Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: RBI, voestalpine, Andritz ...

Nach dem Wochenende starten wir in eine neue Börsenwoche, am Freitag letzte Woche waren die Investoren erneut abwartend. Neben den politischen Unwägbarkeiten mehrten sich schlechte Unternehmensnachrichten. Daneben schwelen weiter der drohende ungeregelte Brexit, wie auch der Handelskonflikt USA/China. Thema war zunächst der Konflikt zwischen der EU und Rom über den italienischen Haushaltsplan. Daher legten die italienischen Renditen zunächst weiter zufort. Am Nachmittag sorgten Aussagen von EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici dann für einen Rückgang. Er kann sich eine Eurozone ohne die Beteiligung Italiens nicht vorstellen. Der Reifenhersteller Michelin hat im dritten Quartal den Umsatz zwar erhöht, seine Erwartungen für 2018 aber gesenkt. Pirelli gaben 5,0 Prozent ab, Nokian 4,9 Prozent und Continental 4,5 Prozent. Die Michelin-Aktie brach um 11,3 Prozent ein. Die Papiere von Air France-KLM grenzten ihr Minus nur kurzzeitig ein, nachdem sich das Unternehmen mit den Gewerkschaften auf einen Tarifvertrag geeinigt hat. Die Einigung sei nach entsprechenden Medienberichten in den vergangenen Tagen nicht überraschend gekommen, hieß es. Die Aktien verloren 3,0 Prozent. Der ATX verlor 1,0%, verkauft wurden voestalpine (-3,7%), RBI (-3,2%) und S-Immo (-2,5%).

Daimler verloren nach der zweiten Gewinnwarnung in diesem Jahr 1,9 Prozent. Auch andere Aktien aus dem Sektor gerieten unter Druck: BMW fielen um 0,7 Prozent und VW um 1,1 Prozent. Auch die Software AG hat Zahlen vorgelegt. Diese sind besser ausgefallen als Analysten erwartet hatten. Der Kurs stieg um 3,2 Prozent. Infineon fielen um 3,3 Prozent, auch belastet von der Daimler-Warnung. RIB Software schlossen 5,2 Prozent tiefer. Lufthansa bildeten das DAX -Schlusslicht und büßten nach einer Abstufung durch Mainfirst 6,0 Prozent ein. Ein gewisses Gegengewicht bildeten die Aufschläge von Titeln mit defensivem Charakter: So gewannen etwa Beiersdorf 1,2 Prozent, Eon 1,7 Prozent, RWE 2,1 Prozent oder Vonovia 1,5 Prozent. Für Wirecard ging es sogar um 2,1 Prozent nach oben - hier stützten starke Zahlen von Paypal .

Beruhigungspillen der chinesischen Notenbank haben zunächst für eine zaghafte Erholung am Aktienmarkt in den USA gesorgt. Doch ließ die Wirkung im Handelsverlauf merklich nach. Denn die übergeordneten Sorgen, vor allem um das globale Wachstum, hatten Bestand. Das Wirtschaftswachstum in China war zwar nur leicht hinter den Erwartungen zurückgeblieben, gleichwohl verzeichnete es den niedrigsten Anstieg seit der globalen Finanzkrise 2009. Wie schon am chinesischen Aktienmarkt stützten beruhigende Worte der chinesischen Zentralbank auch in den USA die Börse. Die Signale wurden als wachstumssteigernde Impulse gedeutet. Als weiteres Ungemach wurde Europa identifiziert mit dem sich abzeichnenden Konflikt zwischen Italien und der EU. Nachdem die Renditen italienischer Staatsanleihen zunächst kräftig zugelegt hatten, kamen sie zuletzt wieder zurück, was auch dem US-Aktienmarkt half. EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici hatte gesagt, er könne sich die Eurozone ohne Italien nicht vorstellen. Paypal schossen um 9,4 Prozent nach oben. Der Zahlungsdienstleister überraschte positiv mit Umsatz und Ergebnis. Ebay stürzten nach einem negativen Analystenkommentar durch Stifel Nicolaus um 8,9 Prozent ab. American Express gewannen 3,8 Prozent. Der Finanzkonzern hob nach guten Geschäftszahlen den Ausblick an. Dowdupont fielen um 1,9 Prozent. Der Chemiekonzern kündigte Abschreibungen an. Procter & Gamble übertraf die Erwartungen. Die Aktie kletterte um 8,8 Prozent. US-Anleihen waren mit den Entspannungssignalen aus China und Europa nicht mehr so gefragt, die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen stieg um 1,4 Basispunkte auf 3,19 Prozent.

Diese Woche stehen die Unternehmensberichte aus den USA und Europa im Fokus, morgen berichten 3M , Caterpillar , McDonald's, Verizon und Renault. Am Mittwoch berichten AT&T, Boeing , Ford, Microsoft , Visa und Deutsche Bank , Peugeot, Iberdrola. Am Donnerstag veröffentlichen Alphabet , Amazon , Interl, Twitter und Daimler, UBS die Ergebnisse. Am Freitag melden BASF , Linde und Volkswagen die Ergebnisse. Von der Makroseite steht die EZB am Donnerstag im Fokus, ansonsten werden am Mittwoch US-Immobiliendaten und Beige Book, am Donnerstag der ifo-Index und am Freitag US-Konsumdaten veröffentlicht.

Vorbörslich sind die europ. Börsen positiv indiziert. Die asiatischen Märkte schliessen mehrheitlich im Plus. An den Börsen im chinesischen Kernland legen die Aktienmärkte nach den deutlichen Zugewinnen am Freitag zu Wochenanfang erneut kräftig zu und ziehen andere Börsen in der Region mit nach oben. Die Regierung in Peking hatte am Freitag nach der Veröffentlichung von schwächer als erwarteten BIP-Zahlen, Hilfen für private Unternehmen angekündigt. Weitere Impulse aus Peking zur Ankurbelung der Wirtschaft seien auf dem Weg, darunter erhebliche Steuer- und Abgabensenkungen, die mehr als 1 Prozent des BIP ausmachen könnten, sagte Ma Jun, Berater der chinesischen Zentralbank (PBoC). Von der Unternehmensseite ist es relativ ruhig. Von der Makroseite ist es relativ ruhig.
 

UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

Andritz

 erhielt von Celulosa Arauco y Constitución S.A. den Auftrag zur Lieferung von energieeffizienten und umweltfreundlichen Technologien sowie Schlüsselausrüstungen für die Modernisierung und den Ausbau des ARAUCO-Zellstoffwerks in Horcones, Arauco, Chile.Der Auftragswert für ANDRITZ beträgt rund 300 Millionen Euro, die Inbetriebnahme ist für das erste Quartal 2021 geplant.

(22.10.2018)

3M
Akt. Indikation:  180.55 / 182.00
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -1.31%
Letzter SK:  183.68 ( -2.36%)


Alphabet
Akt. Indikation:  1063.10 / 1071.63
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.25%
Letzter SK:  1070.00 ( -2.11%)


Amazon
Akt. Indikation:  1555.40 / 1567.89
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -1.09%
Letzter SK:  1578.85 ( -3.00%)


American Express
Akt. Indikation:  96.49 / 97.27
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -1.03%
Letzter SK:  97.89 ( -2.11%)


Andritz
Akt. Indikation:  39.55 / 39.89
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.40%
Letzter SK:  39.88 ( -1.77%)


ATX
Akt. Indikation:  3031.80 / 3032.00
Uhrzeit:  10:08:30
Veränderung zu letztem SK:  -0.28%
Letzter SK:  3040.41 ( -1.30%)


BASF
Akt. Indikation:  65.10 / 65.48
Uhrzeit:  12:18:04
Veränderung zu letztem SK:  -0.33%
Letzter SK:  65.51 ( -2.34%)


Beiersdorf
Akt. Indikation:  88.90 / 89.45
Uhrzeit:  12:30:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.76%
Letzter SK:  89.86 ( 0.13%)


BMW
Akt. Indikation:  69.09 / 69.48
Uhrzeit:  12:50:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.45%
Letzter SK:  69.60 ( -2.18%)


Boeing
Akt. Indikation:  319.28 / 321.85
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -1.22%
Letzter SK:  324.54 ( -2.83%)


Caterpillar
Akt. Indikation:  114.49 / 115.41
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.86%
Letzter SK:  115.94 ( -3.20%)


Continental
Akt. Indikation:  136.70 / 137.74
Uhrzeit:  12:18:04
Veränderung zu letztem SK:  -0.46%
Letzter SK:  137.85 ( -2.65%)


Daimler
Akt. Indikation:  50.43 / 50.70
Uhrzeit:  12:18:04
Veränderung zu letztem SK:  0.13%
Letzter SK:  50.50 ( -1.94%)


DAX
Akt. Indikation:  11317.50 / 11317.50
Uhrzeit:  10:08:30
Veränderung zu letztem SK:  -0.41%
Letzter SK:  11364.17 ( -1.61%)


Deutsche Bank
Akt. Indikation:  7.25 / 7.30
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.03%
Letzter SK:  7.28 ( -2.14%)


Infineon
Akt. Indikation:  19.03 / 19.18
Uhrzeit:  12:18:04
Veränderung zu letztem SK:  -0.64%
Letzter SK:  19.23 ( -1.23%)


Linde
Akt. Indikation:  194.37 / 195.51
Uhrzeit:  12:18:04
Veränderung zu letztem SK:  -0.06%
Letzter SK:  195.05 ( 0.00%)


Lufthansa
Akt. Indikation:  19.57 / 19.71
Uhrzeit:  12:50:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.04%
Letzter SK:  19.65 ( -2.09%)


Microsoft
Akt. Indikation:  103.38 / 104.21
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.67%
Letzter SK:  104.49 ( -2.64%)


Nokia
Akt. Indikation:  5.17 / 5.19
Uhrzeit:  12:46:16
Veränderung zu letztem SK:  -1.03%
Letzter SK:  5.24 ( -5.14%)


PayPal
Akt. Indikation:  89.34 / 90.06
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.96%
Letzter SK:  90.57 ( -2.77%)


Procter & Gamble
Akt. Indikation:  89.67 / 90.39
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.24%
Letzter SK:  90.24 ( -0.81%)


RBI
Akt. Indikation:  19.88 / 20.07
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.45%
Letzter SK:  20.07 ( -2.57%)


RIB Software
Akt. Indikation:  13.43 / 13.55
Uhrzeit:  12:50:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.16%
Letzter SK:  13.51 ( -0.88%)


RWE
Akt. Indikation:  23.47 / 23.63
Uhrzeit:  12:50:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.85%
Letzter SK:  23.75 ( 3.04%)


Twitter
Akt. Indikation:  29.13 / 29.37
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -2.21%
Letzter SK:  29.91 ( 1.26%)


UBS
Akt. Indikation:  10.52 / 10.55
Uhrzeit:  12:46:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.63%
Letzter SK:  10.60 ( -2.63%)


Verizon
Akt. Indikation:  52.76 / 53.18
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.23%
Letzter SK:  53.09 ( 2.52%)


VISA
Akt. Indikation:  135.19 / 136.28
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.36%
Letzter SK:  136.23 ( -1.75%)


voestalpine
Akt. Indikation:  27.30 / 27.62
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.54%
Letzter SK:  27.61 ( -3.05%)


Volkswagen
Akt. Indikation:  142.85 / 144.11
Uhrzeit:  12:50:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.36%
Letzter SK:  144.00 ( -2.44%)


Vonovia SE
Akt. Indikation:  46.23 / 46.51
Uhrzeit:  12:18:04
Veränderung zu letztem SK:  -0.28%
Letzter SK:  46.50 ( 0.65%)


Wirecard
Akt. Indikation:  100.30 / 100.65
Uhrzeit:  12:40:16
Veränderung zu letztem SK:  1.49%
Letzter SK:  99.00 ( -2.08%)




Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar: Porr , Flughafen Wien , Mayr-Melnhof , FACC , Amag , Valneva , CA Immo , Betbull Holding , Verbund , AMS , startup300 , Wolford , AT&S , Zumtobel , Bawag , SBO , Palfinger , voestalpine , Cleen Energy , Kapsch TrafficCom .


Random Partner

A1 Telekom Austria
Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

>> Besuchen Sie 48 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Erster Lauf nach mehreren Wochen (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» VCM feiert 1500 Kilometer und "35. Geburtstag" (Vienna City Marathon)

» startup300 läutet die Opening Bell für den #gabb300

» ATX-Trends: Bawag, Semperit, Amag, Strabag, Verbund, Uniqa ...

» Geely & China Consumer Index: Chinesische Konsumenten haben Lust auf Aut...

» Wichtiger Termin: Anmeldungen und Nachbestellungen noch bis 24. März (Vi...

» ATX-Trends: Immofinanz, Bawag, Post, Wienerberger, VIG, Valneva, voestal...

» Let's pace it: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben (Vienna City Marathon)

» Jürgen Wahl läutet die Opening Bell für Donnerstag

» ATX-Trends: Mayr-Melnhof, Bawag, Porr, Post, Verbund, Zumtobel ...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr

Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

Featured Partner Video

Wiener Börse Insights - Why stock exchanges should not merge

Christoph Boschan, CEO of the Vienna Stock Exchange and its holding was invited to speak at the World Exchange Congress in Beirut on 27 February 2019 in Beirut. In his opening keynote on the second...

ATX-Trends: RBI, voestalpine, Andritz ...


Nach dem Wochenende starten wir in eine neue Börsenwoche, am Freitag letzte Woche waren die Investoren erneut abwartend. Neben den politischen Unwägbarkeiten mehrten sich schlechte Unternehmensnachrichten. Daneben schwelen weiter der drohende ungeregelte Brexit, wie auch der Handelskonflikt USA/China. Thema war zunächst der Konflikt zwischen der EU und Rom über den italienischen Haushaltsplan. Daher legten die italienischen Renditen zunächst weiter zufort. Am Nachmittag sorgten Aussagen von EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici dann für einen Rückgang. Er kann sich eine Eurozone ohne die Beteiligung Italiens nicht vorstellen. Der Reifenhersteller Michelin hat im dritten Quartal den Umsatz zwar erhöht, seine Erwartungen für 2018 aber gesenkt. Pirelli gaben 5,0 Prozent ab, Nokian 4,9 Prozent und Continental 4,5 Prozent. Die Michelin-Aktie brach um 11,3 Prozent ein. Die Papiere von Air France-KLM grenzten ihr Minus nur kurzzeitig ein, nachdem sich das Unternehmen mit den Gewerkschaften auf einen Tarifvertrag geeinigt hat. Die Einigung sei nach entsprechenden Medienberichten in den vergangenen Tagen nicht überraschend gekommen, hieß es. Die Aktien verloren 3,0 Prozent. Der ATX verlor 1,0%, verkauft wurden voestalpine (-3,7%), RBI (-3,2%) und S-Immo (-2,5%).

Daimler verloren nach der zweiten Gewinnwarnung in diesem Jahr 1,9 Prozent. Auch andere Aktien aus dem Sektor gerieten unter Druck: BMW fielen um 0,7 Prozent und VW um 1,1 Prozent. Auch die Software AG hat Zahlen vorgelegt. Diese sind besser ausgefallen als Analysten erwartet hatten. Der Kurs stieg um 3,2 Prozent. Infineon fielen um 3,3 Prozent, auch belastet von der Daimler-Warnung. RIB Software schlossen 5,2 Prozent tiefer. Lufthansa bildeten das DAX -Schlusslicht und büßten nach einer Abstufung durch Mainfirst 6,0 Prozent ein. Ein gewisses Gegengewicht bildeten die Aufschläge von Titeln mit defensivem Charakter: So gewannen etwa Beiersdorf 1,2 Prozent, Eon 1,7 Prozent, RWE 2,1 Prozent oder Vonovia 1,5 Prozent. Für Wirecard ging es sogar um 2,1 Prozent nach oben - hier stützten starke Zahlen von Paypal .

Beruhigungspillen der chinesischen Notenbank haben zunächst für eine zaghafte Erholung am Aktienmarkt in den USA gesorgt. Doch ließ die Wirkung im Handelsverlauf merklich nach. Denn die übergeordneten Sorgen, vor allem um das globale Wachstum, hatten Bestand. Das Wirtschaftswachstum in China war zwar nur leicht hinter den Erwartungen zurückgeblieben, gleichwohl verzeichnete es den niedrigsten Anstieg seit der globalen Finanzkrise 2009. Wie schon am chinesischen Aktienmarkt stützten beruhigende Worte der chinesischen Zentralbank auch in den USA die Börse. Die Signale wurden als wachstumssteigernde Impulse gedeutet. Als weiteres Ungemach wurde Europa identifiziert mit dem sich abzeichnenden Konflikt zwischen Italien und der EU. Nachdem die Renditen italienischer Staatsanleihen zunächst kräftig zugelegt hatten, kamen sie zuletzt wieder zurück, was auch dem US-Aktienmarkt half. EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici hatte gesagt, er könne sich die Eurozone ohne Italien nicht vorstellen. Paypal schossen um 9,4 Prozent nach oben. Der Zahlungsdienstleister überraschte positiv mit Umsatz und Ergebnis. Ebay stürzten nach einem negativen Analystenkommentar durch Stifel Nicolaus um 8,9 Prozent ab. American Express gewannen 3,8 Prozent. Der Finanzkonzern hob nach guten Geschäftszahlen den Ausblick an. Dowdupont fielen um 1,9 Prozent. Der Chemiekonzern kündigte Abschreibungen an. Procter & Gamble übertraf die Erwartungen. Die Aktie kletterte um 8,8 Prozent. US-Anleihen waren mit den Entspannungssignalen aus China und Europa nicht mehr so gefragt, die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen stieg um 1,4 Basispunkte auf 3,19 Prozent.

Diese Woche stehen die Unternehmensberichte aus den USA und Europa im Fokus, morgen berichten 3M , Caterpillar , McDonald's, Verizon und Renault. Am Mittwoch berichten AT&T, Boeing , Ford, Microsoft , Visa und Deutsche Bank , Peugeot, Iberdrola. Am Donnerstag veröffentlichen Alphabet , Amazon , Interl, Twitter und Daimler, UBS die Ergebnisse. Am Freitag melden BASF , Linde und Volkswagen die Ergebnisse. Von der Makroseite steht die EZB am Donnerstag im Fokus, ansonsten werden am Mittwoch US-Immobiliendaten und Beige Book, am Donnerstag der ifo-Index und am Freitag US-Konsumdaten veröffentlicht.

Vorbörslich sind die europ. Börsen positiv indiziert. Die asiatischen Märkte schliessen mehrheitlich im Plus. An den Börsen im chinesischen Kernland legen die Aktienmärkte nach den deutlichen Zugewinnen am Freitag zu Wochenanfang erneut kräftig zu und ziehen andere Börsen in der Region mit nach oben. Die Regierung in Peking hatte am Freitag nach der Veröffentlichung von schwächer als erwarteten BIP-Zahlen, Hilfen für private Unternehmen angekündigt. Weitere Impulse aus Peking zur Ankurbelung der Wirtschaft seien auf dem Weg, darunter erhebliche Steuer- und Abgabensenkungen, die mehr als 1 Prozent des BIP ausmachen könnten, sagte Ma Jun, Berater der chinesischen Zentralbank (PBoC). Von der Unternehmensseite ist es relativ ruhig. Von der Makroseite ist es relativ ruhig.
 

UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

Andritz

 erhielt von Celulosa Arauco y Constitución S.A. den Auftrag zur Lieferung von energieeffizienten und umweltfreundlichen Technologien sowie Schlüsselausrüstungen für die Modernisierung und den Ausbau des ARAUCO-Zellstoffwerks in Horcones, Arauco, Chile.Der Auftragswert für ANDRITZ beträgt rund 300 Millionen Euro, die Inbetriebnahme ist für das erste Quartal 2021 geplant.

(22.10.2018)

3M
Akt. Indikation:  180.55 / 182.00
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -1.31%
Letzter SK:  183.68 ( -2.36%)


Alphabet
Akt. Indikation:  1063.10 / 1071.63
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.25%
Letzter SK:  1070.00 ( -2.11%)


Amazon
Akt. Indikation:  1555.40 / 1567.89
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -1.09%
Letzter SK:  1578.85 ( -3.00%)


American Express
Akt. Indikation:  96.49 / 97.27
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -1.03%
Letzter SK:  97.89 ( -2.11%)


Andritz
Akt. Indikation:  39.55 / 39.89
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.40%
Letzter SK:  39.88 ( -1.77%)


ATX
Akt. Indikation:  3031.80 / 3032.00
Uhrzeit:  10:08:30
Veränderung zu letztem SK:  -0.28%
Letzter SK:  3040.41 ( -1.30%)


BASF
Akt. Indikation:  65.10 / 65.48
Uhrzeit:  12:18:04
Veränderung zu letztem SK:  -0.33%
Letzter SK:  65.51 ( -2.34%)


Beiersdorf
Akt. Indikation:  88.90 / 89.45
Uhrzeit:  12:30:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.76%
Letzter SK:  89.86 ( 0.13%)


BMW
Akt. Indikation:  69.09 / 69.48
Uhrzeit:  12:50:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.45%
Letzter SK:  69.60 ( -2.18%)


Boeing
Akt. Indikation:  319.28 / 321.85
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -1.22%
Letzter SK:  324.54 ( -2.83%)


Caterpillar
Akt. Indikation:  114.49 / 115.41
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.86%
Letzter SK:  115.94 ( -3.20%)


Continental
Akt. Indikation:  136.70 / 137.74
Uhrzeit:  12:18:04
Veränderung zu letztem SK:  -0.46%
Letzter SK:  137.85 ( -2.65%)


Daimler
Akt. Indikation:  50.43 / 50.70
Uhrzeit:  12:18:04
Veränderung zu letztem SK:  0.13%
Letzter SK:  50.50 ( -1.94%)


DAX
Akt. Indikation:  11317.50 / 11317.50
Uhrzeit:  10:08:30
Veränderung zu letztem SK:  -0.41%
Letzter SK:  11364.17 ( -1.61%)


Deutsche Bank
Akt. Indikation:  7.25 / 7.30
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.03%
Letzter SK:  7.28 ( -2.14%)


Infineon
Akt. Indikation:  19.03 / 19.18
Uhrzeit:  12:18:04
Veränderung zu letztem SK:  -0.64%
Letzter SK:  19.23 ( -1.23%)


Linde
Akt. Indikation:  194.37 / 195.51
Uhrzeit:  12:18:04
Veränderung zu letztem SK:  -0.06%
Letzter SK:  195.05 ( 0.00%)


Lufthansa
Akt. Indikation:  19.57 / 19.71
Uhrzeit:  12:50:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.04%
Letzter SK:  19.65 ( -2.09%)


Microsoft
Akt. Indikation:  103.38 / 104.21
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.67%
Letzter SK:  104.49 ( -2.64%)


Nokia
Akt. Indikation:  5.17 / 5.19
Uhrzeit:  12:46:16
Veränderung zu letztem SK:  -1.03%
Letzter SK:  5.24 ( -5.14%)


PayPal
Akt. Indikation:  89.34 / 90.06
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.96%
Letzter SK:  90.57 ( -2.77%)


Procter & Gamble
Akt. Indikation:  89.67 / 90.39
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.24%
Letzter SK:  90.24 ( -0.81%)


RBI
Akt. Indikation:  19.88 / 20.07
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.45%
Letzter SK:  20.07 ( -2.57%)


RIB Software
Akt. Indikation:  13.43 / 13.55
Uhrzeit:  12:50:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.16%
Letzter SK:  13.51 ( -0.88%)


RWE
Akt. Indikation:  23.47 / 23.63
Uhrzeit:  12:50:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.85%
Letzter SK:  23.75 ( 3.04%)


Twitter
Akt. Indikation:  29.13 / 29.37
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -2.21%
Letzter SK:  29.91 ( 1.26%)


UBS
Akt. Indikation:  10.52 / 10.55
Uhrzeit:  12:46:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.63%
Letzter SK:  10.60 ( -2.63%)


Verizon
Akt. Indikation:  52.76 / 53.18
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.23%
Letzter SK:  53.09 ( 2.52%)


VISA
Akt. Indikation:  135.19 / 136.28
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.36%
Letzter SK:  136.23 ( -1.75%)


voestalpine
Akt. Indikation:  27.30 / 27.62
Uhrzeit:  12:06:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.54%
Letzter SK:  27.61 ( -3.05%)


Volkswagen
Akt. Indikation:  142.85 / 144.11
Uhrzeit:  12:50:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.36%
Letzter SK:  144.00 ( -2.44%)


Vonovia SE
Akt. Indikation:  46.23 / 46.51
Uhrzeit:  12:18:04
Veränderung zu letztem SK:  -0.28%
Letzter SK:  46.50 ( 0.65%)


Wirecard
Akt. Indikation:  100.30 / 100.65
Uhrzeit:  12:40:16
Veränderung zu letztem SK:  1.49%
Letzter SK:  99.00 ( -2.08%)




Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar: Porr , Flughafen Wien , Mayr-Melnhof , FACC , Amag , Valneva , CA Immo , Betbull Holding , Verbund , AMS , startup300 , Wolford , AT&S , Zumtobel , Bawag , SBO , Palfinger , voestalpine , Cleen Energy , Kapsch TrafficCom .


Random Partner

A1 Telekom Austria
Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

>> Besuchen Sie 48 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Erster Lauf nach mehreren Wochen (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» VCM feiert 1500 Kilometer und "35. Geburtstag" (Vienna City Marathon)

» startup300 läutet die Opening Bell für den #gabb300

» ATX-Trends: Bawag, Semperit, Amag, Strabag, Verbund, Uniqa ...

» Geely & China Consumer Index: Chinesische Konsumenten haben Lust auf Aut...

» Wichtiger Termin: Anmeldungen und Nachbestellungen noch bis 24. März (Vi...

» ATX-Trends: Immofinanz, Bawag, Post, Wienerberger, VIG, Valneva, voestal...

» Let's pace it: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben (Vienna City Marathon)

» Jürgen Wahl läutet die Opening Bell für Donnerstag

» ATX-Trends: Mayr-Melnhof, Bawag, Porr, Post, Verbund, Zumtobel ...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr

Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

Featured Partner Video

Wiener Börse Insights - Why stock exchanges should not merge

Christoph Boschan, CEO of the Vienna Stock Exchange and its holding was invited to speak at the World Exchange Congress in Beirut on 27 February 2019 in Beirut. In his opening keynote on the second...