Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: UBM verkauft Hotels und setzt Transformation zum reinen Immobilienentwickler fort


UBM
Akt. Indikation:  34.80 / 35.20
Uhrzeit:  12:37:17
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  35.00 ( -1.96%)

05.04.2018

Zugemailt von / gefunden bei: UBM (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

UBM Development treibt die Transformation zum reinen Immobilienentwickler durch das neue Pure Play Program („PPP“) weiter voran. Nach der Veräußerung einer Bestandsimmobilie in Breslau Anfang des Jahres für rund € 54 Mio., ist mit dem Verkauf von zwei Park Inn Hotels in Linz und Krakau ein weiterer Schritt zur Verringerung der Bestandsimmobilien gelungen. Der  Verkaufserlös der beiden Hotels liegt bei rund € 52 Mio., wobei die Hälfte auf UBM entfällt.

UBM Development verfügte zum Jahresende 2017 noch über Bestandimmobilien mit einem Buchwert von insgesamt € 520 Mio. (inklusive Hotels). Mit dem Pure Play Program („PPP“) fokussiert sich UBM nach „Fast Track 17“ in den nächsten 18 Monaten auf den konsequenten weiteren Abbau. Es sind Verkäufe von Bestandsimmobilien von insgesamt € 170 Mio. geplant, wodurch der Buchwert des Bestandsportfolios auf € 350 Mio. reduziert wird. Die frei gesetzten Mittel werden sowohl zum weiteren Abbau der Nettoverschuldung als auch für neue Developments verwendet.

Park Inn Hotels in Linz und Krakau

Sowohl das Hotel Park Inn by Radisson in Linz als auch das Park Inn in Krakau konnten im ersten Quartal 2018 im Rahmen von Share Deals für insgesamt € 52 Mio. verkauft werden. Beide Hotels befanden sich seit dem Jahr 2009 als Joint-Venture (50%) im Bestandsportfolio von UBM – somit entfielen € 26 Mio. auf UBM. Während das Closing für das Hotel in Linz noch im ersten Quartal erfolgt ist, wird dieses für das Krakauer Hotel im zweiten Quartal 2018 erwartet.

Der 50%-Anteil von UBM am Park Inn by Radisson in Linz konnte auf Basis eines Immobilienkaufpreises von € 26 Mio. für € 13 Mio. an den Joint-Venture-Partner verkauft werden. Seit 2009 wird das Hotel mit 175 Zimmern im Zentrum von Linz von der Radisson Hotel Group unter der Marke Park Inn by Radisson betrieben. Mit Seminarräumen für bis zu 200 Personen eignet sich das Hotel sehr gut für Tagungen.

Das Park Inn in Krakau wurde von Union Investment für insgesamt € 26 Mio. erworben (davon 50% bzw. € 13 Mio. UBM). Das Hotel wurde in den Jahren 2007-2009 durch ein Joint-Venture von UBM mit der lokalen GD&K-Gruppe errichtet und wird seither von UBM Hotels betrieben. Als Manager des Hotels fungiert die Radisson Hotel Group. Das Park Inn verfügt über 152 Zimmer. Mit einer Entfernung von zehn Fahrminuten zum Stadtzentrum und durch das direkt angrenzende internationale Konferenzzentrum ist das Hotel vor allem bei Geschäftsreisenden sehr beliebt.

Company im Artikel

UBM

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
Show latest Report (31.03.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der UBM-Aktien sorgen die Erste Group Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Raiffeisen Centrobank AG, Kepler Cheuvreux, Hauck & Aufhäuser und Baader Bank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



UBM © Aussendung


Aktien auf dem Radar:UBM, FACC, Warimpex, Rosenbauer, Frequentis, Agrana, Österreichische Post, Palfinger, Wienerberger, Andritz, Bawag, S Immo, Porr, Rosgix, Uniqa, DO&CO, Gurktaler AG Stamm, Gurktaler AG VZ, SBO, Wiener Privatbank, RHI Magnesita, Cleen Energy, BKS Bank Stamm, SW Umwelttechnik, Linz Textil Holding, Rath AG, Pierer Mobility AG, BTV AG, Marinomed Biotech, LINDE.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Vienna International Airport
Die Flughafen Wien AG positioniert sich durch die geografische Lage im Zentrum Europas als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Der Flughafen Wien war 2016 Ausgangs- oder Endpunkt für über 23 Millionen Passagiere.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event LINDE
    BSN Vola-Event Addiko Bank
    BSN MA-Event LINDE
    BSN Vola-Event Addiko Bank
    BSN Vola-Event Siemens
    #gabb #761

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Politischer Sport

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 7. Jänner 2021

    Inbox: UBM verkauft Hotels und setzt Transformation zum reinen Immobilienentwickler fort


    05.04.2018

    05.04.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: UBM (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    UBM Development treibt die Transformation zum reinen Immobilienentwickler durch das neue Pure Play Program („PPP“) weiter voran. Nach der Veräußerung einer Bestandsimmobilie in Breslau Anfang des Jahres für rund € 54 Mio., ist mit dem Verkauf von zwei Park Inn Hotels in Linz und Krakau ein weiterer Schritt zur Verringerung der Bestandsimmobilien gelungen. Der  Verkaufserlös der beiden Hotels liegt bei rund € 52 Mio., wobei die Hälfte auf UBM entfällt.

    UBM Development verfügte zum Jahresende 2017 noch über Bestandimmobilien mit einem Buchwert von insgesamt € 520 Mio. (inklusive Hotels). Mit dem Pure Play Program („PPP“) fokussiert sich UBM nach „Fast Track 17“ in den nächsten 18 Monaten auf den konsequenten weiteren Abbau. Es sind Verkäufe von Bestandsimmobilien von insgesamt € 170 Mio. geplant, wodurch der Buchwert des Bestandsportfolios auf € 350 Mio. reduziert wird. Die frei gesetzten Mittel werden sowohl zum weiteren Abbau der Nettoverschuldung als auch für neue Developments verwendet.

    Park Inn Hotels in Linz und Krakau

    Sowohl das Hotel Park Inn by Radisson in Linz als auch das Park Inn in Krakau konnten im ersten Quartal 2018 im Rahmen von Share Deals für insgesamt € 52 Mio. verkauft werden. Beide Hotels befanden sich seit dem Jahr 2009 als Joint-Venture (50%) im Bestandsportfolio von UBM – somit entfielen € 26 Mio. auf UBM. Während das Closing für das Hotel in Linz noch im ersten Quartal erfolgt ist, wird dieses für das Krakauer Hotel im zweiten Quartal 2018 erwartet.

    Der 50%-Anteil von UBM am Park Inn by Radisson in Linz konnte auf Basis eines Immobilienkaufpreises von € 26 Mio. für € 13 Mio. an den Joint-Venture-Partner verkauft werden. Seit 2009 wird das Hotel mit 175 Zimmern im Zentrum von Linz von der Radisson Hotel Group unter der Marke Park Inn by Radisson betrieben. Mit Seminarräumen für bis zu 200 Personen eignet sich das Hotel sehr gut für Tagungen.

    Das Park Inn in Krakau wurde von Union Investment für insgesamt € 26 Mio. erworben (davon 50% bzw. € 13 Mio. UBM). Das Hotel wurde in den Jahren 2007-2009 durch ein Joint-Venture von UBM mit der lokalen GD&K-Gruppe errichtet und wird seither von UBM Hotels betrieben. Als Manager des Hotels fungiert die Radisson Hotel Group. Das Park Inn verfügt über 152 Zimmer. Mit einer Entfernung von zehn Fahrminuten zum Stadtzentrum und durch das direkt angrenzende internationale Konferenzzentrum ist das Hotel vor allem bei Geschäftsreisenden sehr beliebt.

    Company im Artikel

    UBM

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
    Show latest Report (31.03.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der UBM-Aktien sorgen die Erste Group Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Raiffeisen Centrobank AG, Kepler Cheuvreux, Hauck & Aufhäuser und Baader Bank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    UBM © Aussendung






    UBM
    Akt. Indikation:  34.80 / 35.20
    Uhrzeit:  12:37:17
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  35.00 ( -1.96%)



     

    Bildnachweis

    1. UBM , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:UBM, FACC, Warimpex, Rosenbauer, Frequentis, Agrana, Österreichische Post, Palfinger, Wienerberger, Andritz, Bawag, S Immo, Porr, Rosgix, Uniqa, DO&CO, Gurktaler AG Stamm, Gurktaler AG VZ, SBO, Wiener Privatbank, RHI Magnesita, Cleen Energy, BKS Bank Stamm, SW Umwelttechnik, Linz Textil Holding, Rath AG, Pierer Mobility AG, BTV AG, Marinomed Biotech, LINDE.


    Random Partner

    Vienna International Airport
    Die Flughafen Wien AG positioniert sich durch die geografische Lage im Zentrum Europas als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Der Flughafen Wien war 2016 Ausgangs- oder Endpunkt für über 23 Millionen Passagiere.

    >> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    UBM, (© Aussendung)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event LINDE
      BSN Vola-Event Addiko Bank
      BSN MA-Event LINDE
      BSN Vola-Event Addiko Bank
      BSN Vola-Event Siemens
      #gabb #761

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Politischer Sport

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 7. Jänner 2021