Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Flughafen, LLB Österreich, FACC, Frequentis, VIG, SBO, Beatrix Schlaffer-Günsberg

19.08.2022, 15142 Zeichen

Eine Auswahl der Redaktion von boersenradio.at und boerse-social.com :

Wiener Börse Plausch S2/95: Geht der Flughafen über 33? IT bei LLB Österreich, thx an R. Machtlinger und N. Haslacher

Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse. In Folge S2/95 geht es um eine Chartplatzierung dieses Podcasts in Thailand, tolle Interviews von Robert Machtlinger (FACC) bzw. Norbert Haslacher (Frequentis), einen Deutschland-Export des "Nachhaltigkeitspodcasts", dazu die Info, was IT beim LLB Österreich-Fonds heisst. Morgen ist Verfallstag August. Heute waren SBO, VIG und der Flughafen Wien als Zahlenleger. Zu letzterem gibt es ein Angebot zu 33 Euro, das die Vorstände zu niedrig finden. Bin gespannt, ob und wann Käufer auf höhere Kurse setzen.

 

Robert Machtlinger im boersenradio: https://boersenradio.at/page/brn/40899/ , FACC Einladung zum Aktionärstag.: https://www.photaq.com/page/pic/92734/
Norbert Haslacher im boersenradio: https://boersenradio.at/page/brn/40898
Der Vorstand der Flughafen Wien AG rät Aktionären, das Kaufangebot von IFM Global Infrastructure Fund nicht anzunehmen. Vgl. www.viennaairport.com/teilangebot_ifm_2022.

 

Die 2022er-Folgen vom Wiener Börse Plausch sind präsentiert von Wienerberger, CEO HeimoScheuch hat sich im Q4 ebenfalls unter die Podcaster gemischt: https://open.spotify.com/show/5D4Gz8bpAYNAI6tg7H695E . Co-Presenter im August ist boersenwerte https://www.boersenbrief.at , da werden wir im Monatsverlauf einiges bringen.

 

Der Theme-Song, der eigentlich schon aus dem Jänner stammt und spontan von der Rosinger Group supportet wurde: Sound & Lyrics unter http://www.boersenradio.at/page/podcast/2734 .

 

Risikohinweis: Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung der Podcastmacher dar. Der Handel mit Finanzprodukt en unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Und: Bewertungen bei Apple (oder auch Spotify) machen mir Freude: https://podcasts.apple.com/at/podcast/christian-drastil-wiener-börse-sport-musik-und-mehr-my-life/id1484919130 .


Christian Drastil: Wiener Börse, Sport, Musik (und mehr) - My Life (00:09:37), 18.08.



Vienna Insurance Group mit Erfolgsbilanz zum Halbjahr 22: Höhere Umsätze und Gewinne - Ukraine: "Solidarität großartig"
Vienna Insurance Group mit Erfolgsbilanz zum Halbjahr 2022: Höhere Umsätze und Gewinne - Ukraine: "Solidarität großartig"

"Die Solidarität ist einfach großartig", so Liane Hirner (CFO Vienne Insurance Group) über die Mitarbeiter in der Ukraine, die im ersten Halbjahr 2022 ein Prämienplus von 23 % erreicht haben. Der VIG-Family-Fund hilft unterdessen den Kriegsopfern im Team. Das Prämienvolumen konnte in H1/2022 um 11,6 % auf 6,44 Mrd. Euro gesteigert werden. Der Gewinn vor Steuern stieg um 10,3 % auf 277,3 Mio. Euro. Die höheren Umsätze und Gewinne kommen aus allen Sparten, insbesondere deutlich zu sehen aber in den Lebensversicherungen. Die Zinsen könnten von der EZB weiter angehoben werden, dies habe jedoch "eine positive Wirkung" auf das Versicherungsgeschäft. "Wir forcieren schrittweise unsere Investitionen in Erneuerbare Energien und Green Bonds." Weitere Informationen erhalten Sie in den Nachhaltigkeitspodcasts des Börsenradio: https://go.brn-ag.de/209

 

Weitere Infos: https://www.wienerborse.at/


Wiener Börse Podcast (00:13:19), 18.08.



Index-Update – Short im DAX (PD1J6S) und Dow Jones (PF6T2S)
Hot Bets Episode 352 der Podcast über heiße Aktien von finanzen.net

Bei dem Podcast von finanzen.net, Hot Bets - heiße Wetten, sprechen wir über die Short-Positionierungen im Trading-Depot von finanzen.net ein. Für mehr Details, hört doch mal rein!

 

Die heutige Sendung wird unterstützt von Finanzen.net Zero

 

WICHTIG: Es handelt sich bei den besprochenen Werten nicht um Anlageempfehlungen. Die hier besprochenen Aktien und Hebelprodukte bergen aufgrund hoher Volatilität ein hohes Risiko!

 

Die Emittentin ist berechtigt, Wertpapiere mit open-end Laufzeit zu kündigen. Es besteht das Risiko des Kapitalverlustes bis hin zum Totalverlust.

 

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter der Emittentin BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH erhalten Sie
https://derivate.bnpparibas.com/DE000PF6T2S2/rechtlichedokumente
https://derivate.bnpparibas.com/DE000PD1J6S5/rechtlichedokumente


Hot Bets - der Podcast über heiße Aktien (00:03:34), 18.08.



SBO Zahlen zum HJ22 fast schon märchenhaft: Gewinn verachtfacht
7 Wachstums-Quartale in Folge - Green Tech bis 2030

Der Auftragseingang von Schoeller-Bleckmann Oilfield hat sich im ersten Halbjahr 2022 auf 271 Mio. Euro verdoppelt, der Umsatz klettert um zwei Drittel auf 223 Mio., der Gewinn hat sich verachtfacht. "Seit dem Q4 2020 haben wir jedes Quartal zugelegt", so CEO Gerald Grohmann. In der Zukunft möchte sich das Unternehmen verstärkt dem neuen Segment "Energy Transition und Green Tech" widmen. Grohmann erklärt, warum sich Energiesicherheit (Öl und Gas) und Nachhaltigkeit nicht ausschließen. "Grüner Wasserstoff wird eine große Rolle spielen." Beim Thema "Green Tech" möchte die SBO bis 2030 ein gutes Stück vorankommen. Die annähernd 300 Mio. Euro liquide Mittel in den Büchern werden bei diesem Vorhaben sicher nicht schaden. "Der Kapitalmarkt steht uns ebenfalls offen."


Wiener Börse Podcast (00:11:27), 18.08.



Börsepeople im Podcast S1/17: Beatrix Schlaffer-Günsberg

Beatrix Schlaffer-Günsberg ist Mitte der 90er bei der Spk. NÖ ins Bankgeschäft eingestiegen, folgte dann dem Ruf nach Wien zu Erste Bank / Ecetra / Brokerjet. Nach einem Intermezzo als IPO Key Account Managerin der Wiener Börse mit Schwerpunkt CEE wäre sie fast IR-Verantwortliche bei einem börsenotierten Unternehmen geworden, entschied sich aber, das Internalisierungsprojekt von Brokerjet in die Erste Group als Marktvorstand zu begleiten. Seit 2017 ist die Universitätslektorin, die früher „geheim“ studiert hat, eine Iniatiatorin von Raumdüften, u.a. wikifolio hat bereits einen eigenen Duft bei Günsberg Creation entwickeln lassen. Wir sprechen im Podcast auch über die Bezugspersonen Peter Bosek und Manfred Bartalszky sowie darüber, dass eigentlich jedes Unternehmen einen eigenen Signature Duft bräuchte und es so etwas auch für Aktionäre geben sollte.

 

http://www.guensberg.at
beatrix@guensberg.at

 

About: Die Serie Börsepeople findet m Rahmen von http://www.christian-drastil.com/podcast statt. Es handelt sich dabei um typische Personality- und Werdegang -Gespräche. Die Season 1 umfasst unter dem Motto „22 Börsepeople in Summer 22“ eben 22 Po dcast-Talks, divers zusammengesetzt. Presenter ist die Management Factory (https://www.mf.ag ).

 

Bewertungen bei Apple (oder auch Spotify) machen mir Freude: https://podcasts.apple.com/at/podcast/christian-drastil-wiener-börse-sport-musik-und-mehr-my-life/id1484919130 .


Christian Drastil: Wiener Börse, Sport, Musik (und mehr) - My Life (00:33:08), 19.08.



“Buffett verdreifacht Ally Financial” - 5.900% mit Monolithic, 110 Mio. $ mit 20 Jahren
Episode #432 vom 19.08.2022

Uni-Student verdient 110 Millionen mit Meme-Aktien, Snapchat verdient 50 Millionen mit Abos und die Börsenaufsicht verdient 2 Milliarden mit WhatsApp. Außerdem macht Adyen alles richtig, die Börse braucht Zeit und Krypto trennt sich vom Fernseher.


Warren Buffett hat einen neuen Liebling. Er heißt Ally Financial (WKN: A1W2MF) und ist günstig.


Mehr Rendite als Alphabet, mehr Schaltkreise als der Rest und trotzdem kennt fast niemand Monolithic Power Systems (WKN: A0DLC4).


Diesen Podcast der Podstars GmbH (Noah Leidinger) vom 19.08.2022, 3:00 Uhr stellt Dir die Trade Republic Bank GmbH zur Verfügung. Die Trade Republic Bank GmbH wird von der Bundesanstalt für Finanzaufsicht beaufsichtigt.


OHNE AKTIEN WIRD SCHWER - Tägliche Börsen-News (00:11:56), 19.08.



Der Streaming-Sieg und Cyber-Ärger für Hensoldt
19.8.2022 - Der tägliche Börsen-Shot

In der heutigen Folge „Alles auf Aktien“ sprechen die Finanzjournalisten Laurin Meyer und Philipp Vetter über Hoffnung bei Hella und Cyber-Ärger für Hensoldt.

 

Außerdem geht es um Infineon, Covestro, Zalando, Cisco, Disney, Netflix, Paramount, Warner Bros Discovery, Berkshire Hathaway und Sky.

 

Wir freuen uns an Feedback über aaa@welt.de.

 

Disclaimer: Die im Podcast besprochenen Aktien und Fonds stellen keine spezifischen Kauf- oder Anlage-Empfehlungen dar. Die Moderatoren und der Verlag haften nicht für etwaige Verluste, die aufgrund der Umsetzung der Gedanken oder Ideen entstehen.

 

Für alle, die noch mehr wissen wollen: Holger Zschäpitz können Sie jede Woche im Finanz- und Wirtschaftspodcast "Deffner&Zschäpitz" hören.

 

Impressum: https://www.welt.de/services/article7893735/Impressum.html
Datenschutz: https://www.welt.de/services/article157550705/Datenschutzerklaerung-WELT-DIGITAL.html


Alles auf Aktien (00:09:15), 19.08.



Was soll das mit der Übergewinnsteuer?
Der Finanzpodcast von KURIER und kronehit

Auch in Österreich und Deutschland wird die Einführung einer Steuer auf Übergewinne bei Energie- und Ölkonzernen diskutiert. Den (Un)Sinn dahinter versuchen Rüdiger und Robert zu ergründen. Zudem widmen sie sich der Frage, ob die jüngsten Kursgewinne nachhaltig sind oder ob die Bärenmarktrallye weitergeht.
Besprochene Aktien: Wal Mart, BHP Billion, Sixt, Netflix, Disney, Tesla, Schindler, Otis, Kone

 

Alle Folgen finden Sie auch auf KURIER.at und kronehit.at.

 

Weitere Podcasts finden Sie unter KURIER.at/podcasts


Ziemlich gut veranlagt (00:32:32), 19.08.



Sorgen mit Vorsorgewohnungen

Ich gebe es offen zu: Ich war noch nie eine Freundin von Vorsorgewohnungen. Da meine ich nicht die ein oder andere schmucke Wohnung in Toplage, die ich günstig von Bekannten oder Verwandten - solide finanziert - als Langfristanlage erwerbe. Damit kann ich mir natürlich sehr gut ein inflationsgesichertes, weil preisindexiertes Zusatzeinkommen mit den Nettomieten sichern. Was mir schon seit langem zuwider ist sind die vielfach angepriesenen Vorsorgewohnungen von der Stange, in die ich selbst nie einziehen würde, bei denen schon die Überschlagsrechnung ergibt, dass man die Entstehungskosten pro Quadratmeter mit den Mieten niemals einspielen kann. Wo man als Sahnehäubchen vielleicht nur am Gebäude Eigentum erwirbt und der Grund & Boden nur gepachtet ist, damit das ganze Modell auch nur annähernd leistbar ist. Bösartig gesagt verdient hier der eine oder andere Anbieter solcher Vorsorgemodelle vor allem als Bauträger oder Kreditgeber. Und das ohne Rücksicht auf Anlegerverluste, die bei den derzeit steigenden Finanzierungskosten schnell mal außer Kontrolle geraten können. Wie bei jeder Wohnungsfinanzierung sollte man daher jetzt auch bei seinem Vorsorgewohnungsmodell seine womöglich noch variable Finanzierung überprüfen und optimieren lassen. Denn sonst, so warnt die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzlei Mazars, könnte die Finanz am Ende die sauer ersparte Vorsorgewohnung noch als Liebhaberei verstehen und Steuern nachfordern. Denn zumindest in Österreich muss eine Vorsorgewohnung innerhalb von 23 Jahren einen Gesamtüberschuss erzielen, sonst gilt die Vermietung als Liebhaberei und Verluste daraus lassen sich nicht mehr absetzen, gibt Florian Schmidl, Chef bei Mazars Austria zu bedenken.

 

Übrigens kann auch in Deutschland die Immobilienvermietung als Liebhaberei gelten, nämlich dann, wenn zu weniger als 50 Prozent der ortsüblichen Miete vermietet wird. Dann wird eine Teilentgeltlichkeit unterstellt und man kann dann die Werbungskosten nur für den entgeltlich vermieteten Teil abziehen. Also das setzte ich doch lieber auf Hochpreisiges – nicht auf Luxus-Wohnungen, sondern Luxus-Aktien. Darum geht es am Sonntag in der aktuellen Podcast-Folge der GELDMEISTERIN - ein Interview mit Gillian Diesen, Premium-Brand-Fondsmanagerin von Pictet. Am besten reinhören und wohl fühlen, ein schönes und informatives Wochenende mit der GELDMEISTERIN wünscht Julia Kistner

 

Ich freue mich selbstverständlich über Likes, Bewertungen und Kommentare auf der Podcastplattform Eurer Wahl, die der Börsenminute mehr Gehör verschaffen. Am besten Ihr abonniert die Börsenminute, damit Ihr auch keine Folge mehr verpasst :-) Auch das hilft der Reichweite, vielen, vielen Dank!

 

Rechtlicher Hinweis: Für Verluste, die aufgrund von getroffenen Aussagen entstehen, übernimmt die Autorin, Julia Kistner keine Haftung. Denn handelt sich weder um eine Steuer-, Rechts- noch Finanzberatung,  sondern nur um die persönliche Meinung der Autorin.

 

#Vorsorgewohnung #Kredite #Zinsen #GELDMEISTERIN #Renditen #Kapitalmarkt  #spekulieren #Vermögen #investieren #GrundundBoden #Finanzierung #Überschuss #Anstieg  #podcast #investment #Börsenminute #Mazars #Liebhaberei #Immobilien #Vermietung #Werbungskosten #Luxus #FlorianSchmidl #Inflation #preisindexiert #Mieten

 

Foto: unsplash/Mette van Linden 


Die Börsenminute (00:03:08), 19.08.



Marktbericht Do. 18.08.2022 - Inflation und Fed-Minutes - DAX nur leichtes Plus
Uniper fallen weiter - NEU: Nachhaltigkeitspodcast

Am Markt hielten sich am Donnerstag Zinsanhebungsbefürchter und Zinssenkungsvermuter die Waage. Der DAX schaffte ein kleines Plus. +0,5 %, 13.697 und war damit besser als der MDAX. Da tat sich in Summe genau nichts. Unverändert 27.530 Punkte. Bei Uniper dagegen ging die Talfahrt weiter. 6,50 der Kurs am Ende. Minus 4 %. Experten sagen, dass die Gasumlage nicht nur zu spät kommt, sondern auch zu niedrig ist. Vermutlich wird sie zum Jahreswechsel sogar angehoben werden. 8,9 % nach oben dagegen geht es mit der Inflation im Euroraum. Im Juli noch mal mehr als im Juni. Die gute Nachricht des Tages kam aus den USA. Der Philly Fed Index drehte nach einer Negativserie wieder ins Plus.
Mehr zum Nachhaltigkeitspodcast: https://go.brn-ag.de/210


Börsenradio to go Marktbericht (00:16:37), 19.08.



Fritz Mostböck: "ATX mit KVG von 6,5 historisch attraktiv niedrig bewertet!"
Fritz Mostböck: "ATX mit KVG von 6,5 historisch attraktiv niedrig bewertet!"

Lieferketten-Probleme, hohe Inflation, hohe Energiepreise, hohe Kosten, aber trotzdem hohe Börsenkurse? Wir hatten jetzt an der Börse eine Sommerrallye. Die Sommerrallye hat den Dow Jones vom Juni-Tief um gut 13 %, den S&P um 17 % und den Nasdaq sogar gar um mehr als 23 % nach oben getrieben. Auch der DAX konnte auf ein Plus von fast 13 % zurückblicken. Fritz Mostböck: "Jetzt nur rein auf die Wiener Börse und den ATX zurückkommend, wir haben aktuell ein KGV von um die 6,5, das ist schon sehr, sehr niedrig und sehr, sehr historisch attraktiv bewertet. Ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals eine Bewertung im KGV von 6 gegeben hat!"


Wiener Börse Podcast (00:09:55), 19.08.


 

Abonnieren Sie unseren "Der Österreichische Nachhaltigkeitspodcast"https://open.spotify.com/show/0o3zTp8jcDau4xunqzMFlJ

Abonnieren Sie unseren "Podcast für junge Anleger jeden Alters": https://open.spotify.com/show/0hqGyjquzZMIMEDVezpwPU

Zur Playlist mit den Lieblingssongs der BörsianerInnenhttps://open.spotify.com/playlist/7l9vfipnShL4FOmgEzQGmK, Zuordnungen der Lieblingssongs unter:  https://photaq.com/page/index/3965 


(19.08.2022)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Austrian Stocks in English: Week 38 brought new lows and a streak of 16 by Raiffeisen Centrobank




 

Bildnachweis

1. Podcast

Aktien auf dem Radar:Lenzing, Frequentis, Agrana, Warimpex, S Immo, Amag, Österreichische Post, Erste Group, Immofinanz, Rosenbauer, Porr, UBM, Bawag, AT&S, DO&CO, Uniqa, Palfinger, ATX Prime, VIG, voestalpine, Wienerberger, FACC, Zumtobel, AMS, Athos Immobilien, OMV, Polytec Group, SBO, CA Immo, Oberbank AG Stamm, Addiko Bank.


Random Partner

iMaps Capital
iMaps Capital ist ein Wertpapier- und Investmentunternehmen mit Schwerpunkt auf aktiv verwaltete Exchange Traded Instruments (ETI). iMaps, mit Sitz auf Malta und Cayman Islands, positioniert sich als Private Label Anbieter und fungiert als Service Provider für Asset Manager und Privatbanken, welche  ETIs zur raschen und kosteneffizienten Emission eines börsegehandelten Investment Produktes nutzen wollen.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Eliud Kipchoge läuft 2:01:09 Weltrekord in Berlin (Vienna City Marathon)

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Streak 16 by RCB and brutal week for Au...

» Austrian Stocks in English: Week 38 brought new lows and a streak of 16 ...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Hypoport, Continental, Heimo Scheuch

» BSN Spitout Wiener Börse: Jetzt sind nur noch 2 Titel im ATX TR ytd im Plus

» Wiener Börse am Nachmittag deutlich schwächer: Warimpex, Addiko Bank ges...

» Österreich-Depots: OMV, Lenzing, Agrana, ams und AT&S aufgestockt (Depot...

» Börsegeschichte 23.9: Addiko Bank, Semperit, Strabag, Verbund, Frequentis

» Smeil Nominierungen 2022: Grünes Geld, Goldberg & Goldberg, FinanzFabio ...

» Wiener Börse Plausch S3/10: Markt kackt ab, ich kaufe; RCB 16, Warimpex ...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2XC85
AT0000A26J44
AT0000A2CP51


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1187

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch S2/106: Ich gebe Michael Strebl nicht recht, Wien Energie Preise, Börsentag Wien & Kontron-Checker

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...

    Books josefchladek.com

    Martin Ogolter
    BG 15
    2020
    Self published

    Matt Dunne
    The Killing Sink
    2022
    Void

    Jörg Brüggemann
    Metalheads
    2012
    Gestalten

    Lewis Baltz
    Park City
    1980
    Artspace Press and Castelli Graphics

    Raymond Meeks
    Orchard Volume Two / Not Seen | Not Said
    2011
    Silas Finch


    19.08.2022, 15142 Zeichen

    Eine Auswahl der Redaktion von boersenradio.at und boerse-social.com :

    Wiener Börse Plausch S2/95: Geht der Flughafen über 33? IT bei LLB Österreich, thx an R. Machtlinger und N. Haslacher

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse. In Folge S2/95 geht es um eine Chartplatzierung dieses Podcasts in Thailand, tolle Interviews von Robert Machtlinger (FACC) bzw. Norbert Haslacher (Frequentis), einen Deutschland-Export des "Nachhaltigkeitspodcasts", dazu die Info, was IT beim LLB Österreich-Fonds heisst. Morgen ist Verfallstag August. Heute waren SBO, VIG und der Flughafen Wien als Zahlenleger. Zu letzterem gibt es ein Angebot zu 33 Euro, das die Vorstände zu niedrig finden. Bin gespannt, ob und wann Käufer auf höhere Kurse setzen.

     

    Robert Machtlinger im boersenradio: https://boersenradio.at/page/brn/40899/ , FACC Einladung zum Aktionärstag.: https://www.photaq.com/page/pic/92734/
    Norbert Haslacher im boersenradio: https://boersenradio.at/page/brn/40898
    Der Vorstand der Flughafen Wien AG rät Aktionären, das Kaufangebot von IFM Global Infrastructure Fund nicht anzunehmen. Vgl. www.viennaairport.com/teilangebot_ifm_2022.

     

    Die 2022er-Folgen vom Wiener Börse Plausch sind präsentiert von Wienerberger, CEO HeimoScheuch hat sich im Q4 ebenfalls unter die Podcaster gemischt: https://open.spotify.com/show/5D4Gz8bpAYNAI6tg7H695E . Co-Presenter im August ist boersenwerte https://www.boersenbrief.at , da werden wir im Monatsverlauf einiges bringen.

     

    Der Theme-Song, der eigentlich schon aus dem Jänner stammt und spontan von der Rosinger Group supportet wurde: Sound & Lyrics unter http://www.boersenradio.at/page/podcast/2734 .

     

    Risikohinweis: Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung der Podcastmacher dar. Der Handel mit Finanzprodukt en unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Und: Bewertungen bei Apple (oder auch Spotify) machen mir Freude: https://podcasts.apple.com/at/podcast/christian-drastil-wiener-börse-sport-musik-und-mehr-my-life/id1484919130 .


    Christian Drastil: Wiener Börse, Sport, Musik (und mehr) - My Life (00:09:37), 18.08.



    Vienna Insurance Group mit Erfolgsbilanz zum Halbjahr 22: Höhere Umsätze und Gewinne - Ukraine: "Solidarität großartig"
    Vienna Insurance Group mit Erfolgsbilanz zum Halbjahr 2022: Höhere Umsätze und Gewinne - Ukraine: "Solidarität großartig"

    "Die Solidarität ist einfach großartig", so Liane Hirner (CFO Vienne Insurance Group) über die Mitarbeiter in der Ukraine, die im ersten Halbjahr 2022 ein Prämienplus von 23 % erreicht haben. Der VIG-Family-Fund hilft unterdessen den Kriegsopfern im Team. Das Prämienvolumen konnte in H1/2022 um 11,6 % auf 6,44 Mrd. Euro gesteigert werden. Der Gewinn vor Steuern stieg um 10,3 % auf 277,3 Mio. Euro. Die höheren Umsätze und Gewinne kommen aus allen Sparten, insbesondere deutlich zu sehen aber in den Lebensversicherungen. Die Zinsen könnten von der EZB weiter angehoben werden, dies habe jedoch "eine positive Wirkung" auf das Versicherungsgeschäft. "Wir forcieren schrittweise unsere Investitionen in Erneuerbare Energien und Green Bonds." Weitere Informationen erhalten Sie in den Nachhaltigkeitspodcasts des Börsenradio: https://go.brn-ag.de/209

     

    Weitere Infos: https://www.wienerborse.at/


    Wiener Börse Podcast (00:13:19), 18.08.



    Index-Update – Short im DAX (PD1J6S) und Dow Jones (PF6T2S)
    Hot Bets Episode 352 der Podcast über heiße Aktien von finanzen.net

    Bei dem Podcast von finanzen.net, Hot Bets - heiße Wetten, sprechen wir über die Short-Positionierungen im Trading-Depot von finanzen.net ein. Für mehr Details, hört doch mal rein!

     

    Die heutige Sendung wird unterstützt von Finanzen.net Zero

     

    WICHTIG: Es handelt sich bei den besprochenen Werten nicht um Anlageempfehlungen. Die hier besprochenen Aktien und Hebelprodukte bergen aufgrund hoher Volatilität ein hohes Risiko!

     

    Die Emittentin ist berechtigt, Wertpapiere mit open-end Laufzeit zu kündigen. Es besteht das Risiko des Kapitalverlustes bis hin zum Totalverlust.

     

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter der Emittentin BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH erhalten Sie
    https://derivate.bnpparibas.com/DE000PF6T2S2/rechtlichedokumente
    https://derivate.bnpparibas.com/DE000PD1J6S5/rechtlichedokumente


    Hot Bets - der Podcast über heiße Aktien (00:03:34), 18.08.



    SBO Zahlen zum HJ22 fast schon märchenhaft: Gewinn verachtfacht
    7 Wachstums-Quartale in Folge - Green Tech bis 2030

    Der Auftragseingang von Schoeller-Bleckmann Oilfield hat sich im ersten Halbjahr 2022 auf 271 Mio. Euro verdoppelt, der Umsatz klettert um zwei Drittel auf 223 Mio., der Gewinn hat sich verachtfacht. "Seit dem Q4 2020 haben wir jedes Quartal zugelegt", so CEO Gerald Grohmann. In der Zukunft möchte sich das Unternehmen verstärkt dem neuen Segment "Energy Transition und Green Tech" widmen. Grohmann erklärt, warum sich Energiesicherheit (Öl und Gas) und Nachhaltigkeit nicht ausschließen. "Grüner Wasserstoff wird eine große Rolle spielen." Beim Thema "Green Tech" möchte die SBO bis 2030 ein gutes Stück vorankommen. Die annähernd 300 Mio. Euro liquide Mittel in den Büchern werden bei diesem Vorhaben sicher nicht schaden. "Der Kapitalmarkt steht uns ebenfalls offen."


    Wiener Börse Podcast (00:11:27), 18.08.



    Börsepeople im Podcast S1/17: Beatrix Schlaffer-Günsberg

    Beatrix Schlaffer-Günsberg ist Mitte der 90er bei der Spk. NÖ ins Bankgeschäft eingestiegen, folgte dann dem Ruf nach Wien zu Erste Bank / Ecetra / Brokerjet. Nach einem Intermezzo als IPO Key Account Managerin der Wiener Börse mit Schwerpunkt CEE wäre sie fast IR-Verantwortliche bei einem börsenotierten Unternehmen geworden, entschied sich aber, das Internalisierungsprojekt von Brokerjet in die Erste Group als Marktvorstand zu begleiten. Seit 2017 ist die Universitätslektorin, die früher „geheim“ studiert hat, eine Iniatiatorin von Raumdüften, u.a. wikifolio hat bereits einen eigenen Duft bei Günsberg Creation entwickeln lassen. Wir sprechen im Podcast auch über die Bezugspersonen Peter Bosek und Manfred Bartalszky sowie darüber, dass eigentlich jedes Unternehmen einen eigenen Signature Duft bräuchte und es so etwas auch für Aktionäre geben sollte.

     

    http://www.guensberg.at
    beatrix@guensberg.at

     

    About: Die Serie Börsepeople findet m Rahmen von http://www.christian-drastil.com/podcast statt. Es handelt sich dabei um typische Personality- und Werdegang -Gespräche. Die Season 1 umfasst unter dem Motto „22 Börsepeople in Summer 22“ eben 22 Po dcast-Talks, divers zusammengesetzt. Presenter ist die Management Factory (https://www.mf.ag ).

     

    Bewertungen bei Apple (oder auch Spotify) machen mir Freude: https://podcasts.apple.com/at/podcast/christian-drastil-wiener-börse-sport-musik-und-mehr-my-life/id1484919130 .


    Christian Drastil: Wiener Börse, Sport, Musik (und mehr) - My Life (00:33:08), 19.08.



    “Buffett verdreifacht Ally Financial” - 5.900% mit Monolithic, 110 Mio. $ mit 20 Jahren
    Episode #432 vom 19.08.2022

    Uni-Student verdient 110 Millionen mit Meme-Aktien, Snapchat verdient 50 Millionen mit Abos und die Börsenaufsicht verdient 2 Milliarden mit WhatsApp. Außerdem macht Adyen alles richtig, die Börse braucht Zeit und Krypto trennt sich vom Fernseher.


    Warren Buffett hat einen neuen Liebling. Er heißt Ally Financial (WKN: A1W2MF) und ist günstig.


    Mehr Rendite als Alphabet, mehr Schaltkreise als der Rest und trotzdem kennt fast niemand Monolithic Power Systems (WKN: A0DLC4).


    Diesen Podcast der Podstars GmbH (Noah Leidinger) vom 19.08.2022, 3:00 Uhr stellt Dir die Trade Republic Bank GmbH zur Verfügung. Die Trade Republic Bank GmbH wird von der Bundesanstalt für Finanzaufsicht beaufsichtigt.


    OHNE AKTIEN WIRD SCHWER - Tägliche Börsen-News (00:11:56), 19.08.



    Der Streaming-Sieg und Cyber-Ärger für Hensoldt
    19.8.2022 - Der tägliche Börsen-Shot

    In der heutigen Folge „Alles auf Aktien“ sprechen die Finanzjournalisten Laurin Meyer und Philipp Vetter über Hoffnung bei Hella und Cyber-Ärger für Hensoldt.

     

    Außerdem geht es um Infineon, Covestro, Zalando, Cisco, Disney, Netflix, Paramount, Warner Bros Discovery, Berkshire Hathaway und Sky.

     

    Wir freuen uns an Feedback über aaa@welt.de.

     

    Disclaimer: Die im Podcast besprochenen Aktien und Fonds stellen keine spezifischen Kauf- oder Anlage-Empfehlungen dar. Die Moderatoren und der Verlag haften nicht für etwaige Verluste, die aufgrund der Umsetzung der Gedanken oder Ideen entstehen.

     

    Für alle, die noch mehr wissen wollen: Holger Zschäpitz können Sie jede Woche im Finanz- und Wirtschaftspodcast "Deffner&Zschäpitz" hören.

     

    Impressum: https://www.welt.de/services/article7893735/Impressum.html
    Datenschutz: https://www.welt.de/services/article157550705/Datenschutzerklaerung-WELT-DIGITAL.html


    Alles auf Aktien (00:09:15), 19.08.



    Was soll das mit der Übergewinnsteuer?
    Der Finanzpodcast von KURIER und kronehit

    Auch in Österreich und Deutschland wird die Einführung einer Steuer auf Übergewinne bei Energie- und Ölkonzernen diskutiert. Den (Un)Sinn dahinter versuchen Rüdiger und Robert zu ergründen. Zudem widmen sie sich der Frage, ob die jüngsten Kursgewinne nachhaltig sind oder ob die Bärenmarktrallye weitergeht.
    Besprochene Aktien: Wal Mart, BHP Billion, Sixt, Netflix, Disney, Tesla, Schindler, Otis, Kone

     

    Alle Folgen finden Sie auch auf KURIER.at und kronehit.at.

     

    Weitere Podcasts finden Sie unter KURIER.at/podcasts


    Ziemlich gut veranlagt (00:32:32), 19.08.



    Sorgen mit Vorsorgewohnungen

    Ich gebe es offen zu: Ich war noch nie eine Freundin von Vorsorgewohnungen. Da meine ich nicht die ein oder andere schmucke Wohnung in Toplage, die ich günstig von Bekannten oder Verwandten - solide finanziert - als Langfristanlage erwerbe. Damit kann ich mir natürlich sehr gut ein inflationsgesichertes, weil preisindexiertes Zusatzeinkommen mit den Nettomieten sichern. Was mir schon seit langem zuwider ist sind die vielfach angepriesenen Vorsorgewohnungen von der Stange, in die ich selbst nie einziehen würde, bei denen schon die Überschlagsrechnung ergibt, dass man die Entstehungskosten pro Quadratmeter mit den Mieten niemals einspielen kann. Wo man als Sahnehäubchen vielleicht nur am Gebäude Eigentum erwirbt und der Grund & Boden nur gepachtet ist, damit das ganze Modell auch nur annähernd leistbar ist. Bösartig gesagt verdient hier der eine oder andere Anbieter solcher Vorsorgemodelle vor allem als Bauträger oder Kreditgeber. Und das ohne Rücksicht auf Anlegerverluste, die bei den derzeit steigenden Finanzierungskosten schnell mal außer Kontrolle geraten können. Wie bei jeder Wohnungsfinanzierung sollte man daher jetzt auch bei seinem Vorsorgewohnungsmodell seine womöglich noch variable Finanzierung überprüfen und optimieren lassen. Denn sonst, so warnt die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzlei Mazars, könnte die Finanz am Ende die sauer ersparte Vorsorgewohnung noch als Liebhaberei verstehen und Steuern nachfordern. Denn zumindest in Österreich muss eine Vorsorgewohnung innerhalb von 23 Jahren einen Gesamtüberschuss erzielen, sonst gilt die Vermietung als Liebhaberei und Verluste daraus lassen sich nicht mehr absetzen, gibt Florian Schmidl, Chef bei Mazars Austria zu bedenken.

     

    Übrigens kann auch in Deutschland die Immobilienvermietung als Liebhaberei gelten, nämlich dann, wenn zu weniger als 50 Prozent der ortsüblichen Miete vermietet wird. Dann wird eine Teilentgeltlichkeit unterstellt und man kann dann die Werbungskosten nur für den entgeltlich vermieteten Teil abziehen. Also das setzte ich doch lieber auf Hochpreisiges – nicht auf Luxus-Wohnungen, sondern Luxus-Aktien. Darum geht es am Sonntag in der aktuellen Podcast-Folge der GELDMEISTERIN - ein Interview mit Gillian Diesen, Premium-Brand-Fondsmanagerin von Pictet. Am besten reinhören und wohl fühlen, ein schönes und informatives Wochenende mit der GELDMEISTERIN wünscht Julia Kistner

     

    Ich freue mich selbstverständlich über Likes, Bewertungen und Kommentare auf der Podcastplattform Eurer Wahl, die der Börsenminute mehr Gehör verschaffen. Am besten Ihr abonniert die Börsenminute, damit Ihr auch keine Folge mehr verpasst :-) Auch das hilft der Reichweite, vielen, vielen Dank!

     

    Rechtlicher Hinweis: Für Verluste, die aufgrund von getroffenen Aussagen entstehen, übernimmt die Autorin, Julia Kistner keine Haftung. Denn handelt sich weder um eine Steuer-, Rechts- noch Finanzberatung,  sondern nur um die persönliche Meinung der Autorin.

     

    #Vorsorgewohnung #Kredite #Zinsen #GELDMEISTERIN #Renditen #Kapitalmarkt  #spekulieren #Vermögen #investieren #GrundundBoden #Finanzierung #Überschuss #Anstieg  #podcast #investment #Börsenminute #Mazars #Liebhaberei #Immobilien #Vermietung #Werbungskosten #Luxus #FlorianSchmidl #Inflation #preisindexiert #Mieten

     

    Foto: unsplash/Mette van Linden 


    Die Börsenminute (00:03:08), 19.08.



    Marktbericht Do. 18.08.2022 - Inflation und Fed-Minutes - DAX nur leichtes Plus
    Uniper fallen weiter - NEU: Nachhaltigkeitspodcast

    Am Markt hielten sich am Donnerstag Zinsanhebungsbefürchter und Zinssenkungsvermuter die Waage. Der DAX schaffte ein kleines Plus. +0,5 %, 13.697 und war damit besser als der MDAX. Da tat sich in Summe genau nichts. Unverändert 27.530 Punkte. Bei Uniper dagegen ging die Talfahrt weiter. 6,50 der Kurs am Ende. Minus 4 %. Experten sagen, dass die Gasumlage nicht nur zu spät kommt, sondern auch zu niedrig ist. Vermutlich wird sie zum Jahreswechsel sogar angehoben werden. 8,9 % nach oben dagegen geht es mit der Inflation im Euroraum. Im Juli noch mal mehr als im Juni. Die gute Nachricht des Tages kam aus den USA. Der Philly Fed Index drehte nach einer Negativserie wieder ins Plus.
    Mehr zum Nachhaltigkeitspodcast: https://go.brn-ag.de/210


    Börsenradio to go Marktbericht (00:16:37), 19.08.



    Fritz Mostböck: "ATX mit KVG von 6,5 historisch attraktiv niedrig bewertet!"
    Fritz Mostböck: "ATX mit KVG von 6,5 historisch attraktiv niedrig bewertet!"

    Lieferketten-Probleme, hohe Inflation, hohe Energiepreise, hohe Kosten, aber trotzdem hohe Börsenkurse? Wir hatten jetzt an der Börse eine Sommerrallye. Die Sommerrallye hat den Dow Jones vom Juni-Tief um gut 13 %, den S&P um 17 % und den Nasdaq sogar gar um mehr als 23 % nach oben getrieben. Auch der DAX konnte auf ein Plus von fast 13 % zurückblicken. Fritz Mostböck: "Jetzt nur rein auf die Wiener Börse und den ATX zurückkommend, wir haben aktuell ein KGV von um die 6,5, das ist schon sehr, sehr niedrig und sehr, sehr historisch attraktiv bewertet. Ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals eine Bewertung im KGV von 6 gegeben hat!"


    Wiener Börse Podcast (00:09:55), 19.08.


     

    Abonnieren Sie unseren "Der Österreichische Nachhaltigkeitspodcast"https://open.spotify.com/show/0o3zTp8jcDau4xunqzMFlJ

    Abonnieren Sie unseren "Podcast für junge Anleger jeden Alters": https://open.spotify.com/show/0hqGyjquzZMIMEDVezpwPU

    Zur Playlist mit den Lieblingssongs der BörsianerInnenhttps://open.spotify.com/playlist/7l9vfipnShL4FOmgEzQGmK, Zuordnungen der Lieblingssongs unter:  https://photaq.com/page/index/3965 


    (19.08.2022)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Austrian Stocks in English: Week 38 brought new lows and a streak of 16 by Raiffeisen Centrobank




     

    Bildnachweis

    1. Podcast

    Aktien auf dem Radar:Lenzing, Frequentis, Agrana, Warimpex, S Immo, Amag, Österreichische Post, Erste Group, Immofinanz, Rosenbauer, Porr, UBM, Bawag, AT&S, DO&CO, Uniqa, Palfinger, ATX Prime, VIG, voestalpine, Wienerberger, FACC, Zumtobel, AMS, Athos Immobilien, OMV, Polytec Group, SBO, CA Immo, Oberbank AG Stamm, Addiko Bank.


    Random Partner

    iMaps Capital
    iMaps Capital ist ein Wertpapier- und Investmentunternehmen mit Schwerpunkt auf aktiv verwaltete Exchange Traded Instruments (ETI). iMaps, mit Sitz auf Malta und Cayman Islands, positioniert sich als Private Label Anbieter und fungiert als Service Provider für Asset Manager und Privatbanken, welche  ETIs zur raschen und kosteneffizienten Emission eines börsegehandelten Investment Produktes nutzen wollen.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Eliud Kipchoge läuft 2:01:09 Weltrekord in Berlin (Vienna City Marathon)

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Streak 16 by RCB and brutal week for Au...

    » Austrian Stocks in English: Week 38 brought new lows and a streak of 16 ...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Hypoport, Continental, Heimo Scheuch

    » BSN Spitout Wiener Börse: Jetzt sind nur noch 2 Titel im ATX TR ytd im Plus

    » Wiener Börse am Nachmittag deutlich schwächer: Warimpex, Addiko Bank ges...

    » Österreich-Depots: OMV, Lenzing, Agrana, ams und AT&S aufgestockt (Depot...

    » Börsegeschichte 23.9: Addiko Bank, Semperit, Strabag, Verbund, Frequentis

    » Smeil Nominierungen 2022: Grünes Geld, Goldberg & Goldberg, FinanzFabio ...

    » Wiener Börse Plausch S3/10: Markt kackt ab, ich kaufe; RCB 16, Warimpex ...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2XC85
    AT0000A26J44
    AT0000A2CP51


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1187

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch S2/106: Ich gebe Michael Strebl nicht recht, Wien Energie Preise, Börsentag Wien & Kontron-Checker

      Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...

      Books josefchladek.com

      Dieter De Lathauwer
      It didn’t take me long to realize the escape, once again, wouldn't work
      2022
      Void

      Martin Ogolter
      12 conversas e uma festa
      2021
      Self published

      Garry Winogrand
      Women are beautiful
      1975
      Light Gallery Books

      Michel Mazzoni
      Rien, presque
      2022
      MER. B&L

      Stephan Keppel
      Immer Zimmer
      2022
      Fw: Books