Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





PIR-News: Zahlen von Marinomed, News von Palfinger, Zumtobel, CA Immo, DO & CO, Wiener Börse, Research zu Post (Christine Petzwinkler)

23.05.2023, 6177 Zeichen

Die an der Wiener Börse notierte Marinomed Biotech AG verzeichnete im 1. Quartal 2023 einen neuen Umsatz-Rekord. Der Wert kletterte um knapp 38 Prozent auf 3,3 Mio. Euro, was vor allem auf die besonders starke Grippe- und Erkältungssaison zurückzuführen war, wie das Unternehmen erklärt. Für die kommenden Quartale stellt CEO Grassauer allerdings ein geringeres Umsatzwachstum in Aussicht. Das Betriebsergebnis blieb im 1. Quartal aufgrund höherer F&E-Aufwendungen im Vergleich zur Vorjahresperiode mit -1,4 Mio. Euro auf etwa dem Niveau der Vorjahresperiode (Q1 2022: -1,2 Mio. Euro). Der Quartalsverlust beläuft sich auf -2,1 Mio. Euro (Q1 2022: -1,8 Mio. Euro). Für das laufende Geschäftsjahr 2023 erwartet Marinomed bei weiterhin stabil wachsenden Carragelose-Umsätzen ebenso stabile Forschungs- und Entwicklungskosten, sodass im Gesamtjahr weiterhin mit einem operativen Verlust gerechnet wird. Dennoch bleibt das Ziel aufrecht, kurzfristig operativ positiv zu werden. Dazu beitragen sollen weitere Meilensteine. Es wird sowohl intensiv an der Pipeline (neue Indikationen, neue Produkte), also auch am internationalen Vertrieb (neue Partner, neue Zulassungen) gearbeitet. "Wir werden hart arbeiten, um unsere Ziele zu erreichen", betont CEO Andreas Grassauer im Conference Call. So liegt der Fokus in 2023 auf dem Vertrieb der Carragelose-Produkte sowie auch auf der Erschließung neuer Märkte wie den USA, Mexiko und Japan sowie auch auf der Kommerzialisierung in der neuen Indikation Allergie. Speziell aus Mexiko könnte es schon im kommenden Winter zu Umsätzen kommen, aus Brasilien eine (dortige) Wintersaison später. Die Vorbereitung des Markteintritts in den USA gemeinsam mit Procter & Gamble sowie die Partnering-Prozesse für die wertvollsten Produktkandidaten Tacrosolv und Budesolv laufen laut CEO Andreas Grassauer auf Hochtouren. Der Launch in den USA könnte 2024 oder 2025 erfolgen. In Japan rechnet das Unternehmen mit einem Zulassungs-Prozess, der in etwa ein Jahr in Anspruch nehmen wird. CFO Pascal Schmidt: „Wir forcieren die Verpartnerung unserer Marinosolv-Leitprodukte, um dieses Umsatzpotenzial zu nutzen und Kosten für klinische Studien zu teilen. Damit können wir die Entwicklung der F&E-Kosten zukünftig noch besser eingrenzen und streben kurzfristig die operative Profitabilität an“. Im Geschäftsbereich Solv4U befindet sich Marinomed den Angaben zufolge mit mehreren Partnern in einem fortgeschrittenen Stadium. Demnach ist Solv4U gut aufgestellt, den Umsatz weiter zu steigern.
Marinomed Biotech ( Akt. Indikation:  38,00 /38,60, 5,22%)

Palfinger errichtet um 35,5 Mio. Euro ein neues Komponentenwerk im serbischen Niš und schafft dort 375 Arbeitsplätze sowie notwendige Produktionskapazitäten. Schon im kommenden Jahr soll die Produktion starten. Die serbische Regierung unterstützt das Vorhaben und baut Niš zu einem internationalem Technologiezentrum aus. Bekanntlich ist auch die börsenotierte Zumtobel Group mit einem Standort in Niš vertreten. Palfinger CEO Andreas Klauser: „Unser Engagement in Niš ist ein wichtiges und sichtbares Zeichen der Reindustrialisierung Europas, zu dem Palfinger mit diesem Werk aktiv beiträgt“.
Palfinger ( Akt. Indikation:  29,65 /29,80, 0,93%)

Apropos Zumtobel: Die Zumtobel Group ist der Science Based Targets initiative (SBTi) beigetreten. Gemeinsam mit über 4.000 teilnehmenden Unternehmen weltweit soll im Rahmen dieser Initiative auf Basis wissenschaftlich fundierter, individueller Zielsetzungen dazu beigetragen werden, die globale Erwärmung auf 1,5°C zu begrenzen. "Die Reduktion der vor- und nachgelagerten Emissionen ist nun ebenso Teil unserer Nachhaltigkeitsziele und wird uns über die nächsten Jahre nicht nur begleiten, sondern leiten. Transformation und Innovation werden wesentliche Bausteine auf dem Weg zu Net-Zero sein", so Alfred Felder, CEO der Zumtobel Group.
Zumtobel ( Akt. Indikation:  7,03 /7,06, 0,93%)

CA Immo hat in den vergangenen Wochen in München sieben Mietverträge abgeschlossen bzw. verlängert. Konkret betrifft dies über rund 1.900 m² der Flächen des Ärztehauses Nymphenburg im Gebäude Ambigon. Alle Mietverträge wurden langfristig mit einer Laufzeit von 10 Jahren und als sogenannte „Green Leases“ abgeschlossen. Mit dem Abschluss der Verträge ist das gemischt genutzte (Büro, Ärztehaus, Einzelhandel) Ambigon mit einer Gesamtmietfläche von rd. 15.400 m² voll vermietet.
CA Immo ( Akt. Indikation:  25,05 /25,10, 1,52%)

Die Wiener Börse arbeitet künftig beim Listing von Schuldverschreibungen mit der Transaktionsplattform NowCM zusammen, um durch standardisierte Dokumentationen und Prozesse das Listingverfahren im Vienna MTF zu beschleunigen. NowCM ist ein Anbieter digitaler Lösungen für den Primärmarkt für Schuldverschreibungen. Matthias Szabo, Head of Debt Listings bei der Wiener Börse: „Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit NowCM eine nahtlose und kosteneffiziente Börsennotierung als Teil ihrer All-in-One-Lösung für die Emission von Schuldtiteln anzubieten. Durch die Kombination unserer Kompetenzen bieten wir den Kunden von NowCM einen entscheidenden Mehrwert. Dies trägt dazu bei, neue Emittenten anzusprechen, die Transparenz auf den Anleihemärkten zu erhöhen und die erfolgreiche internationale Positionierung von Wien als Listingplatz für Anleihen und Commercial Papers zu stärken".

DO & CO hat per 22. Mai 2023 nun bereits Wand­lungs­erklärungen im Nennbetrag von 42 Mio. Euro erhalten. Die Erklärungen beziehen sich auf die im Jahr 2021 ausgegebenen Wandelschuldverschreibungen im Volumen von 100 Mio. Euro. Die eingelangten Wandlungsabsichten sind noch nicht zur Gänze abgewickelt. Mit der Anzahl der neuen Aktien, die an Inhaber von Wandelschuldverschreibungen noch auszugeben sind, wird sich die Anzahl der Aktien der Gesellschaft von 10.066.449 Stück auf insgesamt 10.264.882 Stück erhöhen,
DO&CO ( Akt. Indikation:  111,40 /111,80, -3,79%)

Research: Raiffeisen Research bestätigt das Hold-Rating für die Österreichische Post und erhöht das Kursziel von 30,5 auf 34,0 Euro.
Österreichische Post ( Akt. Indikation:  33,10 /33,20, 0,00%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 23.05.)


(23.05.2023)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #699: DAX ändert Eröffnung vs. ATX bleibt wie gehabt, Tausch bei der Addiko Bank, Einbrecher blieben aus




CA Immo
Akt. Indikation:  30.40 / 30.46
Uhrzeit:  14:03:15
Veränderung zu letztem SK:  0.36%
Letzter SK:  30.32 ( 0.80%)

Marinomed Biotech
Akt. Indikation:  10.80 / 11.05
Uhrzeit:  13:56:34
Veränderung zu letztem SK:  -4.17%
Letzter SK:  11.40 ( -2.15%)

Österreichische Post
Akt. Indikation:  30.80 / 30.90
Uhrzeit:  13:59:42
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  30.85 ( 0.00%)

Palfinger
Akt. Indikation:  22.30 / 22.55
Uhrzeit:  13:31:05
Veränderung zu letztem SK:  -0.55%
Letzter SK:  22.55 ( 1.58%)

Zumtobel
Akt. Indikation:  5.78 / 5.80
Uhrzeit:  14:08:24
Veränderung zu letztem SK:  0.17%
Letzter SK:  5.78 ( 0.35%)



 

Bildnachweis

1. mind the #gabb

Aktien auf dem Radar:Warimpex, CA Immo, Bawag, Austriacard Holdings AG, Lenzing, Amag, Telekom Austria, DO&CO, Rosenbauer, Cleen Energy, S Immo, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Marinomed Biotech, Agrana, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Mayr-Melnhof, Österreichische Post, Uniqa, VIG, Wienerberger, Verizon, RWE, Bayer, Deutsche Bank, Infineon, Deutsche Telekom, Sartorius.


Random Partner

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» PIR-News: News zu Addiko, Research zu RBI (Christine Petzwinkler)

» Nachlese: Die Seer, Josef Obergantschnig (Christian Drastil)

» Wiener Börse Party #699: DAX ändert Eröffnung vs. ATX bleibt wie gehabt,...

» Wiener Börse zu Mittag stärker: RBI, Bawag und Verbund gesucht, DAX-Blic...

» Börsenradio Live-Blick 23/7: DAX dank sehr starker SAP klar im Plus, auc...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Porsche/Varta, SAP, Thomas Arnoldner, Z...

» ATX-Trends: Bawag, AT&S, DO & CO ...

» ABC Audio Business Chart #114: Prognosen der Wall-Street-Banken (Josef O...

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 22. Juli (Ciao Joe)

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 21. Juli (Open Börse Data)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A3B0N3
AT0000A2VYE4
AT0000A2U5T7
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Wienerberger 0.67%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.55%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Österreichische Post(1)
    BSN Vola-Event Sartorius
    Star der Stunde: Frequentis 1.24%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -2.04%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Verbund(2), RBI(1), Uniqa(1), Strabag(1)
    Star der Stunde: UBM 1.4%, Rutsch der Stunde: Warimpex -6.67%
    Star der Stunde: Telekom Austria 1.36%, Rutsch der Stunde: Warimpex -6.79%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: DO&CO(1)
    Star der Stunde: Telekom Austria 1.36%, Rutsch der Stunde: Warimpex -6.79%

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Di. 23.7.24: DAX dank sehr starker SAP klar im Plus, auch Wien und Gold fester

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

    Books josefchladek.com

    Kurama
    erotiCANA
    2023
    in)(between gallery

    Futures
    On the Verge
    2023
    Void

    Emil Schulthess & Hans Ulrich Meier
    27000 Kilometer im Auto durch die USA
    1953
    Conzett & Huber

    Shōji Ueda
    Brilliant Scenes: Shoji Ueda Photo Album
    1981
    Nippon Camera

    Andreas Gehrke
    Flughafen Berlin-Tegel
    2023
    Drittel Books


    23.05.2023, 6177 Zeichen

    Die an der Wiener Börse notierte Marinomed Biotech AG verzeichnete im 1. Quartal 2023 einen neuen Umsatz-Rekord. Der Wert kletterte um knapp 38 Prozent auf 3,3 Mio. Euro, was vor allem auf die besonders starke Grippe- und Erkältungssaison zurückzuführen war, wie das Unternehmen erklärt. Für die kommenden Quartale stellt CEO Grassauer allerdings ein geringeres Umsatzwachstum in Aussicht. Das Betriebsergebnis blieb im 1. Quartal aufgrund höherer F&E-Aufwendungen im Vergleich zur Vorjahresperiode mit -1,4 Mio. Euro auf etwa dem Niveau der Vorjahresperiode (Q1 2022: -1,2 Mio. Euro). Der Quartalsverlust beläuft sich auf -2,1 Mio. Euro (Q1 2022: -1,8 Mio. Euro). Für das laufende Geschäftsjahr 2023 erwartet Marinomed bei weiterhin stabil wachsenden Carragelose-Umsätzen ebenso stabile Forschungs- und Entwicklungskosten, sodass im Gesamtjahr weiterhin mit einem operativen Verlust gerechnet wird. Dennoch bleibt das Ziel aufrecht, kurzfristig operativ positiv zu werden. Dazu beitragen sollen weitere Meilensteine. Es wird sowohl intensiv an der Pipeline (neue Indikationen, neue Produkte), also auch am internationalen Vertrieb (neue Partner, neue Zulassungen) gearbeitet. "Wir werden hart arbeiten, um unsere Ziele zu erreichen", betont CEO Andreas Grassauer im Conference Call. So liegt der Fokus in 2023 auf dem Vertrieb der Carragelose-Produkte sowie auch auf der Erschließung neuer Märkte wie den USA, Mexiko und Japan sowie auch auf der Kommerzialisierung in der neuen Indikation Allergie. Speziell aus Mexiko könnte es schon im kommenden Winter zu Umsätzen kommen, aus Brasilien eine (dortige) Wintersaison später. Die Vorbereitung des Markteintritts in den USA gemeinsam mit Procter & Gamble sowie die Partnering-Prozesse für die wertvollsten Produktkandidaten Tacrosolv und Budesolv laufen laut CEO Andreas Grassauer auf Hochtouren. Der Launch in den USA könnte 2024 oder 2025 erfolgen. In Japan rechnet das Unternehmen mit einem Zulassungs-Prozess, der in etwa ein Jahr in Anspruch nehmen wird. CFO Pascal Schmidt: „Wir forcieren die Verpartnerung unserer Marinosolv-Leitprodukte, um dieses Umsatzpotenzial zu nutzen und Kosten für klinische Studien zu teilen. Damit können wir die Entwicklung der F&E-Kosten zukünftig noch besser eingrenzen und streben kurzfristig die operative Profitabilität an“. Im Geschäftsbereich Solv4U befindet sich Marinomed den Angaben zufolge mit mehreren Partnern in einem fortgeschrittenen Stadium. Demnach ist Solv4U gut aufgestellt, den Umsatz weiter zu steigern.
    Marinomed Biotech ( Akt. Indikation:  38,00 /38,60, 5,22%)

    Palfinger errichtet um 35,5 Mio. Euro ein neues Komponentenwerk im serbischen Niš und schafft dort 375 Arbeitsplätze sowie notwendige Produktionskapazitäten. Schon im kommenden Jahr soll die Produktion starten. Die serbische Regierung unterstützt das Vorhaben und baut Niš zu einem internationalem Technologiezentrum aus. Bekanntlich ist auch die börsenotierte Zumtobel Group mit einem Standort in Niš vertreten. Palfinger CEO Andreas Klauser: „Unser Engagement in Niš ist ein wichtiges und sichtbares Zeichen der Reindustrialisierung Europas, zu dem Palfinger mit diesem Werk aktiv beiträgt“.
    Palfinger ( Akt. Indikation:  29,65 /29,80, 0,93%)

    Apropos Zumtobel: Die Zumtobel Group ist der Science Based Targets initiative (SBTi) beigetreten. Gemeinsam mit über 4.000 teilnehmenden Unternehmen weltweit soll im Rahmen dieser Initiative auf Basis wissenschaftlich fundierter, individueller Zielsetzungen dazu beigetragen werden, die globale Erwärmung auf 1,5°C zu begrenzen. "Die Reduktion der vor- und nachgelagerten Emissionen ist nun ebenso Teil unserer Nachhaltigkeitsziele und wird uns über die nächsten Jahre nicht nur begleiten, sondern leiten. Transformation und Innovation werden wesentliche Bausteine auf dem Weg zu Net-Zero sein", so Alfred Felder, CEO der Zumtobel Group.
    Zumtobel ( Akt. Indikation:  7,03 /7,06, 0,93%)

    CA Immo hat in den vergangenen Wochen in München sieben Mietverträge abgeschlossen bzw. verlängert. Konkret betrifft dies über rund 1.900 m² der Flächen des Ärztehauses Nymphenburg im Gebäude Ambigon. Alle Mietverträge wurden langfristig mit einer Laufzeit von 10 Jahren und als sogenannte „Green Leases“ abgeschlossen. Mit dem Abschluss der Verträge ist das gemischt genutzte (Büro, Ärztehaus, Einzelhandel) Ambigon mit einer Gesamtmietfläche von rd. 15.400 m² voll vermietet.
    CA Immo ( Akt. Indikation:  25,05 /25,10, 1,52%)

    Die Wiener Börse arbeitet künftig beim Listing von Schuldverschreibungen mit der Transaktionsplattform NowCM zusammen, um durch standardisierte Dokumentationen und Prozesse das Listingverfahren im Vienna MTF zu beschleunigen. NowCM ist ein Anbieter digitaler Lösungen für den Primärmarkt für Schuldverschreibungen. Matthias Szabo, Head of Debt Listings bei der Wiener Börse: „Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit NowCM eine nahtlose und kosteneffiziente Börsennotierung als Teil ihrer All-in-One-Lösung für die Emission von Schuldtiteln anzubieten. Durch die Kombination unserer Kompetenzen bieten wir den Kunden von NowCM einen entscheidenden Mehrwert. Dies trägt dazu bei, neue Emittenten anzusprechen, die Transparenz auf den Anleihemärkten zu erhöhen und die erfolgreiche internationale Positionierung von Wien als Listingplatz für Anleihen und Commercial Papers zu stärken".

    DO & CO hat per 22. Mai 2023 nun bereits Wand­lungs­erklärungen im Nennbetrag von 42 Mio. Euro erhalten. Die Erklärungen beziehen sich auf die im Jahr 2021 ausgegebenen Wandelschuldverschreibungen im Volumen von 100 Mio. Euro. Die eingelangten Wandlungsabsichten sind noch nicht zur Gänze abgewickelt. Mit der Anzahl der neuen Aktien, die an Inhaber von Wandelschuldverschreibungen noch auszugeben sind, wird sich die Anzahl der Aktien der Gesellschaft von 10.066.449 Stück auf insgesamt 10.264.882 Stück erhöhen,
    DO&CO ( Akt. Indikation:  111,40 /111,80, -3,79%)

    Research: Raiffeisen Research bestätigt das Hold-Rating für die Österreichische Post und erhöht das Kursziel von 30,5 auf 34,0 Euro.
    Österreichische Post ( Akt. Indikation:  33,10 /33,20, 0,00%)

    (Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 23.05.)


    (23.05.2023)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #699: DAX ändert Eröffnung vs. ATX bleibt wie gehabt, Tausch bei der Addiko Bank, Einbrecher blieben aus




    CA Immo
    Akt. Indikation:  30.40 / 30.46
    Uhrzeit:  14:03:15
    Veränderung zu letztem SK:  0.36%
    Letzter SK:  30.32 ( 0.80%)

    Marinomed Biotech
    Akt. Indikation:  10.80 / 11.05
    Uhrzeit:  13:56:34
    Veränderung zu letztem SK:  -4.17%
    Letzter SK:  11.40 ( -2.15%)

    Österreichische Post
    Akt. Indikation:  30.80 / 30.90
    Uhrzeit:  13:59:42
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  30.85 ( 0.00%)

    Palfinger
    Akt. Indikation:  22.30 / 22.55
    Uhrzeit:  13:31:05
    Veränderung zu letztem SK:  -0.55%
    Letzter SK:  22.55 ( 1.58%)

    Zumtobel
    Akt. Indikation:  5.78 / 5.80
    Uhrzeit:  14:08:24
    Veränderung zu letztem SK:  0.17%
    Letzter SK:  5.78 ( 0.35%)



     

    Bildnachweis

    1. mind the #gabb

    Aktien auf dem Radar:Warimpex, CA Immo, Bawag, Austriacard Holdings AG, Lenzing, Amag, Telekom Austria, DO&CO, Rosenbauer, Cleen Energy, S Immo, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Marinomed Biotech, Agrana, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Mayr-Melnhof, Österreichische Post, Uniqa, VIG, Wienerberger, Verizon, RWE, Bayer, Deutsche Bank, Infineon, Deutsche Telekom, Sartorius.


    Random Partner

    Wiener Privatbank
    Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » PIR-News: News zu Addiko, Research zu RBI (Christine Petzwinkler)

    » Nachlese: Die Seer, Josef Obergantschnig (Christian Drastil)

    » Wiener Börse Party #699: DAX ändert Eröffnung vs. ATX bleibt wie gehabt,...

    » Wiener Börse zu Mittag stärker: RBI, Bawag und Verbund gesucht, DAX-Blic...

    » Börsenradio Live-Blick 23/7: DAX dank sehr starker SAP klar im Plus, auc...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Porsche/Varta, SAP, Thomas Arnoldner, Z...

    » ATX-Trends: Bawag, AT&S, DO & CO ...

    » ABC Audio Business Chart #114: Prognosen der Wall-Street-Banken (Josef O...

    » Wiener Börse Party 2024 in the Making, 22. Juli (Ciao Joe)

    » Wiener Börse Party 2024 in the Making, 21. Juli (Open Börse Data)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A3B0N3
    AT0000A2VYE4
    AT0000A2U5T7
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Wienerberger 0.67%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.55%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Österreichische Post(1)
      BSN Vola-Event Sartorius
      Star der Stunde: Frequentis 1.24%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -2.04%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Verbund(2), RBI(1), Uniqa(1), Strabag(1)
      Star der Stunde: UBM 1.4%, Rutsch der Stunde: Warimpex -6.67%
      Star der Stunde: Telekom Austria 1.36%, Rutsch der Stunde: Warimpex -6.79%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: DO&CO(1)
      Star der Stunde: Telekom Austria 1.36%, Rutsch der Stunde: Warimpex -6.79%

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Di. 23.7.24: DAX dank sehr starker SAP klar im Plus, auch Wien und Gold fester

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

      Books josefchladek.com

      Federico Renzaglia
      Bonifica
      2024
      Self published

      Martin Parr
      The Last Resort
      1986
      Promenade Press

      Kazumi Kurigami
      操上 和美
      2002
      Switch Publishing Co Ltd

      Valie Export
      Körpersplitter
      1980
      Veralg Droschl

      Helen Levitt
      A Way of Seeing
      1965
      The Viking Press