Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



16.11.2022, 11762 Zeichen

Infineon 
0.16%

Silberpfeil60 (MOBIL): Infineon steht vor der größten Investition der Firmenhistorie. Für fünf Milliarden Euro soll in https://twitter.com/hashtag/Sachsen?src=hashtag_click ein neues https://twitter.com/hashtag/Chipwerk?src=hashtag_click entstehen. Voraussetzung dafür sind aber voraussichtlich einige Fördermilliarden. https://twitter.com/hashtag/Dresden?src=hashtag_click https://www.rnd.de/wirtschaft/dresden-infineon-will-neue-chipfabrik-bauen-VARL7DIZINBZJKYOL5THYJK53U.html (16.11. 11:46)

Aixtron 
0.14%

GutVerdienen (80000008): https://www.manager-magazin.de/finanzen/geldanlage/berkshire-hathaway-kauft-tsmc-aktien-warren-buffett-steigt-beim-weltgroessten-chiphersteller-ein-a-3fa9c378-2757-40d8-8e3f-1f678cdd91ff (16.11. 11:40)

Infineon 
0.16%

Silberpfeil60 (MOBIL): https://stock3.com/aktien/infineon-technologies-121679-Chef Jochen Hanebeck rechnet mit einer anhaltenden Knappheit bei Leistungshalbleitern. Grund dafür sei der Ausbau der erneuerbaren Energien und die steigende Zahl an Elektroautos, sagte Hanebeck bei der Jahrespressekonferenz des Halbleiterherstellers. In anderen Bereichen sehe man inzwischen aber eine schwächere Nachfrage und teilweise bereits wieder ein Überangebot. Infineon hatte am Montag den geplanten Bau einer neuen Fabrik in Dresden für den Rekordwert von 5 Mrd. Euro angekündigt, die im Herbst 2026 in Betrieb gehen soll. Sollte die Nachfrage bis dahin zurückgehen, könne man die Fabrik auch langsamer mit Maschinen ausrüsten, sagte Hanebeck. (16.11. 11:26)

Berkshire Hathaway 
-0.47%

Silberpfeil60 (AKTIEN01): Die US-Investmentfirma https://stock3.com/aktien/berkshire-hathaway-us0846707026-3896369 von Investor Warren Buffett wagt mit einer Investition in Milliardenhöhe einen Vorstoß in den Technologiesektor. Das Unternehmen kaufte für mehr als 4,1 Mrd. Dollar Aktien des weltgrößten Auftrags-Chipherstellers Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC), teilte das Konglomerat am Dienstag mit. (16.11. 11:25)

>> mehr comments zu Berkshire Hathaway: www.boerse-social.com/launch/aktie/berkshire_hathaway

Nvidia 
-1.72%

GoetzPortfolios (PERFORMG): NVIDIA gibt die Finanzergebnisse für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2023 bekannt Quartalsumsatz von 6,70 Milliarden US-Dollar, 3 % mehr als vor einem Jahr Rechenzentrumsumsatz von 3,81 Milliarden US-Dollar, 61 % mehr als vor einem Jahr Vierteljährliche Rendite für die Aktionäre von 3,44 Milliarden US-Dollar NVIDIA meldete heute einen Umsatz für das am 31. Juli 2022 endende zweite Quartal von 6,70 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 3 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 19 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Der GAAP-Gewinn pro verwässerter Aktie für das Quartal betrug 0,26 US-Dollar, was einem Rückgang von 72 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 59 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Der Non-GAAP-Gewinn pro verwässerter Aktie betrug 0,51 US-Dollar, was einem Rückgang von 51 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 63 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. „Wir navigieren unsere Lieferkettenübergänge in einem herausfordernden Makroumfeld und wir werden dies meistern“, sagte Jensen Huang, Gründer und CEO von NVIDIA. „Accelerated Computing und KI, die Pionierarbeit unseres Unternehmens, verändern Branchen. Die Automobilindustrie entwickelt sich zu einer Technologiebranche und ist auf dem besten Weg, unser nächstes Milliardengeschäft zu werden. Fortschritte in der KI treiben unser Rechenzentrumsgeschäft voran und beschleunigen gleichzeitig Durchbrüche in Bereichen von der Arzneimittelforschung über die Klimawissenschaft bis hin zur Robotik. „Ich freue mich auf die GTC-Konferenz im nächsten Monat, auf der wir neue Fortschritte bei RTX sowie Durchbrüche bei KI und dem Metaverse, der nächsten Entwicklung des Internets, vorstellen werden. Machen Sie mit“, sagte er. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2023 gab NVIDIA 3,44 Milliarden US-Dollar in Form von Aktienrückkäufen und Bardividenden an die Aktionäre zurück, nachdem im ersten Quartal 2,10 Milliarden US-Dollar zurückgezahlt worden waren. Das Unternehmen hat bis Dezember 2023 noch 11,93 Milliarden US-Dollar im Rahmen seiner Aktienrückkaufgenehmigung. NVIDIA plant, die Aktienrückkäufe in diesem Geschäftsjahr fortzusetzen. NVIDIA wird seine nächste vierteljährliche Bardividende in Höhe von 0,04 $ pro Aktie am 29. September 2022 an alle eingetragenen Aktionäre am 8. September 2022 auszahlen. Ausblick Der Ausblick von NVIDIA für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2023 lautet wie folgt: Der Umsatz wird voraussichtlich 5,90 Milliarden US-Dollar betragen, plus oder minus 2 %. Die Umsätze aus Gaming und professioneller Visualisierung werden voraussichtlich sequenziell zurückgehen, da OEMs und Vertriebspartner die Lagerbestände reduzieren, um sie an die aktuelle Nachfrage anzupassen und sich auf die neue Produktgeneration von NVIDIA vorzubereiten. Das Unternehmen geht davon aus, dass dieser Rückgang teilweise durch sequenzielles Wachstum in den Bereichen Data Center und Automotive ausgeglichen wird. Die GAAP- und Non-GAAP-Bruttomargen werden voraussichtlich 62,4 % bzw. 65,0 % betragen, plus oder minus 50 Basispunkte. Die Betriebskosten nach GAAP und Non-GAAP werden voraussichtlich etwa 2,59 Milliarden US-Dollar bzw. 1,82 Milliarden US-Dollar betragen. Sonstige Einnahmen und Ausgaben nach GAAP- und Nicht-GAAP-Standard werden voraussichtlich Ausgaben in Höhe von etwa 10 Millionen US-Dollar ausmachen, ohne Gewinne und Verluste aus nicht verbundenen Investitionen. Die GAAP- und Non-GAAP-Steuersätze werden voraussichtlich 9,5 % betragen, plus oder minus 1 %, ohne gesonderte Posten. Höhepunkte NVIDIA hat seit seiner vorherigen Gewinnbekanntgabe in diesen Bereichen Fortschritte erzielt: Rechenzentrum Der Umsatz im zweiten Quartal belief sich auf 3,81 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 61 % gegenüber dem Vorjahr und einem Anstieg von 1 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Ankündigung, dass NVIDIA Grace™ Superchips verwendet werden, um HGX™-Systeme von einigen der weltweit führenden Computerhersteller zu entwickeln – darunter Atos, Dell Technologies, GIGABYTE, HPE, Inspur, Lenovo und Supermicro. Vorstellung von QODA™, der NVIDIA Quantum Optimized Device Architecture, einer einheitlichen Computerplattform zur Beschleunigung von Durchbrüchen in der Quantenforschung und -entwicklung in den Bereichen KI, HPC, Gesundheit, Finanzen und anderen Disziplinen. Bereitstellung von Updates für das große Sprachmodell-Framework NeMo™ Megatron, die eine Trainingsbeschleunigung von bis zu 30 % ermöglichen. Erweiterter NVIDIA Fleet Command™ – ein Cloud-Service für die Bereitstellung, Verwaltung und Skalierung von KI-Anwendungen am Rand – mit Funktionen, die die nahtlose Verwaltung von Edge-KI-Bereitstellungen verbessern. Geteilt, dass NVIDIA und seine Partner in den neuesten MLPerf-Trainings-Benchmark-Einreichungen weiterhin die beste Gesamtleistung des KI-Trainings und die meisten Einsendungen über alle Benchmarks hinweg lieferten. Spielen Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 2,04 Milliarden US-Dollar, was einem Rückgang von 33 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 44 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. 30 RTX ON-Spiele und -Apps hinzugefügt – darunter A Plague Tale: Requiem, Evil Dead: The Game und F1 22 – wodurch die verfügbare Gesamtzahl auf 280+ steigt. Erhöhung der Anzahl von GeForce® RTX™- und NVIDIA Studio™-Laptops auf einen Rekordwert von über 180, einschließlich der Einführung der schnellsten Laptops aller Zeiten mit GeForce RTX 3080 Ti, konvertierbaren 2-in-1-Gaming-Laptops und einer breiten Palette von Studio-Laptops. Erweiterung der GeForce NOW™-Bibliothek um 80 zusätzliche Spiele – einschließlich Genshin Impact, Evil Dead the Game, Mass Effect Legendary Edition und Loopmancer mit RTX – wodurch sich die Gesamtzahl auf über 1.350 erhöht. Professionelle Visualisierung Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 496 Millionen US-Dollar, was einem Rückgang von 4 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 20 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. erweiterte seine Partnerschaft mit Siemens, um die industrielle Metaverse zu ermöglichen und den Einsatz von KI-gesteuerter digitaler Zwillingstechnologie zu steigern. Ankündigung von Omniverse™ Avatar Cloud Engine, einer Suite von Cloud-nativen KI-Modellen und -Diensten, die es einfach machen um lebensechte virtuelle Assistenten und digitale Menschen zu bauen und anzupassen. Startete eine breit angelegte Initiative zur Weiterentwicklung von Universal Scene Description, der Open-Source- und erweiterbaren Sprache von 3D-Welten, um eine Grundlage des offenen Metaversums zu werden. Ankündigung einer Hauptversion von Omniverse mit neuen Frameworks, Tools, Apps und Plugins, einschließlich 11 neuer Konnektoren zum Omniverse USD-Ökosystem, die die Gesamtzahl auf 112 bringen. Mitbegründer des Metaverse Standards Forum, um sich mit anderen Mitgliedern über die besten Möglichkeiten zum Aufbau der Grundlagen des Metaversums auszutauschen. Automobil Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 220 Millionen US-Dollar, 45 % mehr als vor einem Jahr und 59 % mehr als im Vorquartal. Ankündigung von Rollout-Plänen für neue Modellfahrzeuge unter Verwendung der DRIVE Orin™-Rechenplattform durch die Partner NIO, Li Auto, JIDU und Human Horizons sowie die Verwendung von DRIVE Orin durch Pony.ai in seiner Reihe von selbstfahrenden Lastwagen und Robotaxis. CFO-Kommentar Ein Kommentar zum Quartal von Colette Kress, Executive Vice President und Chief Financial Officer von NVIDIA, ist unter https://investor.nvidia.com/ verfügbar. (16.11. 02:43)

>> mehr comments zu Nvidia: www.boerse-social.com/launch/aktie/nvidia

Deutsche Bank 
-1.20%

DanielLimper (DLWIAUST): 15.11.2022: 40 ST. Ankauf Motiviation: steigende Zinsen, auch im EUR-Raum (15.11. 19:48)

>> mehr comments zu Deutsche Bank: www.boerse-social.com/launch/aktie/deutsche_bank_ag

Fresenius 
-1.65%

DanielLimper (DLWIAUST): 15.11.2022: 25 ST. Nachkauf (15.11. 17:49)

3D Systems 
-3.12%

DerBetrachter (24031965): Gewinnsicherung. In so kurzer Zeit für mich ein angemessener Ertrag. (Stimmung im Markt ist mir z- Zt. insgesamt zu unbeständig. )   (15.11. 16:58)

>> mehr comments zu 3D Systems: www.boerse-social.com/launch/aktie/3d_systems

Advanced Micro Devices, Inc. 
-2.03%

DominikRS (DOMINIK): Warren Buffett hat sich zu TSM (Taiwan Semiconducter Manufacturing) positiv geäußert und eine neue Position darin eröffnet. TSM ist vor allem für AMD notwendig, da diese einen wesentlichen Teil in ihrere supply chain spielen. Quelle: https://www.wsj.com/articles/berkshire-hathaway-bought-9-billion-in-stock-in-third-quarter-11668445013?st=q5jkkanuaa8h3mh&reflink=desktopwebshare_permalink (15.11. 14:55)

>> mehr comments zu Advanced Micro Devices, Inc.: www.boerse-social.com/launch/aktie/amd

PayPal 
-0.75%

Lumpe (SOLIDESD): - NK Paypal - Ein vorerst kleiner Nachkauf bei Paypal wurde getätigt. Die letzten Q-Zahlen waren gut auch wenn der Ausblick nur mäßig ist, scheint Paypal weiter zu wachsen und in der Kostenreduzierung voran zu kommen.  (15.11. 14:12)

>> mehr comments zu PayPal: www.boerse-social.com/launch/aktie/paypal




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S4/22: Andreas Grassauer




 

Bildnachweis

1. wikifolio, Credit: beigestellt , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Rosenbauer, Bawag, Kapsch TrafficCom, Frequentis, Semperit, Wienerberger, OMV, EVN, RBI, Erste Group, Josef Manner & Comp. AG, SBO, AMS, UBM, Pierer Mobility, Palfinger, Agrana, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, Cleen Energy, S Immo, Strabag, Volkswagen Vz., HeidelbergCement, Bayer, Porsche Automobil Holding, Siemens Energy, Linde.


Random Partner

UBM
Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2B667
AT0000A2Y6M6
AT0000A2SUY6


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: SBO 1.49%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.63%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Porr(1), Erste Group(1)
    Star der Stunde: UBM 1.36%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.67%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: Semperit(2), Kontron(2), AT&S(1), RBI(1), SBO(1)
    BSN MA-Event Deutsche Boerse
    Star der Stunde: Semperit 2.77%, Rutsch der Stunde: Warimpex -2.92%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: RBI(3)
    Star der Stunde: RBI 3.86%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -1.3%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: RBI(1)

    Featured Partner Video

    Song #39: Foolish Girl (Felice deHouwer)

    Felice deHouwer ist Vollblutmusikerin und die Tochter von Brigitte Dudli aus der Gründungsmannschaft des Zertifikate Forum Austria (ZFA). Felice stellt ab Folge 01/23 den Jingle unserer monatlichen...

    Books josefchladek.com

    Yves Glorion
    soixante-dix-sept / dix-neuf (77/19)
    2020
    Self published

    Matt Stuart
    All That Life Can Afford
    2016
    Plague Press

    Harri Pälviranta
    Battered
    2022
    Kult Books

    Baldwin Lee
    Baldwin Lee
    2023
    Hunters Point Press

    Jake Reinhart
    Laurel Mountain Laurel
    2021
    Deadbeat Club

    wikifolio whispers p.m. zu Infineon; Aixtron; Berkshire Hathaway; Nvidia; Deutsche Bank; Fresenius; 3D Systems; Advanced Micro Devices, Inc. und PayPal


    16.11.2022, 11762 Zeichen

    Infineon 
    0.16%

    Silberpfeil60 (MOBIL): Infineon steht vor der größten Investition der Firmenhistorie. Für fünf Milliarden Euro soll in https://twitter.com/hashtag/Sachsen?src=hashtag_click ein neues https://twitter.com/hashtag/Chipwerk?src=hashtag_click entstehen. Voraussetzung dafür sind aber voraussichtlich einige Fördermilliarden. https://twitter.com/hashtag/Dresden?src=hashtag_click https://www.rnd.de/wirtschaft/dresden-infineon-will-neue-chipfabrik-bauen-VARL7DIZINBZJKYOL5THYJK53U.html (16.11. 11:46)

    Aixtron 
    0.14%

    GutVerdienen (80000008): https://www.manager-magazin.de/finanzen/geldanlage/berkshire-hathaway-kauft-tsmc-aktien-warren-buffett-steigt-beim-weltgroessten-chiphersteller-ein-a-3fa9c378-2757-40d8-8e3f-1f678cdd91ff (16.11. 11:40)

    Infineon 
    0.16%

    Silberpfeil60 (MOBIL): https://stock3.com/aktien/infineon-technologies-121679-Chef Jochen Hanebeck rechnet mit einer anhaltenden Knappheit bei Leistungshalbleitern. Grund dafür sei der Ausbau der erneuerbaren Energien und die steigende Zahl an Elektroautos, sagte Hanebeck bei der Jahrespressekonferenz des Halbleiterherstellers. In anderen Bereichen sehe man inzwischen aber eine schwächere Nachfrage und teilweise bereits wieder ein Überangebot. Infineon hatte am Montag den geplanten Bau einer neuen Fabrik in Dresden für den Rekordwert von 5 Mrd. Euro angekündigt, die im Herbst 2026 in Betrieb gehen soll. Sollte die Nachfrage bis dahin zurückgehen, könne man die Fabrik auch langsamer mit Maschinen ausrüsten, sagte Hanebeck. (16.11. 11:26)

    Berkshire Hathaway 
    -0.47%

    Silberpfeil60 (AKTIEN01): Die US-Investmentfirma https://stock3.com/aktien/berkshire-hathaway-us0846707026-3896369 von Investor Warren Buffett wagt mit einer Investition in Milliardenhöhe einen Vorstoß in den Technologiesektor. Das Unternehmen kaufte für mehr als 4,1 Mrd. Dollar Aktien des weltgrößten Auftrags-Chipherstellers Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC), teilte das Konglomerat am Dienstag mit. (16.11. 11:25)

    >> mehr comments zu Berkshire Hathaway: www.boerse-social.com/launch/aktie/berkshire_hathaway

    Nvidia 
    -1.72%

    GoetzPortfolios (PERFORMG): NVIDIA gibt die Finanzergebnisse für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2023 bekannt Quartalsumsatz von 6,70 Milliarden US-Dollar, 3 % mehr als vor einem Jahr Rechenzentrumsumsatz von 3,81 Milliarden US-Dollar, 61 % mehr als vor einem Jahr Vierteljährliche Rendite für die Aktionäre von 3,44 Milliarden US-Dollar NVIDIA meldete heute einen Umsatz für das am 31. Juli 2022 endende zweite Quartal von 6,70 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 3 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 19 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Der GAAP-Gewinn pro verwässerter Aktie für das Quartal betrug 0,26 US-Dollar, was einem Rückgang von 72 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 59 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Der Non-GAAP-Gewinn pro verwässerter Aktie betrug 0,51 US-Dollar, was einem Rückgang von 51 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 63 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. „Wir navigieren unsere Lieferkettenübergänge in einem herausfordernden Makroumfeld und wir werden dies meistern“, sagte Jensen Huang, Gründer und CEO von NVIDIA. „Accelerated Computing und KI, die Pionierarbeit unseres Unternehmens, verändern Branchen. Die Automobilindustrie entwickelt sich zu einer Technologiebranche und ist auf dem besten Weg, unser nächstes Milliardengeschäft zu werden. Fortschritte in der KI treiben unser Rechenzentrumsgeschäft voran und beschleunigen gleichzeitig Durchbrüche in Bereichen von der Arzneimittelforschung über die Klimawissenschaft bis hin zur Robotik. „Ich freue mich auf die GTC-Konferenz im nächsten Monat, auf der wir neue Fortschritte bei RTX sowie Durchbrüche bei KI und dem Metaverse, der nächsten Entwicklung des Internets, vorstellen werden. Machen Sie mit“, sagte er. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2023 gab NVIDIA 3,44 Milliarden US-Dollar in Form von Aktienrückkäufen und Bardividenden an die Aktionäre zurück, nachdem im ersten Quartal 2,10 Milliarden US-Dollar zurückgezahlt worden waren. Das Unternehmen hat bis Dezember 2023 noch 11,93 Milliarden US-Dollar im Rahmen seiner Aktienrückkaufgenehmigung. NVIDIA plant, die Aktienrückkäufe in diesem Geschäftsjahr fortzusetzen. NVIDIA wird seine nächste vierteljährliche Bardividende in Höhe von 0,04 $ pro Aktie am 29. September 2022 an alle eingetragenen Aktionäre am 8. September 2022 auszahlen. Ausblick Der Ausblick von NVIDIA für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2023 lautet wie folgt: Der Umsatz wird voraussichtlich 5,90 Milliarden US-Dollar betragen, plus oder minus 2 %. Die Umsätze aus Gaming und professioneller Visualisierung werden voraussichtlich sequenziell zurückgehen, da OEMs und Vertriebspartner die Lagerbestände reduzieren, um sie an die aktuelle Nachfrage anzupassen und sich auf die neue Produktgeneration von NVIDIA vorzubereiten. Das Unternehmen geht davon aus, dass dieser Rückgang teilweise durch sequenzielles Wachstum in den Bereichen Data Center und Automotive ausgeglichen wird. Die GAAP- und Non-GAAP-Bruttomargen werden voraussichtlich 62,4 % bzw. 65,0 % betragen, plus oder minus 50 Basispunkte. Die Betriebskosten nach GAAP und Non-GAAP werden voraussichtlich etwa 2,59 Milliarden US-Dollar bzw. 1,82 Milliarden US-Dollar betragen. Sonstige Einnahmen und Ausgaben nach GAAP- und Nicht-GAAP-Standard werden voraussichtlich Ausgaben in Höhe von etwa 10 Millionen US-Dollar ausmachen, ohne Gewinne und Verluste aus nicht verbundenen Investitionen. Die GAAP- und Non-GAAP-Steuersätze werden voraussichtlich 9,5 % betragen, plus oder minus 1 %, ohne gesonderte Posten. Höhepunkte NVIDIA hat seit seiner vorherigen Gewinnbekanntgabe in diesen Bereichen Fortschritte erzielt: Rechenzentrum Der Umsatz im zweiten Quartal belief sich auf 3,81 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 61 % gegenüber dem Vorjahr und einem Anstieg von 1 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Ankündigung, dass NVIDIA Grace™ Superchips verwendet werden, um HGX™-Systeme von einigen der weltweit führenden Computerhersteller zu entwickeln – darunter Atos, Dell Technologies, GIGABYTE, HPE, Inspur, Lenovo und Supermicro. Vorstellung von QODA™, der NVIDIA Quantum Optimized Device Architecture, einer einheitlichen Computerplattform zur Beschleunigung von Durchbrüchen in der Quantenforschung und -entwicklung in den Bereichen KI, HPC, Gesundheit, Finanzen und anderen Disziplinen. Bereitstellung von Updates für das große Sprachmodell-Framework NeMo™ Megatron, die eine Trainingsbeschleunigung von bis zu 30 % ermöglichen. Erweiterter NVIDIA Fleet Command™ – ein Cloud-Service für die Bereitstellung, Verwaltung und Skalierung von KI-Anwendungen am Rand – mit Funktionen, die die nahtlose Verwaltung von Edge-KI-Bereitstellungen verbessern. Geteilt, dass NVIDIA und seine Partner in den neuesten MLPerf-Trainings-Benchmark-Einreichungen weiterhin die beste Gesamtleistung des KI-Trainings und die meisten Einsendungen über alle Benchmarks hinweg lieferten. Spielen Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 2,04 Milliarden US-Dollar, was einem Rückgang von 33 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 44 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. 30 RTX ON-Spiele und -Apps hinzugefügt – darunter A Plague Tale: Requiem, Evil Dead: The Game und F1 22 – wodurch die verfügbare Gesamtzahl auf 280+ steigt. Erhöhung der Anzahl von GeForce® RTX™- und NVIDIA Studio™-Laptops auf einen Rekordwert von über 180, einschließlich der Einführung der schnellsten Laptops aller Zeiten mit GeForce RTX 3080 Ti, konvertierbaren 2-in-1-Gaming-Laptops und einer breiten Palette von Studio-Laptops. Erweiterung der GeForce NOW™-Bibliothek um 80 zusätzliche Spiele – einschließlich Genshin Impact, Evil Dead the Game, Mass Effect Legendary Edition und Loopmancer mit RTX – wodurch sich die Gesamtzahl auf über 1.350 erhöht. Professionelle Visualisierung Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 496 Millionen US-Dollar, was einem Rückgang von 4 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 20 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. erweiterte seine Partnerschaft mit Siemens, um die industrielle Metaverse zu ermöglichen und den Einsatz von KI-gesteuerter digitaler Zwillingstechnologie zu steigern. Ankündigung von Omniverse™ Avatar Cloud Engine, einer Suite von Cloud-nativen KI-Modellen und -Diensten, die es einfach machen um lebensechte virtuelle Assistenten und digitale Menschen zu bauen und anzupassen. Startete eine breit angelegte Initiative zur Weiterentwicklung von Universal Scene Description, der Open-Source- und erweiterbaren Sprache von 3D-Welten, um eine Grundlage des offenen Metaversums zu werden. Ankündigung einer Hauptversion von Omniverse mit neuen Frameworks, Tools, Apps und Plugins, einschließlich 11 neuer Konnektoren zum Omniverse USD-Ökosystem, die die Gesamtzahl auf 112 bringen. Mitbegründer des Metaverse Standards Forum, um sich mit anderen Mitgliedern über die besten Möglichkeiten zum Aufbau der Grundlagen des Metaversums auszutauschen. Automobil Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 220 Millionen US-Dollar, 45 % mehr als vor einem Jahr und 59 % mehr als im Vorquartal. Ankündigung von Rollout-Plänen für neue Modellfahrzeuge unter Verwendung der DRIVE Orin™-Rechenplattform durch die Partner NIO, Li Auto, JIDU und Human Horizons sowie die Verwendung von DRIVE Orin durch Pony.ai in seiner Reihe von selbstfahrenden Lastwagen und Robotaxis. CFO-Kommentar Ein Kommentar zum Quartal von Colette Kress, Executive Vice President und Chief Financial Officer von NVIDIA, ist unter https://investor.nvidia.com/ verfügbar. (16.11. 02:43)

    >> mehr comments zu Nvidia: www.boerse-social.com/launch/aktie/nvidia

    Deutsche Bank 
    -1.20%

    DanielLimper (DLWIAUST): 15.11.2022: 40 ST. Ankauf Motiviation: steigende Zinsen, auch im EUR-Raum (15.11. 19:48)

    >> mehr comments zu Deutsche Bank: www.boerse-social.com/launch/aktie/deutsche_bank_ag

    Fresenius 
    -1.65%

    DanielLimper (DLWIAUST): 15.11.2022: 25 ST. Nachkauf (15.11. 17:49)

    3D Systems 
    -3.12%

    DerBetrachter (24031965): Gewinnsicherung. In so kurzer Zeit für mich ein angemessener Ertrag. (Stimmung im Markt ist mir z- Zt. insgesamt zu unbeständig. )   (15.11. 16:58)

    >> mehr comments zu 3D Systems: www.boerse-social.com/launch/aktie/3d_systems

    Advanced Micro Devices, Inc. 
    -2.03%

    DominikRS (DOMINIK): Warren Buffett hat sich zu TSM (Taiwan Semiconducter Manufacturing) positiv geäußert und eine neue Position darin eröffnet. TSM ist vor allem für AMD notwendig, da diese einen wesentlichen Teil in ihrere supply chain spielen. Quelle: https://www.wsj.com/articles/berkshire-hathaway-bought-9-billion-in-stock-in-third-quarter-11668445013?st=q5jkkanuaa8h3mh&reflink=desktopwebshare_permalink (15.11. 14:55)

    >> mehr comments zu Advanced Micro Devices, Inc.: www.boerse-social.com/launch/aktie/amd

    PayPal 
    -0.75%

    Lumpe (SOLIDESD): - NK Paypal - Ein vorerst kleiner Nachkauf bei Paypal wurde getätigt. Die letzten Q-Zahlen waren gut auch wenn der Ausblick nur mäßig ist, scheint Paypal weiter zu wachsen und in der Kostenreduzierung voran zu kommen.  (15.11. 14:12)

    >> mehr comments zu PayPal: www.boerse-social.com/launch/aktie/paypal




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Börsepeople im Podcast S4/22: Andreas Grassauer




     

    Bildnachweis

    1. wikifolio, Credit: beigestellt , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Rosenbauer, Bawag, Kapsch TrafficCom, Frequentis, Semperit, Wienerberger, OMV, EVN, RBI, Erste Group, Josef Manner & Comp. AG, SBO, AMS, UBM, Pierer Mobility, Palfinger, Agrana, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, Cleen Energy, S Immo, Strabag, Volkswagen Vz., HeidelbergCement, Bayer, Porsche Automobil Holding, Siemens Energy, Linde.


    Random Partner

    UBM
    Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2B667
    AT0000A2Y6M6
    AT0000A2SUY6


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: SBO 1.49%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.63%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Porr(1), Erste Group(1)
      Star der Stunde: UBM 1.36%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.67%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: Semperit(2), Kontron(2), AT&S(1), RBI(1), SBO(1)
      BSN MA-Event Deutsche Boerse
      Star der Stunde: Semperit 2.77%, Rutsch der Stunde: Warimpex -2.92%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: RBI(3)
      Star der Stunde: RBI 3.86%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -1.3%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: RBI(1)

      Featured Partner Video

      Song #39: Foolish Girl (Felice deHouwer)

      Felice deHouwer ist Vollblutmusikerin und die Tochter von Brigitte Dudli aus der Gründungsmannschaft des Zertifikate Forum Austria (ZFA). Felice stellt ab Folge 01/23 den Jingle unserer monatlichen...

      Books josefchladek.com

      Joze Suhadolnik
      Cirkus
      2022
      Rostfreipublishing

      Harri Pälviranta
      Wall Tourist
      2022
      Kult Books

      Regina Anzenberger
      Under the Apple Tree
      2022
      AnzenbergerEdition

      Jake Reinhart
      Laurel Mountain Laurel
      2021
      Deadbeat Club

      Christian Reister
      Driftwood No.13 | Paris
      2022
      Self published