Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







04.06.2019

In jüngster Zeit gab es wieder einige Directors Dealings: Wienerberger-CEO Heimo Scheuch hat etwa am 3. Juni 10.000 Aktien zu je 19,144 Euro erworben, wie der Baustoff-Konzern in einer Eigengeschäfte-Mitteilung bekanntgibt. Andritz-Vorstand Joachim Schönbeck hat am 29. Mai 3000 Aktien zu je 32,77 Euro, in Summe um 98.312 Euro, erworben. Und Bawag-CEO Anas Abuzaakouk hat am 30. Mai 5.276 Stück zu je 37,75 Euro und 31. Mai 14.724 Stück zu je 37,70 Euro erworben.
Wienerberger ( Akt. Indikation:  19,57 /19,61, 2,30%)
Bawag ( Akt. Indikation:  38,48 /38,54, 0,70%)
Andritz ( Akt. Indikation:  31,65 /31,73, 1,26%)

Die 3 Banken Generali KAG hat ihr aktuelles Fondsjournal veröffentlicht. Darin nimmt Geschäftsführer Alois Wögerbauer, Fondsmanager des 3 Banken Österreich-Fonds, zum aktuellen Umfeld und zur Positionierung des Fonds Stellung. Interessantes meint er etwa zur Bewertung und der Dividendenrendite: "Der kapitalgewichte Durchschnitt der sich im Fonds befindlichen Titel ergibt auf Basis der Gewinnerwartungen für 2019 ein KGV von 11; dies ist doch klar unter dem globalen Schnitt. Noch beachtlicher ist aber die Dividendenrendite. Auf der Basis der geplanten Dividenden- zahlungen 2019 ergibt sich eine Dividendenrendite von im Schnitt 3,9 %. In einem Umfeld von Null- und Minuszinsen ist dies ein gewichtiges Argument. Wien wird mehr und mehr zu einem Dividendenmarkt. Man kann daher vieles diskutieren, vor allem die Liquidität. Für strategische Investoren ergibt sich aber eine spannende langfristige Ausgangssituation."

Die Analysten von Raiffeisen Research stufen die globalen Aktienmärkte herab. Die Analysten meinen: "Nach vier Wochen mit fallenden Aktienmärkten in den USA wird es zwar zwischenzeitig auch wieder Gegenbewegungen geben – z.B. könnten bessere US-Vorlaufindikatoren (ISM-Indizes) oder Zugeständnisse bei den Verhandlungen mit Mexiko (beides diese Woche) dazu theoretisch einen Anlass liefern. Das fundamentale Bild für die globalen Aktienmärkte hat sich aber mit den jüngsten politischen Entwicklungen deutlich eingetrübt. Im Licht der jüngsten Entwicklungen befürchten wir, dass der Handelsstreit vor allem mit China über den Sommer weiter eskalieren wird, was die Aktienmärkte noch deutlich stärker belasten würde als die Realwirtschaft. Andere potenziell belastende Faktoren (saisonal schwache Börseperiode, Zuspitzung Hard Brexit, politische Turbulenzen Italien, etc.) tragen auch nicht zum Optimismus bei. Die Korrektur auf den Aktienmärkten dürfte deshalb tiefer und länger reichen, als ursprünglich gedacht, und zwischenzeitig noch deutlich an Schärfe gewinnen. Wir werden deshalb unsere September-Prognosen (derzeit in Revision, s. wöchentlicher Marktausblick) für alle Aktienmärkte in Kürze deutlich nach unten nehmen müssen (unter das aktuelle Kursniveau) und stufen unsere Empfehlung für alle globalen Aktienmärkte von „Neutral/Halten“ auf „Verkauf“ zurück (nächste signifkante Bewegung innerhalb der nächsten 6 Monate, vom aktuellen Niveau durchaus in einer Größenordnung von 5 % oder mehr).

Extel hat wieder seine aktuellen Rankings veröffentlicht: Die Erste Group Bank ist Corporate Best for Investor Relations in Austria, die zehn top-platzierten österreichischen Buy Side Individuals sind: Alfred Grusch, Amundi Asset Management, Alexandre Dimitrov, Erste Sparinvest Kapitalanlage, Andreas Sedlaczek, Allianz Invest, Christian Huber, UNIQA Finanz-Service, Harald Kober, Erste Sparinvest Kapitalanlage, Jörn Lange, Raiffeisen Capital Management, Norbert Janisch, Raiffeisen Capital Management, Daniel Stössl, Wiener Stadtwerke, Gregor Holek, Raiffeisen Capital Management und Thomas Kellner, Amundi Asset Management.
Erste Group ( Akt. Indikation:  31,98 /32,04, -0,70%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 04.06.)




 

Bildnachweis

1. #gabb goboersewien

Aktien auf dem Radar: Uniqa , Agrana , UBM , FACC , Zumtobel , Amag , Bawag , CA Immo , DO&CO , Immofinanz , Telekom Austria , RBI , Addiko Bank , S Immo , AMS , AT&S , Linz Textil Holding , UIAG , Porr , Frauenthal , SW Umwelttechnik , Strabag , Oberbank AG Stamm , Beiersdorf , Barrick Gold , RIB Software , Andritz .


Random Partner

Erste Asset Management
Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Zumtobel 0.86%, Rutsch der Stunde: Verbund -2.39%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: CA Immo(1), Fabasoft(1)
    Unser Robot findet: Beiersdorf, Barrick Gold und RIB Software auffällig
    Wien nach einer Viertelstunde
    Star der Stunde: Warimpex 0.31%, Rutsch der Stunde: Porr -0.59%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: Rosenbauer(1)
    BSN MA-Event Beiersdorf

    Featured Partner Video

    Bester Listing-Platz für Anleihen

    Unternehmensanleihen stellen eine wichtige Alternative der Fremdkapitalfinanzierung für Unternehmen über den Kapitalmarkt dar. Die Wiener Börse bietet eine große Bandbreite an ...

    Aktienkäufe gibt es bei Wienerberger, Andritz und Bawag, Interessantes von 3 BG-GF Alois Wögerbauer, ein Downgrade von Raiffeisen für die globalen Aktienmärkte und Austro-Highlights des aktuellen Exte (Christine Petzwinkler)


    04.06.2019

    In jüngster Zeit gab es wieder einige Directors Dealings: Wienerberger-CEO Heimo Scheuch hat etwa am 3. Juni 10.000 Aktien zu je 19,144 Euro erworben, wie der Baustoff-Konzern in einer Eigengeschäfte-Mitteilung bekanntgibt. Andritz-Vorstand Joachim Schönbeck hat am 29. Mai 3000 Aktien zu je 32,77 Euro, in Summe um 98.312 Euro, erworben. Und Bawag-CEO Anas Abuzaakouk hat am 30. Mai 5.276 Stück zu je 37,75 Euro und 31. Mai 14.724 Stück zu je 37,70 Euro erworben.
    Wienerberger ( Akt. Indikation:  19,57 /19,61, 2,30%)
    Bawag ( Akt. Indikation:  38,48 /38,54, 0,70%)
    Andritz ( Akt. Indikation:  31,65 /31,73, 1,26%)

    Die 3 Banken Generali KAG hat ihr aktuelles Fondsjournal veröffentlicht. Darin nimmt Geschäftsführer Alois Wögerbauer, Fondsmanager des 3 Banken Österreich-Fonds, zum aktuellen Umfeld und zur Positionierung des Fonds Stellung. Interessantes meint er etwa zur Bewertung und der Dividendenrendite: "Der kapitalgewichte Durchschnitt der sich im Fonds befindlichen Titel ergibt auf Basis der Gewinnerwartungen für 2019 ein KGV von 11; dies ist doch klar unter dem globalen Schnitt. Noch beachtlicher ist aber die Dividendenrendite. Auf der Basis der geplanten Dividenden- zahlungen 2019 ergibt sich eine Dividendenrendite von im Schnitt 3,9 %. In einem Umfeld von Null- und Minuszinsen ist dies ein gewichtiges Argument. Wien wird mehr und mehr zu einem Dividendenmarkt. Man kann daher vieles diskutieren, vor allem die Liquidität. Für strategische Investoren ergibt sich aber eine spannende langfristige Ausgangssituation."

    Die Analysten von Raiffeisen Research stufen die globalen Aktienmärkte herab. Die Analysten meinen: "Nach vier Wochen mit fallenden Aktienmärkten in den USA wird es zwar zwischenzeitig auch wieder Gegenbewegungen geben – z.B. könnten bessere US-Vorlaufindikatoren (ISM-Indizes) oder Zugeständnisse bei den Verhandlungen mit Mexiko (beides diese Woche) dazu theoretisch einen Anlass liefern. Das fundamentale Bild für die globalen Aktienmärkte hat sich aber mit den jüngsten politischen Entwicklungen deutlich eingetrübt. Im Licht der jüngsten Entwicklungen befürchten wir, dass der Handelsstreit vor allem mit China über den Sommer weiter eskalieren wird, was die Aktienmärkte noch deutlich stärker belasten würde als die Realwirtschaft. Andere potenziell belastende Faktoren (saisonal schwache Börseperiode, Zuspitzung Hard Brexit, politische Turbulenzen Italien, etc.) tragen auch nicht zum Optimismus bei. Die Korrektur auf den Aktienmärkten dürfte deshalb tiefer und länger reichen, als ursprünglich gedacht, und zwischenzeitig noch deutlich an Schärfe gewinnen. Wir werden deshalb unsere September-Prognosen (derzeit in Revision, s. wöchentlicher Marktausblick) für alle Aktienmärkte in Kürze deutlich nach unten nehmen müssen (unter das aktuelle Kursniveau) und stufen unsere Empfehlung für alle globalen Aktienmärkte von „Neutral/Halten“ auf „Verkauf“ zurück (nächste signifkante Bewegung innerhalb der nächsten 6 Monate, vom aktuellen Niveau durchaus in einer Größenordnung von 5 % oder mehr).

    Extel hat wieder seine aktuellen Rankings veröffentlicht: Die Erste Group Bank ist Corporate Best for Investor Relations in Austria, die zehn top-platzierten österreichischen Buy Side Individuals sind: Alfred Grusch, Amundi Asset Management, Alexandre Dimitrov, Erste Sparinvest Kapitalanlage, Andreas Sedlaczek, Allianz Invest, Christian Huber, UNIQA Finanz-Service, Harald Kober, Erste Sparinvest Kapitalanlage, Jörn Lange, Raiffeisen Capital Management, Norbert Janisch, Raiffeisen Capital Management, Daniel Stössl, Wiener Stadtwerke, Gregor Holek, Raiffeisen Capital Management und Thomas Kellner, Amundi Asset Management.
    Erste Group ( Akt. Indikation:  31,98 /32,04, -0,70%)

    (Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 04.06.)




     

    Bildnachweis

    1. #gabb goboersewien

    Aktien auf dem Radar: Uniqa , Agrana , UBM , FACC , Zumtobel , Amag , Bawag , CA Immo , DO&CO , Immofinanz , Telekom Austria , RBI , Addiko Bank , S Immo , AMS , AT&S , Linz Textil Holding , UIAG , Porr , Frauenthal , SW Umwelttechnik , Strabag , Oberbank AG Stamm , Beiersdorf , Barrick Gold , RIB Software , Andritz .


    Random Partner

    Erste Asset Management
    Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

    >> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Zumtobel 0.86%, Rutsch der Stunde: Verbund -2.39%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: CA Immo(1), Fabasoft(1)
      Unser Robot findet: Beiersdorf, Barrick Gold und RIB Software auffällig
      Wien nach einer Viertelstunde
      Star der Stunde: Warimpex 0.31%, Rutsch der Stunde: Porr -0.59%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: Rosenbauer(1)
      BSN MA-Event Beiersdorf

      Featured Partner Video

      Bester Listing-Platz für Anleihen

      Unternehmensanleihen stellen eine wichtige Alternative der Fremdkapitalfinanzierung für Unternehmen über den Kapitalmarkt dar. Die Wiener Börse bietet eine große Bandbreite an ...