Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Andritz, Buwog, CA Immo, Immofinanz, S Immo, OMV, voestalpine, Zumtobel ... (Wiener Privatbank)

  • Der Beschluss Chinas, Strafzölle auf gewisse amerikanische Produkte zu verhängen, konnte die europäischen Börsen nur vorübergehend eintrüben, die wichtigen Indices kamen von den Tagestiefstständen eindrucksvoll zurück und schlossen nur mit einem kleinen Minus. Am besten schlugen sich in Europa die Konsumgüterwerte, der Sektor erreichte gestern ein Plus von 0,8%. Wieder einmal waren die Rohstoffwerte die am schlechtesten performende Branche, gestern gab es hier ein Minus von 2,4%. Kursbewegende Unternehmensnachrichten waren auch gestern nur spärlich vorhanden, Swiss Re litt unter der Meldung, dass sich die japanische Softbank geringer als erwartet am Schweizer Rückversicherer beteiligen will, das brachte einen Abschlag von 3,8%. Der Tabakabsatz in den USA hat in den letzten vier Wochen stark zugenommen, davon profitierten Imperial Brands mit einem Plus von 2,6% sowie BAT mit 1,5% Zuwachs. Schwach war gestern weiter Infineon , der Chiphersteller fiel um rund 3,0%. Merck profitierte von einer bestätigten Kaufempfehlung durch UBS und konnte 1,0% zulegen. Weiter in der Erholungsphase befindet sich der Windturbinenhersteller Nordex , auch gestern gab es ein Plus von 7,2%.
     
  • Auch in Wien ging der Handelstag mit einem leichten Abschlag zu Ende, die gleichen weltwirtschaftlichen Bedenken wie im übrigen Europa waren der Hintergrund für diese Kursschwäche. Zumtobel bleibt weiter ausgesprochen volatil, gestern gab es wieder einen Kursverlust von 3,9% nachdem die Erste Group das Kursziel reduziert und die Verkaufsempfehlung bestätigt hatte. Sehr schwach waren auch Wienerberger und AT&S, beide mit einem Tagesminus von mehr als 4,0%. Umgekehrt das Bild bei FACC , nach dem Vortagesverlust konnte der Luftfahrtzulieferer sich gestern gegen den Trend stemmen und ein Plus von 3,8% erreichen. Die vorgelegten Zahlen waren im Rahmen der hochgesteckten Erwartungen, das Betriebsergebnis hatte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr fast verdoppelt. Unter den Schwergewichten büßte Andritz 1,6% ein, Raiffeisen verbilligte sich leicht um 0,4%, Voestalpine schwächte sich in gleichem Ausmaß ab. Leichte Kursgewinne gab es für OMV mit einem Plus von 0,1% und die Erste Group, die 0,2% höher schliessen konnte. Im Vorfeld der Zahlenpräsentation konnte s Immo ein Tagesplus von 1,5% erreichen.
     
  • Nach einem äußerst schwachen Beginn konnten die US-Börsen im Handelsverlauf drehen und den Tag noch deutlich im Plus beenden. Ausgelöst wurde dieser Umschwung von Aussagen des Wirtschaftsberaters des Präsidenten, Larry Kudlow, der meinte, dass Donald Trump ein Anhänger des freien Handels sei und dass eventuell die Strafzölle gar nicht erst in Kraft treten würden. Vor diesem Hintergrund wurde anderen Daten wie zum Beispiel dem deutlich besser ausgefallenen ADP-Arbeitsmarktbericht nur wenig Beachtung geschenkt. Zuvor hatten vor allem Aktien aus den von den chinesischen Strafzöllen betroffenen Branchen deutliche Verluste erlitten, die meisten konnten sich aber wieder weitgehend erholen. Boeing beispielsweise war zeitweilig um fast 6 Prozent abgesackt, schlussendlich gab es ein Tagesminus von 1,0%. Ähnlich war der Handelsverlauf auch bei Caterpillar und John Deere. Alcoa profitierte von steigenden Aluminiumpreisen und konnte den Tag mit einem Plus von 3,5% beenden.
     
  • Leichte Abgaben gab es gestern für die Ölpreise, sowohl Brent als auch WTI schlossen rund 0,2% tiefer. Gold konnte im Zuge der Schwäche der Börsen zwischenzeitlich kräftig zulegen, musste dann aber die Zuwächse wieder abgeben und beendete den Handel mit nahezu unveränderten Notierungen. Der Handel zwischen Euro und US-Dollar verlief relativ volatil, gegen Ende des Tages blieb ein leichter Zugewinn für den Euro, das Währungspaar handelte bei einer Marke von rund 1,228.
     
  • Vorbörslich sind die europ. Börsen stark positiv indiziert. Die asiatischen Börsen schließen mehrheitlich im Plus. Von der Makroseite werden diverse Daten gemeldet. Von der Unternehmensseite meldete Immofinanz gestern nachbörslich und heute Früh die S-Immo Ergebnisse (Details siehe unten).

UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

Immofinanz AG

legte gestern nachbörslich die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017 vor, die erwartungsgemäß stark von Einmaleffekten geprägt wurden. Die Mieterlöse stiegen demnach um 0,5% auf €234,5Mio. Dabei wurden höhere organische Mietsteigerungen (+4,5% YoY) nahezu kompensiert durch Verkäufe nichtstrategischer Objekte. Das Ergebnis aus Immobilienverkäufen lag bei €26Mio. nach €-18,9Mio. im Vorjahr. Da auch das Ergebnis aus Asset Management gesteigert werden konnte lag das operative Ergebnis bei €107,6Mio. nach €74,5Mio. im Vorjahr. Das Finanzergebnis stieg deutlich auf €88,8Mio. nach €-107,6Mio., was vor allem auf den Ergebnisbeitrag der CA Immo (61,5Mio.) sowie Aufwertungen der CA Immo Aktien (€91,9Mio.) sowie diverser Effekte in Zusammenhang mit den Aktien der BUWOG zurückzuführen ist. Dementsprechend lag das Ergebnis aus fortgeführten Geschäftsbereichen mit €181Mio. deutlich über dem Vorjahreswert von €-147,4Mio. Das Nettoergebnis wurde jedoch von negativen Effekten aus dem Verkauf des Russlandgeschäftes belastet, wodurch es auf €537,1Mio. schrumpfte nach €421,8Mio. Der FFO I (inklusive CA Immo) lag bei €71,4Mio. nach €53,2Mio. im Vorjahr während der EPRA NAV bei €2,86/Aktie lag. Die Dividende soll wie bereits vorab angekündigt bei €0,07/Aktie liegen. Daneben wurde die mittelfristige Guidance bestätigt: der FFO I soll auf über €134,4Mio. wachsen, wobei €34,4Mio. auf die CA Immo entfallen, während der FFO der „Kern Immofinanz“ bei über €100Mio. gesehen wird.

FY 17: Mieterlöse: €234,5 (Vj.: 233,4); Operatives Ergebnis: €107,6Mio. (Vj.: 74,5); Konzernergebnis: €-537,1 (Vj.: -421,8); FFO I: €71,4Mio. (Vj.: 53,2); EPRA NAV/Aktie: €2,86 (Vj.: 3,12)

S IMMO AG

veröffentlichte heute Morgen die Zahlen des Geschäftsjahres 2017. Die Mieterlöse lagen dabei aufgrund von Verkäufen mit €191,4Mio. leicht unter dem Vorjahreswert von €198,8Mio. Dementsprechend sank das EBITDA leicht auf €89,6Mio. Das Ergebnis aus der Immobilienbewertung lag mit €127,6Mio. erwartungsgemäß ebenfalls unter dem hohen Wert des Vorjahres. Dadurch sank das EBIT um knapp 25% auf €208,1Mio., während der Jahresüberschuss um 35% zurückging auf €133,5Mio. Der FFO I als wichtige operative Kennzahl bei Immobilienfirmen konnte jedoch um 6% verbessert werden auf €42,7Mio., während der EPRA NAV auf €17,6/Aktie stieg. Die Dividende für das Geschäftsjahr 2017 soll €0,4/Aktie betragen. Beim Ausblick bleibt das Unternehmen wie üblich recht vage, man will jedoch weiterhin vom hohen Preisniveau auf den Immobilienmärkten und dem Niedrigzinsumfeld profitieren. Zukäufe sind vor allem in deutschen Städten wie Leipzig, Rostock und Kiel geplant, während im Osteuropa der Fokus auf Projektentwicklungen liegt.

FY 17: Mieterlöse: €191,4 (Vj.: 198,8); EBITDA: €89,6Mio. (Vj.: 92,5); EBIT: €208,1Mio. (Vj.: 278,7); Jahresüberschuss: €133,5Mio. (Vj.: 204,3); FFO I: €42,7Mio. (Vj.: 40,1); EPRA NAV/Aktie: 17,63 (Vj.: 14,62)

(05.04.2018)



Alcoa
Akt. Indikation:  26.05 / 26.31
Uhrzeit:  22:40:49
Veränderung zu letztem SK:  0.50%
Letzter SK:  26.05 ( 0.00%)

Andritz
Akt. Indikation:  47.58 / 47.84
Uhrzeit:  22:43:26
Veränderung zu letztem SK:  -0.10%
Letzter SK:  47.76 ( 0.72%)

Boeing
Akt. Indikation:  177.34 / 177.88
Uhrzeit:  22:59:04
Veränderung zu letztem SK:  0.29%
Letzter SK:  177.10 ( -1.81%)

Buwog
Akt. Indikation:  30.50 / 30.50
Uhrzeit:  22:38:28
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  30.50 ( 0.00%)

CA Immo
Akt. Indikation:  36.55 / 36.90
Uhrzeit:  22:38:39
Veränderung zu letztem SK:  -0.20%
Letzter SK:  36.80 ( 1.38%)

Caterpillar
Akt. Indikation:  161.55 / 162.15
Uhrzeit:  22:59:04
Veränderung zu letztem SK:  -0.12%
Letzter SK:  162.05 ( -4.47%)

FACC
Akt. Indikation:  8.81 / 8.88
Uhrzeit:  22:55:24
Veränderung zu letztem SK:  -0.39%
Letzter SK:  8.88 ( -2.42%)

Gold
Akt. Indikation:  1777.01 / 1777.01
Uhrzeit:  04:20:44
Veränderung zu letztem SK:  1.05%
Letzter SK:  1758.48 ( 0.50%)

Immofinanz
Akt. Indikation:  20.30 / 20.40
Uhrzeit:  22:43:26
Veränderung zu letztem SK:  -0.44%
Letzter SK:  20.44 ( 1.59%)

Infineon
Akt. Indikation:  36.33 / 36.53
Uhrzeit:  22:55:24
Veränderung zu letztem SK:  2.14%
Letzter SK:  35.67 ( -3.08%)

Merck KGaA
Akt. Indikation:  200.50 / 201.30
Uhrzeit:  22:58:56
Veränderung zu letztem SK:  2.60%
Letzter SK:  195.80 ( -0.36%)

Nordex
Akt. Indikation:  14.63 / 14.84
Uhrzeit:  22:29:39
Veränderung zu letztem SK:  1.90%
Letzter SK:  14.46 ( -2.43%)

OMV
Akt. Indikation:  49.19 / 49.45
Uhrzeit:  22:58:56
Veränderung zu letztem SK:  -0.34%
Letzter SK:  49.49 ( 1.68%)

S Immo
Akt. Indikation:  19.96 / 20.05
Uhrzeit:  22:43:26
Veränderung zu letztem SK:  0.03%
Letzter SK:  20.00 ( 1.01%)

Swiss Re
Akt. Indikation:  72.40 / 73.16
Uhrzeit:  22:55:24
Veränderung zu letztem SK:  1.68%
Letzter SK:  71.58 ( -3.13%)

UBS
Akt. Indikation:  12.98 / 13.15
Uhrzeit:  22:55:24
Veränderung zu letztem SK:  0.11%
Letzter SK:  13.05 ( -6.56%)

voestalpine
Akt. Indikation:  32.28 / 32.44
Uhrzeit:  22:29:39
Veränderung zu letztem SK:  0.06%
Letzter SK:  32.34 ( -2.53%)

Wienerberger
Akt. Indikation:  30.52 / 30.62
Uhrzeit:  22:53:40
Veränderung zu letztem SK:  0.36%
Letzter SK:  30.46 ( -0.33%)

Zumtobel
Akt. Indikation:  8.84 / 8.92
Uhrzeit:  22:52:40
Veränderung zu letztem SK:  -0.22%
Letzter SK:  8.90 ( -1.00%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:Borussia Dortmund, GameStop, Polytec Group, EVN, Wienerberger, Bawag, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Amag, DO&CO, Semperit, voestalpine, Mayr-Melnhof, SBO, Telekom Austria, Zumtobel, VIG, Pierer Mobility, startup300, Cleen Energy, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom.


Random Partner

Do&Co
Als Österreichisches, börsennotiertes Unternehmen mit den drei Geschäftsbereichen Airline Catering, internationales Event Catering und Restaurants, Lounges & Hotel bieten wir Gourmet Entertainment auf der ganzen Welt. Wir betreiben 32 Locations in 12 Ländern auf 3 Kontinenten, um die höchsten Standards im Produkt- sowie Service-Bereich umsetzen zu können.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» BSN Spitout Wiener Börse: EVN und AT&S jetzt ytd gleichauf

» Apple; Die starke iPhone 13 Nachfrage könnte die Anleger bei der Aktie w...

» Österreich-Depots: Wieder etwas erholt heute (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 21.9.: Rosenbauer, DAX, Palfinger, AUA, Raiffeisen, Verbund

» Smeil Nominierungen 2021: Goldberg & Goldberg, Michael Plos, Reicher-Ren...

» Verbund: Nun stehen zwei Wanderpokale bei Michael Strugl (Christian Dras...

» Der Österreichische Nachhaltigkeitspodcast: VIG-CEO Elisabeth Stadl...

» PIR-News zu VIG, Andritz, Post, Mayr-Melnhof (Christine Petzwinkler)

» Auf boersenradio.at reingehört: WEB Windenergie-Vorstand Michael Trcka

» Das war der lässigste Moment in der Wiener Börsegeschichte (Christian Dr...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A28C15
AT0000A2S737
AT0000A202D8
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Porr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Strabag(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(2)
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 2.04%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.8%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(1)
    Star der Stunde: UBM 1.86%, Rutsch der Stunde: Lenzing -1.18%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(7), EVN(1)
    Österreich-Depots: Wieder etwas erholt heute (Depot Kommentar)

    Featured Partner Video

    MyInsights: Ein Markt im Fokus der TradingBrothers

    Siemens und Bayer. Dies sind nur 2 von 30 Mitgliedern der DAX-Indexfamilie. Der DAX ist der bedeutendste deutsche Aktienindex und es ergeben sich stetig neue Long- und Shortkandidaten. In diesem Vi...


    • Der Beschluss Chinas, Strafzölle auf gewisse amerikanische Produkte zu verhängen, konnte die europäischen Börsen nur vorübergehend eintrüben, die wichtigen Indices kamen von den Tagestiefstständen eindrucksvoll zurück und schlossen nur mit einem kleinen Minus. Am besten schlugen sich in Europa die Konsumgüterwerte, der Sektor erreichte gestern ein Plus von 0,8%. Wieder einmal waren die Rohstoffwerte die am schlechtesten performende Branche, gestern gab es hier ein Minus von 2,4%. Kursbewegende Unternehmensnachrichten waren auch gestern nur spärlich vorhanden, Swiss Re litt unter der Meldung, dass sich die japanische Softbank geringer als erwartet am Schweizer Rückversicherer beteiligen will, das brachte einen Abschlag von 3,8%. Der Tabakabsatz in den USA hat in den letzten vier Wochen stark zugenommen, davon profitierten Imperial Brands mit einem Plus von 2,6% sowie BAT mit 1,5% Zuwachs. Schwach war gestern weiter Infineon , der Chiphersteller fiel um rund 3,0%. Merck profitierte von einer bestätigten Kaufempfehlung durch UBS und konnte 1,0% zulegen. Weiter in der Erholungsphase befindet sich der Windturbinenhersteller Nordex , auch gestern gab es ein Plus von 7,2%.
       
    • Auch in Wien ging der Handelstag mit einem leichten Abschlag zu Ende, die gleichen weltwirtschaftlichen Bedenken wie im übrigen Europa waren der Hintergrund für diese Kursschwäche. Zumtobel bleibt weiter ausgesprochen volatil, gestern gab es wieder einen Kursverlust von 3,9% nachdem die Erste Group das Kursziel reduziert und die Verkaufsempfehlung bestätigt hatte. Sehr schwach waren auch Wienerberger und AT&S, beide mit einem Tagesminus von mehr als 4,0%. Umgekehrt das Bild bei FACC , nach dem Vortagesverlust konnte der Luftfahrtzulieferer sich gestern gegen den Trend stemmen und ein Plus von 3,8% erreichen. Die vorgelegten Zahlen waren im Rahmen der hochgesteckten Erwartungen, das Betriebsergebnis hatte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr fast verdoppelt. Unter den Schwergewichten büßte Andritz 1,6% ein, Raiffeisen verbilligte sich leicht um 0,4%, Voestalpine schwächte sich in gleichem Ausmaß ab. Leichte Kursgewinne gab es für OMV mit einem Plus von 0,1% und die Erste Group, die 0,2% höher schliessen konnte. Im Vorfeld der Zahlenpräsentation konnte s Immo ein Tagesplus von 1,5% erreichen.
       
    • Nach einem äußerst schwachen Beginn konnten die US-Börsen im Handelsverlauf drehen und den Tag noch deutlich im Plus beenden. Ausgelöst wurde dieser Umschwung von Aussagen des Wirtschaftsberaters des Präsidenten, Larry Kudlow, der meinte, dass Donald Trump ein Anhänger des freien Handels sei und dass eventuell die Strafzölle gar nicht erst in Kraft treten würden. Vor diesem Hintergrund wurde anderen Daten wie zum Beispiel dem deutlich besser ausgefallenen ADP-Arbeitsmarktbericht nur wenig Beachtung geschenkt. Zuvor hatten vor allem Aktien aus den von den chinesischen Strafzöllen betroffenen Branchen deutliche Verluste erlitten, die meisten konnten sich aber wieder weitgehend erholen. Boeing beispielsweise war zeitweilig um fast 6 Prozent abgesackt, schlussendlich gab es ein Tagesminus von 1,0%. Ähnlich war der Handelsverlauf auch bei Caterpillar und John Deere. Alcoa profitierte von steigenden Aluminiumpreisen und konnte den Tag mit einem Plus von 3,5% beenden.
       
    • Leichte Abgaben gab es gestern für die Ölpreise, sowohl Brent als auch WTI schlossen rund 0,2% tiefer. Gold konnte im Zuge der Schwäche der Börsen zwischenzeitlich kräftig zulegen, musste dann aber die Zuwächse wieder abgeben und beendete den Handel mit nahezu unveränderten Notierungen. Der Handel zwischen Euro und US-Dollar verlief relativ volatil, gegen Ende des Tages blieb ein leichter Zugewinn für den Euro, das Währungspaar handelte bei einer Marke von rund 1,228.
       
    • Vorbörslich sind die europ. Börsen stark positiv indiziert. Die asiatischen Börsen schließen mehrheitlich im Plus. Von der Makroseite werden diverse Daten gemeldet. Von der Unternehmensseite meldete Immofinanz gestern nachbörslich und heute Früh die S-Immo Ergebnisse (Details siehe unten).

    UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

    Immofinanz AG

    legte gestern nachbörslich die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017 vor, die erwartungsgemäß stark von Einmaleffekten geprägt wurden. Die Mieterlöse stiegen demnach um 0,5% auf €234,5Mio. Dabei wurden höhere organische Mietsteigerungen (+4,5% YoY) nahezu kompensiert durch Verkäufe nichtstrategischer Objekte. Das Ergebnis aus Immobilienverkäufen lag bei €26Mio. nach €-18,9Mio. im Vorjahr. Da auch das Ergebnis aus Asset Management gesteigert werden konnte lag das operative Ergebnis bei €107,6Mio. nach €74,5Mio. im Vorjahr. Das Finanzergebnis stieg deutlich auf €88,8Mio. nach €-107,6Mio., was vor allem auf den Ergebnisbeitrag der CA Immo (61,5Mio.) sowie Aufwertungen der CA Immo Aktien (€91,9Mio.) sowie diverser Effekte in Zusammenhang mit den Aktien der BUWOG zurückzuführen ist. Dementsprechend lag das Ergebnis aus fortgeführten Geschäftsbereichen mit €181Mio. deutlich über dem Vorjahreswert von €-147,4Mio. Das Nettoergebnis wurde jedoch von negativen Effekten aus dem Verkauf des Russlandgeschäftes belastet, wodurch es auf €537,1Mio. schrumpfte nach €421,8Mio. Der FFO I (inklusive CA Immo) lag bei €71,4Mio. nach €53,2Mio. im Vorjahr während der EPRA NAV bei €2,86/Aktie lag. Die Dividende soll wie bereits vorab angekündigt bei €0,07/Aktie liegen. Daneben wurde die mittelfristige Guidance bestätigt: der FFO I soll auf über €134,4Mio. wachsen, wobei €34,4Mio. auf die CA Immo entfallen, während der FFO der „Kern Immofinanz“ bei über €100Mio. gesehen wird.

    FY 17: Mieterlöse: €234,5 (Vj.: 233,4); Operatives Ergebnis: €107,6Mio. (Vj.: 74,5); Konzernergebnis: €-537,1 (Vj.: -421,8); FFO I: €71,4Mio. (Vj.: 53,2); EPRA NAV/Aktie: €2,86 (Vj.: 3,12)

    S IMMO AG

    veröffentlichte heute Morgen die Zahlen des Geschäftsjahres 2017. Die Mieterlöse lagen dabei aufgrund von Verkäufen mit €191,4Mio. leicht unter dem Vorjahreswert von €198,8Mio. Dementsprechend sank das EBITDA leicht auf €89,6Mio. Das Ergebnis aus der Immobilienbewertung lag mit €127,6Mio. erwartungsgemäß ebenfalls unter dem hohen Wert des Vorjahres. Dadurch sank das EBIT um knapp 25% auf €208,1Mio., während der Jahresüberschuss um 35% zurückging auf €133,5Mio. Der FFO I als wichtige operative Kennzahl bei Immobilienfirmen konnte jedoch um 6% verbessert werden auf €42,7Mio., während der EPRA NAV auf €17,6/Aktie stieg. Die Dividende für das Geschäftsjahr 2017 soll €0,4/Aktie betragen. Beim Ausblick bleibt das Unternehmen wie üblich recht vage, man will jedoch weiterhin vom hohen Preisniveau auf den Immobilienmärkten und dem Niedrigzinsumfeld profitieren. Zukäufe sind vor allem in deutschen Städten wie Leipzig, Rostock und Kiel geplant, während im Osteuropa der Fokus auf Projektentwicklungen liegt.

    FY 17: Mieterlöse: €191,4 (Vj.: 198,8); EBITDA: €89,6Mio. (Vj.: 92,5); EBIT: €208,1Mio. (Vj.: 278,7); Jahresüberschuss: €133,5Mio. (Vj.: 204,3); FFO I: €42,7Mio. (Vj.: 40,1); EPRA NAV/Aktie: 17,63 (Vj.: 14,62)

    (05.04.2018)



    Alcoa
    Akt. Indikation:  26.05 / 26.31
    Uhrzeit:  22:40:49
    Veränderung zu letztem SK:  0.50%
    Letzter SK:  26.05 ( 0.00%)

    Andritz
    Akt. Indikation:  47.58 / 47.84
    Uhrzeit:  22:43:26
    Veränderung zu letztem SK:  -0.10%
    Letzter SK:  47.76 ( 0.72%)

    Boeing
    Akt. Indikation:  177.34 / 177.88
    Uhrzeit:  22:59:04
    Veränderung zu letztem SK:  0.29%
    Letzter SK:  177.10 ( -1.81%)

    Buwog
    Akt. Indikation:  30.50 / 30.50
    Uhrzeit:  22:38:28
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  30.50 ( 0.00%)

    CA Immo
    Akt. Indikation:  36.55 / 36.90
    Uhrzeit:  22:38:39
    Veränderung zu letztem SK:  -0.20%
    Letzter SK:  36.80 ( 1.38%)

    Caterpillar
    Akt. Indikation:  161.55 / 162.15
    Uhrzeit:  22:59:04
    Veränderung zu letztem SK:  -0.12%
    Letzter SK:  162.05 ( -4.47%)

    FACC
    Akt. Indikation:  8.81 / 8.88
    Uhrzeit:  22:55:24
    Veränderung zu letztem SK:  -0.39%
    Letzter SK:  8.88 ( -2.42%)

    Gold
    Akt. Indikation:  1777.01 / 1777.01
    Uhrzeit:  04:20:44
    Veränderung zu letztem SK:  1.05%
    Letzter SK:  1758.48 ( 0.50%)

    Immofinanz
    Akt. Indikation:  20.30 / 20.40
    Uhrzeit:  22:43:26
    Veränderung zu letztem SK:  -0.44%
    Letzter SK:  20.44 ( 1.59%)

    Infineon
    Akt. Indikation:  36.33 / 36.53
    Uhrzeit:  22:55:24
    Veränderung zu letztem SK:  2.14%
    Letzter SK:  35.67 ( -3.08%)

    Merck KGaA
    Akt. Indikation:  200.50 / 201.30
    Uhrzeit:  22:58:56
    Veränderung zu letztem SK:  2.60%
    Letzter SK:  195.80 ( -0.36%)

    Nordex
    Akt. Indikation:  14.63 / 14.84
    Uhrzeit:  22:29:39
    Veränderung zu letztem SK:  1.90%
    Letzter SK:  14.46 ( -2.43%)

    OMV
    Akt. Indikation:  49.19 / 49.45
    Uhrzeit:  22:58:56
    Veränderung zu letztem SK:  -0.34%
    Letzter SK:  49.49 ( 1.68%)

    S Immo
    Akt. Indikation:  19.96 / 20.05
    Uhrzeit:  22:43:26
    Veränderung zu letztem SK:  0.03%
    Letzter SK:  20.00 ( 1.01%)

    Swiss Re
    Akt. Indikation:  72.40 / 73.16
    Uhrzeit:  22:55:24
    Veränderung zu letztem SK:  1.68%
    Letzter SK:  71.58 ( -3.13%)

    UBS
    Akt. Indikation:  12.98 / 13.15
    Uhrzeit:  22:55:24
    Veränderung zu letztem SK:  0.11%
    Letzter SK:  13.05 ( -6.56%)

    voestalpine
    Akt. Indikation:  32.28 / 32.44
    Uhrzeit:  22:29:39
    Veränderung zu letztem SK:  0.06%
    Letzter SK:  32.34 ( -2.53%)

    Wienerberger
    Akt. Indikation:  30.52 / 30.62
    Uhrzeit:  22:53:40
    Veränderung zu letztem SK:  0.36%
    Letzter SK:  30.46 ( -0.33%)

    Zumtobel
    Akt. Indikation:  8.84 / 8.92
    Uhrzeit:  22:52:40
    Veränderung zu letztem SK:  -0.22%
    Letzter SK:  8.90 ( -1.00%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:Borussia Dortmund, GameStop, Polytec Group, EVN, Wienerberger, Bawag, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Amag, DO&CO, Semperit, voestalpine, Mayr-Melnhof, SBO, Telekom Austria, Zumtobel, VIG, Pierer Mobility, startup300, Cleen Energy, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom.


    Random Partner

    Do&Co
    Als Österreichisches, börsennotiertes Unternehmen mit den drei Geschäftsbereichen Airline Catering, internationales Event Catering und Restaurants, Lounges & Hotel bieten wir Gourmet Entertainment auf der ganzen Welt. Wir betreiben 32 Locations in 12 Ländern auf 3 Kontinenten, um die höchsten Standards im Produkt- sowie Service-Bereich umsetzen zu können.

    >> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » BSN Spitout Wiener Börse: EVN und AT&S jetzt ytd gleichauf

    » Apple; Die starke iPhone 13 Nachfrage könnte die Anleger bei der Aktie w...

    » Österreich-Depots: Wieder etwas erholt heute (Depot Kommentar)

    » Börsegeschichte 21.9.: Rosenbauer, DAX, Palfinger, AUA, Raiffeisen, Verbund

    » Smeil Nominierungen 2021: Goldberg & Goldberg, Michael Plos, Reicher-Ren...

    » Verbund: Nun stehen zwei Wanderpokale bei Michael Strugl (Christian Dras...

    » Der Österreichische Nachhaltigkeitspodcast: VIG-CEO Elisabeth Stadl...

    » PIR-News zu VIG, Andritz, Post, Mayr-Melnhof (Christine Petzwinkler)

    » Auf boersenradio.at reingehört: WEB Windenergie-Vorstand Michael Trcka

    » Das war der lässigste Moment in der Wiener Börsegeschichte (Christian Dr...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A28C15
    AT0000A2S737
    AT0000A202D8
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Porr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Strabag(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(2)
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 2.04%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.8%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(1)
      Star der Stunde: UBM 1.86%, Rutsch der Stunde: Lenzing -1.18%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(7), EVN(1)
      Österreich-Depots: Wieder etwas erholt heute (Depot Kommentar)

      Featured Partner Video

      MyInsights: Ein Markt im Fokus der TradingBrothers

      Siemens und Bayer. Dies sind nur 2 von 30 Mitgliedern der DAX-Indexfamilie. Der DAX ist der bedeutendste deutsche Aktienindex und es ergeben sich stetig neue Long- und Shortkandidaten. In diesem Vi...