Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Polytec - Es belasten viele Faktoren


Polytec
Akt. Indikation:  10.44 / 10.63
Uhrzeit:  18:46:14
Veränderung zu letztem SK:  -2.28%
Letzter SK: ( 0.00%) 10.78

11.08.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem aktuellen Equity Weekly: Polytec hat in dieser Woche die finalen Zahlen für das 2. Quartal vorgelegt und damit die in der Vorwoche veröffentlichten vorläufigen Zahlen bestätigt. Der Umsatz hat sich im 2. Quartal um 6,4% auf EUR 159,2 Mio. reduziert, das EBIT sogar um 44,8% auf EUR 8,5 Mio.

Derzeit belasten zahlreiche Faktoren (Handelsstreit USA-China, WLTP, Diesel-Thematik in Deutschland) den Automobilsektor. Darüber hinaus berichtete Polytec über Umsatzrückgange im Marktbereich Non-Automotive, die auf einen drastisch reduzierten Abruf eines wesentlichen Kunden zurückzuführen waren. Des Weiteren erhöhte sich die Materialquote des zweiten Quartals gegenüber dem ersten Quartal um 2,3% was im Wesentlichen auf deutlich angestiegene Rohstoffpreise und einen veränderten Artikelmix zurückzuführen ist. Auch im 2. Halbjahr soll der Preisdruck andauern.

Aufgrund dieser zahlreichen Problematiken hat Polytec den Umsatz- und Ergebnisausblick für das laufende Geschäftsjahr gesenkt. Das Unternehmen erwartet nun Umsatzerlöse von rd. EUR 650 Mio. (-4% im Vorjahresvergleich) und ein EBIT von rd. EUR 45 Mio. (-18% im Vorjahresvergleich). Der ursprüngliche Ausblick ging von konstanten Umsatzerlösen und einem EBIT von rd. EUR 55 Mio. aus.

Ausblick. Die Aktien der Polytec wurden nach der Gewinnwarnung mit deutlichen Kursverlusten abgestraft, auf Jahressicht verloren die Aktien bereits schon 40%. Wir sind der Ansicht, dass im aktuellen Kursniveau ein Großteil der Risiken eingepreist ist. In unserer jüngsten Analyse haben wir die zahlreichen belasteten Faktoren berücksichtigt und raten zu einem Reduzieren der Aktien mit einem neuen Kursziel von EUR 11,5.

Company im Artikel

Polytec Letzter SK: ( 0.00%) 0.00

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Auto, Motor und Zulieferer
Show latest Report (04.08.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Polytec-Aktien sorgen die Erste Group Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG und Raiffeisen Centrobank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Polytec Group, Firmengebäude, Hörsching, Fotocredit: Polytec © Aussender


Aktien auf dem Radar: .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

RHI Magnesita
RHI Magnesita ist der Weltmarktführer im Feuerfestbereich. Feuerfestprodukte werden in industriellen Hochtemperaturverfahren weltweit verwendet. Sie sind unverzichtbar für die Stahl-, Zement-, Kalk-, Nichteisenmetall-, Glas-, Energie-, Umwelt- und Chemieindustrie. RHI Magnesita setzt trotz Hauptlisting in London via global market auf österreichische Aktionäre.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Indizes
ATX 3271 0.21% 23:45:07 (3264 0.03% 17.08.)
DAX 12241 0.25% 23:45:07 (12211 -0.22% 17.08.)
Dow 25690 0.08% 23:45:07 (25669 0.43% 17.08.)
Nikkei 22285 0.07% 23:45:07 (22270 0.35% 17.08.)
Gold 1187 0.69% 23:00:00 (1179 -0.13% 17.08.)
Bitcoin 6410 0.43% 19:24:03 (6382 -1.61% 18.08.)

Featured Partner Video

Wirecard – kontaktlos an die Kasse

Auch wenn unsere beiden X-perten seit recht kurzer Zeit das Teenager-Alter hinter sich gelassen haben, sind sie dennoch modernen Formen des Bezahlens gegenüber aufgeschlossen. Viele kennen es ...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

Inbox: Polytec - Es belasten viele Faktoren


11.08.2018

11.08.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem aktuellen Equity Weekly: Polytec hat in dieser Woche die finalen Zahlen für das 2. Quartal vorgelegt und damit die in der Vorwoche veröffentlichten vorläufigen Zahlen bestätigt. Der Umsatz hat sich im 2. Quartal um 6,4% auf EUR 159,2 Mio. reduziert, das EBIT sogar um 44,8% auf EUR 8,5 Mio.

Derzeit belasten zahlreiche Faktoren (Handelsstreit USA-China, WLTP, Diesel-Thematik in Deutschland) den Automobilsektor. Darüber hinaus berichtete Polytec über Umsatzrückgange im Marktbereich Non-Automotive, die auf einen drastisch reduzierten Abruf eines wesentlichen Kunden zurückzuführen waren. Des Weiteren erhöhte sich die Materialquote des zweiten Quartals gegenüber dem ersten Quartal um 2,3% was im Wesentlichen auf deutlich angestiegene Rohstoffpreise und einen veränderten Artikelmix zurückzuführen ist. Auch im 2. Halbjahr soll der Preisdruck andauern.

Aufgrund dieser zahlreichen Problematiken hat Polytec den Umsatz- und Ergebnisausblick für das laufende Geschäftsjahr gesenkt. Das Unternehmen erwartet nun Umsatzerlöse von rd. EUR 650 Mio. (-4% im Vorjahresvergleich) und ein EBIT von rd. EUR 45 Mio. (-18% im Vorjahresvergleich). Der ursprüngliche Ausblick ging von konstanten Umsatzerlösen und einem EBIT von rd. EUR 55 Mio. aus.

Ausblick. Die Aktien der Polytec wurden nach der Gewinnwarnung mit deutlichen Kursverlusten abgestraft, auf Jahressicht verloren die Aktien bereits schon 40%. Wir sind der Ansicht, dass im aktuellen Kursniveau ein Großteil der Risiken eingepreist ist. In unserer jüngsten Analyse haben wir die zahlreichen belasteten Faktoren berücksichtigt und raten zu einem Reduzieren der Aktien mit einem neuen Kursziel von EUR 11,5.

Company im Artikel

Polytec Letzter SK: ( 0.00%) 0.00

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Auto, Motor und Zulieferer
Show latest Report (04.08.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Polytec-Aktien sorgen die Erste Group Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG und Raiffeisen Centrobank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Polytec Group, Firmengebäude, Hörsching, Fotocredit: Polytec © Aussender




Polytec
Akt. Indikation:  10.44 / 10.63
Uhrzeit:  18:46:14
Veränderung zu letztem SK:  -2.28%
Letzter SK: ( 0.00%) 10.78




Bildnachweis

1. Polytec Group, Firmengebäude, Hörsching, Fotocredit: Polytec , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: .


Random Partner

RHI Magnesita
RHI Magnesita ist der Weltmarktführer im Feuerfestbereich. Feuerfestprodukte werden in industriellen Hochtemperaturverfahren weltweit verwendet. Sie sind unverzichtbar für die Stahl-, Zement-, Kalk-, Nichteisenmetall-, Glas-, Energie-, Umwelt- und Chemieindustrie. RHI Magnesita setzt trotz Hauptlisting in London via global market auf österreichische Aktionäre.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Polytec Group, Firmengebäude, Hörsching, Fotocredit: Polytec, (© Aussender)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3271 0.21% 23:45:07 (3264 0.03% 17.08.)
DAX 12241 0.25% 23:45:07 (12211 -0.22% 17.08.)
Dow 25690 0.08% 23:45:07 (25669 0.43% 17.08.)
Nikkei 22285 0.07% 23:45:07 (22270 0.35% 17.08.)
Gold 1187 0.69% 23:00:00 (1179 -0.13% 17.08.)
Bitcoin 6410 0.43% 19:24:03 (6382 -1.61% 18.08.)

Featured Partner Video

Wirecard – kontaktlos an die Kasse

Auch wenn unsere beiden X-perten seit recht kurzer Zeit das Teenager-Alter hinter sich gelassen haben, sind sie dennoch modernen Formen des Bezahlens gegenüber aufgeschlossen. Viele kennen es ...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte