschnittlich 7,5% zu steigern und den Produktmix hin zu profitableren Produkten zu verlagern. Damit konnte das leicht rückläufige Volumen nahezu ausgeglichen werden. Wie der Volumeneffekt bereis andeutet, waren die vergangenen Jahre operativ durchwachsen, nachdem die Geschäfte durch Preissteigerungen im Einkauf, Lieferkettenproblemen und nicht zuletzt den starken Schweizer Franken belastet waren. Früher oder später ist eine Normalisierung zu erwarten. Daneben hat Nestlé die eigenen Wachstumssegmente (insb. Petcare und Health Science) klar definiert und deren Märkte versprechen langfristig großes Wachstum. Bei aktuellem Kursniveau beträgt die Dividendenrendite rund 3,2% und wird im April ausgezahlt. Spannender als die Höhe an sich ist die Tatsache, dass trotz ansteigender Dividende innerhalb der letzten Jahren das Dividendenvolumen nahezu konstant bleibt. Grund dafür ist die seit Jahren rückläufige Anzahl an ausstehenden Aktien (Stichwort: Aktienrückkäufe). Durch die stetigen Rückkäufe wachsen außerdem die Earnings per Share überproportional. Es spricht für eine attraktive und nachhaltige Shareholder Value Strategie, dass diese Form des Shareholder Returns bereits über Jahre praktiziert und nach jüngsten Ankündigungen auch weiter fortgeführt wird. In 2024 werden rund 12 Mrd. Euro in Form von Dividende und Rückkäufen an die Aktionäre zurückgeführt. Es werden 57 Stück zum Preis von 96,69€ gekauft. Nestlé nimmt somit knapp 5% am Gesamtportfolio ein.

Antizykliker86
zu NESR (06.03.)

Interessanter Artikel im Handelsblatt zum Thema Preiserhöhungen der Konsumgüterhersteller und deren Auswirkungen auf die Marktanteile der Konsumgüterhersteller: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/konsumgueter-haben-sich-konsumgueterhersteller-mit-den-preiserhoehungen-verzockt-02/100016726.html  

DanielLimper
zu CHV (04.03.)

04.03.2024: 20% Nachkauf

SCHInvestments
zu MSFT (07.03.)

Microsoft ist eine zukunftssichere Aktie aufgrund seiner kontinuierlichen technologischen Weiterentwicklung und globalen Präsenz. Die Eigenkapitalquote stieg von 39,26% im Jahr 2020 auf 50,06% im Jahr 2023, während der Verschuldungsgrad in diesem Zeitraum sank. Der Gewinn verzeichnete einen Anstieg von 44.281 Mio. USD im Jahr 2020 auf 72.361 Mio. USD im Jahr 2023, wobei der Umsatz von 143.015 Mio. USD im Jahr 2020 auf 211.915 Mio. USD im Jahr 2023 stetig stieg.

KSchachinger
zu MSFT (06.03.)

  https://www.reuters.com/technology/singapores-temasek-talks-invest-openai-ft-reports-2024-03-05/ Singapore's Temasek Holdings is in discussions to invest in Microsoft-backed artificial intelligence company OpenAI, the Financial Times reported on Tuesday, citing two people familiar with the matter.

KSchachinger
zu MSFT (06.03.)

https://www.reuters.com/technology/singapores-temasek-talks-invest-openai-ft-reports-2024-03-05/ Singapore's Temasek Holdings is in discussions to invest in Microsoft-backed artificial intelligence company OpenAI, the Financial Times reported on Tuesday, citing two people familiar with the matter.  

Roland57
zu MSFT (05.03.)

Teilverkauf

JoshTh17
zu AAPL (07.03.)

https://www.n-tv.de/24788374

PSAnalytics
zu AAPL (06.03.)

Apple ist in den letzten Tagen stärker unter Druck geraten. Ein Hauptgrund waren hier (sich bestätigende) Befürchtungen bezüglich schlechter iPhone-Absätze im wichtigen chinesischen Markt.  Kurzfristig könnte nun aber die Zeit für einen Rebound gekommen sein. Der RSI signalisiert einen kurzfristig stark überverkauften Zustand, zudem erreichen wir nun genau das 61,8er Retracement bei 171$, das eine markante Unterstützungszone markiert. Der Stop liegt erneut relativ eng, das Depotrisiko liegt wie bei kurzfristigen antizyklischen Aktionen üblich bei ca. 0,5%. Die Rate von Fehltrades ist bei solchen Aktionen erhöht (siehe z.B. Albemarle gestern). Aufgrund des sehr guten Chance Risiko Verhältnisses von derartigen Setups ist dies allerdings zu rechtfertigen, da die Gewinner (siehe z.B. Silber) dann schnell ein Vielfaches des Risikos einbringen.

Mettlmortl
zu AAPL (06.03.)

Update im https://twitter.com/hashtag/wikifolio?src=hashtag_click: https://twitter.com/hashtag/Alphabet?src=hashtag_click wird endlich (nach über 6 Monaten) verkauft, dafür kommt https://twitter.com/hashtag/Apple?src=hashtag_click ins Depot.

SCtrade
zu AAPL (04.03.)

Apple Inc. wurde von der Top-Kauf-Liste bei Goldman Sachs gestrichen, nachdem sich die Aktie aufgrund der schwachen Nachfrage nach den wichtigsten Produkten des Unternehmens nicht gut entwickelt hatte.

SIGAVEST
zu AAPL (04.03.)

Die  EU-Kommission verhängt eine Strafe von 1,8 Mrd. Euro gegen Apple. Es geht dabei um Marktmissbrauch. Apple soll auch während des Prozesses falsche Angaben gemacht haben.  Nun die Summe ist hoch, aber für Apple verkraftbar.  Nun hat die EU-KOMMISSION frisches Geld für die Ukraine oder für die Erhöhung der Gehälter. Wohin gehen eigentlich die ganzen Strafzahlungen, die die Wettbewerbsbehörde verhängt.  Weiß das jemand?

Scheid
zu AAPL (04.03.)

Apple gibt Kreisen zufolge die Entwicklung eines eigenen Elektroautos auf. Die zuletzt knapp 2000 Mitarbeiter des Projekts seien von der Ankündigung überrascht worden, schrieb die Nachrichtenagentur Bloomberg. Viele von ihnen sollten künftig an Projekten rund um das Thema Künstliche Intelligenz arbeiten. Von Apple gab es zunächst keinen Kommentar zu dem Bericht. Die Börse reagierte positiv auf die Gerüchte, schließlich gaben Experten stets zu bedenken, dass Apple mit dem Vorstoß ins Autogeschäft seine Margen verwässern würde. Ich sehe weiterhin keinen Handlungsbedarf.




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast #117: Floorball, vorgestellt von FBC Dragons Gründer Harry Steinbichler




 

Bildnachweis

1. BSN Group MSCI World Biggest 10 Performancevergleich YTD, Stand: 09.03.2024

2. Burj Khaleefa, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, Gebäude, hoch, groß, gross, Größe, Grösse, http://www.shutterstock.com/de/pic-226270069/stock-photo-dubai-skyline-with-burj-khaleefa-the-tallest-building-over-the-horizon.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Amag, Agrana, RHI Magnesita, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Addiko Bank, Rosgix, ATX, ATX Prime, ATX TR, Wienerberger, Bawag, AT&S, Österreichische Post, Palfinger, Semperit, Cleen Energy, Pierer Mobility, UBM, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Symrise, Siemens Healthineers, BMW.


Random Partner

EuroTeleSites AG
EuroTeleSites bietet mit seiner langjähriger Erfahrung im Bereich der Telekommunikation, Lösungen und Dienstleistungen zum Bau und der Servicierung von drahtlosen Telekommunikationsnetzwerken in sechs Ländern in der CEE-Region an: Österreich, Bulgarien, Kroatien, Slowenien, der Republik Nordmazedonien und der Republik Serbien. Das Portfolio des Unternehmens umfasst über 13.000 Standorte, die hochwertige Wholesale Services für eine breite Palette von Kunden bieten.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A3CT72
AT0000A3AWL5
AT0000A39UT1
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1643

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S13/19: Robert Machtlinger

    Robert Machtlinger ist CEO der FACC AG, die vor 10 Jahren an der Wiener Börse debütierte und heuer auch das 35jährige Unternehmensjubiläum feiert. Robert ist seit FACC-Start dab...

    Books josefchladek.com

    Martin Frey & Philipp Graf
    Spurensuche 2023
    2023
    Self published

    Stefania Rössl & Massimo Sordi (eds.)
    Index Naturae
    2023
    Skinnerboox

    Eron Rauch
    The Eternal Garden
    2023
    Self published

    Federico Renzaglia
    Bonifica
    2024
    Self published

    Sebastián Bruno
    Duelos y Quebrantos
    2018
    ediciones anómalas

    Wells Fargo und Exxon vs. General Electric und Apple – kommentierter KW 10 Peer Group Watch MSCI World Biggest 10


    09.03.2024, 11440 Zeichen

    In der Wochensicht ist vorne: Wells Fargo 3,65% vor Exxon 2,4%, JP Morgan Chase 1,58%, Nestlé 1,37%, Procter & Gamble 0,94%, Johnson & Johnson -1,6%, Chevron -1,92%, Microsoft -2,23%, Apple -4,97% und General Electric -8,67%.

    In der Monatssicht ist vorne: Wells Fargo 18,18% vor JP Morgan Chase 7,49% , Exxon 6% , Johnson & Johnson 0,92% , Procter & Gamble 0,87% , Microsoft 0,18% , Chevron -1,62% , Nestlé -5,61% , Apple -9,81% und General Electric -11,68% . Weitere Highlights: Exxon ist nun 4 Tage im Plus (3,85% Zuwachs von 104,36 auf 108,38), ebenso Nestlé 3 Tage im Plus (2,05% Zuwachs von 91,93 auf 93,81).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Wells Fargo 15,95% (Vorjahr: 19,21 Prozent) im Plus. Dahinter JP Morgan Chase 10,65% (Vorjahr: 26,85 Prozent) und Procter & Gamble 9,42% (Vorjahr: -3,31 Prozent). Apple -11,32% (Vorjahr: 48,18 Prozent) im Minus. Dahinter Nestlé -3,79% (Vorjahr: -8,99 Prozent) und Chevron 0,48% (Vorjahr: -16,9 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Wells Fargo 27,8%, JP Morgan Chase 21,39% und Microsoft 15,33%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Nestlé -7,74%, Apple -6,97% und Chevron -3,12%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:35 Uhr die Exxon-Aktie am besten: 0,88% Plus. Dahinter Johnson & Johnson mit +0,62% , Procter & Gamble mit +0,56% , Nestlé mit +0,52% , JP Morgan Chase mit +0,47% , Chevron mit +0,23% und Wells Fargo mit +0,19% Microsoft mit -0,11% und Apple mit -0,19% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group MSCI World Biggest 10 ist 4,89% und reiht sich damit auf Platz 5 ein:

    1. Versicherer: 10,66% Show latest Report (02.03.2024)
    2. Bau & Baustoffe: 8,05% Show latest Report (09.03.2024)
    3. Deutsche Nebenwerte: 5,64% Show latest Report (09.03.2024)
    4. Computer, Software & Internet : 4,9% Show latest Report (09.03.2024)
    5. MSCI World Biggest 10: 4,89% Show latest Report (02.03.2024)
    6. Immobilien: 2,18% Show latest Report (09.03.2024)
    7. Aluminium: 2,06%
    8. Global Innovation 1000: 1,33% Show latest Report (09.03.2024)
    9. Auto, Motor und Zulieferer: 0,53% Show latest Report (09.03.2024)
    10. Ölindustrie: 0,22% Show latest Report (02.03.2024)
    11. Telekom: -0,33% Show latest Report (02.03.2024)
    12. Konsumgüter: -1,13% Show latest Report (09.03.2024)
    13. Zykliker Österreich: -2,85% Show latest Report (02.03.2024)
    14. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -2,9% Show latest Report (02.03.2024)
    15. Sport: -4,17% Show latest Report (02.03.2024)
    16. IT, Elektronik, 3D: -4,4% Show latest Report (09.03.2024)
    17. Licht und Beleuchtung: -5,05% Show latest Report (09.03.2024)
    18. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -5,12% Show latest Report (02.03.2024)
    19. Post: -5,72% Show latest Report (02.03.2024)
    20. Banken: -5,97% Show latest Report (09.03.2024)
    21. Rohstoffaktien: -6,68% Show latest Report (02.03.2024)
    22. Runplugged Running Stocks: -7,51%
    23. Luftfahrt & Reise: -8,22% Show latest Report (09.03.2024)
    24. Gaming: -9,16% Show latest Report (09.03.2024)
    25. Stahl: -14,61% Show latest Report (02.03.2024)
    26. Energie: -16,95% Show latest Report (09.03.2024)

    Social Trading Kommentare

    Massi
    zu NESR (06.03.)

    Kauf Nestlé - Der verachtete Lebensmittelriese Mit Nestlé wird das Portfolio um einen weiteren Konsumgüterwert ergänzt und dieser Sektor im Sinne der Diversifikation gestärkt. Der Burggraben ergibt sich bei Nestlé nicht direkt durch die angebotenen Produkte, Technologie oder die Angebotssituation im Markt selbst, sondern zeigt sich letztendlich in der Preissetzungsmacht. Nestlé war im vergangenen Jahr in der Lage die Preise um durchschnittlich 7,5% zu steigern und den Produktmix hin zu profitableren Produkten zu verlagern. Damit konnte das leicht rückläufige Volumen nahezu ausgeglichen werden. Wie der Volumeneffekt bereis andeutet, waren die vergangenen Jahre operativ durchwachsen, nachdem die Geschäfte durch Preissteigerungen im Einkauf, Lieferkettenproblemen und nicht zuletzt den starken Schweizer Franken belastet waren. Früher oder später ist eine Normalisierung zu erwarten. Daneben hat Nestlé die eigenen Wachstumssegmente (insb. Petcare und Health Science) klar definiert und deren Märkte versprechen langfristig großes Wachstum. Bei aktuellem Kursniveau beträgt die Dividendenrendite rund 3,2% und wird im April ausgezahlt. Spannender als die Höhe an sich ist die Tatsache, dass trotz ansteigender Dividende innerhalb der letzten Jahren das Dividendenvolumen nahezu konstant bleibt. Grund dafür ist die seit Jahren rückläufige Anzahl an ausstehenden Aktien (Stichwort: Aktienrückkäufe). Durch die stetigen Rückkäufe wachsen außerdem die Earnings per Share überproportional. Es spricht für eine attraktive und nachhaltige Shareholder Value Strategie, dass diese Form des Shareholder Returns bereits über Jahre praktiziert und nach jüngsten Ankündigungen auch weiter fortgeführt wird. In 2024 werden rund 12 Mrd. Euro in Form von Dividende und Rückkäufen an die Aktionäre zurückgeführt. Es werden 57 Stück zum Preis von 96,69€ gekauft. Nestlé nimmt somit knapp 5% am Gesamtportfolio ein.

    Antizykliker86
    zu NESR (06.03.)

    Interessanter Artikel im Handelsblatt zum Thema Preiserhöhungen der Konsumgüterhersteller und deren Auswirkungen auf die Marktanteile der Konsumgüterhersteller: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/konsumgueter-haben-sich-konsumgueterhersteller-mit-den-preiserhoehungen-verzockt-02/100016726.html  

    DanielLimper
    zu CHV (04.03.)

    04.03.2024: 20% Nachkauf

    SCHInvestments
    zu MSFT (07.03.)

    Microsoft ist eine zukunftssichere Aktie aufgrund seiner kontinuierlichen technologischen Weiterentwicklung und globalen Präsenz. Die Eigenkapitalquote stieg von 39,26% im Jahr 2020 auf 50,06% im Jahr 2023, während der Verschuldungsgrad in diesem Zeitraum sank. Der Gewinn verzeichnete einen Anstieg von 44.281 Mio. USD im Jahr 2020 auf 72.361 Mio. USD im Jahr 2023, wobei der Umsatz von 143.015 Mio. USD im Jahr 2020 auf 211.915 Mio. USD im Jahr 2023 stetig stieg.

    KSchachinger
    zu MSFT (06.03.)

      https://www.reuters.com/technology/singapores-temasek-talks-invest-openai-ft-reports-2024-03-05/ Singapore's Temasek Holdings is in discussions to invest in Microsoft-backed artificial intelligence company OpenAI, the Financial Times reported on Tuesday, citing two people familiar with the matter.

    KSchachinger
    zu MSFT (06.03.)

    https://www.reuters.com/technology/singapores-temasek-talks-invest-openai-ft-reports-2024-03-05/ Singapore's Temasek Holdings is in discussions to invest in Microsoft-backed artificial intelligence company OpenAI, the Financial Times reported on Tuesday, citing two people familiar with the matter.  

    Roland57
    zu MSFT (05.03.)

    Teilverkauf

    JoshTh17
    zu AAPL (07.03.)

    https://www.n-tv.de/24788374

    PSAnalytics
    zu AAPL (06.03.)

    Apple ist in den letzten Tagen stärker unter Druck geraten. Ein Hauptgrund waren hier (sich bestätigende) Befürchtungen bezüglich schlechter iPhone-Absätze im wichtigen chinesischen Markt.  Kurzfristig könnte nun aber die Zeit für einen Rebound gekommen sein. Der RSI signalisiert einen kurzfristig stark überverkauften Zustand, zudem erreichen wir nun genau das 61,8er Retracement bei 171$, das eine markante Unterstützungszone markiert. Der Stop liegt erneut relativ eng, das Depotrisiko liegt wie bei kurzfristigen antizyklischen Aktionen üblich bei ca. 0,5%. Die Rate von Fehltrades ist bei solchen Aktionen erhöht (siehe z.B. Albemarle gestern). Aufgrund des sehr guten Chance Risiko Verhältnisses von derartigen Setups ist dies allerdings zu rechtfertigen, da die Gewinner (siehe z.B. Silber) dann schnell ein Vielfaches des Risikos einbringen.

    Mettlmortl
    zu AAPL (06.03.)

    Update im https://twitter.com/hashtag/wikifolio?src=hashtag_click: https://twitter.com/hashtag/Alphabet?src=hashtag_click wird endlich (nach über 6 Monaten) verkauft, dafür kommt https://twitter.com/hashtag/Apple?src=hashtag_click ins Depot.

    SCtrade
    zu AAPL (04.03.)

    Apple Inc. wurde von der Top-Kauf-Liste bei Goldman Sachs gestrichen, nachdem sich die Aktie aufgrund der schwachen Nachfrage nach den wichtigsten Produkten des Unternehmens nicht gut entwickelt hatte.

    SIGAVEST
    zu AAPL (04.03.)

    Die  EU-Kommission verhängt eine Strafe von 1,8 Mrd. Euro gegen Apple. Es geht dabei um Marktmissbrauch. Apple soll auch während des Prozesses falsche Angaben gemacht haben.  Nun die Summe ist hoch, aber für Apple verkraftbar.  Nun hat die EU-KOMMISSION frisches Geld für die Ukraine oder für die Erhöhung der Gehälter. Wohin gehen eigentlich die ganzen Strafzahlungen, die die Wettbewerbsbehörde verhängt.  Weiß das jemand?

    Scheid
    zu AAPL (04.03.)

    Apple gibt Kreisen zufolge die Entwicklung eines eigenen Elektroautos auf. Die zuletzt knapp 2000 Mitarbeiter des Projekts seien von der Ankündigung überrascht worden, schrieb die Nachrichtenagentur Bloomberg. Viele von ihnen sollten künftig an Projekten rund um das Thema Künstliche Intelligenz arbeiten. Von Apple gab es zunächst keinen Kommentar zu dem Bericht. Die Börse reagierte positiv auf die Gerüchte, schließlich gaben Experten stets zu bedenken, dass Apple mit dem Vorstoß ins Autogeschäft seine Margen verwässern würde. Ich sehe weiterhin keinen Handlungsbedarf.




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    SportWoche Podcast #117: Floorball, vorgestellt von FBC Dragons Gründer Harry Steinbichler




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group MSCI World Biggest 10 Performancevergleich YTD, Stand: 09.03.2024

    2. Burj Khaleefa, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, Gebäude, hoch, groß, gross, Größe, Grösse, http://www.shutterstock.com/de/pic-226270069/stock-photo-dubai-skyline-with-burj-khaleefa-the-tallest-building-over-the-horizon.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Amag, Agrana, RHI Magnesita, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Addiko Bank, Rosgix, ATX, ATX Prime, ATX TR, Wienerberger, Bawag, AT&S, Österreichische Post, Palfinger, Semperit, Cleen Energy, Pierer Mobility, UBM, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Symrise, Siemens Healthineers, BMW.


    Random Partner

    EuroTeleSites AG
    EuroTeleSites bietet mit seiner langjähriger Erfahrung im Bereich der Telekommunikation, Lösungen und Dienstleistungen zum Bau und der Servicierung von drahtlosen Telekommunikationsnetzwerken in sechs Ländern in der CEE-Region an: Österreich, Bulgarien, Kroatien, Slowenien, der Republik Nordmazedonien und der Republik Serbien. Das Portfolio des Unternehmens umfasst über 13.000 Standorte, die hochwertige Wholesale Services für eine breite Palette von Kunden bieten.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A3CT72
    AT0000A3AWL5
    AT0000A39UT1
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1643

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S13/19: Robert Machtlinger

      Robert Machtlinger ist CEO der FACC AG, die vor 10 Jahren an der Wiener Börse debütierte und heuer auch das 35jährige Unternehmensjubiläum feiert. Robert ist seit FACC-Start dab...

      Books josefchladek.com

      Helen Levitt
      A Way of Seeing
      1965
      The Viking Press

      Kristina Syrchikova
      The Burial Dress
      2022
      Self published

      Gregor Radonjič
      Misplacements
      2023
      Self published

      Kurama
      erotiCANA
      2023
      in)(between gallery

      Jerker Andersson
      Found Diary
      2024
      Self published