Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Agrana, S Immo, Andritz, Erste Group, Bawag, ...

Eine klare Verbesserung erreichte der heimische Markt zum Wochenauftakt, der ATX konnte sich deutlich besser als das europäische Umfeld schlagen und mit einem Plus von 1,4% aus dem Handel gehen. In Wien war die Stimmung nach den US-Arbeitsmarktdaten und der damit geringeren Furcht vor steigenden Leitzinsen deutlich aufgehellt. Auch dass das Sentix-Investorenvertrauen in der Eurozone die Erwartungen übertraf und auf den höchsten Stand seit März 2018 klettern konnte, trug wesentlich zum Optimismus bei. Ansonsten gab es nur wenige Nachrichten zu den einzelnen Unternehmen, lediglich einige Analysten meldeten sich zu Wort, so hob Goldman Sachs das Kursziel für Andritz von 48,0 Euro auf 52,0 Euro an und behielt die Anlageempfehlung „Buy“ unverändert bei, der Anlagenbauer konnte sich auf Grund dieser Einschätzung um 2,5% nach oben bewegen. Auch für die Erste Group hob Goldman Sachs das Kursziel nach oben, und zwar von 34,6 Euro auf 35,4 Euro, auch hier wurde die Kaufempfehlung bestätigt, das Finanzinstitut konnte sich um 1,0% verbessern. Noch besser verlief der Tag für die Mitbewerber, die deutlich stärker von der freundlichen Sektorenstimmung in Europa profitierten, Bawag konnte einen Aufschlag von 2,0% aus dem Handel mitnehmen, die Raiffeisen konnte sogar einen satten Anstieg von 3,4% erzielen. Polytec profitierte von einer positiven Analyse durch die Baader Bank , in der das Kursziel von 12,0 Euro auf 16,0 Euro nach oben revidiert wurde, die Kaufempfehlung wurde ebenfalls bestätigt, dadurch konnte der Autozulieferer einen stolzen Zuwachs von 3,5% erzielen. Die Ölwerte zeigten sich gestern wieder deutlich besser disponiert, bei der OMV kam es zu einem Zuwachs von 1,7%, Schoeller-Bleckmann konnte um 3,0% nach oben klettern. Es gab gestern nur zwei Aktien im prime market, die im negativen Bereich schlossen, bei dem Softwareanbieter Frequentis kam es zu einem Rückgang von 1,2%, der Zuckerhersteller Agrana endete mit einem Abschlag von 0,7%. An der Spitze der Kursliste glänzte Do & Co, das Cateringunternehmen konnte gestern ohne signifikante Meldungen um 8,3% nach oben springen. Auch Semperit war sehr gut nachgefragt, der Gummikonzern durfte sich über eine 5,5% höhere Schlussnotierung freuen. Ebenfalls einen ausgezeichneten Tag hatte Porr , für das Bauunternehmen ging es um 4,9% nach oben.

Unternehmensnachrichten

Agrana 

Der heimische Nahrungsmittel- und Industriegüterkonzern Agrana veröffentlichte heute seine Zahlen zum Geschäftsjahr 2020-21, die nach einer Ad-Hoc Meldung vom 23. März keine Überraschung mehr darstellten. Die AGRANA Beteiligungs-AG erzielte im Geschäftsjahr 2020|21 einen leicht erhöhten Konzernumsatz von €2.547,0 Mio. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) lag mit €78,7 Mio.  um 17,6% über dem Wert des Vorjahres. Im abgelaufenen Geschäftsjahr war die COVID-19- Pandemie für alle Segmente das bestimmende Thema. Im Segment Frucht lag das Fruchtzubereitungsgeschäft trotz Einmaleffekten ergebnismäßig über dem Vorjahr. Beim Fruchtsaftkonzentratgeschäft hingegen trafen schwache Apfelernten auf eine COVID-19-bedingte schwache Nachfrage, v. a. im Gastronomie- und Tourismusbereich, was in Summe zu einem deutlich schlechteren Ergebnis führte. Im Segment Stärke standen schwächeren Stärke-Absätzen an die grafische Papierindustrie (Print) Mehrverkäufe an Kartonhersteller (Verpackung) gegenüber. Insgesamt waren die Stärke-Margen nachfragebedingt geringer, wodurch die operative Performance des Segmentes unter dem Vorjahr lag. Im Segment Zucker haben höhere Zuckererlöse und -mengen dazu beigetragen, das Ergebnis – wenngleich noch negativ - im Jahresvergleich deutlich zu verbessern. Nach einem Steueraufwand von €5,2 Mio., dem eine Steuerquote von 8,7% (Vorjahr: 37,3%) entspricht, betrug das Konzernergebnis €55,0 Mio. (Vorjahr: €31,2 Mio.). Der Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2020/21 beträgt €0,85/Aktie (Vj.: €0,77/Aktie). Trotz der weiterhin großen Herausforderungen aufgrund der COVID-19-Pandemie rechnet AGRANA für das Geschäftsjahr 2021-22 mit einem deutlichen EBIT-Anstieg. Beim Konzernumsatz wird von einem moderaten Anstieg ausgegangen.

GJ 2020-21: Umsatzerlöse:  €2.547,0 Mio. (2.565e); EBITDA: €191,2 Mio. (194,5e); EBIT: €78,7 Mio. (88,1e); Konzernergebnis: €55,0 Mio. (57,5e)


S Immo

Auf Grund der Entwicklungen in den Märkten der Gruppe hat der Vorstand der S IMMO AG vor dem Hintergrund des angekündigten freiwilligen Übernahmeangebotes der IMMOFINANZ AG eine Wertanalyse des deutschen und österreichischen Immobilienportfolios zum 30.04.2021 unter Einbindung eines unabhängigen externen Gutachters vorgenommen. Auf Basis dieser Analyse ist zu diesem Stichtag für die in Deutschland und Österreich gelegenen Immobilien mit einem Wertzuwachs in Höhe von rund €85 Mio. gegenüber dem 31.12.2020 zu rechnen. Die Wertsteigerungen entfallen großteils auf Deutschland und basieren im Wesentlichen auf Änderungen in den rechtlichen Rahmenbedingungen, dem anhaltend dynamischen Marktumfeld und Projektfortschritten. Diese Wertzuwächse werden sich, vorbehaltlich der weiteren Entwicklung bis zum 30.06.2021, entsprechend auf das Bewertungsergebnis des 2. Quartals 2021 auswirken.

(11.05.2021)



Agrana
Akt. Indikation:  20.70 / 20.85
Uhrzeit:  09:06:25
Veränderung zu letztem SK:  1.09%
Letzter SK:  20.55 ( 0.24%)

Andritz
Akt. Indikation:  47.40 / 47.52
Uhrzeit:  09:27:54
Veränderung zu letztem SK:  0.21%
Letzter SK:  47.36 ( 1.07%)

ATX
Akt. Indikation:  3526.80 / 3527.00
Uhrzeit: 
Veränderung zu letztem SK:  0.03%
Letzter SK:  3525.90 ( -0.09%)

Baader Bank Letzter SK:  3525.90 ( 1.39%)
Bawag
Akt. Indikation:  46.18 / 46.30
Uhrzeit:  09:25:26
Veränderung zu letztem SK:  0.57%
Letzter SK:  45.98 ( -0.78%)

Frequentis
Akt. Indikation:  25.80 / 26.00
Uhrzeit:  09:11:42
Veränderung zu letztem SK:  -1.15%
Letzter SK:  26.20 ( 1.95%)

Goldman Sachs
Akt. Indikation:  308.30 / 309.30
Uhrzeit:  09:26:01
Veränderung zu letztem SK:  0.78%
Letzter SK:  306.40 ( -0.08%)

Immofinanz
Akt. Indikation:  19.51 / 19.58
Uhrzeit:  09:27:44
Veränderung zu letztem SK:  -0.03%
Letzter SK:  19.55 ( 0.31%)

OMV
Akt. Indikation:  50.24 / 50.34
Uhrzeit:  09:30:12
Veränderung zu letztem SK:  0.38%
Letzter SK:  50.10 ( -0.75%)

Porr
Akt. Indikation:  16.46 / 16.70
Uhrzeit:  09:29:50
Veränderung zu letztem SK:  0.48%
Letzter SK:  16.50 ( -2.25%)

S Immo
Akt. Indikation:  21.80 / 21.95
Uhrzeit:  09:28:41
Veränderung zu letztem SK:  -0.11%
Letzter SK:  21.90 ( -1.13%)

Semperit
Akt. Indikation:  35.15 / 35.45
Uhrzeit:  09:24:11
Veränderung zu letztem SK:  -0.56%
Letzter SK:  35.50 ( -0.98%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:Strabag, Kapsch TrafficCom, Wienerberger, Marinomed Biotech, Rosenbauer, Zumtobel, Warimpex, Agrana, voestalpine, Porr, Rosgix, DO&CO, Palfinger, Frequentis, Amag, Athos Immobilien, Oberbank AG Stamm, CA Immo, S Immo, VIG, Deutsche Boerse, Münchener Rück, Fresenius Medical Care, Deutsche Wohnen, E.ON , Henkel, Siemens Energy, Volkswagen Vz., BASF, Continental, Merck KGaA.


Random Partner

Addiko Group
Die Addiko Gruppe besteht aus der Addiko Bank AG, der österreichischen Mutterbank mit Sitz in Wien (Österreich), die an der Wiener Börse notiert und sechs Tochterbanken, die in fünf CSEE-Ländern registriert, konzessioniert und tätig sind: Kroatien, Slowenien, Bosnien & Herzegowina (wo die Addiko Gruppe zwei Banken betreibt), Serbien und Montenegro.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Vonovia (VNA) – Paul Singer mischt mit seinem Hedefonds Elliott bei der ...

» ATX-Trends: Palfinger, Frequentis, Zumtobel ...

» Österreich-Depots: Was Palfinger seit Jahren nicht mehr erlebt hat (Depo...

» Börsegeschichte 16.6.: Andreas Treichl

» PIR-News: S Immo, Immofinanz, FACC, Flughafen Wien, Research zu Valneva,...

» Baader sieht nach Konferenz Lenzing positiv, SBO negativ; XTX legt Warim...

» Flughafen Wien präsentiert als 27. Unternehmen in der Austrian Visu...

» Ein simpler ETF wäre ideal gegen die Altersarmut (Tim Schäfer)

» Bed Bath & Beyond; BBBY: volatile Aktie mit Leerverkaufsanteil von 31.75...

» ATX-Trends: Flughafen Wien, Strabag, Porr, FACC, Do&Co ...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2J512
AT0000A2PJS7
AT0000A26J44
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Strabag 2.6%, Rutsch der Stunde: Österreichische Post -2.34%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: FACC(2), voestalpine(1), Österreichische Post(1)
    BSN MA-Event voestalpine
    BSN MA-Event Münchener Rück
    #gabb #862

    Featured Partner Video

    49. Corona Online Workout für Läufer

    ► Die besten Lauftipps für 2021: https://youtu.be/MHxvPC1AbNI 0:00 - Vorstellung der Übungen / demonstration of exercises 0:00 - Start des Workouts / start of workout Trotz der aktuellen Einschrä...


    Eine klare Verbesserung erreichte der heimische Markt zum Wochenauftakt, der ATX konnte sich deutlich besser als das europäische Umfeld schlagen und mit einem Plus von 1,4% aus dem Handel gehen. In Wien war die Stimmung nach den US-Arbeitsmarktdaten und der damit geringeren Furcht vor steigenden Leitzinsen deutlich aufgehellt. Auch dass das Sentix-Investorenvertrauen in der Eurozone die Erwartungen übertraf und auf den höchsten Stand seit März 2018 klettern konnte, trug wesentlich zum Optimismus bei. Ansonsten gab es nur wenige Nachrichten zu den einzelnen Unternehmen, lediglich einige Analysten meldeten sich zu Wort, so hob Goldman Sachs das Kursziel für Andritz von 48,0 Euro auf 52,0 Euro an und behielt die Anlageempfehlung „Buy“ unverändert bei, der Anlagenbauer konnte sich auf Grund dieser Einschätzung um 2,5% nach oben bewegen. Auch für die Erste Group hob Goldman Sachs das Kursziel nach oben, und zwar von 34,6 Euro auf 35,4 Euro, auch hier wurde die Kaufempfehlung bestätigt, das Finanzinstitut konnte sich um 1,0% verbessern. Noch besser verlief der Tag für die Mitbewerber, die deutlich stärker von der freundlichen Sektorenstimmung in Europa profitierten, Bawag konnte einen Aufschlag von 2,0% aus dem Handel mitnehmen, die Raiffeisen konnte sogar einen satten Anstieg von 3,4% erzielen. Polytec profitierte von einer positiven Analyse durch die Baader Bank , in der das Kursziel von 12,0 Euro auf 16,0 Euro nach oben revidiert wurde, die Kaufempfehlung wurde ebenfalls bestätigt, dadurch konnte der Autozulieferer einen stolzen Zuwachs von 3,5% erzielen. Die Ölwerte zeigten sich gestern wieder deutlich besser disponiert, bei der OMV kam es zu einem Zuwachs von 1,7%, Schoeller-Bleckmann konnte um 3,0% nach oben klettern. Es gab gestern nur zwei Aktien im prime market, die im negativen Bereich schlossen, bei dem Softwareanbieter Frequentis kam es zu einem Rückgang von 1,2%, der Zuckerhersteller Agrana endete mit einem Abschlag von 0,7%. An der Spitze der Kursliste glänzte Do & Co, das Cateringunternehmen konnte gestern ohne signifikante Meldungen um 8,3% nach oben springen. Auch Semperit war sehr gut nachgefragt, der Gummikonzern durfte sich über eine 5,5% höhere Schlussnotierung freuen. Ebenfalls einen ausgezeichneten Tag hatte Porr , für das Bauunternehmen ging es um 4,9% nach oben.

    Unternehmensnachrichten

    Agrana 

    Der heimische Nahrungsmittel- und Industriegüterkonzern Agrana veröffentlichte heute seine Zahlen zum Geschäftsjahr 2020-21, die nach einer Ad-Hoc Meldung vom 23. März keine Überraschung mehr darstellten. Die AGRANA Beteiligungs-AG erzielte im Geschäftsjahr 2020|21 einen leicht erhöhten Konzernumsatz von €2.547,0 Mio. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) lag mit €78,7 Mio.  um 17,6% über dem Wert des Vorjahres. Im abgelaufenen Geschäftsjahr war die COVID-19- Pandemie für alle Segmente das bestimmende Thema. Im Segment Frucht lag das Fruchtzubereitungsgeschäft trotz Einmaleffekten ergebnismäßig über dem Vorjahr. Beim Fruchtsaftkonzentratgeschäft hingegen trafen schwache Apfelernten auf eine COVID-19-bedingte schwache Nachfrage, v. a. im Gastronomie- und Tourismusbereich, was in Summe zu einem deutlich schlechteren Ergebnis führte. Im Segment Stärke standen schwächeren Stärke-Absätzen an die grafische Papierindustrie (Print) Mehrverkäufe an Kartonhersteller (Verpackung) gegenüber. Insgesamt waren die Stärke-Margen nachfragebedingt geringer, wodurch die operative Performance des Segmentes unter dem Vorjahr lag. Im Segment Zucker haben höhere Zuckererlöse und -mengen dazu beigetragen, das Ergebnis – wenngleich noch negativ - im Jahresvergleich deutlich zu verbessern. Nach einem Steueraufwand von €5,2 Mio., dem eine Steuerquote von 8,7% (Vorjahr: 37,3%) entspricht, betrug das Konzernergebnis €55,0 Mio. (Vorjahr: €31,2 Mio.). Der Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2020/21 beträgt €0,85/Aktie (Vj.: €0,77/Aktie). Trotz der weiterhin großen Herausforderungen aufgrund der COVID-19-Pandemie rechnet AGRANA für das Geschäftsjahr 2021-22 mit einem deutlichen EBIT-Anstieg. Beim Konzernumsatz wird von einem moderaten Anstieg ausgegangen.

    GJ 2020-21: Umsatzerlöse:  €2.547,0 Mio. (2.565e); EBITDA: €191,2 Mio. (194,5e); EBIT: €78,7 Mio. (88,1e); Konzernergebnis: €55,0 Mio. (57,5e)


    S Immo

    Auf Grund der Entwicklungen in den Märkten der Gruppe hat der Vorstand der S IMMO AG vor dem Hintergrund des angekündigten freiwilligen Übernahmeangebotes der IMMOFINANZ AG eine Wertanalyse des deutschen und österreichischen Immobilienportfolios zum 30.04.2021 unter Einbindung eines unabhängigen externen Gutachters vorgenommen. Auf Basis dieser Analyse ist zu diesem Stichtag für die in Deutschland und Österreich gelegenen Immobilien mit einem Wertzuwachs in Höhe von rund €85 Mio. gegenüber dem 31.12.2020 zu rechnen. Die Wertsteigerungen entfallen großteils auf Deutschland und basieren im Wesentlichen auf Änderungen in den rechtlichen Rahmenbedingungen, dem anhaltend dynamischen Marktumfeld und Projektfortschritten. Diese Wertzuwächse werden sich, vorbehaltlich der weiteren Entwicklung bis zum 30.06.2021, entsprechend auf das Bewertungsergebnis des 2. Quartals 2021 auswirken.

    (11.05.2021)



    Agrana
    Akt. Indikation:  20.70 / 20.85
    Uhrzeit:  09:06:25
    Veränderung zu letztem SK:  1.09%
    Letzter SK:  20.55 ( 0.24%)

    Andritz
    Akt. Indikation:  47.40 / 47.52
    Uhrzeit:  09:27:54
    Veränderung zu letztem SK:  0.21%
    Letzter SK:  47.36 ( 1.07%)

    ATX
    Akt. Indikation:  3526.80 / 3527.00
    Uhrzeit: 
    Veränderung zu letztem SK:  0.03%
    Letzter SK:  3525.90 ( -0.09%)

    Baader Bank Letzter SK:  3525.90 ( 1.39%)
    Bawag
    Akt. Indikation:  46.18 / 46.30
    Uhrzeit:  09:25:26
    Veränderung zu letztem SK:  0.57%
    Letzter SK:  45.98 ( -0.78%)

    Frequentis
    Akt. Indikation:  25.80 / 26.00
    Uhrzeit:  09:11:42
    Veränderung zu letztem SK:  -1.15%
    Letzter SK:  26.20 ( 1.95%)

    Goldman Sachs
    Akt. Indikation:  308.30 / 309.30
    Uhrzeit:  09:26:01
    Veränderung zu letztem SK:  0.78%
    Letzter SK:  306.40 ( -0.08%)

    Immofinanz
    Akt. Indikation:  19.51 / 19.58
    Uhrzeit:  09:27:44
    Veränderung zu letztem SK:  -0.03%
    Letzter SK:  19.55 ( 0.31%)

    OMV
    Akt. Indikation:  50.24 / 50.34
    Uhrzeit:  09:30:12
    Veränderung zu letztem SK:  0.38%
    Letzter SK:  50.10 ( -0.75%)

    Porr
    Akt. Indikation:  16.46 / 16.70
    Uhrzeit:  09:29:50
    Veränderung zu letztem SK:  0.48%
    Letzter SK:  16.50 ( -2.25%)

    S Immo
    Akt. Indikation:  21.80 / 21.95
    Uhrzeit:  09:28:41
    Veränderung zu letztem SK:  -0.11%
    Letzter SK:  21.90 ( -1.13%)

    Semperit
    Akt. Indikation:  35.15 / 35.45
    Uhrzeit:  09:24:11
    Veränderung zu letztem SK:  -0.56%
    Letzter SK:  35.50 ( -0.98%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:Strabag, Kapsch TrafficCom, Wienerberger, Marinomed Biotech, Rosenbauer, Zumtobel, Warimpex, Agrana, voestalpine, Porr, Rosgix, DO&CO, Palfinger, Frequentis, Amag, Athos Immobilien, Oberbank AG Stamm, CA Immo, S Immo, VIG, Deutsche Boerse, Münchener Rück, Fresenius Medical Care, Deutsche Wohnen, E.ON , Henkel, Siemens Energy, Volkswagen Vz., BASF, Continental, Merck KGaA.


    Random Partner

    Addiko Group
    Die Addiko Gruppe besteht aus der Addiko Bank AG, der österreichischen Mutterbank mit Sitz in Wien (Österreich), die an der Wiener Börse notiert und sechs Tochterbanken, die in fünf CSEE-Ländern registriert, konzessioniert und tätig sind: Kroatien, Slowenien, Bosnien & Herzegowina (wo die Addiko Gruppe zwei Banken betreibt), Serbien und Montenegro.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Vonovia (VNA) – Paul Singer mischt mit seinem Hedefonds Elliott bei der ...

    » ATX-Trends: Palfinger, Frequentis, Zumtobel ...

    » Österreich-Depots: Was Palfinger seit Jahren nicht mehr erlebt hat (Depo...

    » Börsegeschichte 16.6.: Andreas Treichl

    » PIR-News: S Immo, Immofinanz, FACC, Flughafen Wien, Research zu Valneva,...

    » Baader sieht nach Konferenz Lenzing positiv, SBO negativ; XTX legt Warim...

    » Flughafen Wien präsentiert als 27. Unternehmen in der Austrian Visu...

    » Ein simpler ETF wäre ideal gegen die Altersarmut (Tim Schäfer)

    » Bed Bath & Beyond; BBBY: volatile Aktie mit Leerverkaufsanteil von 31.75...

    » ATX-Trends: Flughafen Wien, Strabag, Porr, FACC, Do&Co ...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2J512
    AT0000A2PJS7
    AT0000A26J44
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Strabag 2.6%, Rutsch der Stunde: Österreichische Post -2.34%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: FACC(2), voestalpine(1), Österreichische Post(1)
      BSN MA-Event voestalpine
      BSN MA-Event Münchener Rück
      #gabb #862

      Featured Partner Video

      49. Corona Online Workout für Läufer

      ► Die besten Lauftipps für 2021: https://youtu.be/MHxvPC1AbNI 0:00 - Vorstellung der Übungen / demonstration of exercises 0:00 - Start des Workouts / start of workout Trotz der aktuellen Einschrä...