Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





wikifolio whispers a.m. Nvidia; Deutsche Bank; Fresenius; 3D Systems; Advanced Micro Devices, Inc.; PayPal; Patrizia Immobilien; Telefonica; Vodafone und SFC Energy

Magazine aktuell


#gabb aktuell



16.11.2022, 11463 Zeichen

Nvidia 
-0.03%

GoetzPortfolios (PERFORMG): NVIDIA gibt die Finanzergebnisse für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2023 bekannt Quartalsumsatz von 6,70 Milliarden US-Dollar, 3 % mehr als vor einem Jahr Rechenzentrumsumsatz von 3,81 Milliarden US-Dollar, 61 % mehr als vor einem Jahr Vierteljährliche Rendite für die Aktionäre von 3,44 Milliarden US-Dollar NVIDIA meldete heute einen Umsatz für das am 31. Juli 2022 endende zweite Quartal von 6,70 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 3 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 19 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Der GAAP-Gewinn pro verwässerter Aktie für das Quartal betrug 0,26 US-Dollar, was einem Rückgang von 72 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 59 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Der Non-GAAP-Gewinn pro verwässerter Aktie betrug 0,51 US-Dollar, was einem Rückgang von 51 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 63 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. „Wir navigieren unsere Lieferkettenübergänge in einem herausfordernden Makroumfeld und wir werden dies meistern“, sagte Jensen Huang, Gründer und CEO von NVIDIA. „Accelerated Computing und KI, die Pionierarbeit unseres Unternehmens, verändern Branchen. Die Automobilindustrie entwickelt sich zu einer Technologiebranche und ist auf dem besten Weg, unser nächstes Milliardengeschäft zu werden. Fortschritte in der KI treiben unser Rechenzentrumsgeschäft voran und beschleunigen gleichzeitig Durchbrüche in Bereichen von der Arzneimittelforschung über die Klimawissenschaft bis hin zur Robotik. „Ich freue mich auf die GTC-Konferenz im nächsten Monat, auf der wir neue Fortschritte bei RTX sowie Durchbrüche bei KI und dem Metaverse, der nächsten Entwicklung des Internets, vorstellen werden. Machen Sie mit“, sagte er. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2023 gab NVIDIA 3,44 Milliarden US-Dollar in Form von Aktienrückkäufen und Bardividenden an die Aktionäre zurück, nachdem im ersten Quartal 2,10 Milliarden US-Dollar zurückgezahlt worden waren. Das Unternehmen hat bis Dezember 2023 noch 11,93 Milliarden US-Dollar im Rahmen seiner Aktienrückkaufgenehmigung. NVIDIA plant, die Aktienrückkäufe in diesem Geschäftsjahr fortzusetzen. NVIDIA wird seine nächste vierteljährliche Bardividende in Höhe von 0,04 $ pro Aktie am 29. September 2022 an alle eingetragenen Aktionäre am 8. September 2022 auszahlen. Ausblick Der Ausblick von NVIDIA für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2023 lautet wie folgt: Der Umsatz wird voraussichtlich 5,90 Milliarden US-Dollar betragen, plus oder minus 2 %. Die Umsätze aus Gaming und professioneller Visualisierung werden voraussichtlich sequenziell zurückgehen, da OEMs und Vertriebspartner die Lagerbestände reduzieren, um sie an die aktuelle Nachfrage anzupassen und sich auf die neue Produktgeneration von NVIDIA vorzubereiten. Das Unternehmen geht davon aus, dass dieser Rückgang teilweise durch sequenzielles Wachstum in den Bereichen Data Center und Automotive ausgeglichen wird. Die GAAP- und Non-GAAP-Bruttomargen werden voraussichtlich 62,4 % bzw. 65,0 % betragen, plus oder minus 50 Basispunkte. Die Betriebskosten nach GAAP und Non-GAAP werden voraussichtlich etwa 2,59 Milliarden US-Dollar bzw. 1,82 Milliarden US-Dollar betragen. Sonstige Einnahmen und Ausgaben nach GAAP- und Nicht-GAAP-Standard werden voraussichtlich Ausgaben in Höhe von etwa 10 Millionen US-Dollar ausmachen, ohne Gewinne und Verluste aus nicht verbundenen Investitionen. Die GAAP- und Non-GAAP-Steuersätze werden voraussichtlich 9,5 % betragen, plus oder minus 1 %, ohne gesonderte Posten. Höhepunkte NVIDIA hat seit seiner vorherigen Gewinnbekanntgabe in diesen Bereichen Fortschritte erzielt: Rechenzentrum Der Umsatz im zweiten Quartal belief sich auf 3,81 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 61 % gegenüber dem Vorjahr und einem Anstieg von 1 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Ankündigung, dass NVIDIA Grace™ Superchips verwendet werden, um HGX™-Systeme von einigen der weltweit führenden Computerhersteller zu entwickeln – darunter Atos, Dell Technologies, GIGABYTE, HPE, Inspur, Lenovo und Supermicro. Vorstellung von QODA™, der NVIDIA Quantum Optimized Device Architecture, einer einheitlichen Computerplattform zur Beschleunigung von Durchbrüchen in der Quantenforschung und -entwicklung in den Bereichen KI, HPC, Gesundheit, Finanzen und anderen Disziplinen. Bereitstellung von Updates für das große Sprachmodell-Framework NeMo™ Megatron, die eine Trainingsbeschleunigung von bis zu 30 % ermöglichen. Erweiterter NVIDIA Fleet Command™ – ein Cloud-Service für die Bereitstellung, Verwaltung und Skalierung von KI-Anwendungen am Rand – mit Funktionen, die die nahtlose Verwaltung von Edge-KI-Bereitstellungen verbessern. Geteilt, dass NVIDIA und seine Partner in den neuesten MLPerf-Trainings-Benchmark-Einreichungen weiterhin die beste Gesamtleistung des KI-Trainings und die meisten Einsendungen über alle Benchmarks hinweg lieferten. Spielen Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 2,04 Milliarden US-Dollar, was einem Rückgang von 33 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 44 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. 30 RTX ON-Spiele und -Apps hinzugefügt – darunter A Plague Tale: Requiem, Evil Dead: The Game und F1 22 – wodurch die verfügbare Gesamtzahl auf 280+ steigt. Erhöhung der Anzahl von GeForce® RTX™- und NVIDIA Studio™-Laptops auf einen Rekordwert von über 180, einschließlich der Einführung der schnellsten Laptops aller Zeiten mit GeForce RTX 3080 Ti, konvertierbaren 2-in-1-Gaming-Laptops und einer breiten Palette von Studio-Laptops. Erweiterung der GeForce NOW™-Bibliothek um 80 zusätzliche Spiele – einschließlich Genshin Impact, Evil Dead the Game, Mass Effect Legendary Edition und Loopmancer mit RTX – wodurch sich die Gesamtzahl auf über 1.350 erhöht. Professionelle Visualisierung Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 496 Millionen US-Dollar, was einem Rückgang von 4 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 20 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. erweiterte seine Partnerschaft mit Siemens, um die industrielle Metaverse zu ermöglichen und den Einsatz von KI-gesteuerter digitaler Zwillingstechnologie zu steigern. Ankündigung von Omniverse™ Avatar Cloud Engine, einer Suite von Cloud-nativen KI-Modellen und -Diensten, die es einfach machen um lebensechte virtuelle Assistenten und digitale Menschen zu bauen und anzupassen. Startete eine breit angelegte Initiative zur Weiterentwicklung von Universal Scene Description, der Open-Source- und erweiterbaren Sprache von 3D-Welten, um eine Grundlage des offenen Metaversums zu werden. Ankündigung einer Hauptversion von Omniverse mit neuen Frameworks, Tools, Apps und Plugins, einschließlich 11 neuer Konnektoren zum Omniverse USD-Ökosystem, die die Gesamtzahl auf 112 bringen. Mitbegründer des Metaverse Standards Forum, um sich mit anderen Mitgliedern über die besten Möglichkeiten zum Aufbau der Grundlagen des Metaversums auszutauschen. Automobil Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 220 Millionen US-Dollar, 45 % mehr als vor einem Jahr und 59 % mehr als im Vorquartal. Ankündigung von Rollout-Plänen für neue Modellfahrzeuge unter Verwendung der DRIVE Orin™-Rechenplattform durch die Partner NIO, Li Auto, JIDU und Human Horizons sowie die Verwendung von DRIVE Orin durch Pony.ai in seiner Reihe von selbstfahrenden Lastwagen und Robotaxis. CFO-Kommentar Ein Kommentar zum Quartal von Colette Kress, Executive Vice President und Chief Financial Officer von NVIDIA, ist unter https://investor.nvidia.com/ verfügbar. (16.11. 02:43)

>> mehr comments zu Nvidia: www.boerse-social.com/launch/aktie/nvidia

 

Deutsche Bank 
-1.06%

DanielLimper (DLWIAUST): 15.11.2022: 40 ST. Ankauf Motiviation: steigende Zinsen, auch im EUR-Raum (15.11. 19:48)

>> mehr comments zu Deutsche Bank: www.boerse-social.com/launch/aktie/deutsche_bank_ag

 

Fresenius 
-1.32%

DanielLimper (DLWIAUST): 15.11.2022: 25 ST. Nachkauf (15.11. 17:49)

>> mehr comments zu Fresenius: www.boerse-social.com/launch/aktie/fresenius_ag

 

3D Systems 
-3.56%

DerBetrachter (24031965): Gewinnsicherung. In so kurzer Zeit für mich ein angemessener Ertrag. (Stimmung im Markt ist mir z- Zt. insgesamt zu unbeständig. )   (15.11. 16:58)

>> mehr comments zu 3D Systems: www.boerse-social.com/launch/aktie/3d_systems

 

Advanced Micro Devices, Inc. 
-0.36%

DominikRS (DOMINIK): Warren Buffett hat sich zu TSM (Taiwan Semiconducter Manufacturing) positiv geäußert und eine neue Position darin eröffnet. TSM ist vor allem für AMD notwendig, da diese einen wesentlichen Teil in ihrere supply chain spielen. Quelle: https://www.wsj.com/articles/berkshire-hathaway-bought-9-billion-in-stock-in-third-quarter-11668445013?st=q5jkkanuaa8h3mh&reflink=desktopwebshare_permalink (15.11. 14:55)

>> mehr comments zu Advanced Micro Devices, Inc.: www.boerse-social.com/launch/aktie/amd

 

PayPal 
0.09%

Lumpe (SOLIDESD): - NK Paypal - Ein vorerst kleiner Nachkauf bei Paypal wurde getätigt. Die letzten Q-Zahlen waren gut auch wenn der Ausblick nur mäßig ist, scheint Paypal weiter zu wachsen und in der Kostenreduzierung voran zu kommen.  (15.11. 14:12)

>> mehr comments zu PayPal: www.boerse-social.com/launch/aktie/paypal

 

Patrizia Immobilien 
-2.15%

SEHEN (SEHEN2): https://www.patrizia.ag/de/news-detail/patrizia-erhaelt-investorenkapital-in-hoehe-von-bis-zu-150-mrd-jpy-ca-1-mrd-eur-fuer-investition-in-japanische-immobilien-1/ (15.11. 13:49)

>> mehr comments zu Patrizia Immobilien: www.boerse-social.com/launch/aktie/patrizia_immobilien_ag

 

Telefonica 
-0.79%

collectmoney (RABATT): Neuaufnahme der spanischen Telefonica zum Kurs von 3,35 Euro über ein Discountzertifikat, mit dem ich nun gut einen Monat an der Kursbewegung der Aktie ohne Knock-Out-Risiko teilehme und dann maximal 3,50 Euro erlösen kann, was 4,47 Prozent Gewinn bedeuten würde. Die Aktie kostet aktuell 3,54 Euro und ist damit 5,67 Prozent teurer als das Zertifikat. Der niedrigere Kaufpreis im Vergleich zur Aktie resultiert aus dem maximalen Rückzahlungsbetrag von 3,50 Euro, damit wäre ich sehr zufrieden. (15.11. 12:25)

>> mehr comments zu Telefonica: www.boerse-social.com/launch/aktie/telefonica_sa

 

Vodafone 
-0.66%

Quantum01 (AH2448TO): Bei der Vodafone-Aktie werde ich heute nicht reflexartig nachfassen. Einer Gewinnwarnung folgt meist die zweite. Indessen geht der G5-Ausbau in Deutschland zügiger voran als erwartet. Die Dividende wird hoch bleiben Die Hoffnnug stirbt zuletzt ... (15.11. 12:01)

>> mehr comments zu Vodafone: www.boerse-social.com/launch/aktie/vodafone

 

SFC Energy 
2.76%

SIGAVEST (VVUMKL00): Endlich will man fast sagen. WQachstum war bei SFC schon länger vorhanden, nur schaffte man es nicht wirklich in die Gewinnzone vorzudringen. Das hat man jetzt im dritten Quartal geschafft. Der Umsatz sprang im dritten Quartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 67 % auf 25,62 Mio. EUR nach oben. Den Vogel schoss das Management aber beim Gewinn ab. Das EBIT explodierte förmlich von 220.000 auf 5,47 Mio. EUR. Selbst um Sondereffekte bereinigt schoss das EBIT um 134,4 % auf 3,03 Mio. EUR nach oben. Unterm Strich belieg sich der Nettogewinn auf 0,32 EUR, nachdem im Vorjahreszeitraum nur eine schwarze Null geschrieben wurde. Auch die Aussichten bleiben positiv. der Auftragseingang stieg auf 88 Mio. € von 67 Mio.. Die Jahresprognose konnte nun konkretisiert werden. Der Kurs steigt heute leicht an. Die Aktie ist im Brennstoffzellen-Sektor eine interessante Story. Wir bleiben investiert. (15.11. 11:49)

>> mehr comments zu SFC Energy: www.boerse-social.com/launch/aktie/sfc_energy

 




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S4/22: Andreas Grassauer




 

Bildnachweis

1. Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Rosenbauer, Bawag, Kapsch TrafficCom, Frequentis, Semperit, Wienerberger, OMV, EVN, RBI, Erste Group, Josef Manner & Comp. AG, SBO, AMS, UBM, Pierer Mobility, Palfinger, Agrana, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, Cleen Energy, S Immo, Strabag, Volkswagen Vz., HeidelbergCement, Bayer, Porsche Automobil Holding, Siemens Energy, Linde.


Random Partner

Knaus Tabbert
Die Knaus Tabbert AG ist ein führender Hersteller von Freizeitfahrzeugen in Europa mit Hauptsitz im niederbayerischen Jandelsbrunn. Weitere Standorte sind Mottgers, Hessen, Schlüsselfeld sowie Nagyoroszi in Ungarn. Das Unternehmen ist seit September 2020 im Segment Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2CP51
AT0000A2SUY6
AT0000A2Y6M6


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Lenzing 0.6%, Rutsch der Stunde: Semperit -2.59%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: AT&S(1), EVN(1), Strabag(1), Mayr-Melnhof(1), Semperit(1), Uniqa(1), Porr(1)
    Star der Stunde: SBO 1.49%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.63%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Porr(1), Erste Group(1)
    Star der Stunde: UBM 1.36%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.67%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: Kontron(2), Semperit(2), SBO(1), RBI(1), AT&S(1)
    BSN MA-Event Deutsche Boerse
    Star der Stunde: Semperit 2.77%, Rutsch der Stunde: Warimpex -2.92%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: RBI(3)

    Featured Partner Video

    Russische Tendenzen

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 26. Jänner 2023 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 26...

    Books josefchladek.com

    Matt Stuart
    All That Life Can Afford
    2016
    Plague Press

    Ismo Höltto, Mikko Savolainen, Aku-Kimmo Ripatti
    Suomea tämäkin
    1970
    K. J. Gummerus

    Will Anderson
    Death In A Good District
    2015
    Yewtree Press

    George Appletree
    The Portuguese
    2022
    Self published

    Julieta Averbuj
    El juego de la madalena
    2022
    Fuego Books

    wikifolio whispers a.m. Nvidia; Deutsche Bank; Fresenius; 3D Systems; Advanced Micro Devices, Inc.; PayPal; Patrizia Immobilien; Telefonica; Vodafone und SFC Energy


    16.11.2022, 11463 Zeichen

    Nvidia 
    -0.03%

    GoetzPortfolios (PERFORMG): NVIDIA gibt die Finanzergebnisse für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2023 bekannt Quartalsumsatz von 6,70 Milliarden US-Dollar, 3 % mehr als vor einem Jahr Rechenzentrumsumsatz von 3,81 Milliarden US-Dollar, 61 % mehr als vor einem Jahr Vierteljährliche Rendite für die Aktionäre von 3,44 Milliarden US-Dollar NVIDIA meldete heute einen Umsatz für das am 31. Juli 2022 endende zweite Quartal von 6,70 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 3 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 19 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Der GAAP-Gewinn pro verwässerter Aktie für das Quartal betrug 0,26 US-Dollar, was einem Rückgang von 72 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 59 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Der Non-GAAP-Gewinn pro verwässerter Aktie betrug 0,51 US-Dollar, was einem Rückgang von 51 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 63 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. „Wir navigieren unsere Lieferkettenübergänge in einem herausfordernden Makroumfeld und wir werden dies meistern“, sagte Jensen Huang, Gründer und CEO von NVIDIA. „Accelerated Computing und KI, die Pionierarbeit unseres Unternehmens, verändern Branchen. Die Automobilindustrie entwickelt sich zu einer Technologiebranche und ist auf dem besten Weg, unser nächstes Milliardengeschäft zu werden. Fortschritte in der KI treiben unser Rechenzentrumsgeschäft voran und beschleunigen gleichzeitig Durchbrüche in Bereichen von der Arzneimittelforschung über die Klimawissenschaft bis hin zur Robotik. „Ich freue mich auf die GTC-Konferenz im nächsten Monat, auf der wir neue Fortschritte bei RTX sowie Durchbrüche bei KI und dem Metaverse, der nächsten Entwicklung des Internets, vorstellen werden. Machen Sie mit“, sagte er. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2023 gab NVIDIA 3,44 Milliarden US-Dollar in Form von Aktienrückkäufen und Bardividenden an die Aktionäre zurück, nachdem im ersten Quartal 2,10 Milliarden US-Dollar zurückgezahlt worden waren. Das Unternehmen hat bis Dezember 2023 noch 11,93 Milliarden US-Dollar im Rahmen seiner Aktienrückkaufgenehmigung. NVIDIA plant, die Aktienrückkäufe in diesem Geschäftsjahr fortzusetzen. NVIDIA wird seine nächste vierteljährliche Bardividende in Höhe von 0,04 $ pro Aktie am 29. September 2022 an alle eingetragenen Aktionäre am 8. September 2022 auszahlen. Ausblick Der Ausblick von NVIDIA für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2023 lautet wie folgt: Der Umsatz wird voraussichtlich 5,90 Milliarden US-Dollar betragen, plus oder minus 2 %. Die Umsätze aus Gaming und professioneller Visualisierung werden voraussichtlich sequenziell zurückgehen, da OEMs und Vertriebspartner die Lagerbestände reduzieren, um sie an die aktuelle Nachfrage anzupassen und sich auf die neue Produktgeneration von NVIDIA vorzubereiten. Das Unternehmen geht davon aus, dass dieser Rückgang teilweise durch sequenzielles Wachstum in den Bereichen Data Center und Automotive ausgeglichen wird. Die GAAP- und Non-GAAP-Bruttomargen werden voraussichtlich 62,4 % bzw. 65,0 % betragen, plus oder minus 50 Basispunkte. Die Betriebskosten nach GAAP und Non-GAAP werden voraussichtlich etwa 2,59 Milliarden US-Dollar bzw. 1,82 Milliarden US-Dollar betragen. Sonstige Einnahmen und Ausgaben nach GAAP- und Nicht-GAAP-Standard werden voraussichtlich Ausgaben in Höhe von etwa 10 Millionen US-Dollar ausmachen, ohne Gewinne und Verluste aus nicht verbundenen Investitionen. Die GAAP- und Non-GAAP-Steuersätze werden voraussichtlich 9,5 % betragen, plus oder minus 1 %, ohne gesonderte Posten. Höhepunkte NVIDIA hat seit seiner vorherigen Gewinnbekanntgabe in diesen Bereichen Fortschritte erzielt: Rechenzentrum Der Umsatz im zweiten Quartal belief sich auf 3,81 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 61 % gegenüber dem Vorjahr und einem Anstieg von 1 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Ankündigung, dass NVIDIA Grace™ Superchips verwendet werden, um HGX™-Systeme von einigen der weltweit führenden Computerhersteller zu entwickeln – darunter Atos, Dell Technologies, GIGABYTE, HPE, Inspur, Lenovo und Supermicro. Vorstellung von QODA™, der NVIDIA Quantum Optimized Device Architecture, einer einheitlichen Computerplattform zur Beschleunigung von Durchbrüchen in der Quantenforschung und -entwicklung in den Bereichen KI, HPC, Gesundheit, Finanzen und anderen Disziplinen. Bereitstellung von Updates für das große Sprachmodell-Framework NeMo™ Megatron, die eine Trainingsbeschleunigung von bis zu 30 % ermöglichen. Erweiterter NVIDIA Fleet Command™ – ein Cloud-Service für die Bereitstellung, Verwaltung und Skalierung von KI-Anwendungen am Rand – mit Funktionen, die die nahtlose Verwaltung von Edge-KI-Bereitstellungen verbessern. Geteilt, dass NVIDIA und seine Partner in den neuesten MLPerf-Trainings-Benchmark-Einreichungen weiterhin die beste Gesamtleistung des KI-Trainings und die meisten Einsendungen über alle Benchmarks hinweg lieferten. Spielen Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 2,04 Milliarden US-Dollar, was einem Rückgang von 33 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 44 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. 30 RTX ON-Spiele und -Apps hinzugefügt – darunter A Plague Tale: Requiem, Evil Dead: The Game und F1 22 – wodurch die verfügbare Gesamtzahl auf 280+ steigt. Erhöhung der Anzahl von GeForce® RTX™- und NVIDIA Studio™-Laptops auf einen Rekordwert von über 180, einschließlich der Einführung der schnellsten Laptops aller Zeiten mit GeForce RTX 3080 Ti, konvertierbaren 2-in-1-Gaming-Laptops und einer breiten Palette von Studio-Laptops. Erweiterung der GeForce NOW™-Bibliothek um 80 zusätzliche Spiele – einschließlich Genshin Impact, Evil Dead the Game, Mass Effect Legendary Edition und Loopmancer mit RTX – wodurch sich die Gesamtzahl auf über 1.350 erhöht. Professionelle Visualisierung Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 496 Millionen US-Dollar, was einem Rückgang von 4 % gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 20 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. erweiterte seine Partnerschaft mit Siemens, um die industrielle Metaverse zu ermöglichen und den Einsatz von KI-gesteuerter digitaler Zwillingstechnologie zu steigern. Ankündigung von Omniverse™ Avatar Cloud Engine, einer Suite von Cloud-nativen KI-Modellen und -Diensten, die es einfach machen um lebensechte virtuelle Assistenten und digitale Menschen zu bauen und anzupassen. Startete eine breit angelegte Initiative zur Weiterentwicklung von Universal Scene Description, der Open-Source- und erweiterbaren Sprache von 3D-Welten, um eine Grundlage des offenen Metaversums zu werden. Ankündigung einer Hauptversion von Omniverse mit neuen Frameworks, Tools, Apps und Plugins, einschließlich 11 neuer Konnektoren zum Omniverse USD-Ökosystem, die die Gesamtzahl auf 112 bringen. Mitbegründer des Metaverse Standards Forum, um sich mit anderen Mitgliedern über die besten Möglichkeiten zum Aufbau der Grundlagen des Metaversums auszutauschen. Automobil Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 220 Millionen US-Dollar, 45 % mehr als vor einem Jahr und 59 % mehr als im Vorquartal. Ankündigung von Rollout-Plänen für neue Modellfahrzeuge unter Verwendung der DRIVE Orin™-Rechenplattform durch die Partner NIO, Li Auto, JIDU und Human Horizons sowie die Verwendung von DRIVE Orin durch Pony.ai in seiner Reihe von selbstfahrenden Lastwagen und Robotaxis. CFO-Kommentar Ein Kommentar zum Quartal von Colette Kress, Executive Vice President und Chief Financial Officer von NVIDIA, ist unter https://investor.nvidia.com/ verfügbar. (16.11. 02:43)

    >> mehr comments zu Nvidia: www.boerse-social.com/launch/aktie/nvidia

     

    Deutsche Bank 
    -1.06%

    DanielLimper (DLWIAUST): 15.11.2022: 40 ST. Ankauf Motiviation: steigende Zinsen, auch im EUR-Raum (15.11. 19:48)

    >> mehr comments zu Deutsche Bank: www.boerse-social.com/launch/aktie/deutsche_bank_ag

     

    Fresenius 
    -1.32%

    DanielLimper (DLWIAUST): 15.11.2022: 25 ST. Nachkauf (15.11. 17:49)

    >> mehr comments zu Fresenius: www.boerse-social.com/launch/aktie/fresenius_ag

     

    3D Systems 
    -3.56%

    DerBetrachter (24031965): Gewinnsicherung. In so kurzer Zeit für mich ein angemessener Ertrag. (Stimmung im Markt ist mir z- Zt. insgesamt zu unbeständig. )   (15.11. 16:58)

    >> mehr comments zu 3D Systems: www.boerse-social.com/launch/aktie/3d_systems

     

    Advanced Micro Devices, Inc. 
    -0.36%

    DominikRS (DOMINIK): Warren Buffett hat sich zu TSM (Taiwan Semiconducter Manufacturing) positiv geäußert und eine neue Position darin eröffnet. TSM ist vor allem für AMD notwendig, da diese einen wesentlichen Teil in ihrere supply chain spielen. Quelle: https://www.wsj.com/articles/berkshire-hathaway-bought-9-billion-in-stock-in-third-quarter-11668445013?st=q5jkkanuaa8h3mh&reflink=desktopwebshare_permalink (15.11. 14:55)

    >> mehr comments zu Advanced Micro Devices, Inc.: www.boerse-social.com/launch/aktie/amd

     

    PayPal 
    0.09%

    Lumpe (SOLIDESD): - NK Paypal - Ein vorerst kleiner Nachkauf bei Paypal wurde getätigt. Die letzten Q-Zahlen waren gut auch wenn der Ausblick nur mäßig ist, scheint Paypal weiter zu wachsen und in der Kostenreduzierung voran zu kommen.  (15.11. 14:12)

    >> mehr comments zu PayPal: www.boerse-social.com/launch/aktie/paypal

     

    Patrizia Immobilien 
    -2.15%

    SEHEN (SEHEN2): https://www.patrizia.ag/de/news-detail/patrizia-erhaelt-investorenkapital-in-hoehe-von-bis-zu-150-mrd-jpy-ca-1-mrd-eur-fuer-investition-in-japanische-immobilien-1/ (15.11. 13:49)

    >> mehr comments zu Patrizia Immobilien: www.boerse-social.com/launch/aktie/patrizia_immobilien_ag

     

    Telefonica 
    -0.79%

    collectmoney (RABATT): Neuaufnahme der spanischen Telefonica zum Kurs von 3,35 Euro über ein Discountzertifikat, mit dem ich nun gut einen Monat an der Kursbewegung der Aktie ohne Knock-Out-Risiko teilehme und dann maximal 3,50 Euro erlösen kann, was 4,47 Prozent Gewinn bedeuten würde. Die Aktie kostet aktuell 3,54 Euro und ist damit 5,67 Prozent teurer als das Zertifikat. Der niedrigere Kaufpreis im Vergleich zur Aktie resultiert aus dem maximalen Rückzahlungsbetrag von 3,50 Euro, damit wäre ich sehr zufrieden. (15.11. 12:25)

    >> mehr comments zu Telefonica: www.boerse-social.com/launch/aktie/telefonica_sa

     

    Vodafone 
    -0.66%

    Quantum01 (AH2448TO): Bei der Vodafone-Aktie werde ich heute nicht reflexartig nachfassen. Einer Gewinnwarnung folgt meist die zweite. Indessen geht der G5-Ausbau in Deutschland zügiger voran als erwartet. Die Dividende wird hoch bleiben Die Hoffnnug stirbt zuletzt ... (15.11. 12:01)

    >> mehr comments zu Vodafone: www.boerse-social.com/launch/aktie/vodafone

     

    SFC Energy 
    2.76%

    SIGAVEST (VVUMKL00): Endlich will man fast sagen. WQachstum war bei SFC schon länger vorhanden, nur schaffte man es nicht wirklich in die Gewinnzone vorzudringen. Das hat man jetzt im dritten Quartal geschafft. Der Umsatz sprang im dritten Quartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 67 % auf 25,62 Mio. EUR nach oben. Den Vogel schoss das Management aber beim Gewinn ab. Das EBIT explodierte förmlich von 220.000 auf 5,47 Mio. EUR. Selbst um Sondereffekte bereinigt schoss das EBIT um 134,4 % auf 3,03 Mio. EUR nach oben. Unterm Strich belieg sich der Nettogewinn auf 0,32 EUR, nachdem im Vorjahreszeitraum nur eine schwarze Null geschrieben wurde. Auch die Aussichten bleiben positiv. der Auftragseingang stieg auf 88 Mio. € von 67 Mio.. Die Jahresprognose konnte nun konkretisiert werden. Der Kurs steigt heute leicht an. Die Aktie ist im Brennstoffzellen-Sektor eine interessante Story. Wir bleiben investiert. (15.11. 11:49)

    >> mehr comments zu SFC Energy: www.boerse-social.com/launch/aktie/sfc_energy

     




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Börsepeople im Podcast S4/22: Andreas Grassauer




     

    Bildnachweis

    1. Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.

    Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Rosenbauer, Bawag, Kapsch TrafficCom, Frequentis, Semperit, Wienerberger, OMV, EVN, RBI, Erste Group, Josef Manner & Comp. AG, SBO, AMS, UBM, Pierer Mobility, Palfinger, Agrana, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, Cleen Energy, S Immo, Strabag, Volkswagen Vz., HeidelbergCement, Bayer, Porsche Automobil Holding, Siemens Energy, Linde.


    Random Partner

    Knaus Tabbert
    Die Knaus Tabbert AG ist ein führender Hersteller von Freizeitfahrzeugen in Europa mit Hauptsitz im niederbayerischen Jandelsbrunn. Weitere Standorte sind Mottgers, Hessen, Schlüsselfeld sowie Nagyoroszi in Ungarn. Das Unternehmen ist seit September 2020 im Segment Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2CP51
    AT0000A2SUY6
    AT0000A2Y6M6


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Lenzing 0.6%, Rutsch der Stunde: Semperit -2.59%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: AT&S(1), EVN(1), Strabag(1), Mayr-Melnhof(1), Semperit(1), Uniqa(1), Porr(1)
      Star der Stunde: SBO 1.49%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.63%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Porr(1), Erste Group(1)
      Star der Stunde: UBM 1.36%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.67%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: Kontron(2), Semperit(2), SBO(1), RBI(1), AT&S(1)
      BSN MA-Event Deutsche Boerse
      Star der Stunde: Semperit 2.77%, Rutsch der Stunde: Warimpex -2.92%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: RBI(3)

      Featured Partner Video

      Russische Tendenzen

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 26. Jänner 2023 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 26...

      Books josefchladek.com

      Katrien de Blauwer
      Why I Hate Cars
      2019
      Libraryman

      Julieta Averbuj
      El juego de la madalena
      2022
      Fuego Books

      Baldwin Lee
      Baldwin Lee
      2023
      Hunters Point Press

      Jens Olof Lasthein
      Far — Near
      2022
      Diep Publishing

      Matt Stuart
      All That Life Can Afford
      2016
      Plague Press