Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Bawag bestätigt Ziele und erhöht Dividende

12.02.2020

Die Bawag Group weist einen Jahresüberschuss vor Steuern in Höhe von 604 Mio. Euro aus, was einer Steigerung um 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. CEO Anas Abuzaakouk: "Wir haben alle unsere Ziele erreicht, mit einem Ergebnis vor Steuern von 604 Mio. Euro, einem Return on Tangible Common Equity von 16,1 Prozent und einem pro forma Gewinn je Aktie in Höhe von 5,22 Euro. Wir haben auch unser Versprechen, unser Kapital effizient einzusetzen, eingehalten, während wir im Verlaufe des vergangenen Jahres 615 Mio. Euro Kapital an unsere Aktionäre ausgeschüttet haben, durch ein 400 Mio. Euro großes Aktienrückkaufprogramm und 215 Mio. Euro an Dividenden (2,18 Euro je Aktie), was zusammen einer Ausschüttungsquote von 140% entspricht. In Übereinstimmung mit unserer jährlichen Dividendenpolitik werden wir der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2019 eine Dividendenzahlung von 2,61 Euro je Aktie (+ 20% gegenüber dem Vorjahr) vorschlagen. Wir werden an unseren verschiedenen operativen und strategischen Initiativen weiterarbeiten und uns darauf konzentrieren, was wir steuern können, während wir gleichzeitig weiterhin an der Bawag Group von morgen arbeiten. Wir freuen uns auf die Zukunft und sind überzeugt davon, dass wir die Ziele für 2020 erreichen werden". Trotz des sich verändernden Makroumfelds mit noch niedrigeren Zinsen bekräftigt die Bank die Ziele für 2020, nämlich ein absolutes Ziel für den Jahresüberschuss vor Steuern von mehr als 640 Mio. Euro im Jahr 2020 und einen Nettogewinn größer als 480 Mio. Euro. "Soweit überschüssiges Kapital nicht organisch eingesetzt werden kann oder keine M&A-Transaktion bevorsteht, werden wir es über Aktienrückkäufe und/oder Sonderdividenden, abhängig von einer jährlichen Bewertung, an unsere Aktionäre zurückgeben", heißt es.

Die operativen Kernerträge erhöhten sich um 39 Mio. Euro bzw. 3% auf 1.163 Mio. Euro. Der Nettozinsertrag stieg um 5% auf 879 Mio. Euro, was das Wachstum in unseren Retail-Kernprodukten und die abgeschlossenen Akquisitionen im Jahr 2019 widerspiegelt. Der Provisionsüberschuss blieb stabil bei 284 Mio. Euro. Die operativen Aufwendungen stiegen gegenüber 2018 um 2%, was die Akquisitionen von BFL Leasing GmbH, Health Coevo AG und Zahnärztekasse AG in 2019 berücksichtigt. Die Cost/Income Ratio verbesserte sich gegenüber 2018 um 1,5 Prozentpunkte auf 42,7% und blieb damit unter unserem Ziel für 2019 von <43%.

Die Bawag Group beendete das Jahr 2019 mit einer CET1 Quote (unter Vollanwendung der CRR) von 13,3% (Dezember 2018: 14,5%). Dies berücksichtigt die Dividende von 2,61 Euro je Aktie (230 Mio. Euro werden der Hauptversammlung vorgeschlagen) sowie das Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 400 Mio. Euro, das im vierten Quartal 2019 durchgeführt worden ist.

Die Kredite und Forderungen an Kunden blieben im Vergleich zu Dezember 2018 weitgehend stabil. Das gesamte Kundenkreditvolumen stammt weiterhin zu rund 70% aus der DACH-Region und 30% aus dem übrigen Westeuropa und den USA. Wir sind sehr stolz darauf, die Bank in einer sicheren und soliden Art und Weise auszurichten. Wir sind auf entwickelte Märkte fokussiert, da wir davon überzeugt sind, unser Bankgeschäft in Ländern mit stabilen Rechtssystemen und starken makroökonomischen Fundamentaldaten zu führen. Wir werden weiterhin unseren konservativen Risikoappetit beibehalten, wobei wir gleichzeitig sicherstellen, Makro- und Mikrorisiken zu entschärfen.




Bawag
Akt. Indikation:  40.94 / 41.04
Uhrzeit:  15:47:35
Veränderung zu letztem SK:  -0.70%
Letzter SK:  41.28 ( -1.99%)



 

Bildnachweis

1. Bawag Group-CEO Anas Abuzaakouk, Fotocredit: Bawag , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: UBM , Palfinger , Warimpex , Lenzing , Addiko Bank , Frequentis , Uniqa , Erste Group , Wienerberger , ATX , Andritz , CA Immo , Immofinanz , ATX Prime , Österreichische Post , RBI , Polytec , Rosenbauer , Zumtobel , FACC , Pierer Mobility AG , DO&CO , Josef Manner & Comp. AG , Mayr-Melnhof , OMV , Österreichische Staatsdruckerei Holding , S Immo , UIAG , EVN , Strabag , Flughafen Wien.


Random Partner

bankdirekt.at
Die bankdirekt.at ist die Direktbank der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, verfügt über ein breites Wertpapier-Angebot und ermöglicht den Handel von Wertpapieren an 65 internationalen Börsen und den außerbörslichen Direkthandel mit den wichtigsten Emittenten. Kunden können sekundenschnell mitunter Aktien, Fonds, Optionsscheine, ETF's und Zertifikate handeln.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Bawag Group-CEO Anas Abuzaakouk, Fotocredit: Bawag, (© Aussender)


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Flughafen Wien 2.45%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -0.44%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Frequentis(4), Fabasoft(3), Uniqa(2), S&T(1), Petro Welt Technologies(1), Österreichische Post(1)
    Star der Stunde: SBO 1.39%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.15%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Fabasoft(1), Pierer Mobility AG(1), Immofinanz(1), Zumtobel(1), voestalpine(1), CA Immo(1), RBI(1)
    Leitindizes kämpfen mit ihren MA200
    Eine Radarauswahl aus unserem neuen Börsenbrief
    Star der Stunde: Frequentis 2.86%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.76%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: AMS(3), Österreichische Post(1), UBM(1), S&T(1)
    RBI und eine alternative, starke Semperit-Order in Höhe von 1,05 Mio. Stück

    Featured Partner Video

    Chris Verrico (Rio Silver) und Jeff Reeder (Peruvian Metals)

    Achtung Interessenskonflikt: Ich besitze die Aktie von Rio Silver / I own the stock of Rio Silver - conflict of interest! Interviewpartner: Chris Verrico, President & CEO von Rio Silver (WKN A1...

    Bawag bestätigt Ziele und erhöht Dividende


    12.02.2020

    Die Bawag Group weist einen Jahresüberschuss vor Steuern in Höhe von 604 Mio. Euro aus, was einer Steigerung um 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. CEO Anas Abuzaakouk: "Wir haben alle unsere Ziele erreicht, mit einem Ergebnis vor Steuern von 604 Mio. Euro, einem Return on Tangible Common Equity von 16,1 Prozent und einem pro forma Gewinn je Aktie in Höhe von 5,22 Euro. Wir haben auch unser Versprechen, unser Kapital effizient einzusetzen, eingehalten, während wir im Verlaufe des vergangenen Jahres 615 Mio. Euro Kapital an unsere Aktionäre ausgeschüttet haben, durch ein 400 Mio. Euro großes Aktienrückkaufprogramm und 215 Mio. Euro an Dividenden (2,18 Euro je Aktie), was zusammen einer Ausschüttungsquote von 140% entspricht. In Übereinstimmung mit unserer jährlichen Dividendenpolitik werden wir der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2019 eine Dividendenzahlung von 2,61 Euro je Aktie (+ 20% gegenüber dem Vorjahr) vorschlagen. Wir werden an unseren verschiedenen operativen und strategischen Initiativen weiterarbeiten und uns darauf konzentrieren, was wir steuern können, während wir gleichzeitig weiterhin an der Bawag Group von morgen arbeiten. Wir freuen uns auf die Zukunft und sind überzeugt davon, dass wir die Ziele für 2020 erreichen werden". Trotz des sich verändernden Makroumfelds mit noch niedrigeren Zinsen bekräftigt die Bank die Ziele für 2020, nämlich ein absolutes Ziel für den Jahresüberschuss vor Steuern von mehr als 640 Mio. Euro im Jahr 2020 und einen Nettogewinn größer als 480 Mio. Euro. "Soweit überschüssiges Kapital nicht organisch eingesetzt werden kann oder keine M&A-Transaktion bevorsteht, werden wir es über Aktienrückkäufe und/oder Sonderdividenden, abhängig von einer jährlichen Bewertung, an unsere Aktionäre zurückgeben", heißt es.

    Die operativen Kernerträge erhöhten sich um 39 Mio. Euro bzw. 3% auf 1.163 Mio. Euro. Der Nettozinsertrag stieg um 5% auf 879 Mio. Euro, was das Wachstum in unseren Retail-Kernprodukten und die abgeschlossenen Akquisitionen im Jahr 2019 widerspiegelt. Der Provisionsüberschuss blieb stabil bei 284 Mio. Euro. Die operativen Aufwendungen stiegen gegenüber 2018 um 2%, was die Akquisitionen von BFL Leasing GmbH, Health Coevo AG und Zahnärztekasse AG in 2019 berücksichtigt. Die Cost/Income Ratio verbesserte sich gegenüber 2018 um 1,5 Prozentpunkte auf 42,7% und blieb damit unter unserem Ziel für 2019 von <43%.

    Die Bawag Group beendete das Jahr 2019 mit einer CET1 Quote (unter Vollanwendung der CRR) von 13,3% (Dezember 2018: 14,5%). Dies berücksichtigt die Dividende von 2,61 Euro je Aktie (230 Mio. Euro werden der Hauptversammlung vorgeschlagen) sowie das Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 400 Mio. Euro, das im vierten Quartal 2019 durchgeführt worden ist.

    Die Kredite und Forderungen an Kunden blieben im Vergleich zu Dezember 2018 weitgehend stabil. Das gesamte Kundenkreditvolumen stammt weiterhin zu rund 70% aus der DACH-Region und 30% aus dem übrigen Westeuropa und den USA. Wir sind sehr stolz darauf, die Bank in einer sicheren und soliden Art und Weise auszurichten. Wir sind auf entwickelte Märkte fokussiert, da wir davon überzeugt sind, unser Bankgeschäft in Ländern mit stabilen Rechtssystemen und starken makroökonomischen Fundamentaldaten zu führen. Wir werden weiterhin unseren konservativen Risikoappetit beibehalten, wobei wir gleichzeitig sicherstellen, Makro- und Mikrorisiken zu entschärfen.




    Bawag
    Akt. Indikation:  40.94 / 41.04
    Uhrzeit:  15:47:35
    Veränderung zu letztem SK:  -0.70%
    Letzter SK:  41.28 ( -1.99%)



     

    Bildnachweis

    1. Bawag Group-CEO Anas Abuzaakouk, Fotocredit: Bawag , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: UBM , Palfinger , Warimpex , Lenzing , Addiko Bank , Frequentis , Uniqa , Erste Group , Wienerberger , ATX , Andritz , CA Immo , Immofinanz , ATX Prime , Österreichische Post , RBI , Polytec , Rosenbauer , Zumtobel , FACC , Pierer Mobility AG , DO&CO , Josef Manner & Comp. AG , Mayr-Melnhof , OMV , Österreichische Staatsdruckerei Holding , S Immo , UIAG , EVN , Strabag , Flughafen Wien.


    Random Partner

    bankdirekt.at
    Die bankdirekt.at ist die Direktbank der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, verfügt über ein breites Wertpapier-Angebot und ermöglicht den Handel von Wertpapieren an 65 internationalen Börsen und den außerbörslichen Direkthandel mit den wichtigsten Emittenten. Kunden können sekundenschnell mitunter Aktien, Fonds, Optionsscheine, ETF's und Zertifikate handeln.

    >> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Bawag Group-CEO Anas Abuzaakouk, Fotocredit: Bawag, (© Aussender)


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Flughafen Wien 2.45%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -0.44%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Frequentis(4), Fabasoft(3), Uniqa(2), S&T(1), Petro Welt Technologies(1), Österreichische Post(1)
      Star der Stunde: SBO 1.39%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.15%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Fabasoft(1), Pierer Mobility AG(1), Immofinanz(1), Zumtobel(1), voestalpine(1), CA Immo(1), RBI(1)
      Leitindizes kämpfen mit ihren MA200
      Eine Radarauswahl aus unserem neuen Börsenbrief
      Star der Stunde: Frequentis 2.86%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.76%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: AMS(3), Österreichische Post(1), UBM(1), S&T(1)
      RBI und eine alternative, starke Semperit-Order in Höhe von 1,05 Mio. Stück

      Featured Partner Video

      Chris Verrico (Rio Silver) und Jeff Reeder (Peruvian Metals)

      Achtung Interessenskonflikt: Ich besitze die Aktie von Rio Silver / I own the stock of Rio Silver - conflict of interest! Interviewpartner: Chris Verrico, President & CEO von Rio Silver (WKN A1...