Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Micron liefert den ersten Bioreaktor für Cannabis-Abfälle an Aurora Cannabis

12.06.2018

 

Micron liefert den ersten Bioreaktor für Cannabis-Abfälle an Aurora Cannabis

 

Vancouver, British Columbia, 21. Juni 2018Micron Waste Technologies Inc. (das „Unternehmen“) (CSE: MWM, OTC: MICWF, Frankfurt: 7FM2), ein führender Entwickler von aeroben Lösungen für die Verarbeitung von organischen Abfällen, freut sich mitteilen zu können, dass die Planung und Konstruktion seines Bioreaktors für Cannabis-Abfälle „Cannabis Waste Digester“ nun abgeschlossen ist, und die Lieferung an das Werk von Aurora Cannabis Inc. („Aurora“) (TSX: ACB) in Mountain View County, Alberta (Kanada), wie geplant in der Woche nach dem 25. Juni 2018 erfolgen kann.

 

Bei Aurora Mountain, einer 55.200 Quadratmeter großen, speziell für die Produktion und den Anbau von Cannabis errichteten Anlage mit einer jährlichen Produktion von ungefähr 4.800 kg hochwertigem Cannabis, wird das Gerät letzten Beta-Tests unterzogen und für die spezifischen Produktionszyklen vor Ort optimiert. Bislang wurden bei der Produktion anfallende organische Abfälle in Übereinstimmung mit den bekannten, von Health Canada abgesegneten Methoden verarbeitet.

 

Der Micron Cannabis Waste Digester, für den mehrere Patente angemeldet sind, wurde auf der Grundlage einer proprietären Basistechnologie entwickelt, die sich bei einem umfangreichen Projekt zur Verarbeitung von Lebensmittelabfällen einer großen Supermarktkette bewährt hatte. Der Bioreaktor für die Mountain-Anlage ist die erste von mehreren Einheiten, die Aurora im Rahmen einer im Dezember 2017 angekündigten Kooperationsvereinbarung unter der Voraussetzung in Auftrag gegeben hat, dass die Technologie bestimmte Meilensteine erfüllt. Die nachfolgenden Einheiten werden kanadischen, amerikanischen und internationalen Cannabiszüchtern zur Verfügung stehen.

 

„Der Cannabis Waste Digester ist ein Beispiel für Innovation in der Umwelttechnik, und die Lieferung an Aurora für abschließende Tests ist ein wichtiger Meilenstein und bringt uns ein gutes Stück weiter auf unserem Weg in diesen schnell wachsenden Markt“, sagte Micron President Alfred Wong. „Mit unserem Bioreaktor können die Cannabiszüchter ihre Abfälle aus dem Anbau an Ort und Stelle verarbeiten und müssen sie nicht zu Deponien oder in Verbrennungsanlagen bringen. Vor allem werden die Cannabisrückstände behandelt und vom Abfallstrom ferngehalten, während die Anlage sauberes Wasser produziert und den Erzeugern und Aufsichtsbehörden eine wirksame Abfallkontrolle ermöglicht.“

 

Der eigentumsrechtlich geschützte „Cannabis Waste Digester“ ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit Aurora, die das Ziel hatte, eine saubere technische Lösung zur Verarbeitung der beim Cannabisanbau anfallenden organischen Abfällen zu entwickeln, die außerdem Bedenken hinsichtlich möglicher Umweltauswirkungen ausräumt.

 

„Aurora legt hohen Wert auf branchenführende Innovation“, sagte Dieter MacPherson, Vice President Produktion bei Aurora. „Wir haben Micron diese Zusammenarbeit vorgeschlagen, um die Verarbeitung von Cannabisabfällen neu zu erfinden und sie kostengünstiger, weniger aufwändig und vor allem umweltfreundlicher zu machen. Wir freuen uns darauf, den ersten Cannabis Waste Digester bei Aurora Mountain entgegenzunehmen und ihn gemeinsam mit dem Micron-Team auf unsere Spezifikationen abzustimmen.“

 

Das durch den Micron-Bioreaktor aus Cannabisabfällen gewonnene Wasser wird so aufbereitet, dass es den kommunalen Abwasserverordnungen entspricht oder wieder zurück in den Anbau geleitet werden kann. In den Abfallströmen enthaltene cannabinoide Rückstände, einschließlich ?-THCA, ?-THC, CBDA, CBD und CBN, werden denaturiert.

 

„Das Entwickeln einer Plattform für die Denaturierung von Cannabis-Rückständen war wissenschaftlich und technisch gesehen eine sehr spannende Aufgabe“, so Dr. Bob Bhushan, Chief Technology Officer bei Micron und Entwickler von Microns kommerziellem Bioreaktor für organische Lebensmittelabfälle. „Ich bin sehr stolz auf die Biologen und Ingenieure unseres wissenschaftlichen Teams, die dieses Projekt in weniger als sechs Monaten seit der Planung zum Abschluss gebracht haben. Wir haben die Vorschriften von Health Canada für den Zugang zu Cannabis für medizinische Zwecke (Access to Cannabis for Medical Purposes Regulations) übertroffen und außerdem unsere früheren Standards für die Abwasserreinigung verbessert, die bereits weit über den kommunalen Anforderungen für die Abwassereinleitung lagen.“

 

Über Micron Waste Technologies Inc.

Micron Waste Technologies Inc. ist ein kapitalkräftiges Technologieunternehmen mit einem Umlaufvermögen von mehr als 6 Millionen Dollar. Das unternehmenseigene System für die Entsorgung von Lebensmittelabfällen und anderen Bioabfällen verarbeitet organischen Abfall vor Ort und bereitet anfallende Abwässer zu sauberem Wasser auf, das den Anforderungen der kommunalen Abwasserentsorgung entspricht. Das gereinigte Wasser kann direkt in die Kanalisation eingeleitet oder in industrielle oder landwirtschaftliche Prozesse zurückgeführt werden. Das Unternehmen hat mit dem „Cannabis Waste Digester“ den ersten Bioreaktor für Cannabis-Abfälle entwickelt, der pharmazeutische Wirkstoffe in Abfallströmen denaturiert. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.micronwaste.com. Micron ist ein Unternehmen mit Börsennotierungen an der CSE: MWM, der OTC: MICWF und in  Frankfurt: 7FM2.

 

Für das Board:

Rav Mlait

Chief Executive Officer & Director

 

Nähere Informationen erhalten Sie über:

 

Medienkontakt:

Karen Lauriston

+1.905.691.1185

karen@micronwaste.com

 

Investor Relations:

+1.844.318.8216

info@micronwaste.com

www.micronwaste.com

 

MICRON WASTE TECHNOLOGIES INC.

Suite 915 – 700 West Pender Street

Vancouver, BC, Canada

V6C 1G8

 

Die Börse übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Meldung.

 

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN:

Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung entsprechen dem Stand der Dinge zum Zeitpunkt, als diese Pressemitteilung erstellt wurde. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, seine zukunftsgerichteten Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, außer das Unternehmen ist gesetzlich dazu verpflichtet. Das Unternehmen ist aufgrund der Beschaffenheit solcher zukunftsgerichteten Informationen gezwungen, Annahmen zu tätigen, die sich möglicherweise nicht realisieren lassen. Diese zukunftsgerichteten Informationen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder implizit wurden.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 


Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Aktien auf dem Radar: S Immo , Kapsch TrafficCom , Immofinanz , Amag , Marinomed Biotech , Rosenbauer , Uniqa , voestalpine , Österreichische Staatsdruckerei Holding , Semperit , Fabasoft , AMS , Porr , RBI , Sanochemia , KTM Industries , Wiener Privatbank , Fresenius Medical Care , Deutsche Bank , Fresenius , Allianz , Lufthansa , Vonovia SE , Continental , BASF , Andritz .


Random Partner

Kapsch TrafficCom
Kapsch TrafficCom ist ein Anbieter von Intelligenten Verkehrssystemen in den Bereichen Mauteinhebung, Verkehrsmanagement, Smart Urban Mobility, Verkehrssicherheit sowie vernetzte Fahrzeuge und deckt mit durchgängigen Lösungen die gesamte Wertschöpfungskette der Kunden aus einer Hand ab. Die Mobilitätslösungen von Kapsch TrafficCom helfen dabei, den Straßenverkehr in Städten und auf Autobahnen sicherer und effizienter zu machen.

>> Besuchen Sie 50 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    André Stagge und die heißen Hexen

    Es wird heiß: Am Freitag, dem 21. Juni steht der dreifache Hexensabbat an. Ein Tag, der die Handelsteilnehmer an den weltweiten Börsen in Atem hält und Trading-Chancen bietet. Welch...

    Micron liefert den ersten Bioreaktor für Cannabis-Abfälle an Aurora Cannabis


    12.06.2018

     

    Micron liefert den ersten Bioreaktor für Cannabis-Abfälle an Aurora Cannabis

     

    Vancouver, British Columbia, 21. Juni 2018Micron Waste Technologies Inc. (das „Unternehmen“) (CSE: MWM, OTC: MICWF, Frankfurt: 7FM2), ein führender Entwickler von aeroben Lösungen für die Verarbeitung von organischen Abfällen, freut sich mitteilen zu können, dass die Planung und Konstruktion seines Bioreaktors für Cannabis-Abfälle „Cannabis Waste Digester“ nun abgeschlossen ist, und die Lieferung an das Werk von Aurora Cannabis Inc. („Aurora“) (TSX: ACB) in Mountain View County, Alberta (Kanada), wie geplant in der Woche nach dem 25. Juni 2018 erfolgen kann.

     

    Bei Aurora Mountain, einer 55.200 Quadratmeter großen, speziell für die Produktion und den Anbau von Cannabis errichteten Anlage mit einer jährlichen Produktion von ungefähr 4.800 kg hochwertigem Cannabis, wird das Gerät letzten Beta-Tests unterzogen und für die spezifischen Produktionszyklen vor Ort optimiert. Bislang wurden bei der Produktion anfallende organische Abfälle in Übereinstimmung mit den bekannten, von Health Canada abgesegneten Methoden verarbeitet.

     

    Der Micron Cannabis Waste Digester, für den mehrere Patente angemeldet sind, wurde auf der Grundlage einer proprietären Basistechnologie entwickelt, die sich bei einem umfangreichen Projekt zur Verarbeitung von Lebensmittelabfällen einer großen Supermarktkette bewährt hatte. Der Bioreaktor für die Mountain-Anlage ist die erste von mehreren Einheiten, die Aurora im Rahmen einer im Dezember 2017 angekündigten Kooperationsvereinbarung unter der Voraussetzung in Auftrag gegeben hat, dass die Technologie bestimmte Meilensteine erfüllt. Die nachfolgenden Einheiten werden kanadischen, amerikanischen und internationalen Cannabiszüchtern zur Verfügung stehen.

     

    „Der Cannabis Waste Digester ist ein Beispiel für Innovation in der Umwelttechnik, und die Lieferung an Aurora für abschließende Tests ist ein wichtiger Meilenstein und bringt uns ein gutes Stück weiter auf unserem Weg in diesen schnell wachsenden Markt“, sagte Micron President Alfred Wong. „Mit unserem Bioreaktor können die Cannabiszüchter ihre Abfälle aus dem Anbau an Ort und Stelle verarbeiten und müssen sie nicht zu Deponien oder in Verbrennungsanlagen bringen. Vor allem werden die Cannabisrückstände behandelt und vom Abfallstrom ferngehalten, während die Anlage sauberes Wasser produziert und den Erzeugern und Aufsichtsbehörden eine wirksame Abfallkontrolle ermöglicht.“

     

    Der eigentumsrechtlich geschützte „Cannabis Waste Digester“ ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit Aurora, die das Ziel hatte, eine saubere technische Lösung zur Verarbeitung der beim Cannabisanbau anfallenden organischen Abfällen zu entwickeln, die außerdem Bedenken hinsichtlich möglicher Umweltauswirkungen ausräumt.

     

    „Aurora legt hohen Wert auf branchenführende Innovation“, sagte Dieter MacPherson, Vice President Produktion bei Aurora. „Wir haben Micron diese Zusammenarbeit vorgeschlagen, um die Verarbeitung von Cannabisabfällen neu zu erfinden und sie kostengünstiger, weniger aufwändig und vor allem umweltfreundlicher zu machen. Wir freuen uns darauf, den ersten Cannabis Waste Digester bei Aurora Mountain entgegenzunehmen und ihn gemeinsam mit dem Micron-Team auf unsere Spezifikationen abzustimmen.“

     

    Das durch den Micron-Bioreaktor aus Cannabisabfällen gewonnene Wasser wird so aufbereitet, dass es den kommunalen Abwasserverordnungen entspricht oder wieder zurück in den Anbau geleitet werden kann. In den Abfallströmen enthaltene cannabinoide Rückstände, einschließlich ?-THCA, ?-THC, CBDA, CBD und CBN, werden denaturiert.

     

    „Das Entwickeln einer Plattform für die Denaturierung von Cannabis-Rückständen war wissenschaftlich und technisch gesehen eine sehr spannende Aufgabe“, so Dr. Bob Bhushan, Chief Technology Officer bei Micron und Entwickler von Microns kommerziellem Bioreaktor für organische Lebensmittelabfälle. „Ich bin sehr stolz auf die Biologen und Ingenieure unseres wissenschaftlichen Teams, die dieses Projekt in weniger als sechs Monaten seit der Planung zum Abschluss gebracht haben. Wir haben die Vorschriften von Health Canada für den Zugang zu Cannabis für medizinische Zwecke (Access to Cannabis for Medical Purposes Regulations) übertroffen und außerdem unsere früheren Standards für die Abwasserreinigung verbessert, die bereits weit über den kommunalen Anforderungen für die Abwassereinleitung lagen.“

     

    Über Micron Waste Technologies Inc.

    Micron Waste Technologies Inc. ist ein kapitalkräftiges Technologieunternehmen mit einem Umlaufvermögen von mehr als 6 Millionen Dollar. Das unternehmenseigene System für die Entsorgung von Lebensmittelabfällen und anderen Bioabfällen verarbeitet organischen Abfall vor Ort und bereitet anfallende Abwässer zu sauberem Wasser auf, das den Anforderungen der kommunalen Abwasserentsorgung entspricht. Das gereinigte Wasser kann direkt in die Kanalisation eingeleitet oder in industrielle oder landwirtschaftliche Prozesse zurückgeführt werden. Das Unternehmen hat mit dem „Cannabis Waste Digester“ den ersten Bioreaktor für Cannabis-Abfälle entwickelt, der pharmazeutische Wirkstoffe in Abfallströmen denaturiert. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.micronwaste.com. Micron ist ein Unternehmen mit Börsennotierungen an der CSE: MWM, der OTC: MICWF und in  Frankfurt: 7FM2.

     

    Für das Board:

    Rav Mlait

    Chief Executive Officer & Director

     

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

     

    Medienkontakt:

    Karen Lauriston

    +1.905.691.1185

    karen@micronwaste.com

     

    Investor Relations:

    +1.844.318.8216

    info@micronwaste.com

    www.micronwaste.com

     

    MICRON WASTE TECHNOLOGIES INC.

    Suite 915 – 700 West Pender Street

    Vancouver, BC, Canada

    V6C 1G8

     

    Die Börse übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Meldung.

     

    ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN:

    Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung entsprechen dem Stand der Dinge zum Zeitpunkt, als diese Pressemitteilung erstellt wurde. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, seine zukunftsgerichteten Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, außer das Unternehmen ist gesetzlich dazu verpflichtet. Das Unternehmen ist aufgrund der Beschaffenheit solcher zukunftsgerichteten Informationen gezwungen, Annahmen zu tätigen, die sich möglicherweise nicht realisieren lassen. Diese zukunftsgerichteten Informationen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder implizit wurden.

     

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

     


    Live-Kursliste, BSNgine
     
     
     
     


    Aktien auf dem Radar: S Immo , Kapsch TrafficCom , Immofinanz , Amag , Marinomed Biotech , Rosenbauer , Uniqa , voestalpine , Österreichische Staatsdruckerei Holding , Semperit , Fabasoft , AMS , Porr , RBI , Sanochemia , KTM Industries , Wiener Privatbank , Fresenius Medical Care , Deutsche Bank , Fresenius , Allianz , Lufthansa , Vonovia SE , Continental , BASF , Andritz .


    Random Partner

    Kapsch TrafficCom
    Kapsch TrafficCom ist ein Anbieter von Intelligenten Verkehrssystemen in den Bereichen Mauteinhebung, Verkehrsmanagement, Smart Urban Mobility, Verkehrssicherheit sowie vernetzte Fahrzeuge und deckt mit durchgängigen Lösungen die gesamte Wertschöpfungskette der Kunden aus einer Hand ab. Die Mobilitätslösungen von Kapsch TrafficCom helfen dabei, den Straßenverkehr in Städten und auf Autobahnen sicherer und effizienter zu machen.

    >> Besuchen Sie 50 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      André Stagge und die heißen Hexen

      Es wird heiß: Am Freitag, dem 21. Juni steht der dreifache Hexensabbat an. Ein Tag, der die Handelsteilnehmer an den weltweiten Börsen in Atem hält und Trading-Chancen bietet. Welch...