Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Uniqa-CFO: "Trotz turbulentem Jahresendes an den Finanzmärkten ist die Kapitalposition weiterhin auf hohem Niveau"

10.04.2019

Die Uniqa Insurance Group AG publiziert heute die Kapitalquoten, den Market Consistent Embedded Value und das Risikoprofil per Jahresende 2018. Demnach lag die ökonomische Kapitalquote, die als Gradmesser für die Kapitalisierung gilt, mit 31. Dezember 2018 auf Basis des internen Steuerungsansatzes bei 205 Prozent. CFO Kurt Svoboda: „Trotz eines turbulenten Jahresendes an den Finanzmärkten ist unsere Kapitalposition weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Das ist auch im internationalen Vergleich ein exzellenter Wert, der uns nachhaltig in unserem Geschäft stärkt.“

Die vorläufige regulatorische Kapitalquote nach Solvency II per 31. Dezember 2018 beträgt 248 Prozent. Die geprüfte regulatorische Kapitalquote wird im Rahmen des Berichts zur Solvabilität und Finanzlage Mitte Mai veröffentlicht. Im Rahmen von Solvency II besteht für Versicherungsunternehmen neben dem regulatorisch definierten Standardansatz auch die Möglichkeit, ein sogenanntes internes Modell zur Berechnung des Risikokapitalbedarfs anzuwenden. Uniqa hat ein solches Modell für das versicherungstechnische Risiko der Schaden- und Unfallversicherung seit 2017 im Einsatz. Im Rahmen der kontinuierlichen Verbesserung und Weiterentwicklung des internen Modells hat sich Uniqa eigenen Angaben zufolge zum Ziel gesetzt, als erste österreichische Versicherungsgruppe auch sämtliche Marktrisiken nach einem internen Steuerungsansatz zu bewerten. Der Antrag auf Genehmigung dieser Modellerweiterung wird noch im 1. Halbjahr 2019 erfolgen. Damit werden der Uniqa interne und der regulatorische Steuerungsansatz zusammengeführt und vereinheitlicht.

Die ökonomische Kapitalquote, für die Uniqa keine regulatorischen Übergangsbestimmungen in Anspruch nimmt, ergibt sich aus dem Verhältnis der ökonomischen Eigenmittel von 5.286 Mio. Euro (2017: 5.656 Mio. Euro) und dem ökonomischen Eigenmittelerfordernis von 2.584 Mio. Euro (2.699 Mio. Euro) nach dem internen Kapitalansatz. Hervorzuheben ist laut Uniqa der hohe Anteil an besonders sicherem Tier 1 Kapital (Kernkapital), das bei Uniqa aktuell 83 Prozent der Eigenmittel ausmacht.

Der Market Consistent Embedded Value nach Minderheiten des Leben- und Krankengeschäfts der Uniqa Group verbesserte sich im Vorjahr um 3,3 Prozent (exkl. Dividendenzahlungs- und Wechselkurseffekte) auf 3.363 Millionen Euro. Der nach internationalen Richtlinien erstellte Market Consistent Embedded Value beziffert den Wert des Bestands an Versicherungsverträgen und setzt sich aus dem Nettovermögen sowie dem aktuellen Wert der zukünftigen Erträge aus dem bestehenden Versicherungsbestand der Lebens- und Krankenversicherung zusammen.

Der Bestandswert im Bereich Lebens- und Krankenversicherung (Value of in-force business/VIF) stieg dabei auf 2.333 Mio. Euro (2017: 2.266 Mio. Euro).

Kurt Svoboda „Das Jahr 2018 zeigt die Früchte der erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie gerade im Bereich der Lebensversicherung. Auch in einem schwierigen Zinsumfeld sind wir in der Lage, nachhaltig ertragreiche Produkte auf den Markt zu bringen. Wir haben den Mut bewiesen, starre Strukturen zu durchbrechen und neue Wege zu gehen, wie etwa bei der Provisionsgestaltung. Insgesamt ist schon über die Jahre ein Rückgang beim Neugeschäft in der Lebensversicherung zu bemerken. Gerade das Produkt klassische Lebensversicherung leidet unter den niedrigen Zinsen, ist aber für Anleger, die Sicherheit kombiniert mit der Abdeckung biometrischer Risiken suchen, anhaltend sehr attraktiv.“  

Die Neugeschäftsmarge – als Kennziffer für die Profitabilität des Neugeschäfts in der Lebens- und der Krankenversicherung – verbesserte sich auf 5,9 Prozent (2017: 4,5 Prozent), für CEE lag sie im Jahr 2018 mit 10,4 Prozent (2017: 5,7 Prozent) auf einem hohen Niveau. Besonders erfreulich ist für Uniqa die anhaltend gute Profitabilität des Neugeschäfts in Österreich, wodurch trotz rückläufiger Neugeschäftsprämien die absolute Ertragserwartung unverändert aufrecht bleibt.

B & W Deloitte GmbH, Köln, zertifizierte den Market Consistent Embedded Value des Leben- und Krankengeschäfts der Uniqa Group in vollem Umfang.


Uniqa
Akt. Indikation:  8.37 / 8.39
Uhrzeit:  08:05:28
Veränderung zu letztem SK:  0.26%
Letzter SK:  8.36 ( 1.15%)




Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. Kurt Svoboda, CRO/CFO UNIQA Group - UNIQA Insurance Group AG: UNIQA: Kapitalquoten und Risikoposition weiter verbessert (Fotocredit: Rudi Froese) , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: S Immo , Kapsch TrafficCom , Immofinanz , Amag , Marinomed Biotech , Rosenbauer , Uniqa , voestalpine , Österreichische Staatsdruckerei Holding , Semperit , Fabasoft , AMS , Porr , RBI , Sanochemia , KTM Industries , Wiener Privatbank , Fresenius Medical Care , Deutsche Bank , Fresenius , Allianz , Lufthansa , Vonovia SE , Continental .


Random Partner

Immofinanz
Die Immofinanz ist ein börsenotierter gewerblicher Immobilienkonzern, der seine Aktivitäten auf die Segmente Einzelhandel und Büro in sieben Kernmärkten in Europa (Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien und Polen) fokussiert. Zum Kerngeschäft zählen die Bewirtschaftung und die Entwicklung von Immobilien.

>> Besuchen Sie 50 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Kurt Svoboda, CRO/CFO UNIQA Group - UNIQA Insurance Group AG: UNIQA: Kapitalquoten und Risikoposition weiter verbessert (Fotocredit: Rudi Froese), (© Aussender)


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Chris Anderson, CEO und President von Ximen Mining (WKN A2JBKL)

    ACHTUNG -Interessenskonflikt: Ich besitze die Aktie! Conflict of Interests - I am Shareholder! - Chris, du bist ja jetzt auch Interims-CEO von Golden Dawn. Was sind hier die Pläne? - Wann ist ...

    Uniqa-CFO: "Trotz turbulentem Jahresendes an den Finanzmärkten ist die Kapitalposition weiterhin auf hohem Niveau"


    10.04.2019

    Die Uniqa Insurance Group AG publiziert heute die Kapitalquoten, den Market Consistent Embedded Value und das Risikoprofil per Jahresende 2018. Demnach lag die ökonomische Kapitalquote, die als Gradmesser für die Kapitalisierung gilt, mit 31. Dezember 2018 auf Basis des internen Steuerungsansatzes bei 205 Prozent. CFO Kurt Svoboda: „Trotz eines turbulenten Jahresendes an den Finanzmärkten ist unsere Kapitalposition weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Das ist auch im internationalen Vergleich ein exzellenter Wert, der uns nachhaltig in unserem Geschäft stärkt.“

    Die vorläufige regulatorische Kapitalquote nach Solvency II per 31. Dezember 2018 beträgt 248 Prozent. Die geprüfte regulatorische Kapitalquote wird im Rahmen des Berichts zur Solvabilität und Finanzlage Mitte Mai veröffentlicht. Im Rahmen von Solvency II besteht für Versicherungsunternehmen neben dem regulatorisch definierten Standardansatz auch die Möglichkeit, ein sogenanntes internes Modell zur Berechnung des Risikokapitalbedarfs anzuwenden. Uniqa hat ein solches Modell für das versicherungstechnische Risiko der Schaden- und Unfallversicherung seit 2017 im Einsatz. Im Rahmen der kontinuierlichen Verbesserung und Weiterentwicklung des internen Modells hat sich Uniqa eigenen Angaben zufolge zum Ziel gesetzt, als erste österreichische Versicherungsgruppe auch sämtliche Marktrisiken nach einem internen Steuerungsansatz zu bewerten. Der Antrag auf Genehmigung dieser Modellerweiterung wird noch im 1. Halbjahr 2019 erfolgen. Damit werden der Uniqa interne und der regulatorische Steuerungsansatz zusammengeführt und vereinheitlicht.

    Die ökonomische Kapitalquote, für die Uniqa keine regulatorischen Übergangsbestimmungen in Anspruch nimmt, ergibt sich aus dem Verhältnis der ökonomischen Eigenmittel von 5.286 Mio. Euro (2017: 5.656 Mio. Euro) und dem ökonomischen Eigenmittelerfordernis von 2.584 Mio. Euro (2.699 Mio. Euro) nach dem internen Kapitalansatz. Hervorzuheben ist laut Uniqa der hohe Anteil an besonders sicherem Tier 1 Kapital (Kernkapital), das bei Uniqa aktuell 83 Prozent der Eigenmittel ausmacht.

    Der Market Consistent Embedded Value nach Minderheiten des Leben- und Krankengeschäfts der Uniqa Group verbesserte sich im Vorjahr um 3,3 Prozent (exkl. Dividendenzahlungs- und Wechselkurseffekte) auf 3.363 Millionen Euro. Der nach internationalen Richtlinien erstellte Market Consistent Embedded Value beziffert den Wert des Bestands an Versicherungsverträgen und setzt sich aus dem Nettovermögen sowie dem aktuellen Wert der zukünftigen Erträge aus dem bestehenden Versicherungsbestand der Lebens- und Krankenversicherung zusammen.

    Der Bestandswert im Bereich Lebens- und Krankenversicherung (Value of in-force business/VIF) stieg dabei auf 2.333 Mio. Euro (2017: 2.266 Mio. Euro).

    Kurt Svoboda „Das Jahr 2018 zeigt die Früchte der erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie gerade im Bereich der Lebensversicherung. Auch in einem schwierigen Zinsumfeld sind wir in der Lage, nachhaltig ertragreiche Produkte auf den Markt zu bringen. Wir haben den Mut bewiesen, starre Strukturen zu durchbrechen und neue Wege zu gehen, wie etwa bei der Provisionsgestaltung. Insgesamt ist schon über die Jahre ein Rückgang beim Neugeschäft in der Lebensversicherung zu bemerken. Gerade das Produkt klassische Lebensversicherung leidet unter den niedrigen Zinsen, ist aber für Anleger, die Sicherheit kombiniert mit der Abdeckung biometrischer Risiken suchen, anhaltend sehr attraktiv.“  

    Die Neugeschäftsmarge – als Kennziffer für die Profitabilität des Neugeschäfts in der Lebens- und der Krankenversicherung – verbesserte sich auf 5,9 Prozent (2017: 4,5 Prozent), für CEE lag sie im Jahr 2018 mit 10,4 Prozent (2017: 5,7 Prozent) auf einem hohen Niveau. Besonders erfreulich ist für Uniqa die anhaltend gute Profitabilität des Neugeschäfts in Österreich, wodurch trotz rückläufiger Neugeschäftsprämien die absolute Ertragserwartung unverändert aufrecht bleibt.

    B & W Deloitte GmbH, Köln, zertifizierte den Market Consistent Embedded Value des Leben- und Krankengeschäfts der Uniqa Group in vollem Umfang.


    Uniqa
    Akt. Indikation:  8.37 / 8.39
    Uhrzeit:  08:05:28
    Veränderung zu letztem SK:  0.26%
    Letzter SK:  8.36 ( 1.15%)




    Live-Kursliste, BSNgine
     
     
     
     


    Bildnachweis

    1. Kurt Svoboda, CRO/CFO UNIQA Group - UNIQA Insurance Group AG: UNIQA: Kapitalquoten und Risikoposition weiter verbessert (Fotocredit: Rudi Froese) , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: S Immo , Kapsch TrafficCom , Immofinanz , Amag , Marinomed Biotech , Rosenbauer , Uniqa , voestalpine , Österreichische Staatsdruckerei Holding , Semperit , Fabasoft , AMS , Porr , RBI , Sanochemia , KTM Industries , Wiener Privatbank , Fresenius Medical Care , Deutsche Bank , Fresenius , Allianz , Lufthansa , Vonovia SE , Continental .


    Random Partner

    Immofinanz
    Die Immofinanz ist ein börsenotierter gewerblicher Immobilienkonzern, der seine Aktivitäten auf die Segmente Einzelhandel und Büro in sieben Kernmärkten in Europa (Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien und Polen) fokussiert. Zum Kerngeschäft zählen die Bewirtschaftung und die Entwicklung von Immobilien.

    >> Besuchen Sie 50 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Kurt Svoboda, CRO/CFO UNIQA Group - UNIQA Insurance Group AG: UNIQA: Kapitalquoten und Risikoposition weiter verbessert (Fotocredit: Rudi Froese), (© Aussender)


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Chris Anderson, CEO und President von Ximen Mining (WKN A2JBKL)

      ACHTUNG -Interessenskonflikt: Ich besitze die Aktie! Conflict of Interests - I am Shareholder! - Chris, du bist ja jetzt auch Interims-CEO von Golden Dawn. Was sind hier die Pläne? - Wann ist ...