Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Andritz-CEO: "Anpassungsmaßnahmen und Optimierung der Kostenstrukturen wesentliche Ziele für 2020"

06.11.2019

Andritz konnte im 3. Quartal 2019 sowohl Auftragseingang als auch Umsatz im Jahresvergleich wesentlich steigern, das Ergebnis war allerdings durch die erforderliche Restrukturierung des Bereichs Metals Forming schwächer. Der Auftragseingang lag im 3. Quartal 2019 mit 2.093,9 Mio. Euro um 42,6 Prozent über dem Vorjahresvergleichsquartal (Q3 2018: 1.468,7 Mio.). Dies sei zum überwiegend größten Teil auf den Geschäftsbereich Pulp & Paper zurückzuführen. Der Auftragsstand per 30. September 2019 betrug 8.120,7 Mio. Euro und erreichte damit den höchsten Stand in der Unternehmensgeschichte (+14,6% gegenüber ultimo 2018: 7.084,3 Mio. Euro).

Der Umsatz im 3. Quartal 2019 stieg im Jahresvergleich deutlich um 17,6 Prozent auf 1.690,2 Mio. Euro (Q3 2018: 1.437,7 Mio.) an. Auch der Umsatz in den ersten drei Quartalen 2019 lag mit 4.752,6 Mio. Euro über dem Niveau des Vorjahresvergleichswerts (+13,1% vs. Q1-Q3 2018: 4.200,8 Mio.). Das EBITA im 3. Quartal lag mit 6,4 Mio. Euro erwartungsgemäß signifikant unter dem Vorjahresvergleichswert (85,9 Mio). Grund dafür sind - durch die Schwäche des internationalen Automobilmarkts - erforderliche Maßnahmen für die Restrukturierung des Bereichs Metals Forming (Schuler) sowie Vorsorgen für kleinere kapazitive Anpassungsmaßnahmen in den anderen Geschäftsbereichen. Bereinigt um diese Sondereffekte von insgesamt rund 95 Mio. Euro beträgt das EBITA im 3. Quartal 101,7 Mio. Euro bzw. erreicht die Rentabilität (EBITA-Marge) mit 6,0% das Niveau des Vorjahresvergleichsquartals (Q3 2018: 6,0%). Das EBITA in den ersten drei Quartalen 2019 betrug 183,9 Mio. Euro (-27,1% gegenüber Q1-Q3 2018: 252,2 Mio).

Das Konzernergebnis (nach Abzug von nicht beherrschenden Anteilen) verringerte sich aufgrund der außerordentlichen Maßnahmen, der Wertminderungen auf Firmenwerte sowie eines deutlich niedrigeren Finanzergebnis im 3. Quartal 2019 auf -31,0 Mio. Euro (Q3 2018: 56,4 MEUR). In den ersten drei Quartalen 2019 betrug das Konzernergebnis (nach Abzug von nicht beherrschenden Anteilen) 46,5 Mio. Euro (Q1-Q3 2018: 157,0 MEUR).

Im Hinblick auf die Erwartungen für das Gesamtjahr 2019 bestätigt Andritz die Guidance und erwartet einen deutlichen Anstieg des Umsatzes gegenüber dem Vorjahr. Bei der Rentabilität wird mit einer gegenüber 2018 unveränderten operativen EBITA-Marge vor Sondereffekten von rund 6,9% gerechnet (EBITA-Marge 2018 vor Sondereffekten: 6,9%).

CEO Wolfgang Leitner: "Der Rekordauftragsstand von gut 8,1 Milliarden Euro bildet angesichts der schwachen Weltwirtschaft eine gute Basis für die Umsatzentwicklung im kommenden Jahr. Die plangemäße Abarbeitung dieses hohen Arbeitsvorrats, der jedoch sehr unterschiedlich auf die Geschäftsbereiche verteilt ist, die Umsetzung der angekündigten Anpassungsmaßnahmen im Bereich Metals Forming sowie die weitere Optimierung unserer Kostenstrukturen zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit sind für uns die wesentlichen Ziele für 2020."

 




Andritz
Akt. Indikation:  38.32 / 38.34
Uhrzeit:  10:14:19
Veränderung zu letztem SK:  -1.47%
Letzter SK:  38.90 ( -1.67%)



 

Bildnachweis

1. Wolfgang Leitner, CEO Andritz (27. März) - finanzmarktfoto.at wünscht alles Gute! , (© entweder mit freundlicher Genehmigung der Geburtstagskinder von Facebook oder von den jeweils offiziellen Websites )   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Warimpex , Polytec , Mayr-Melnhof , Uniqa , Telekom Austria , S Immo , AT&S , Immofinanz , Porr , Fabasoft , Semperit , voestalpine , Addiko Bank , Andritz , SBO , Zumtobel , SW Umwelttechnik , BKS Bank Stamm , Wiener Privatbank , Valneva , Deutsche Boerse , adidas , Fresenius Medical Care , Merck KGaA , Fresenius , Daimler , Deutsche Post , K+S , Aumann , RBI .


Random Partner

Vienna International Airport
Die Flughafen Wien AG positioniert sich durch die geografische Lage im Zentrum Europas als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Der Flughafen Wien war 2016 Ausgangs- oder Endpunkt für über 23 Millionen Passagiere.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Wolfgang Leitner, CEO Andritz (27. März) - finanzmarktfoto.at wünscht alles Gute!, (© entweder mit freundlicher Genehmigung der Geburtstagskinder von Facebook oder von den jeweils offiziellen Websites )


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Jim Greig, President & Director von Benchmark Metals (WKN: A2JM2X)

    ACHTUNG: Interessenkonflikt - Ich besitze die Aktie. Conflict of Interest - I´m a Shareholder! - Jim, was hat sich im letzten Jahr getan? - Welche Ergebnisse haben den Markt so begeistert? - ...

    Andritz-CEO: "Anpassungsmaßnahmen und Optimierung der Kostenstrukturen wesentliche Ziele für 2020"


    06.11.2019

    Andritz konnte im 3. Quartal 2019 sowohl Auftragseingang als auch Umsatz im Jahresvergleich wesentlich steigern, das Ergebnis war allerdings durch die erforderliche Restrukturierung des Bereichs Metals Forming schwächer. Der Auftragseingang lag im 3. Quartal 2019 mit 2.093,9 Mio. Euro um 42,6 Prozent über dem Vorjahresvergleichsquartal (Q3 2018: 1.468,7 Mio.). Dies sei zum überwiegend größten Teil auf den Geschäftsbereich Pulp & Paper zurückzuführen. Der Auftragsstand per 30. September 2019 betrug 8.120,7 Mio. Euro und erreichte damit den höchsten Stand in der Unternehmensgeschichte (+14,6% gegenüber ultimo 2018: 7.084,3 Mio. Euro).

    Der Umsatz im 3. Quartal 2019 stieg im Jahresvergleich deutlich um 17,6 Prozent auf 1.690,2 Mio. Euro (Q3 2018: 1.437,7 Mio.) an. Auch der Umsatz in den ersten drei Quartalen 2019 lag mit 4.752,6 Mio. Euro über dem Niveau des Vorjahresvergleichswerts (+13,1% vs. Q1-Q3 2018: 4.200,8 Mio.). Das EBITA im 3. Quartal lag mit 6,4 Mio. Euro erwartungsgemäß signifikant unter dem Vorjahresvergleichswert (85,9 Mio). Grund dafür sind - durch die Schwäche des internationalen Automobilmarkts - erforderliche Maßnahmen für die Restrukturierung des Bereichs Metals Forming (Schuler) sowie Vorsorgen für kleinere kapazitive Anpassungsmaßnahmen in den anderen Geschäftsbereichen. Bereinigt um diese Sondereffekte von insgesamt rund 95 Mio. Euro beträgt das EBITA im 3. Quartal 101,7 Mio. Euro bzw. erreicht die Rentabilität (EBITA-Marge) mit 6,0% das Niveau des Vorjahresvergleichsquartals (Q3 2018: 6,0%). Das EBITA in den ersten drei Quartalen 2019 betrug 183,9 Mio. Euro (-27,1% gegenüber Q1-Q3 2018: 252,2 Mio).

    Das Konzernergebnis (nach Abzug von nicht beherrschenden Anteilen) verringerte sich aufgrund der außerordentlichen Maßnahmen, der Wertminderungen auf Firmenwerte sowie eines deutlich niedrigeren Finanzergebnis im 3. Quartal 2019 auf -31,0 Mio. Euro (Q3 2018: 56,4 MEUR). In den ersten drei Quartalen 2019 betrug das Konzernergebnis (nach Abzug von nicht beherrschenden Anteilen) 46,5 Mio. Euro (Q1-Q3 2018: 157,0 MEUR).

    Im Hinblick auf die Erwartungen für das Gesamtjahr 2019 bestätigt Andritz die Guidance und erwartet einen deutlichen Anstieg des Umsatzes gegenüber dem Vorjahr. Bei der Rentabilität wird mit einer gegenüber 2018 unveränderten operativen EBITA-Marge vor Sondereffekten von rund 6,9% gerechnet (EBITA-Marge 2018 vor Sondereffekten: 6,9%).

    CEO Wolfgang Leitner: "Der Rekordauftragsstand von gut 8,1 Milliarden Euro bildet angesichts der schwachen Weltwirtschaft eine gute Basis für die Umsatzentwicklung im kommenden Jahr. Die plangemäße Abarbeitung dieses hohen Arbeitsvorrats, der jedoch sehr unterschiedlich auf die Geschäftsbereiche verteilt ist, die Umsetzung der angekündigten Anpassungsmaßnahmen im Bereich Metals Forming sowie die weitere Optimierung unserer Kostenstrukturen zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit sind für uns die wesentlichen Ziele für 2020."

     




    Andritz
    Akt. Indikation:  38.32 / 38.34
    Uhrzeit:  10:14:19
    Veränderung zu letztem SK:  -1.47%
    Letzter SK:  38.90 ( -1.67%)



     

    Bildnachweis

    1. Wolfgang Leitner, CEO Andritz (27. März) - finanzmarktfoto.at wünscht alles Gute! , (© entweder mit freundlicher Genehmigung der Geburtstagskinder von Facebook oder von den jeweils offiziellen Websites )   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Warimpex , Polytec , Mayr-Melnhof , Uniqa , Telekom Austria , S Immo , AT&S , Immofinanz , Porr , Fabasoft , Semperit , voestalpine , Addiko Bank , Andritz , SBO , Zumtobel , SW Umwelttechnik , BKS Bank Stamm , Wiener Privatbank , Valneva , Deutsche Boerse , adidas , Fresenius Medical Care , Merck KGaA , Fresenius , Daimler , Deutsche Post , K+S , Aumann , RBI .


    Random Partner

    Vienna International Airport
    Die Flughafen Wien AG positioniert sich durch die geografische Lage im Zentrum Europas als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Der Flughafen Wien war 2016 Ausgangs- oder Endpunkt für über 23 Millionen Passagiere.

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Wolfgang Leitner, CEO Andritz (27. März) - finanzmarktfoto.at wünscht alles Gute!, (© entweder mit freundlicher Genehmigung der Geburtstagskinder von Facebook oder von den jeweils offiziellen Websites )


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Jim Greig, President & Director von Benchmark Metals (WKN: A2JM2X)

      ACHTUNG: Interessenkonflikt - Ich besitze die Aktie. Conflict of Interest - I´m a Shareholder! - Jim, was hat sich im letzten Jahr getan? - Welche Ergebnisse haben den Markt so begeistert? - ...