Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: SBO, Flughafen Wien, Polytec, UBM, Amag ...

An den europäischen Börsen hat sich die Unsicherheit des Vortages zunächst fortgesetzt, gegen Ende des Tages fassten die Anleger auf Grund neuer Hoffnungsschimmer im internationalen Handelsstreit wieder Mut, und die wichtigsten Indices konnten die zwischenzeitlichen Verluste fast zur Gänze wieder wettmachen. So blieb für den EuroStoxx 50 ein fast unveränderter Schlusskurs mit einem marginalen Minus von 0,01% bestehen, der Dax konnte nicht ganz so viel aufholen und ging 0,3% schwächer in den Feierabend, der Pariser CAC 40 schaffte dank des Kurssprunges von Sanofi sogar ein Plus von 0,2% und in London gab es ein kleines Minus von 0,3%. Die für den 15. Dezember angedrohten neuen Strafzölle der USA auf Importe aus China sollen laut übereinstimmenden Presseberichten verschoben werden, mit der angedachten Verschiebung sollen weitere Verhandlungen ermöglicht werden, wobei sich die Medien auf Vertreter sowohl der chinesischen als auch der amerikanischen Verhandlungsdelegation beriefen.

Bei Sanofi soll laut Unternehmensangaben eine Neuausrichtung des Konzerns stattfinden, die Bereiche Diabetes und Herz-Kreislaufkrankheiten sollen heruntergefahren werden, dafür will man sich in Zukunft auf die Krebstherapie konzentrieren, gleichzeitig wurden deutliche Einsparungen angekündigt, in Summe liess das die Aktie um 5,9% nach oben springen. Im Gegensatz dazu reduzierte der Autozulieferer Valeo die Pläne für das Umsatzwachstum, auch die Gewinnmarge könnte in Zukunft geringer werden, dadurch musste der Titel gestern 7,4% abgeben. In Deutschland war Wirecard bei den Investoren wieder wenig gefragt, nach dem Medienbericht über weitere Bilanzprobleme wurde gestern die Nachricht lanciert, dass ein Londoner Hedgefonds bei dem Zahlungsdienstleister auf weiter sinkende Kurse setzt, was den Titel um 4,6% absacken liess. Bei den deutschen Nebenwerten sorgten Analystenstimmen für Bewegung, Mainfirst erhöhte die Einstufung des LKW-Zulieferers JOST auf „Outperform“, wodurch sich der Titel um 5,2% verbessern konnte, die DZ Bank sprach andrerseits eine Verkaufsempfehlung für Pfeiffer Vacuum aus, was den Titel mit einem Minus von 5,4% auf Talfahrt schickte. In London sorgte eine Gewinnwarnung des angeschlagenen britischen Luxusmodeunternehmens Ted Baker für Aufsehen, gleichzeitig tritt ein Teil des Managements zurück und die Dividende wird bis auf weiteres ausgesetzt, das liess die Aktie um 13,4% einbrechen.

Eher zurückhaltend agierten die Investoren in Wien, angesichts der diese Woche anstehenden Sitzungen der Notenbanken in den USA und in der Eurozone sowie der anstehenden Parlamentswahl in Grossbritannien wurden neue Positionen weitgehend vermieden und der ATX ging mit einem kleinen Abschlag von 0,2% aus dem Handel. Auf Unternehmensseite wurde am Nachmittag bekannt, dass Schoeller-Bleckmann rückwirkend eine Firmenwertberichtigung bei seiner früheren nordamerikanischen Tochter Resource Well Completion Technologies durchführen muss, weil die Prüfstelle für Rechnungslegung einen wesentlichen Berichtigungsbedarf zum 31. Dezember 2018 sieht. Dies wird das Eigenkapital reduzieren, aber keinen Einfluss auf das Ergebnis des Geschäftsjahres 2019 haben, der Ölfeldausrüster musste dadurch 2,3% nachgeben. Die OMV , der zweite Ölwert am heimischen Markt, konnte auch nicht reüssieren und schloss 0,7% schwächer. Die Banken hatten einen leicht positiven Tag, die Erste Group konnte sich um 0,3% verbessern, die Raiffeisen erzielte ein Plus von 0,4%, die Bawag war noch etwas besser und konnte um 0,5% anziehen. Stärkster Titel des gestrigen Handelstages war Semperit , für den Gummikonzern ging es um 2,5% nach oben, ebenfalls gesucht war Palfinger , der Kranhersteller konnte sich um 1,7% verbessern. Polytec konnte einen Teil der Vortagsverluste wettmachen und schloss mit einem Aufschlag von 1,6%, noch etwas besser war UBM Development wo es um 1,7% nach oben ging. Zu den Verlierern zählte gestern AMAG , der Aluminiumkonzern musste um 2,1% nachgeben, auch voestalpine war wenig beliebt, für den Stahlkonzern ging es um 1,6% nach unten.

In den USA übten sich die Anleger ebenfalls in Zurückhaltung, die Hoffnung auf eine Verschiebung der Strafzölle, die von einigen Medien verbreitet worden war, wurde von Regierungsvertretern dementiert, und angesichts der heutigen Sitzung der Fed wollten Anleger kein neues Risiko eingehen. So endeten die drei großen Indices allesamt mit einem kleinen Minus von 0,1%. Im Blickpunkt standen die Bewegungen bei einzelnen Titel, der Mischkonzern 3M hatte bereits am Vortag unter einem skeptischen Analystenkommentar durch die Citigroup gelitten, gestern ging es für den Titel weitere 1,3% nach unten. Netflix verlor 3,1%, nachdem ein Analyst möglichen Kundenschwund auf Grund des verschärften Wettbewerbs im kommenden Jahr attestiert hatte. Das Online-Reisebüro Expedia konnte sich um 2,8% verbessern, nachdem bekannt geworden war, dass der Vizepräsident des Unternehmen 2,5 Millionen Aktien des Unternehmens erworben hat. Der Autoteilehändler AutoZone konnte mit den vorgelegten Ergebnissen die Markterwartungen klar übertreffen und sicherte sich mit einem Plus von 6,9% den Spitzenplatz im S&P 500 .

Wenig Bewegung gab es bei den Ölpreisen, Brent schloss 0,1% stärker, für WTI ging es 0,4% nach oben. Gold konnte zwar die Zuwächse während des Tages nicht ganz halten, das Edelmetall schloss aber leicht befestigt bei rund 1.465 US-Dollar. Der Euro konnte deutliche Zuwächse gegen den US-Dollar verzeichnen, vor allem am späten Abend zeigte sich die Gemeinschaftswährung stärker, das Währungspaar beendete den Tag bei einer Notierung von knapp unter 1,11.

Vorbörslich sind die Märkte in Europa heute Mittwoch zur Eröffnung nahezu unverändert bis ganz leicht freundlicher indiziert. Die Börsen in Asien beenden den heutigen Handelstag uneinheitlich. Unternehmensseitig gab Flughafen Wien die Verkehrsergebnisse für November 2019 bekannt (siehe unten). Makroökonomisch in den USA heute Verbraucherpreise, Realeinkommen sowie der FOMC Zinsbeschluss.


UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

SBO
 
Der heimische Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann gab gestern bekannt, dass ein wesentlicher Berichtigungsbedarf hinsichtlich des Firmenwerts der ehemaligen Cash Generating Unit (CGU) Resource Well Completion Technologies, Inc. (Resource) zum 31. Dezember 2018 besteht.  Der Firmenwert dieser CGU betrug €23,7 Mio. per 31. Dezember 2018. Das Ausmaß der möglichen Berichtigung könnte sich in dieser Größenordnung bewegen. Die CGU Resource besteht heute in der per 31.12.2018 geprüften Form nicht mehr. Per 01.10.2019 wurden Resource und die SBO-Tochtergesellschaft Downhole Technology zur neuen CGU „The WellBoss Company“ zusammengeschlossen. Vor Berichtigung betrug das Konzerneigenkapital zum 31.12.2018 €368,2 Mio. und die Eigenkapitalquote 40,9 %. Die Korrekturen des Konzernabschlusses 2018 werden das Konzerneigenkapital zum 31.12.2018 in der oben genannten Höhe bzw. die Eigenkapitalquote um bis zu 1,6 Prozentpunkte reduzieren. Diese Korrekturen werden auch in den Halbjahresabschluss zum 30. Juni 2019 einfließen. Zudem wurde bekannt gegeben, dass die nicht cash-wirksame Berichtigung des Firmenwerts auf das Ergebnis 2019 und auf den Vorschlag über die Dividende keinen Einfluss haben wird. Die Dividende für das Geschäftsjahr 2019 soll gegenüber dem Vorjahr erhöht und voraussichtlich mit €1,20/Aktie festgesetzt werden.
 
Flughafen Wien
 
Im November 2019 stieg das Passagieraufkommen der Flughafen-Wien-Gruppe (Flughafen Wien, Malta Airport und Flughafen Kosice) um 8,6% auf 2,9 Mio. (Standort Wien: +9,1% auf 2,4 Mio.). Reisende an. Kumuliert von Jänner bis November 2019 nahm das Passagieraufkommen in der Flughafen-Wien-Gruppe um 15,2% auf 36,6 Mio. Reisende zu. Der Standort Flughafen Wien verzeichnete ein deutliches Passagierplus in den ersten elf Monaten von 17,6% auf 29,2 Mio.
 

(11.12.2019)



3M
Akt. Indikation:  137.54 / 137.96
Uhrzeit:  21:07:18
Veränderung zu letztem SK:  2.75%
Letzter SK:  134.06 ( 0.92%)

Amag
Akt. Indikation:  26.40 / 27.20
Uhrzeit:  21:02:36
Veränderung zu letztem SK:  -0.74%
Letzter SK:  27.00 ( -1.10%)

ATX
Akt. Indikation:  2300.80 / 2301.00
Uhrzeit:  19:59:08
Veränderung zu letztem SK:  -0.03%
Letzter SK:  2301.70 ( 1.04%)

Bawag
Akt. Indikation:  31.32 / 31.76
Uhrzeit:  21:07:18
Veränderung zu letztem SK:  -0.44%
Letzter SK:  31.68 ( 1.67%)

CAC 40 Letzter SK:  31.68 ( 1.01%)
DAX
Akt. Indikation:  12789.50 / 12789.50
Uhrzeit:  19:59:58
Veränderung zu letztem SK:  1.23%
Letzter SK:  12633.71 ( 1.15%)

Flughafen Wien
Akt. Indikation:  25.10 / 25.20
Uhrzeit:  21:03:49
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  25.15 ( 1.41%)

Gold
Akt. Indikation:  1810.95 / 1810.95
Uhrzeit:  19:59:59
Veränderung zu letztem SK:  0.40%
Letzter SK:  1803.69 ( -0.47%)

Netflix
Akt. Indikation:  478.85 / 480.45
Uhrzeit:  21:08:00
Veränderung zu letztem SK:  -1.78%
Letzter SK:  488.35 ( 8.07%)

OMV
Akt. Indikation:  29.24 / 29.44
Uhrzeit:  21:07:18
Veränderung zu letztem SK:  -0.07%
Letzter SK:  29.36 ( -0.41%)

Palfinger
Akt. Indikation:  20.55 / 20.80
Uhrzeit:  21:05:44
Veränderung zu letztem SK:  0.85%
Letzter SK:  20.50 ( 4.06%)

Pfeiffer Vacuum
Akt. Indikation:  167.60 / 168.80
Uhrzeit:  21:06:49
Veränderung zu letztem SK:  -1.64%
Letzter SK:  171.00 ( 0.47%)

Polytec
Akt. Indikation:  5.03 / 5.12
Uhrzeit:  21:05:59
Veränderung zu letztem SK:  -0.49%
Letzter SK:  5.10 ( 2.00%)

S&P 500
Akt. Indikation:  3228.00 / 3228.00
Uhrzeit:  19:59:59
Veränderung zu letztem SK:  1.35%
Letzter SK:  3185.04 ( 1.05%)

Sanofi
Akt. Indikation:  89.96 / 90.34
Uhrzeit:  21:07:04
Veränderung zu letztem SK:  1.38%
Letzter SK:  88.92 ( -0.29%)

SBO
Akt. Indikation:  23.55 / 23.75
Uhrzeit:  21:06:11
Veränderung zu letztem SK:  -0.42%
Letzter SK:  23.75 ( 1.06%)

Semperit
Akt. Indikation:  14.82 / 15.10
Uhrzeit:  21:06:37
Veränderung zu letztem SK:  -0.27%
Letzter SK:  15.00 ( 3.31%)

UBM
Akt. Indikation:  29.60 / 30.50
Uhrzeit:  21:01:25
Veränderung zu letztem SK:  -0.17%
Letzter SK:  30.10 ( 1.69%)

voestalpine
Akt. Indikation:  19.50 / 19.80
Uhrzeit:  21:07:18
Veränderung zu letztem SK:  -0.41%
Letzter SK:  19.73 ( 2.39%)

Wirecard
Akt. Indikation:  2.36 / 2.40
Uhrzeit:  20:41:36
Veränderung zu letztem SK:  1.93%
Letzter SK:  2.34 ( -5.85%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, Immofinanz, Warimpex, Palfinger, SBO, Rosgix, Agrana, CA Immo, Addiko Bank, Athos Immobilien, DO&CO, Verbund, Wolford, Zumtobel.


Random Partner

wikifolio
wikifolio ist eine Social-Trading-Plattform, die die Welt der Wertpapiere mit den Prinzipien sozialer Netzwerke verbindet. Jedes Trading-Talent kann dabei seine Handelsideen in Musterdepots, den wikifolios, abbilden und veröffentlichen. Alle wikifolio-Zertifikate werden über Lang & Schwarz und die Börse Stuttgart gehandelt.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» BSN Spitout AUT: Verbund nun klare Nr. 2 im ytd-ATX, man kommt Mayr-Meln...

» Depot bei bankdirekt.at: Addiko Bank neu aufgenommen (Depot Kommentar)

» Ort des Tages: Hornbach Wien (Leya Hempel)

» News und Research zu ams, Immofinanz, Frequentis, bet-at-home.com, Strab...

» Last Call für 5 km VCM Pop-up-Run am Mittwoch (Vienna City Marathon)

» Erste Group angeshortet; dazu die 8 Duelle der Runde 2 im Aktienturnier ...

» Virtuelle a.o. Addiko-Bank-HV 10.7.2020: Alexander Proschofsky meldet Wi...

» Eine Woche Urlaub hat an meiner Wahrnehmung der Märkte rein gar nichts g...

» ATX-Trends: Erste Group, RBI, Bawag, Kapsch TrafficCom, Addiko, Strabag ...

» Simona Zary läutet die Opening Bell für Montag #chooseoptimism


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Hornbach Wien Stadlau
OMV Raffinerie Schwechat
Laola1.at




Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Fabasoft(3), OMV(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: S&T(2)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Strabag(1)
    MavTrade zu Frequentis
    Star der Stunde: Zumtobel 2.3%, Rutsch der Stunde: FACC -1.42%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Fabasoft(1), AMS(1), UBM(1), Österreichische Post(1)
    engertstein zu Pierer Mobility AG
    BSN Vola-Event Zumtobel
    Star der Stunde: Zumtobel 1.2%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.85%

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Eine englische Legende geht, eine österreichische Legende feiert

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 11. Juli 2020

    ATX-Trends: SBO, Flughafen Wien, Polytec, UBM, Amag ...


    An den europäischen Börsen hat sich die Unsicherheit des Vortages zunächst fortgesetzt, gegen Ende des Tages fassten die Anleger auf Grund neuer Hoffnungsschimmer im internationalen Handelsstreit wieder Mut, und die wichtigsten Indices konnten die zwischenzeitlichen Verluste fast zur Gänze wieder wettmachen. So blieb für den EuroStoxx 50 ein fast unveränderter Schlusskurs mit einem marginalen Minus von 0,01% bestehen, der Dax konnte nicht ganz so viel aufholen und ging 0,3% schwächer in den Feierabend, der Pariser CAC 40 schaffte dank des Kurssprunges von Sanofi sogar ein Plus von 0,2% und in London gab es ein kleines Minus von 0,3%. Die für den 15. Dezember angedrohten neuen Strafzölle der USA auf Importe aus China sollen laut übereinstimmenden Presseberichten verschoben werden, mit der angedachten Verschiebung sollen weitere Verhandlungen ermöglicht werden, wobei sich die Medien auf Vertreter sowohl der chinesischen als auch der amerikanischen Verhandlungsdelegation beriefen.

    Bei Sanofi soll laut Unternehmensangaben eine Neuausrichtung des Konzerns stattfinden, die Bereiche Diabetes und Herz-Kreislaufkrankheiten sollen heruntergefahren werden, dafür will man sich in Zukunft auf die Krebstherapie konzentrieren, gleichzeitig wurden deutliche Einsparungen angekündigt, in Summe liess das die Aktie um 5,9% nach oben springen. Im Gegensatz dazu reduzierte der Autozulieferer Valeo die Pläne für das Umsatzwachstum, auch die Gewinnmarge könnte in Zukunft geringer werden, dadurch musste der Titel gestern 7,4% abgeben. In Deutschland war Wirecard bei den Investoren wieder wenig gefragt, nach dem Medienbericht über weitere Bilanzprobleme wurde gestern die Nachricht lanciert, dass ein Londoner Hedgefonds bei dem Zahlungsdienstleister auf weiter sinkende Kurse setzt, was den Titel um 4,6% absacken liess. Bei den deutschen Nebenwerten sorgten Analystenstimmen für Bewegung, Mainfirst erhöhte die Einstufung des LKW-Zulieferers JOST auf „Outperform“, wodurch sich der Titel um 5,2% verbessern konnte, die DZ Bank sprach andrerseits eine Verkaufsempfehlung für Pfeiffer Vacuum aus, was den Titel mit einem Minus von 5,4% auf Talfahrt schickte. In London sorgte eine Gewinnwarnung des angeschlagenen britischen Luxusmodeunternehmens Ted Baker für Aufsehen, gleichzeitig tritt ein Teil des Managements zurück und die Dividende wird bis auf weiteres ausgesetzt, das liess die Aktie um 13,4% einbrechen.

    Eher zurückhaltend agierten die Investoren in Wien, angesichts der diese Woche anstehenden Sitzungen der Notenbanken in den USA und in der Eurozone sowie der anstehenden Parlamentswahl in Grossbritannien wurden neue Positionen weitgehend vermieden und der ATX ging mit einem kleinen Abschlag von 0,2% aus dem Handel. Auf Unternehmensseite wurde am Nachmittag bekannt, dass Schoeller-Bleckmann rückwirkend eine Firmenwertberichtigung bei seiner früheren nordamerikanischen Tochter Resource Well Completion Technologies durchführen muss, weil die Prüfstelle für Rechnungslegung einen wesentlichen Berichtigungsbedarf zum 31. Dezember 2018 sieht. Dies wird das Eigenkapital reduzieren, aber keinen Einfluss auf das Ergebnis des Geschäftsjahres 2019 haben, der Ölfeldausrüster musste dadurch 2,3% nachgeben. Die OMV , der zweite Ölwert am heimischen Markt, konnte auch nicht reüssieren und schloss 0,7% schwächer. Die Banken hatten einen leicht positiven Tag, die Erste Group konnte sich um 0,3% verbessern, die Raiffeisen erzielte ein Plus von 0,4%, die Bawag war noch etwas besser und konnte um 0,5% anziehen. Stärkster Titel des gestrigen Handelstages war Semperit , für den Gummikonzern ging es um 2,5% nach oben, ebenfalls gesucht war Palfinger , der Kranhersteller konnte sich um 1,7% verbessern. Polytec konnte einen Teil der Vortagsverluste wettmachen und schloss mit einem Aufschlag von 1,6%, noch etwas besser war UBM Development wo es um 1,7% nach oben ging. Zu den Verlierern zählte gestern AMAG , der Aluminiumkonzern musste um 2,1% nachgeben, auch voestalpine war wenig beliebt, für den Stahlkonzern ging es um 1,6% nach unten.

    In den USA übten sich die Anleger ebenfalls in Zurückhaltung, die Hoffnung auf eine Verschiebung der Strafzölle, die von einigen Medien verbreitet worden war, wurde von Regierungsvertretern dementiert, und angesichts der heutigen Sitzung der Fed wollten Anleger kein neues Risiko eingehen. So endeten die drei großen Indices allesamt mit einem kleinen Minus von 0,1%. Im Blickpunkt standen die Bewegungen bei einzelnen Titel, der Mischkonzern 3M hatte bereits am Vortag unter einem skeptischen Analystenkommentar durch die Citigroup gelitten, gestern ging es für den Titel weitere 1,3% nach unten. Netflix verlor 3,1%, nachdem ein Analyst möglichen Kundenschwund auf Grund des verschärften Wettbewerbs im kommenden Jahr attestiert hatte. Das Online-Reisebüro Expedia konnte sich um 2,8% verbessern, nachdem bekannt geworden war, dass der Vizepräsident des Unternehmen 2,5 Millionen Aktien des Unternehmens erworben hat. Der Autoteilehändler AutoZone konnte mit den vorgelegten Ergebnissen die Markterwartungen klar übertreffen und sicherte sich mit einem Plus von 6,9% den Spitzenplatz im S&P 500 .

    Wenig Bewegung gab es bei den Ölpreisen, Brent schloss 0,1% stärker, für WTI ging es 0,4% nach oben. Gold konnte zwar die Zuwächse während des Tages nicht ganz halten, das Edelmetall schloss aber leicht befestigt bei rund 1.465 US-Dollar. Der Euro konnte deutliche Zuwächse gegen den US-Dollar verzeichnen, vor allem am späten Abend zeigte sich die Gemeinschaftswährung stärker, das Währungspaar beendete den Tag bei einer Notierung von knapp unter 1,11.

    Vorbörslich sind die Märkte in Europa heute Mittwoch zur Eröffnung nahezu unverändert bis ganz leicht freundlicher indiziert. Die Börsen in Asien beenden den heutigen Handelstag uneinheitlich. Unternehmensseitig gab Flughafen Wien die Verkehrsergebnisse für November 2019 bekannt (siehe unten). Makroökonomisch in den USA heute Verbraucherpreise, Realeinkommen sowie der FOMC Zinsbeschluss.


    UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

    SBO
     
    Der heimische Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann gab gestern bekannt, dass ein wesentlicher Berichtigungsbedarf hinsichtlich des Firmenwerts der ehemaligen Cash Generating Unit (CGU) Resource Well Completion Technologies, Inc. (Resource) zum 31. Dezember 2018 besteht.  Der Firmenwert dieser CGU betrug €23,7 Mio. per 31. Dezember 2018. Das Ausmaß der möglichen Berichtigung könnte sich in dieser Größenordnung bewegen. Die CGU Resource besteht heute in der per 31.12.2018 geprüften Form nicht mehr. Per 01.10.2019 wurden Resource und die SBO-Tochtergesellschaft Downhole Technology zur neuen CGU „The WellBoss Company“ zusammengeschlossen. Vor Berichtigung betrug das Konzerneigenkapital zum 31.12.2018 €368,2 Mio. und die Eigenkapitalquote 40,9 %. Die Korrekturen des Konzernabschlusses 2018 werden das Konzerneigenkapital zum 31.12.2018 in der oben genannten Höhe bzw. die Eigenkapitalquote um bis zu 1,6 Prozentpunkte reduzieren. Diese Korrekturen werden auch in den Halbjahresabschluss zum 30. Juni 2019 einfließen. Zudem wurde bekannt gegeben, dass die nicht cash-wirksame Berichtigung des Firmenwerts auf das Ergebnis 2019 und auf den Vorschlag über die Dividende keinen Einfluss haben wird. Die Dividende für das Geschäftsjahr 2019 soll gegenüber dem Vorjahr erhöht und voraussichtlich mit €1,20/Aktie festgesetzt werden.
     
    Flughafen Wien
     
    Im November 2019 stieg das Passagieraufkommen der Flughafen-Wien-Gruppe (Flughafen Wien, Malta Airport und Flughafen Kosice) um 8,6% auf 2,9 Mio. (Standort Wien: +9,1% auf 2,4 Mio.). Reisende an. Kumuliert von Jänner bis November 2019 nahm das Passagieraufkommen in der Flughafen-Wien-Gruppe um 15,2% auf 36,6 Mio. Reisende zu. Der Standort Flughafen Wien verzeichnete ein deutliches Passagierplus in den ersten elf Monaten von 17,6% auf 29,2 Mio.
     

    (11.12.2019)



    3M
    Akt. Indikation:  137.54 / 137.96
    Uhrzeit:  21:07:18
    Veränderung zu letztem SK:  2.75%
    Letzter SK:  134.06 ( 0.92%)

    Amag
    Akt. Indikation:  26.40 / 27.20
    Uhrzeit:  21:02:36
    Veränderung zu letztem SK:  -0.74%
    Letzter SK:  27.00 ( -1.10%)

    ATX
    Akt. Indikation:  2300.80 / 2301.00
    Uhrzeit:  19:59:08
    Veränderung zu letztem SK:  -0.03%
    Letzter SK:  2301.70 ( 1.04%)

    Bawag
    Akt. Indikation:  31.32 / 31.76
    Uhrzeit:  21:07:18
    Veränderung zu letztem SK:  -0.44%
    Letzter SK:  31.68 ( 1.67%)

    CAC 40 Letzter SK:  31.68 ( 1.01%)
    DAX
    Akt. Indikation:  12789.50 / 12789.50
    Uhrzeit:  19:59:58
    Veränderung zu letztem SK:  1.23%
    Letzter SK:  12633.71 ( 1.15%)

    Flughafen Wien
    Akt. Indikation:  25.10 / 25.20
    Uhrzeit:  21:03:49
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  25.15 ( 1.41%)

    Gold
    Akt. Indikation:  1810.95 / 1810.95
    Uhrzeit:  19:59:59
    Veränderung zu letztem SK:  0.40%
    Letzter SK:  1803.69 ( -0.47%)

    Netflix
    Akt. Indikation:  478.85 / 480.45
    Uhrzeit:  21:08:00
    Veränderung zu letztem SK:  -1.78%
    Letzter SK:  488.35 ( 8.07%)

    OMV
    Akt. Indikation:  29.24 / 29.44
    Uhrzeit:  21:07:18
    Veränderung zu letztem SK:  -0.07%
    Letzter SK:  29.36 ( -0.41%)

    Palfinger
    Akt. Indikation:  20.55 / 20.80
    Uhrzeit:  21:05:44
    Veränderung zu letztem SK:  0.85%
    Letzter SK:  20.50 ( 4.06%)

    Pfeiffer Vacuum
    Akt. Indikation:  167.60 / 168.80
    Uhrzeit:  21:06:49
    Veränderung zu letztem SK:  -1.64%
    Letzter SK:  171.00 ( 0.47%)

    Polytec
    Akt. Indikation:  5.03 / 5.12
    Uhrzeit:  21:05:59
    Veränderung zu letztem SK:  -0.49%
    Letzter SK:  5.10 ( 2.00%)

    S&P 500
    Akt. Indikation:  3228.00 / 3228.00
    Uhrzeit:  19:59:59
    Veränderung zu letztem SK:  1.35%
    Letzter SK:  3185.04 ( 1.05%)

    Sanofi
    Akt. Indikation:  89.96 / 90.34
    Uhrzeit:  21:07:04
    Veränderung zu letztem SK:  1.38%
    Letzter SK:  88.92 ( -0.29%)

    SBO
    Akt. Indikation:  23.55 / 23.75
    Uhrzeit:  21:06:11
    Veränderung zu letztem SK:  -0.42%
    Letzter SK:  23.75 ( 1.06%)

    Semperit
    Akt. Indikation:  14.82 / 15.10
    Uhrzeit:  21:06:37
    Veränderung zu letztem SK:  -0.27%
    Letzter SK:  15.00 ( 3.31%)

    UBM
    Akt. Indikation:  29.60 / 30.50
    Uhrzeit:  21:01:25
    Veränderung zu letztem SK:  -0.17%
    Letzter SK:  30.10 ( 1.69%)

    voestalpine
    Akt. Indikation:  19.50 / 19.80
    Uhrzeit:  21:07:18
    Veränderung zu letztem SK:  -0.41%
    Letzter SK:  19.73 ( 2.39%)

    Wirecard
    Akt. Indikation:  2.36 / 2.40
    Uhrzeit:  20:41:36
    Veränderung zu letztem SK:  1.93%
    Letzter SK:  2.34 ( -5.85%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, Immofinanz, Warimpex, Palfinger, SBO, Rosgix, Agrana, CA Immo, Addiko Bank, Athos Immobilien, DO&CO, Verbund, Wolford, Zumtobel.


    Random Partner

    wikifolio
    wikifolio ist eine Social-Trading-Plattform, die die Welt der Wertpapiere mit den Prinzipien sozialer Netzwerke verbindet. Jedes Trading-Talent kann dabei seine Handelsideen in Musterdepots, den wikifolios, abbilden und veröffentlichen. Alle wikifolio-Zertifikate werden über Lang & Schwarz und die Börse Stuttgart gehandelt.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




     Latest Blogs

    » BSN Spitout AUT: Verbund nun klare Nr. 2 im ytd-ATX, man kommt Mayr-Meln...

    » Depot bei bankdirekt.at: Addiko Bank neu aufgenommen (Depot Kommentar)

    » Ort des Tages: Hornbach Wien (Leya Hempel)

    » News und Research zu ams, Immofinanz, Frequentis, bet-at-home.com, Strab...

    » Last Call für 5 km VCM Pop-up-Run am Mittwoch (Vienna City Marathon)

    » Erste Group angeshortet; dazu die 8 Duelle der Runde 2 im Aktienturnier ...

    » Virtuelle a.o. Addiko-Bank-HV 10.7.2020: Alexander Proschofsky meldet Wi...

    » Eine Woche Urlaub hat an meiner Wahrnehmung der Märkte rein gar nichts g...

    » ATX-Trends: Erste Group, RBI, Bawag, Kapsch TrafficCom, Addiko, Strabag ...

    » Simona Zary läutet die Opening Bell für Montag #chooseoptimism


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr

    Finanzmap-Suchen

    Hornbach Wien Stadlau
    OMV Raffinerie Schwechat
    Laola1.at




    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Fabasoft(3), OMV(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: S&T(2)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Strabag(1)
      MavTrade zu Frequentis
      Star der Stunde: Zumtobel 2.3%, Rutsch der Stunde: FACC -1.42%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Fabasoft(1), AMS(1), UBM(1), Österreichische Post(1)
      engertstein zu Pierer Mobility AG
      BSN Vola-Event Zumtobel
      Star der Stunde: Zumtobel 1.2%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.85%

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Eine englische Legende geht, eine österreichische Legende feiert

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 11. Juli 2020