Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Peter Herzog knackt Olympialimit in Berlin (Vienna City Marathon)

29.09.2019

Fantastischer Lauf zu 2:10:57 Stunden: Nach Ketema der zweite österreichische Marathonläufer mit Tokio-Qualifikation

Der BMW Berlin Marathon begeisterte mit grandiosen Ergebnissen, allen voran dem unglaublichen Comeback von Kenenisa Bekele, der in 2:01:41 Stunden bis auf zwei Sekunden an den Weltrekord von Eliud Kipchoge herangelaufen ist. Auch aus österreichischer Sicht wurde der 29. September zum sportlichen Feiertag.

Als bester Europäer und gesamt auf dem zwölften Platz lieferte Peter Herzog (Union Salzburg) eine großartige Leistung. In 2:10:57 Stunden unterbot er das Olympialimit für Tokio (2:11:30) und steigerte seine Bestzeit um mehr als vier Minuten. Sogar dem ÖLV-Rekord von Lemawork Ketema, der beim VCM heuer 2:10:44 gelaufen war, ist er bis auf 13 Sekunden nahegekommen.

„Ich habe gewusst, ich bin super drauf, aber dass das dann so endet, das hätte ich nie geglaubt", sagte Herzog, dessen Bestzeit davor bei 2:15:29 lag. „Es war schon ein bisschen ein Schlag ins Gesicht, als sie die Olympianorm so hoch gesteckt haben." Nach einem schwierigen Frühjahr 2019, in dem der EM-Zehnte und Team-Bronzemedaillengewinner von Berlin 2018 nicht an seine Form anschließen konnte, hat er sich ganz auf Berlin konzentriert und erstmals auch ein längeres Höhentraining absolvieren können. Der Sieg bei den Halbmarathon-Staatsmeisterschaften im August in Kärnten in 1:03:53 war ein erster Fingerzeig, dass die Arbeit Früchte trägt. Herzog spricht auch die Motivation durch Eliud Kipchoge und sein 1:59-Marathonprojekt an, besonders die kürzlich veröffentlichte Message von Hermann Maier: "Das war für mich auch nocheinmal inspirierend. Man darf sich keine Limits setzen. Dieses Schlagwort habe ich mir in den Kopf gesetzt.“

Mit Herzog und Lemawork Ketema haben nun bereits zwei österreichische Läufer die direkte Qualifikationszeit für den Olympiamarathon von Tokio 2020 geschafft.

Valentin Pfeil (LAC Amateure Steyr), der beim VCM 2019 seine Bestzeit auf 2:12:55 gesteigert hatte, lief lange Zeit im gleichen Tempo wie Herzog. Die beiden passierten die Halbmarathonmarke in 65:29 (Pfeil) bzw. 65:30 (Herzog) und waren auch noch nach 30 Kilometern in der gleichen Gruppe. Pfeil musste jedoch etwas zurückstecken. In immer noch starken 2:14:17 Stunden, der zweitbesten Zeit seiner Laufbahn, erreichte er Rang 28. „Bis Kilometer 35, 36 hat es noch ganz gut funktioniert, und dann ist da das, was manchmal im Marathon passiert, eingetreten, dass ich das Tempo nicht mehr halten konnte“, kommentierte er.

Timon Theuer (DSG Wien) kam bei seinem ersten Marathonstart leider nicht ins Ziel und stieg nach 32 Kilometern aus. "Ich bin ziemlich am Boden der Realität und enttäuscht. Die ersten 13 Kilometer bin ich gut in einer Gruppe mit Simon Stützel und Tobias Blum in Richtung 2:15:30 gelaufen. Danach müsste ich alleine in einem langen Gegenwindabschnitt laufen. Das hat zuviel Substanz gekostet. Natürlich war das Anfangstempo mit Risiko verbunden, wobei ich mit 1:07:59 am Halbmarathon genau im Soll durchgegangen bin."

Sehr stark zeigte sich Christian Steinhammer (ULC Riverside Mödling) am gleichen Tag auf der halben Distanz. Beim Wachau Halbmarathon erreichte er an dritter Stelle in 64:28 Minuten eine neue persönliche Bestzeit. Der EM-Bronzemedaillengewinner (Teamwertung) von Berlin 2018 bereitet sich auf den Frankfurt Marathon Ende Oktober vor und hat seine Leistung praktisch aus dem Training heraus erzielt.

VCM News / AM, BP

Im Original hier erschienen: Peter Herzog knackt Olympialimit in Berlin




 

Bildnachweis

1. Peter Herzog nach seinem sensationellen Marathon in Berlin mit VCM-Veranstalter Wolfgang Konrad (Bild: VCM)

Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, Immofinanz, Warimpex, Palfinger, Telekom Austria, Rosgix, S Immo, Andritz, Addiko Bank, Österreichische Post, Mayr-Melnhof, voestalpine, AMS, Erste Group, FACC, MTU Aero Engines.


Random Partner

karriere.at
karriere.at ist Österreichs größtes Karriereportal und verbindet passende Kandidaten mit den besten Arbeitgebern. Stelleninserate erreichen tausende Jobsuchende und decken den individuellen Recruitingbedarf einfach und bequem ab. Für Arbeitgeber wird der Pool passender Kandidaten durch Vorschläge aus der Bewerberdatenbank erweitert.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Peter Herzog nach seinem sensationellen Marathon in Berlin mit VCM-Veranstalter Wolfgang Konrad (Bild: VCM)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event MTU Aero Engines
    BSN MA-Event MTU Aero Engines
    BSN Vola-Event HeidelbergCement
    #gabb #626

    Featured Partner Video

    Christoph Boschan bei #NeuDenkenHeisst der RBI: Die Pandemie und die Börse - Teil 2

    Teil 2 des Interviews mit Markus Hengstschläger zu #neudenkenheisst der RBI. Dieses Mal zum Thema „Auswirkungen auf die Wirtschaft“ und den Beitrag der Kapitalmärkte zur Krise...

    Peter Herzog knackt Olympialimit in Berlin (Vienna City Marathon)


    29.09.2019

    Fantastischer Lauf zu 2:10:57 Stunden: Nach Ketema der zweite österreichische Marathonläufer mit Tokio-Qualifikation

    Der BMW Berlin Marathon begeisterte mit grandiosen Ergebnissen, allen voran dem unglaublichen Comeback von Kenenisa Bekele, der in 2:01:41 Stunden bis auf zwei Sekunden an den Weltrekord von Eliud Kipchoge herangelaufen ist. Auch aus österreichischer Sicht wurde der 29. September zum sportlichen Feiertag.

    Als bester Europäer und gesamt auf dem zwölften Platz lieferte Peter Herzog (Union Salzburg) eine großartige Leistung. In 2:10:57 Stunden unterbot er das Olympialimit für Tokio (2:11:30) und steigerte seine Bestzeit um mehr als vier Minuten. Sogar dem ÖLV-Rekord von Lemawork Ketema, der beim VCM heuer 2:10:44 gelaufen war, ist er bis auf 13 Sekunden nahegekommen.

    „Ich habe gewusst, ich bin super drauf, aber dass das dann so endet, das hätte ich nie geglaubt", sagte Herzog, dessen Bestzeit davor bei 2:15:29 lag. „Es war schon ein bisschen ein Schlag ins Gesicht, als sie die Olympianorm so hoch gesteckt haben." Nach einem schwierigen Frühjahr 2019, in dem der EM-Zehnte und Team-Bronzemedaillengewinner von Berlin 2018 nicht an seine Form anschließen konnte, hat er sich ganz auf Berlin konzentriert und erstmals auch ein längeres Höhentraining absolvieren können. Der Sieg bei den Halbmarathon-Staatsmeisterschaften im August in Kärnten in 1:03:53 war ein erster Fingerzeig, dass die Arbeit Früchte trägt. Herzog spricht auch die Motivation durch Eliud Kipchoge und sein 1:59-Marathonprojekt an, besonders die kürzlich veröffentlichte Message von Hermann Maier: "Das war für mich auch nocheinmal inspirierend. Man darf sich keine Limits setzen. Dieses Schlagwort habe ich mir in den Kopf gesetzt.“

    Mit Herzog und Lemawork Ketema haben nun bereits zwei österreichische Läufer die direkte Qualifikationszeit für den Olympiamarathon von Tokio 2020 geschafft.

    Valentin Pfeil (LAC Amateure Steyr), der beim VCM 2019 seine Bestzeit auf 2:12:55 gesteigert hatte, lief lange Zeit im gleichen Tempo wie Herzog. Die beiden passierten die Halbmarathonmarke in 65:29 (Pfeil) bzw. 65:30 (Herzog) und waren auch noch nach 30 Kilometern in der gleichen Gruppe. Pfeil musste jedoch etwas zurückstecken. In immer noch starken 2:14:17 Stunden, der zweitbesten Zeit seiner Laufbahn, erreichte er Rang 28. „Bis Kilometer 35, 36 hat es noch ganz gut funktioniert, und dann ist da das, was manchmal im Marathon passiert, eingetreten, dass ich das Tempo nicht mehr halten konnte“, kommentierte er.

    Timon Theuer (DSG Wien) kam bei seinem ersten Marathonstart leider nicht ins Ziel und stieg nach 32 Kilometern aus. "Ich bin ziemlich am Boden der Realität und enttäuscht. Die ersten 13 Kilometer bin ich gut in einer Gruppe mit Simon Stützel und Tobias Blum in Richtung 2:15:30 gelaufen. Danach müsste ich alleine in einem langen Gegenwindabschnitt laufen. Das hat zuviel Substanz gekostet. Natürlich war das Anfangstempo mit Risiko verbunden, wobei ich mit 1:07:59 am Halbmarathon genau im Soll durchgegangen bin."

    Sehr stark zeigte sich Christian Steinhammer (ULC Riverside Mödling) am gleichen Tag auf der halben Distanz. Beim Wachau Halbmarathon erreichte er an dritter Stelle in 64:28 Minuten eine neue persönliche Bestzeit. Der EM-Bronzemedaillengewinner (Teamwertung) von Berlin 2018 bereitet sich auf den Frankfurt Marathon Ende Oktober vor und hat seine Leistung praktisch aus dem Training heraus erzielt.

    VCM News / AM, BP

    Im Original hier erschienen: Peter Herzog knackt Olympialimit in Berlin




     

    Bildnachweis

    1. Peter Herzog nach seinem sensationellen Marathon in Berlin mit VCM-Veranstalter Wolfgang Konrad (Bild: VCM)

    Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, Immofinanz, Warimpex, Palfinger, Telekom Austria, Rosgix, S Immo, Andritz, Addiko Bank, Österreichische Post, Mayr-Melnhof, voestalpine, AMS, Erste Group, FACC, MTU Aero Engines.


    Random Partner

    karriere.at
    karriere.at ist Österreichs größtes Karriereportal und verbindet passende Kandidaten mit den besten Arbeitgebern. Stelleninserate erreichen tausende Jobsuchende und decken den individuellen Recruitingbedarf einfach und bequem ab. Für Arbeitgeber wird der Pool passender Kandidaten durch Vorschläge aus der Bewerberdatenbank erweitert.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Peter Herzog nach seinem sensationellen Marathon in Berlin mit VCM-Veranstalter Wolfgang Konrad (Bild: VCM)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event MTU Aero Engines
      BSN MA-Event MTU Aero Engines
      BSN Vola-Event HeidelbergCement
      #gabb #626

      Featured Partner Video

      Christoph Boschan bei #NeuDenkenHeisst der RBI: Die Pandemie und die Börse - Teil 2

      Teil 2 des Interviews mit Markus Hengstschläger zu #neudenkenheisst der RBI. Dieses Mal zum Thema „Auswirkungen auf die Wirtschaft“ und den Beitrag der Kapitalmärkte zur Krise...