Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Valneva informiert über positive Ergebnisse bei Covid-Impfstoffkandidaten

Magazine aktuell


#gabb aktuell



18.10.2021

Valneva hat positive Ergebnisse der zulassungsrelevanten Phase 3-Studie Cov-Compare seines inaktivierten, adjuvantierten COVID-19-Impfstoffkandidaten, VLA2001, erreicht. Valneva-CEO  Thomas Lingelbach: "Diese Ergebnisse bestätigen die Vorteile, die häufig mit inaktivierten Ganzvirusimpfstoffen in Verbindung gebracht werden. Wir sind entschlossen, unseren differenzierten Impfstoffkandidaten so schnell wie möglich zur Zulassung zu bringen und glauben weiterhin, dass wir einen wichtigen Beitrag zum weltweiten Kampf gegen die COVID-19-Pandemie leisten können. Wir sind sehr daran interessiert, jenen Menschen, die noch nicht geimpft sind, eine alternative Impfstofflösung anzubieten." Valneva hat mit der rollierenden Einreichung für die Erstzulassung bei der britischen Gesundheitsbehörde MHRA (Medicines and Healthcare products Regulatory Agency) begonnen und bereitet sich auf die rollierende Einreichung für die bedingte Zulassung bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) vor. Die von der MHRA geforderte abschließende Assay-Validierung zur Überprüfung der Integrität der Daten von VLA2001-301 dauert noch an und ist eine Voraussetzung für die endgültige Einreichung des klinischen Studienberichts.

Adam Finn, Professor für Pädiatrie an der Universität Bristol, Leiter der klinischen Studie, sagte: "Die geringe Reaktogenität und die starke funktionelle Antikörperantwort sowie die breiten T-Zell-Reaktionen, die mit diesem adjuvantierten inaktivierten Ganzvirusimpfstoff beobachtet wurden, sind beeindruckend und äußerst ermutigend. Dies ist ein viel traditionellerer Ansatz der Impfstoffherstellung als die bisher im Vereinigten Königreich, in Europa und Nordamerika eingesetzten Impfstoffe, und diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass dieser Impfstoffkandidat auf dem besten Weg ist, eine wichtige Rolle bei der Bewältigung der Pandemie zu spielen.“

Das Unternehmen bereitet Studien mit Kindern (5-12 Jahre) und eine von Valneva durchgeführte Booster-Studie vor, um die Auffrischungsleistung von VLA2001 bei Personen zu untersuchen, die eine Auffrischung benötigen.

Die Daten im Konkreten: VLA2001 zeigte Überlegenheit gegenüber AZD1222 (ChAdOx1-S) in Bezug auf den geometrischen Mittelwert-Titer (GMT) für Neutralisierungs-Antikörper (GMT ratio=1,39, p<0,0001), (VLA2001 GMT 803.5 (95% CI: 748,48, 862,59)), (AZD1222(ChAdOx1-S) GMT 576,6 (95% CI 543,6, 611,7)), sowie Nicht-Unterlegenheit in Bezug auf die Serokonversionsraten (SCR über 95 % in beiden Behandlungsgruppen) zwei W ochen nach der zweiten Impfung (d.h. an T ag 43) bei Erwachsenen im Alter von 30 Jahren und älter.

Die Analyse der T-Zell-Antworten bei einer Untergruppe der Teilnehmer zeigte, dass VLA2001 breite antigenspezifische IFN-gamma-produzierende T-Zellen induzierte, die gegen das S- (74,3 %), N- (45,9 %) und M- (20,3 %) Protein reaktiv waren.

VLA2001 war im Allgemeinen gut verträglich. Das Verträglichkeitsprofil von VLA2001 war deutlich vorteilhafter als das des aktiven Vergleichsimpfstoffs. Teilnehmer, die 30 Jahre und älter waren, meldeten signifikant weniger unerwünschte Ereignisse bis zu sieben Tage nach der Impfung, sowohl in Bezug auf Reaktionen an der Injektionsstelle (73,2 % VLA2001 vs. 91,1 % AZD1222 (ChAdOx1-S), p<0,0001) als auch auf systemische Reaktionen

(70,2 % VLA2001 vs. 91,1 % AZD1222 (ChAdOx1-S), p<0,0001). Es wurde kein nicht abgefragtes, behandlungsbedingtes, schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis (SAE) gemeldet. Weniger als 1% der Teilnehmer in beiden Behandlungsgruppen meldete ein unerwünschtes Ereignis von besonderem Interesse. Die Teilnehmer der jüngeren Altersgruppe, die mit VLA2001 geimpft wurden, zeigten insgesamt ein vergleichbares Sicherheitsprofil wie die ältere Altersgruppe.

Das Auftreten von COVID-19-Fällen (explorativer Endpunkt) war in den Behandlungsgruppen ähnlich. Das völlige Ausbleiben schwerer COVID-19-Fälle könnte darauf hinweisen, dass beide in der Studie verwendeten Impfstoffe schwere COVID-19-Fälle, die durch die zirkulierende(n) Variante(n) (vorwiegend Delta) verursacht werden, verhindern.


BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Song #15: Christmas Time Forever




 

Bildnachweis

1. Valneva, Labor, Impfstoff, Credit: Valneva , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Porr, S Immo, Immofinanz, Lenzing, CA Immo, Telekom Austria, UBM, DO&CO, Frequentis, Addiko Bank, Heid AG, Semperit, Kapsch TrafficCom, Tesla, Fabasoft.


Random Partner

Kapsch TrafficCom
Kapsch TrafficCom ist ein Anbieter von Intelligenten Verkehrssystemen in den Bereichen Mauteinhebung, Verkehrsmanagement, Smart Urban Mobility, Verkehrssicherheit sowie vernetzte Fahrzeuge und deckt mit durchgängigen Lösungen die gesamte Wertschöpfungskette der Kunden aus einer Hand ab. Die Mobilitätslösungen von Kapsch TrafficCom helfen dabei, den Straßenverkehr in Städten und auf Autobahnen sicherer und effizienter zu machen.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Valneva, Labor, Impfstoff, Credit: Valneva, (© Aussender)


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2MJG9
AT0000A2GFN5
AT0000A2SWJ3
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #983

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch #19: Do&Co-Call, Idee für startup300, Auszeichnungen und ein schneller CFO

    Team drajc, das sind die Börse Social Network Eigentümer Christian Drastil und Josef Chladek, quatscht in „Wiener Börse Plausch #19" wieder über das aktuelle Geschehen in ...

    Valneva informiert über positive Ergebnisse bei Covid-Impfstoffkandidaten


    18.10.2021

    Valneva hat positive Ergebnisse der zulassungsrelevanten Phase 3-Studie Cov-Compare seines inaktivierten, adjuvantierten COVID-19-Impfstoffkandidaten, VLA2001, erreicht. Valneva-CEO  Thomas Lingelbach: "Diese Ergebnisse bestätigen die Vorteile, die häufig mit inaktivierten Ganzvirusimpfstoffen in Verbindung gebracht werden. Wir sind entschlossen, unseren differenzierten Impfstoffkandidaten so schnell wie möglich zur Zulassung zu bringen und glauben weiterhin, dass wir einen wichtigen Beitrag zum weltweiten Kampf gegen die COVID-19-Pandemie leisten können. Wir sind sehr daran interessiert, jenen Menschen, die noch nicht geimpft sind, eine alternative Impfstofflösung anzubieten." Valneva hat mit der rollierenden Einreichung für die Erstzulassung bei der britischen Gesundheitsbehörde MHRA (Medicines and Healthcare products Regulatory Agency) begonnen und bereitet sich auf die rollierende Einreichung für die bedingte Zulassung bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) vor. Die von der MHRA geforderte abschließende Assay-Validierung zur Überprüfung der Integrität der Daten von VLA2001-301 dauert noch an und ist eine Voraussetzung für die endgültige Einreichung des klinischen Studienberichts.

    Adam Finn, Professor für Pädiatrie an der Universität Bristol, Leiter der klinischen Studie, sagte: "Die geringe Reaktogenität und die starke funktionelle Antikörperantwort sowie die breiten T-Zell-Reaktionen, die mit diesem adjuvantierten inaktivierten Ganzvirusimpfstoff beobachtet wurden, sind beeindruckend und äußerst ermutigend. Dies ist ein viel traditionellerer Ansatz der Impfstoffherstellung als die bisher im Vereinigten Königreich, in Europa und Nordamerika eingesetzten Impfstoffe, und diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass dieser Impfstoffkandidat auf dem besten Weg ist, eine wichtige Rolle bei der Bewältigung der Pandemie zu spielen.“

    Das Unternehmen bereitet Studien mit Kindern (5-12 Jahre) und eine von Valneva durchgeführte Booster-Studie vor, um die Auffrischungsleistung von VLA2001 bei Personen zu untersuchen, die eine Auffrischung benötigen.

    Die Daten im Konkreten: VLA2001 zeigte Überlegenheit gegenüber AZD1222 (ChAdOx1-S) in Bezug auf den geometrischen Mittelwert-Titer (GMT) für Neutralisierungs-Antikörper (GMT ratio=1,39, p<0,0001), (VLA2001 GMT 803.5 (95% CI: 748,48, 862,59)), (AZD1222(ChAdOx1-S) GMT 576,6 (95% CI 543,6, 611,7)), sowie Nicht-Unterlegenheit in Bezug auf die Serokonversionsraten (SCR über 95 % in beiden Behandlungsgruppen) zwei W ochen nach der zweiten Impfung (d.h. an T ag 43) bei Erwachsenen im Alter von 30 Jahren und älter.

    Die Analyse der T-Zell-Antworten bei einer Untergruppe der Teilnehmer zeigte, dass VLA2001 breite antigenspezifische IFN-gamma-produzierende T-Zellen induzierte, die gegen das S- (74,3 %), N- (45,9 %) und M- (20,3 %) Protein reaktiv waren.

    VLA2001 war im Allgemeinen gut verträglich. Das Verträglichkeitsprofil von VLA2001 war deutlich vorteilhafter als das des aktiven Vergleichsimpfstoffs. Teilnehmer, die 30 Jahre und älter waren, meldeten signifikant weniger unerwünschte Ereignisse bis zu sieben Tage nach der Impfung, sowohl in Bezug auf Reaktionen an der Injektionsstelle (73,2 % VLA2001 vs. 91,1 % AZD1222 (ChAdOx1-S), p<0,0001) als auch auf systemische Reaktionen

    (70,2 % VLA2001 vs. 91,1 % AZD1222 (ChAdOx1-S), p<0,0001). Es wurde kein nicht abgefragtes, behandlungsbedingtes, schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis (SAE) gemeldet. Weniger als 1% der Teilnehmer in beiden Behandlungsgruppen meldete ein unerwünschtes Ereignis von besonderem Interesse. Die Teilnehmer der jüngeren Altersgruppe, die mit VLA2001 geimpft wurden, zeigten insgesamt ein vergleichbares Sicherheitsprofil wie die ältere Altersgruppe.

    Das Auftreten von COVID-19-Fällen (explorativer Endpunkt) war in den Behandlungsgruppen ähnlich. Das völlige Ausbleiben schwerer COVID-19-Fälle könnte darauf hinweisen, dass beide in der Studie verwendeten Impfstoffe schwere COVID-19-Fälle, die durch die zirkulierende(n) Variante(n) (vorwiegend Delta) verursacht werden, verhindern.


    BSN Podcasts
    Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

    Song #15: Christmas Time Forever




     

    Bildnachweis

    1. Valneva, Labor, Impfstoff, Credit: Valneva , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Porr, S Immo, Immofinanz, Lenzing, CA Immo, Telekom Austria, UBM, DO&CO, Frequentis, Addiko Bank, Heid AG, Semperit, Kapsch TrafficCom, Tesla, Fabasoft.


    Random Partner

    Kapsch TrafficCom
    Kapsch TrafficCom ist ein Anbieter von Intelligenten Verkehrssystemen in den Bereichen Mauteinhebung, Verkehrsmanagement, Smart Urban Mobility, Verkehrssicherheit sowie vernetzte Fahrzeuge und deckt mit durchgängigen Lösungen die gesamte Wertschöpfungskette der Kunden aus einer Hand ab. Die Mobilitätslösungen von Kapsch TrafficCom helfen dabei, den Straßenverkehr in Städten und auf Autobahnen sicherer und effizienter zu machen.

    >> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Valneva, Labor, Impfstoff, Credit: Valneva, (© Aussender)


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2MJG9
    AT0000A2GFN5
    AT0000A2SWJ3
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #983

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch #19: Do&Co-Call, Idee für startup300, Auszeichnungen und ein schneller CFO

      Team drajc, das sind die Börse Social Network Eigentümer Christian Drastil und Josef Chladek, quatscht in „Wiener Börse Plausch #19" wieder über das aktuelle Geschehen in ...