Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Erste, RBI: Aussichten für das Bankgeschäft in CEE bleiben positiv

16.07.2019

Die Analysten von Raiffeisen Research haben ihre aktuelle CEE-Bankenstudie veröffentlicht. Zum ersten Mal seit mehreren Jahren war in CEE 2018 insgesamt kein einziger Markt mehr verlustbringend. Die Rentabilitätskennzahlen erreichten 2018 ihren höchsten Stand der letzten fünf bis sechs Jahren. Die Eigenkapitalrendite in CEE (RoE) übertraf die 12 Prozent-Schwelle. Besonders hervorzuheben sei die breite Basis der Ergebniserholung. Alle Kernregionen (CE, SEE, EE) verzeichneten 2018 zweistellige RoE-Verhältnisse, die Märkte in Russland und der Ukraine erholten sich gut, so die Analysten. Tschechien und Kosovo sind für die Experten die mit Abstand profitabelsten Märkte, Rumänien, Ungarn und die Ukraine die interessantesten Turnaround-Märkte.

Der Gesamtgewinn im CE/SEE Bankensektor wird mit 13-14 Mrd. Euro angegeben, in der gesamten CEE-Region liegt der Gewinn bei mehr als 30 Mrd. Euro. Die Quote notleidender Kredite in CEE ist einstellig, in CE-3 (CZ, HU, SK) bei niedrigen 3,3 Prozent, in SEE bei 7 Prozent und in EE bei 9,3 Prozent. Die österreichischen CEE-Banken scheinen wieder mehr Appetit und bzw. oder Spielraum für Wachstum zu haben. Ihr Marktanteil unter den in CEE tätigen westlichen Großbanken stieg 2018 erneut auf das bisherige Rekordniveau von knapp über 40%, dabei sind Erste Group und RBI unter den drei größten Banken in CEE.

Kurzfristig bleiben die Aussichten für das Bankgeschäft in CEE positiv, so die Analysten. Die meisten Volkswirtschaften seien gut in das Jahr gestartet, das Kreditwachstum sei solide, aber nicht üppig. Die Risikobereitschaft sei bescheiden, während LCY-Kredite im neuen Einzelhandelsgeschäft dominieren. Derzeit sehen die Analysten angesichts solider und verschärfter Kreditvergabestandards keine massiven Abwärtsrisiken. Da in einigen Märkten ein deutliches Wachstum im Einzelhandel zu verzeichnen sei, wurden in fast allen „heißen Märkten“ bestimmte Vorschriften aufgehoben. Diese sollten in den kommenden 12-24 Monaten wirksam werden. Laut Analysten wird es nicht einfach sein, die Wachstums - und Ergebnisentwicklung von 2018 im Jahr 2019 erneut zu übertreffen. Dennoch sind die Experten zuversichtlich, dass das CEE-Bankvermögen in den nächsten 1-2 Jahren die Marke von 3.000 Mrd. Euro überschreiten wird (derzeit rund 2.500 Mrd.).

 




RBI
Akt. Indikation:  21.82 / 21.92
Uhrzeit:  22:34:46
Veränderung zu letztem SK:  0.05%
Letzter SK:  21.86 ( -0.64%)



 

Bildnachweis

1. Bank Banken   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: S Immo , Addiko Bank , AT&S , Flughafen Wien , Zumtobel , Palfinger , Andritz , DO&CO , Immofinanz , Mayr-Melnhof , Verbund , UBM , BKS Bank Stamm , Fabasoft , AMS , Wolford , EVN , Oberbank AG Stamm , Strabag , Amag .


Random Partner

karriere.at
karriere.at ist Österreichs größtes Karriereportal und verbindet passende Kandidaten mit den besten Arbeitgebern. Stelleninserate erreichen tausende Jobsuchende und decken den individuellen Recruitingbedarf einfach und bequem ab. Für Arbeitgeber wird der Pool passender Kandidaten durch Vorschläge aus der Bewerberdatenbank erweitert.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Bank Banken


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Pierer Mobility AG(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: FACC(1), S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AT&S(1), Österreichische Post(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Kapsch TrafficCom(1), Erste Group(1), Fabasoft(1), CA Immo(1), Petro Welt Technologies(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Fabasoft(2), Zumtobel(1)
    Star der Stunde: Rosenbauer 1.3%, Rutsch der Stunde: UBM -2.25%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Bawag(1), Fabasoft(1), AMS(1), Strabag(1)
    BSN MA-Event Immofinanz
    Star der Stunde: EVN 1.25%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.01%

    Featured Partner Video

    ZÜBLIN Timber - Gare Maritime in Brüssel (deutsch)

    Einst war es Europas größter Güterbahnhof: folgend errichtete ZÜBLIN in 2019 zwölf vierstöckige Vollholzgebäude. Rund 9.000 m³ Brettschichtholz, 3.000 m&sup...

    Erste, RBI: Aussichten für das Bankgeschäft in CEE bleiben positiv


    16.07.2019

    Die Analysten von Raiffeisen Research haben ihre aktuelle CEE-Bankenstudie veröffentlicht. Zum ersten Mal seit mehreren Jahren war in CEE 2018 insgesamt kein einziger Markt mehr verlustbringend. Die Rentabilitätskennzahlen erreichten 2018 ihren höchsten Stand der letzten fünf bis sechs Jahren. Die Eigenkapitalrendite in CEE (RoE) übertraf die 12 Prozent-Schwelle. Besonders hervorzuheben sei die breite Basis der Ergebniserholung. Alle Kernregionen (CE, SEE, EE) verzeichneten 2018 zweistellige RoE-Verhältnisse, die Märkte in Russland und der Ukraine erholten sich gut, so die Analysten. Tschechien und Kosovo sind für die Experten die mit Abstand profitabelsten Märkte, Rumänien, Ungarn und die Ukraine die interessantesten Turnaround-Märkte.

    Der Gesamtgewinn im CE/SEE Bankensektor wird mit 13-14 Mrd. Euro angegeben, in der gesamten CEE-Region liegt der Gewinn bei mehr als 30 Mrd. Euro. Die Quote notleidender Kredite in CEE ist einstellig, in CE-3 (CZ, HU, SK) bei niedrigen 3,3 Prozent, in SEE bei 7 Prozent und in EE bei 9,3 Prozent. Die österreichischen CEE-Banken scheinen wieder mehr Appetit und bzw. oder Spielraum für Wachstum zu haben. Ihr Marktanteil unter den in CEE tätigen westlichen Großbanken stieg 2018 erneut auf das bisherige Rekordniveau von knapp über 40%, dabei sind Erste Group und RBI unter den drei größten Banken in CEE.

    Kurzfristig bleiben die Aussichten für das Bankgeschäft in CEE positiv, so die Analysten. Die meisten Volkswirtschaften seien gut in das Jahr gestartet, das Kreditwachstum sei solide, aber nicht üppig. Die Risikobereitschaft sei bescheiden, während LCY-Kredite im neuen Einzelhandelsgeschäft dominieren. Derzeit sehen die Analysten angesichts solider und verschärfter Kreditvergabestandards keine massiven Abwärtsrisiken. Da in einigen Märkten ein deutliches Wachstum im Einzelhandel zu verzeichnen sei, wurden in fast allen „heißen Märkten“ bestimmte Vorschriften aufgehoben. Diese sollten in den kommenden 12-24 Monaten wirksam werden. Laut Analysten wird es nicht einfach sein, die Wachstums - und Ergebnisentwicklung von 2018 im Jahr 2019 erneut zu übertreffen. Dennoch sind die Experten zuversichtlich, dass das CEE-Bankvermögen in den nächsten 1-2 Jahren die Marke von 3.000 Mrd. Euro überschreiten wird (derzeit rund 2.500 Mrd.).

     




    RBI
    Akt. Indikation:  21.82 / 21.92
    Uhrzeit:  22:34:46
    Veränderung zu letztem SK:  0.05%
    Letzter SK:  21.86 ( -0.64%)



     

    Bildnachweis

    1. Bank Banken   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: S Immo , Addiko Bank , AT&S , Flughafen Wien , Zumtobel , Palfinger , Andritz , DO&CO , Immofinanz , Mayr-Melnhof , Verbund , UBM , BKS Bank Stamm , Fabasoft , AMS , Wolford , EVN , Oberbank AG Stamm , Strabag , Amag .


    Random Partner

    karriere.at
    karriere.at ist Österreichs größtes Karriereportal und verbindet passende Kandidaten mit den besten Arbeitgebern. Stelleninserate erreichen tausende Jobsuchende und decken den individuellen Recruitingbedarf einfach und bequem ab. Für Arbeitgeber wird der Pool passender Kandidaten durch Vorschläge aus der Bewerberdatenbank erweitert.

    >> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Bank Banken


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Pierer Mobility AG(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: FACC(1), S&T(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AT&S(1), Österreichische Post(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Kapsch TrafficCom(1), Erste Group(1), Fabasoft(1), CA Immo(1), Petro Welt Technologies(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Fabasoft(2), Zumtobel(1)
      Star der Stunde: Rosenbauer 1.3%, Rutsch der Stunde: UBM -2.25%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Bawag(1), Fabasoft(1), AMS(1), Strabag(1)
      BSN MA-Event Immofinanz
      Star der Stunde: EVN 1.25%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.01%

      Featured Partner Video

      ZÜBLIN Timber - Gare Maritime in Brüssel (deutsch)

      Einst war es Europas größter Güterbahnhof: folgend errichtete ZÜBLIN in 2019 zwölf vierstöckige Vollholzgebäude. Rund 9.000 m³ Brettschichtholz, 3.000 m&sup...