Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





A1 Telekom Austria-CEO: "Konnten Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen"

11.02.2020

Die A1 Telekom Austria Group hat Zahlen vorgelegt. Die Umsätze kletterten 2019 um 2,9 Prozent auf 4.565,2 Mio. Euro nach oben, das EBITDA um 0,8 Prozent auf 1.560,6 Mio. (exkl. Restrukturierung um 4,7 Prozent auf 1.644,7 Mio.). Das Betriebsergebnis lag im Jahr 2019 bei 614,8 Mio. Euro, ein Anstieg um 37,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Grund dafür waren Markenabschreibungen, die im Jahr 2019 mit 23,7 Mio. Euro deutlich geringer ausfielen (2018: 197,9 Mio.). Das Nettoergebnis stieg von 243,7 Mio. Euro im Jahr 2018 auf 327,4 Mio. Euro im Jahr 2019 an, was durch die Markenabschreibung im Vorjahr begünstigt wurde. Daneben wirkten Restrukturierungsaufwendungen in Österreich und ein Steuerfall in Bulgarien sowie höhere latente Steuern, die sich aus einer Wertsteigerung von Beteiligungen ergaben, negativ auf das Nettoergebnis aus. CEO  Thomas Arnoldner: „Die A1 Telekom Austria Group verzeichnete auch im Gesamtjahr 2019 eine starke operative Performance und konnte ihren Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen. Erstmals seit 15 Jahren haben wir im Gesamtjahr ein EBITDA-Wachstum in allen Segmenten".

Alejandro Plater, COO A1 Telekom Austria Group ergänzt: "Wir haben unsere konzernweite Ein-Marken-Strategie nahezu abgeschlossen, Serbien wird im Laufe des Jahres 2020 als letzter Markt das Rebranding umsetzen. Damit wurde erfolgreich eine neue gemeinsame Identität im Konzern geschaffen. Neben Österreich wird 5G auch in unseren anderen Märkten ein Thema werden: In Slowenien gibt es bereits eine 5G-Basisstation, in Bulgarien wird Streaming und Gaming sowie das Vernetzen von Robotern getestet und in Kroatien und in Nordmazedonien gibt es auch schon entsprechende Versuche.“

Für das Geschäftsjahr 2020 erwartet das Management der A1 Telekom Austria Group ein Wachstum der Gesamtumsätze von rund 1–2 % und eine erneute Ausweitung der EBITDA-Marge. Wie bereits bekanntgegeben, wird der Hauptversammlung 2020 eine Dividende von 0,23 Euro vorgeschlagen.

 




Telekom Austria
Akt. Indikation:  5.99 / 6.06
Uhrzeit:  22:29:48
Veränderung zu letztem SK:  0.42%
Letzter SK:  6.00 ( -0.50%)



 

Bildnachweis

1. Nun fix: Thomas Arnoldner, CEO, A1 Telekom Austria Group (ab 1. September 2018), Credit: Telekom Austria , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, Porr, Addiko Bank, Mayr-Melnhof, Agrana, Zumtobel, DO&CO, Uniqa, Warimpex, FACC, OMV, Rath AG, SW Umwelttechnik, Pierer Mobility AG, Signature AG, Cleen Energy.


Random Partner

Rosinger Group
Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Nun fix: Thomas Arnoldner, CEO, A1 Telekom Austria Group (ab 1. September 2018), Credit: Telekom Austria, (© Aussendung)


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: OMV(2), S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: voestalpine(1), OMV(1), Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Fabasoft(2), Österreichische Post(1), Verbund(1), Frequentis(1), Mayr-Melnhof(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Polytec Group(1), voestalpine(1), Verbund(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Verbund(2), Rosenbauer(1), RBI(1), Strabag(1), Fabasoft(1), AT&S(1), S&T(1)
    Star der Stunde: FACC 1.51%, Rutsch der Stunde: Amag -2.74%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(3), Semperit(2), AT&S(1), FACC(1), OMV(1)
    Star der Stunde: SBO 1.52%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.65%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: FACC(2), AMS(1), Andritz(1), Immofinanz(1), Bawag(1), DO&CO(1), Polytec Group(1), Uniqa(1), UBM(1), Fabasoft(1)

    Featured Partner Video

    Christoph Boschan eröffnet die GEWINN Messe 2020 auf der Geld-Bühne

    Nach der Eröffnung der GEWINN Messe 2020 auf der Geld-Bühne steht Wiener Börse Vorstand Boschan dem GEWINN Team (Chefredakteur Robert Wiedersich und stv Chefredakteur Martin Maier) u...

    A1 Telekom Austria-CEO: "Konnten Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen"


    11.02.2020

    Die A1 Telekom Austria Group hat Zahlen vorgelegt. Die Umsätze kletterten 2019 um 2,9 Prozent auf 4.565,2 Mio. Euro nach oben, das EBITDA um 0,8 Prozent auf 1.560,6 Mio. (exkl. Restrukturierung um 4,7 Prozent auf 1.644,7 Mio.). Das Betriebsergebnis lag im Jahr 2019 bei 614,8 Mio. Euro, ein Anstieg um 37,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Grund dafür waren Markenabschreibungen, die im Jahr 2019 mit 23,7 Mio. Euro deutlich geringer ausfielen (2018: 197,9 Mio.). Das Nettoergebnis stieg von 243,7 Mio. Euro im Jahr 2018 auf 327,4 Mio. Euro im Jahr 2019 an, was durch die Markenabschreibung im Vorjahr begünstigt wurde. Daneben wirkten Restrukturierungsaufwendungen in Österreich und ein Steuerfall in Bulgarien sowie höhere latente Steuern, die sich aus einer Wertsteigerung von Beteiligungen ergaben, negativ auf das Nettoergebnis aus. CEO  Thomas Arnoldner: „Die A1 Telekom Austria Group verzeichnete auch im Gesamtjahr 2019 eine starke operative Performance und konnte ihren Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen. Erstmals seit 15 Jahren haben wir im Gesamtjahr ein EBITDA-Wachstum in allen Segmenten".

    Alejandro Plater, COO A1 Telekom Austria Group ergänzt: "Wir haben unsere konzernweite Ein-Marken-Strategie nahezu abgeschlossen, Serbien wird im Laufe des Jahres 2020 als letzter Markt das Rebranding umsetzen. Damit wurde erfolgreich eine neue gemeinsame Identität im Konzern geschaffen. Neben Österreich wird 5G auch in unseren anderen Märkten ein Thema werden: In Slowenien gibt es bereits eine 5G-Basisstation, in Bulgarien wird Streaming und Gaming sowie das Vernetzen von Robotern getestet und in Kroatien und in Nordmazedonien gibt es auch schon entsprechende Versuche.“

    Für das Geschäftsjahr 2020 erwartet das Management der A1 Telekom Austria Group ein Wachstum der Gesamtumsätze von rund 1–2 % und eine erneute Ausweitung der EBITDA-Marge. Wie bereits bekanntgegeben, wird der Hauptversammlung 2020 eine Dividende von 0,23 Euro vorgeschlagen.

     




    Telekom Austria
    Akt. Indikation:  5.99 / 6.06
    Uhrzeit:  22:29:48
    Veränderung zu letztem SK:  0.42%
    Letzter SK:  6.00 ( -0.50%)



     

    Bildnachweis

    1. Nun fix: Thomas Arnoldner, CEO, A1 Telekom Austria Group (ab 1. September 2018), Credit: Telekom Austria , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, Porr, Addiko Bank, Mayr-Melnhof, Agrana, Zumtobel, DO&CO, Uniqa, Warimpex, FACC, OMV, Rath AG, SW Umwelttechnik, Pierer Mobility AG, Signature AG, Cleen Energy.


    Random Partner

    Rosinger Group
    Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

    >> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Nun fix: Thomas Arnoldner, CEO, A1 Telekom Austria Group (ab 1. September 2018), Credit: Telekom Austria, (© Aussendung)


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: OMV(2), S&T(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: voestalpine(1), OMV(1), Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Fabasoft(2), Österreichische Post(1), Verbund(1), Frequentis(1), Mayr-Melnhof(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Polytec Group(1), voestalpine(1), Verbund(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Verbund(2), Rosenbauer(1), RBI(1), Strabag(1), Fabasoft(1), AT&S(1), S&T(1)
      Star der Stunde: FACC 1.51%, Rutsch der Stunde: Amag -2.74%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(3), Semperit(2), AT&S(1), FACC(1), OMV(1)
      Star der Stunde: SBO 1.52%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.65%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: FACC(2), AMS(1), Andritz(1), Immofinanz(1), Bawag(1), DO&CO(1), Polytec Group(1), Uniqa(1), UBM(1), Fabasoft(1)

      Featured Partner Video

      Christoph Boschan eröffnet die GEWINN Messe 2020 auf der Geld-Bühne

      Nach der Eröffnung der GEWINN Messe 2020 auf der Geld-Bühne steht Wiener Börse Vorstand Boschan dem GEWINN Team (Chefredakteur Robert Wiedersich und stv Chefredakteur Martin Maier) u...