Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Lenzing-Vorstand: "Wir sind gut aufge­stellt"

12.03.2020

Die Lenzing Gruppe hat Zahlen für 2019 veröffentlicht. "2019 war ein solides Jahr, wir sind nicht unzufrieden", so CEO Ste­ fan Doboczky bei der Pressekonferenz. "Wir sind gut aufge­stellt", betonte auch CFO Thomas Obendrauf. Aufgrund niedri­gerer Faserverkaufspreise und einem leichten Rückgang der Absatzmenge für Standardfasern gingen die Umsatzerlöse um 3,3 Prozent auf 2,11 Mrd. Euro zurück. Die höheren Preise für Spezialfasern hätten den Rückgang der Umsatzerlöse weitgehend kompen­siert. Der Anteil der Spezialfasern stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 45,5 auf 51,6 Prozent (Ziel 75 Prozent). Das EBITDA verringerte sich von 382 Mio. um 14,4 Prozent auf 326,9 Mio. Euro. Auch für das laufende Jahr geht Lenzing von einem Rückgang aus - in welcher Höhe kann laut CEO derzeit noch nicht indiziert werden. "Wir gehen kurzfristig von keiner Änderung der Situation am Markt aus, deshalb wird auch das Jahr 2020 herausfordernd sein", so der Vorstandsvorsitzende. Aber angesichts der auf Schiene gebrach­ten Werke in Thailand (Lyocell) und Brasilien (Zellstoff) ist man mittelfristig recht zuversichtlich: Im Jahr 2024 soll ein EBITDA von 800 Mio. Euro erreicht werden.
Wie bereits veröffentlicht, soll die Dividende bei 1,0 Euro liegen (vs. 3 + 2 Son­derdividende für 2018). "Die Reduzierung spiegelt unser Investitionspro­gramm in Thailand und Brasilien wider", erklärte CFO Thomas Obendrauf. Die Steigerung der Profitabilität, weitere Innovationen und nachhaltiges Wachstum stehen bei Lenzing weiter im Fokus. "Für unsere nachhaltige Aus­ richtung haben wir viele Ratings erhalten, etwa von EcoVadis, MSCI oder Ca­nopy, was wiederum wichtig für ESG-Investoren ist", betont der CEO.

Das Maß der Sichtbarkeit der Auswirkungen der Corona-Pandemie ist laut Doboczky enden wollend. Aber: Bei Lenzing funktionieren aktuell die Liefer­ketten, die Werke in China laufen (es sind lediglich zwei Linien aufgrund der Rohstoffversorgung ruhiggestellt gewesen), es ist eine starke Nachfrage im Non Wovens-Bereich (Wischtücher) bemerkbar, aber auch eine gewisse Ner­vosität im Textil-Bereich.

Die Analysten der Baader Bank bleiben nach den vorgelegten Zahlen bei ihrer "Reduce"-Empfehlung und dem Kursziel von 65,0 Euro für Lenzing. Als "sehr gute Nachricht" sehen sie die Ziele von Lenzing für 2024, die mehr als eine Ver­ doppelung des EBITDA in den nächsten fünf Jahren vorsehen und 60 Prozent über den Baader-Erwartungen liegen. "Dies dürfte dem Markt Vertrauen in das sehr starke mittel- bis langfristige Potenzial in die Story von Lenzing geben und nach dem massiven Rückgang in den letzten Wochen zu einer gewissen Erho­lung des Aktienkurses führen", so die Analysten.




Lenzing
Akt. Indikation:  41.15 / 41.55
Uhrzeit:  13:11:46
Veränderung zu letztem SK:  2.73%
Letzter SK:  40.25 ( -3.36%)



 

Bildnachweis

1. Lenzing Bilanz-PK: CEO Stefan Doboczky, CFO Thomas Obendrauf, im Vordergrund: Filip Miermanns (Communications & IR)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Semperit, DO&CO, Wienerberger, Warimpex, Rosenbauer, Zumtobel, Addiko Bank, FACC, Bawag, EVN, Kapsch TrafficCom, Lenzing, Österreichische Post, Signature AG, adidas, Erste Group.


Random Partner

Andritz
Andritz ist ein österreichischer Konzern für Maschinen- und Anlagenbau mit Hauptsitz in Graz. Benannt ist das Unternehmen nach dem Grazer Stadtbezirk Andritz. Das Unternehmen notiert an der Wiener Börse und unterhält weltweit mehr als 250 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebsgesellschaften.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Lenzing Bilanz-PK: CEO Stefan Doboczky, CFO Thomas Obendrauf, im Vordergrund: Filip Miermanns (Communications & IR)


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: DO&CO 1.92%, Rutsch der Stunde: Agrana -0.89%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Verbund(1), voestalpine(1)
    Polytec setzte rund um die Präsenz-HV Sportliches um
    Star der Stunde: Lenzing 1.76%, Rutsch der Stunde: Strabag -0.5%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: AMS(1), Marinomed Biotech(1), OMV(1), FACC(1)
    Star der Stunde: Österreichische Post 0.8%, Rutsch der Stunde: OMV -2.07%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: S&T(3), OMV(2), AT&S(1), voestalpine(1), VIG(1), Bawag(1), Lenzing(1), Verbund(1), Wienerberger(1), RBI(1), Telekom Austria(1), Kapsch TrafficCom(1), UBM(1), FACC(1)
    Unser Robot findet: Signature AG und adidas auffällig

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Maske tragen

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 1. August 2020

    Lenzing-Vorstand: "Wir sind gut aufge­stellt"


    12.03.2020

    Die Lenzing Gruppe hat Zahlen für 2019 veröffentlicht. "2019 war ein solides Jahr, wir sind nicht unzufrieden", so CEO Ste­ fan Doboczky bei der Pressekonferenz. "Wir sind gut aufge­stellt", betonte auch CFO Thomas Obendrauf. Aufgrund niedri­gerer Faserverkaufspreise und einem leichten Rückgang der Absatzmenge für Standardfasern gingen die Umsatzerlöse um 3,3 Prozent auf 2,11 Mrd. Euro zurück. Die höheren Preise für Spezialfasern hätten den Rückgang der Umsatzerlöse weitgehend kompen­siert. Der Anteil der Spezialfasern stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 45,5 auf 51,6 Prozent (Ziel 75 Prozent). Das EBITDA verringerte sich von 382 Mio. um 14,4 Prozent auf 326,9 Mio. Euro. Auch für das laufende Jahr geht Lenzing von einem Rückgang aus - in welcher Höhe kann laut CEO derzeit noch nicht indiziert werden. "Wir gehen kurzfristig von keiner Änderung der Situation am Markt aus, deshalb wird auch das Jahr 2020 herausfordernd sein", so der Vorstandsvorsitzende. Aber angesichts der auf Schiene gebrach­ten Werke in Thailand (Lyocell) und Brasilien (Zellstoff) ist man mittelfristig recht zuversichtlich: Im Jahr 2024 soll ein EBITDA von 800 Mio. Euro erreicht werden.
    Wie bereits veröffentlicht, soll die Dividende bei 1,0 Euro liegen (vs. 3 + 2 Son­derdividende für 2018). "Die Reduzierung spiegelt unser Investitionspro­gramm in Thailand und Brasilien wider", erklärte CFO Thomas Obendrauf. Die Steigerung der Profitabilität, weitere Innovationen und nachhaltiges Wachstum stehen bei Lenzing weiter im Fokus. "Für unsere nachhaltige Aus­ richtung haben wir viele Ratings erhalten, etwa von EcoVadis, MSCI oder Ca­nopy, was wiederum wichtig für ESG-Investoren ist", betont der CEO.

    Das Maß der Sichtbarkeit der Auswirkungen der Corona-Pandemie ist laut Doboczky enden wollend. Aber: Bei Lenzing funktionieren aktuell die Liefer­ketten, die Werke in China laufen (es sind lediglich zwei Linien aufgrund der Rohstoffversorgung ruhiggestellt gewesen), es ist eine starke Nachfrage im Non Wovens-Bereich (Wischtücher) bemerkbar, aber auch eine gewisse Ner­vosität im Textil-Bereich.

    Die Analysten der Baader Bank bleiben nach den vorgelegten Zahlen bei ihrer "Reduce"-Empfehlung und dem Kursziel von 65,0 Euro für Lenzing. Als "sehr gute Nachricht" sehen sie die Ziele von Lenzing für 2024, die mehr als eine Ver­ doppelung des EBITDA in den nächsten fünf Jahren vorsehen und 60 Prozent über den Baader-Erwartungen liegen. "Dies dürfte dem Markt Vertrauen in das sehr starke mittel- bis langfristige Potenzial in die Story von Lenzing geben und nach dem massiven Rückgang in den letzten Wochen zu einer gewissen Erho­lung des Aktienkurses führen", so die Analysten.




    Lenzing
    Akt. Indikation:  41.15 / 41.55
    Uhrzeit:  13:11:46
    Veränderung zu letztem SK:  2.73%
    Letzter SK:  40.25 ( -3.36%)



     

    Bildnachweis

    1. Lenzing Bilanz-PK: CEO Stefan Doboczky, CFO Thomas Obendrauf, im Vordergrund: Filip Miermanns (Communications & IR)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Semperit, DO&CO, Wienerberger, Warimpex, Rosenbauer, Zumtobel, Addiko Bank, FACC, Bawag, EVN, Kapsch TrafficCom, Lenzing, Österreichische Post, Signature AG, adidas, Erste Group.


    Random Partner

    Andritz
    Andritz ist ein österreichischer Konzern für Maschinen- und Anlagenbau mit Hauptsitz in Graz. Benannt ist das Unternehmen nach dem Grazer Stadtbezirk Andritz. Das Unternehmen notiert an der Wiener Börse und unterhält weltweit mehr als 250 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebsgesellschaften.

    >> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Lenzing Bilanz-PK: CEO Stefan Doboczky, CFO Thomas Obendrauf, im Vordergrund: Filip Miermanns (Communications & IR)


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: DO&CO 1.92%, Rutsch der Stunde: Agrana -0.89%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Verbund(1), voestalpine(1)
      Polytec setzte rund um die Präsenz-HV Sportliches um
      Star der Stunde: Lenzing 1.76%, Rutsch der Stunde: Strabag -0.5%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: AMS(1), Marinomed Biotech(1), OMV(1), FACC(1)
      Star der Stunde: Österreichische Post 0.8%, Rutsch der Stunde: OMV -2.07%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: S&T(3), OMV(2), AT&S(1), voestalpine(1), VIG(1), Bawag(1), Lenzing(1), Verbund(1), Wienerberger(1), RBI(1), Telekom Austria(1), Kapsch TrafficCom(1), UBM(1), FACC(1)
      Unser Robot findet: Signature AG und adidas auffällig

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Maske tragen

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 1. August 2020