Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Schwerpunkt der Woche: Weg mit der Regulierung (Andreas Kern)

Die letzten Tage waren gerade in den USA turbulent. Im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit stand dabei Elon Musk, das Enfant terrible aus Südafrika, welches mit seinen Firmen Tesla und SpaceX die Wirtschafts- und Börsenwelt durcheinanderwirbelt.

Dieser lieferte sich seit Wochen einen Schlagabtausch mit dem US-Sonnenstaat Kalifornien, weil Musk seine dortigen Fabriken trotz Corona-Lockdown wieder aufmachen wollte. Das Ganze gipfelte in Musks Twitter Empfehlung, die „rote Pille“ zu nehmen, was erst einmal eine Anspielung auf den Film Matrix ist. Dort lernt der Protagonist durch Einnahme einer solchen Pille die Realität kennen. Die progressiven Kalifornier interpretierten es als Empfehlung, republikanisch zu wählen – entsprechend ungehalten fielen die Reaktionen aus. Insbesondere jene der Vorsteherin jener Gemeinde in der (noch) Musks Fabriken stehen: Sie benutzte das unschöne „F-Wort“ in Bezug auf den Tesla-Gründer.

Weg mit der Regulierung

Angesichts dieses Twitter-Gefechts ging der Tweet eines anderen Selfmade Milliardärs unter: Marc Cuban, der vor allem durch kluge Investments und Start-Ups im Entertainmentbereich Milliarden verdiente, empfahl jedem US-Bürger alle 2 Wochen 1.000 US-Dollar zu überweisen – unter der Bedingung, dass das Geld auch ausgegeben werde. Bemerkenswert daran ist, dass Cuban in der Beratergruppe des Weißen Hauses sitzt, die sich mit der Wiederöffnung des Landes nach der Coronakrise befasst. Auch wenn sich diese Art von Helikoptergeld verführerisch anhört, ist es am Ende doch kaum mehr als eine neue Form des Linke-Tasche–rechte-Tasche-Spiels. Was die Bürger heute an schönem, neuem Geld verkonsumieren, müssen sie später in Form von Steuern, Schulden und/oder Teuerung zurückzahlen. Da erscheint mittelfristig die jüngst getroffene Anordnung des US-Präsidenten klüger: Alle Bundesbehörden wurden von Trump angewiesen, unnötige Regulierungen aufzuheben. Zwar mag man sich fragen, wann denn jemals eine Behörde Bürokratie abgebaut hat, aber sollte das tatsächlich so umgesetzt werden, dann könnten gerade die kleinen und mittleren US-Unternehmen als große Sieger der Krise vom Platz gehen. Gerade sie leiden normalerweise als erste und am stärksten an Überregulierung. Von einem Aufschwung dieser KMUs würde dann natürlich das ganze Land inklusive auch der großen Börsenunternehmen profitieren.

Funny Money?

Mit dem Vorschlag von Marc Cuban hat das wikifolio Schönes neues Geld von Karl Goldgruber ( HerrKater ) allenfalls den Namen gemeinsam. Aber für die aktuelle Situation ist es dennoch bestens aufgestellt.

Im Original und vollständig hier: Schwerpunkt der Woche: Weg mit der Regulierung

(25.05.2020)



 

Bildnachweis

1. Erinnerung, erinnern, notieren, Notiz, merken, aufschreiben, schreiben (Bild: Pixabay/slightly_different https://pixabay.com/de/stift-papier-karos-textur-2211444/ )   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Marinomed Biotech, Warimpex, Porr, Palfinger, Amag, Pierer Mobility AG, RBI, ATX, ATX Prime, Bawag, Erste Group, Andritz, Lenzing, Uniqa, Addiko Bank, Cleen Energy, Immofinanz, S Immo, Strabag.


Random Partner

Unicredit Onemarkets
"onemarkets" steht für die europaweite Kompetenz der UniCredit bei Anlage- und Hebelprodukten. Anleger finden ein breites Angebot an linearen Zertifikaten, strukturierten Anlage- und Hebelprodukten sowie strukturierten Fonds.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Erinnerung, erinnern, notieren, Notiz, merken, aufschreiben, schreiben (Bild: Pixabay/slightly_different https://pixabay.com/de/stift-papier-karos-textur-2211444/ )


 Latest Blogs

» BSN Spitout AUT: Telekom Austria wieder in den ATX Top3 ytd

» Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

» Virtuelle UBM-HV: Kompakter Karl-Heinz Strauss, Deal mit ARE, langer Ate...

» Bewusst etwas langsamer (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Ort des Tages: Engie Gebäudetechnik GmbH Klagenfurt (Leya Hempel)

» News zu Immofinanz, Agrana, Andritz, AT&S, Mayr-Melnhof, Fabasoft, VIG, ...

» Kurze: Wirecard Rückabwicklung, Post sentimental, Signature AG Aktientur...

» Besonderer Tag für den ATX (Christian Drastil)

» Stefan Neubauer läutet die Opening Bell für Donnerstag #chooseoptimism

» Corona war ein Boost fürs Laufen (Vienna City Marathon)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Kapsch TrafficCom Lakeside Park
Lam Research Headquarter
Philips Kompetenz- und Entwicklungszentrum Klagenfurt




Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: FACC(1), OMV(1), Verbund(1), S&T(1)
    Star der Stunde: Porr 1.42%, Rutsch der Stunde: Strabag -1.32%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S&T(3), Fabasoft(1), Lenzing(1), Semperit(1), AMS(1)
    Star der Stunde: Porr 1.51%, Rutsch der Stunde: DO&CO -2.12%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Wienerberger(2), Lenzing(1)
    BSN MA-Event Beiersdorf
    Star der Stunde: Verbund 1.38%, Rutsch der Stunde: Strabag -1%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: voestalpine(3), Uniqa(2), Fabasoft(1), S&T(1), RBI(1), OMV(1)
    Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: We are back!

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 24. Juni 2020

    Schwerpunkt der Woche: Weg mit der Regulierung (Andreas Kern)


    Die letzten Tage waren gerade in den USA turbulent. Im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit stand dabei Elon Musk, das Enfant terrible aus Südafrika, welches mit seinen Firmen Tesla und SpaceX die Wirtschafts- und Börsenwelt durcheinanderwirbelt.

    Dieser lieferte sich seit Wochen einen Schlagabtausch mit dem US-Sonnenstaat Kalifornien, weil Musk seine dortigen Fabriken trotz Corona-Lockdown wieder aufmachen wollte. Das Ganze gipfelte in Musks Twitter Empfehlung, die „rote Pille“ zu nehmen, was erst einmal eine Anspielung auf den Film Matrix ist. Dort lernt der Protagonist durch Einnahme einer solchen Pille die Realität kennen. Die progressiven Kalifornier interpretierten es als Empfehlung, republikanisch zu wählen – entsprechend ungehalten fielen die Reaktionen aus. Insbesondere jene der Vorsteherin jener Gemeinde in der (noch) Musks Fabriken stehen: Sie benutzte das unschöne „F-Wort“ in Bezug auf den Tesla-Gründer.

    Weg mit der Regulierung

    Angesichts dieses Twitter-Gefechts ging der Tweet eines anderen Selfmade Milliardärs unter: Marc Cuban, der vor allem durch kluge Investments und Start-Ups im Entertainmentbereich Milliarden verdiente, empfahl jedem US-Bürger alle 2 Wochen 1.000 US-Dollar zu überweisen – unter der Bedingung, dass das Geld auch ausgegeben werde. Bemerkenswert daran ist, dass Cuban in der Beratergruppe des Weißen Hauses sitzt, die sich mit der Wiederöffnung des Landes nach der Coronakrise befasst. Auch wenn sich diese Art von Helikoptergeld verführerisch anhört, ist es am Ende doch kaum mehr als eine neue Form des Linke-Tasche–rechte-Tasche-Spiels. Was die Bürger heute an schönem, neuem Geld verkonsumieren, müssen sie später in Form von Steuern, Schulden und/oder Teuerung zurückzahlen. Da erscheint mittelfristig die jüngst getroffene Anordnung des US-Präsidenten klüger: Alle Bundesbehörden wurden von Trump angewiesen, unnötige Regulierungen aufzuheben. Zwar mag man sich fragen, wann denn jemals eine Behörde Bürokratie abgebaut hat, aber sollte das tatsächlich so umgesetzt werden, dann könnten gerade die kleinen und mittleren US-Unternehmen als große Sieger der Krise vom Platz gehen. Gerade sie leiden normalerweise als erste und am stärksten an Überregulierung. Von einem Aufschwung dieser KMUs würde dann natürlich das ganze Land inklusive auch der großen Börsenunternehmen profitieren.

    Funny Money?

    Mit dem Vorschlag von Marc Cuban hat das wikifolio Schönes neues Geld von Karl Goldgruber ( HerrKater ) allenfalls den Namen gemeinsam. Aber für die aktuelle Situation ist es dennoch bestens aufgestellt.

    Im Original und vollständig hier: Schwerpunkt der Woche: Weg mit der Regulierung

    (25.05.2020)



     

    Bildnachweis

    1. Erinnerung, erinnern, notieren, Notiz, merken, aufschreiben, schreiben (Bild: Pixabay/slightly_different https://pixabay.com/de/stift-papier-karos-textur-2211444/ )   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Marinomed Biotech, Warimpex, Porr, Palfinger, Amag, Pierer Mobility AG, RBI, ATX, ATX Prime, Bawag, Erste Group, Andritz, Lenzing, Uniqa, Addiko Bank, Cleen Energy, Immofinanz, S Immo, Strabag.


    Random Partner

    Unicredit Onemarkets
    "onemarkets" steht für die europaweite Kompetenz der UniCredit bei Anlage- und Hebelprodukten. Anleger finden ein breites Angebot an linearen Zertifikaten, strukturierten Anlage- und Hebelprodukten sowie strukturierten Fonds.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Erinnerung, erinnern, notieren, Notiz, merken, aufschreiben, schreiben (Bild: Pixabay/slightly_different https://pixabay.com/de/stift-papier-karos-textur-2211444/ )


     Latest Blogs

    » BSN Spitout AUT: Telekom Austria wieder in den ATX Top3 ytd

    » Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

    » Virtuelle UBM-HV: Kompakter Karl-Heinz Strauss, Deal mit ARE, langer Ate...

    » Bewusst etwas langsamer (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Ort des Tages: Engie Gebäudetechnik GmbH Klagenfurt (Leya Hempel)

    » News zu Immofinanz, Agrana, Andritz, AT&S, Mayr-Melnhof, Fabasoft, VIG, ...

    » Kurze: Wirecard Rückabwicklung, Post sentimental, Signature AG Aktientur...

    » Besonderer Tag für den ATX (Christian Drastil)

    » Stefan Neubauer läutet die Opening Bell für Donnerstag #chooseoptimism

    » Corona war ein Boost fürs Laufen (Vienna City Marathon)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr

    Finanzmap-Suchen

    Kapsch TrafficCom Lakeside Park
    Lam Research Headquarter
    Philips Kompetenz- und Entwicklungszentrum Klagenfurt




    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: FACC(1), OMV(1), Verbund(1), S&T(1)
      Star der Stunde: Porr 1.42%, Rutsch der Stunde: Strabag -1.32%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S&T(3), Fabasoft(1), Lenzing(1), Semperit(1), AMS(1)
      Star der Stunde: Porr 1.51%, Rutsch der Stunde: DO&CO -2.12%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Wienerberger(2), Lenzing(1)
      BSN MA-Event Beiersdorf
      Star der Stunde: Verbund 1.38%, Rutsch der Stunde: Strabag -1%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: voestalpine(3), Uniqa(2), Fabasoft(1), S&T(1), RBI(1), OMV(1)
      Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: We are back!

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 24. Juni 2020