Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





DAX stoppt Erholungsversuch, Infineon trotzt der negativen Marktstimmung (Gastautor, Christoph Scherbaum)

Bild: © Aussendung, Deutsche Börse, Frankfurter Börse, Handelssaal, Parkett, DAX, Händler, Bild: Deutsche Börse

Autor:
Christoph Scherbaum

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> Website


>> zur Startseite mit allen Blogs

Der Start in den heutigen Dienstaghandel fiel vielversprechend aus. In der Spitze legte der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) um 0,5 Prozent auf 13.139 Punkte zu. Allerdings drehte die Stimmung relativ schnell ins Negative.

Das war heute los. Ein Verantwortlicher war schnell gefunden: Der starke Euro. Dabei hatte die Euro-Stärke einen erfreulichen Hintergrund. Neben steigenden ZEW-Konjunkturerwartungen erreichten Anleger heute auch überraschend gute BIP-Daten aus Deutschland. Laut Angaben des Statistischen Bundesamtes wuchs die größte Volkswirtschaft Europas zwischen Juli und September im Vergleich zum Vorquartal um 0,8 Prozent.

Es war jedoch nicht nur der stärkere Euro, der Anlegern die Stimmung vermieste. Die Wall Street verzeichnete zu Beginn des Dienstaghandels deutliche Kursverluste und sorgte damit auch für Belastungen am deutschen Aktienmarkt.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX trotzte vor allem die Infineon-Aktie (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004) der negativen Gesamtmarktstimmung. Der Halbleiterkonzern hatte Quartalsergebnisse vorgelegt. Zwar wurde aufgrund eines schwachen US-Dollar im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 (Ende September) ein leichter Umsatzrückgang gegenüber dem Vorquartal ausgewiesen, dafür konnten andere Kennzahlen und der Ausblick überzeugen. In der Spitze kletterte die Infineon-Aktie um fast 6 Prozent in die Höhe.

Zu den Tagesverlierern gehörte unter anderem der Versorger RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129). In der Spitze büßte der Titel knapp 5 Prozent ein. Ein Grund dürften Gewinnmitnahmen nach den starken Quartalsergebnissen des Konzerns gewesen sein. Da der Titel in diesem Jahr die zweitbeste Performance unter den 30 DAX-Werten aufweist, erscheinen die Kursverluste weniger dramatisch.

Das steht morgen an. Zur Wochenmitte ist die Nachrichtenlage auf der Konjunkturseite hierzulande eher dünn. Anleger müssen nach Japan und in die USA blicken, um marktbewegende Neuigkeiten zu erfahren. In Japan werden die Daten zum BIP-Wachstum für das dritte Quartal veröffentlicht. Vor allem interessant, wenn man bedenkt, dass es einige teilweise heftige Kursbewegungen am japanischen Aktienmarkt waren, die in den vergangenen Tagen auch Börsianer hierzulande verunsichert hatten. In den USA gilt es wiederum auf neue Einzelhandelszahlen zu blicken. Zudem werden dort neue Inflationsdaten veröffentlicht.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

(14.11.2017)

Bildnachweis

1. Deutsche Börse, Frankfurter Börse, Handelssaal, Parkett, DAX, Händler, Bild: Deutsche Börse , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: .


Random Partner

KTM
Die KTM Industries-Gruppe ist eine europäische Fahrzeug-Gruppe mit dem strategischen Fokus auf das globale Sportmotorradsegment und den automotiven high-tech Komponentenbereich. Mit ihren weltweit bekannten Marken KTM, Husqvarna Motorcycles, WP und Pankl zählt sie in ihren Segmenten jeweils zu den Technologie- und Marktführern.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Deutsche Börse, Frankfurter Börse, Handelssaal, Parkett, DAX, Händler, Bild: Deutsche Börse, (© Aussendung)


 Latest Blogs

» Deutsche Börse Mittags: Commerzbank und Bayer sehr stark #gabb

» Börse Wien Mittags: Mayr-Melnhof macht wieder gut, OMV ebenfalls #gabb

» Vincent Willkomm läutet die Opening Bell für Dienstag

» ATX-Trends: Flughafen Wien (mit Zahlen), Andritz, CA Immo, OMV, voestalp...

» Creso Pharma: Update UK (Stefan Müller)

» Yesterday‘s longrun in NYC (Monika Kalbacher via Facebook)

» Lufthansa über die EMAs – bereit für den Abflug? (Achim Mautz)

» Warum die Lira-Krise keine Euro-Krise ist (Heiko Geiger)

» A.o.HV C-Quadrat 1: Anstrengende 7 Stunden und 35 Minuten (Günter Luntsch)

» Montag Vormittag: Wienerberger zieht weiter, Do&Co im Minus, SBO macht gut


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3297 1.58% 13:57:54 (3246 -0.57% 20.08.)
DAX 12412 0.65% 13:58:23 (12331 0.99% 20.08.)
Dow 25822 0.25% 13:57:56 (25759 0.35% 20.08.)
Nikkei 22325 0.57% 13:57:56 (22199 -0.32% 20.08.)
Gold 1193 0.64% 13:58:29 (1185 0.56% 20.08.)
Bitcoin 6451 -0.07% 13:58:05 (6456 0.72% 20.08.)

Featured Partner Video

OMV CEO Rainer Seele about partnership with ADNOC

OMV CEO Rainer Seele talks about the partnership with ADNOC. His Highness Sheikh Mohammed bin Zayed Al Nahyan, Crown Prince of Abu Dhabi and Deputy Supreme Commander of the UAE Armed Forces, and Hi...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

DAX stoppt Erholungsversuch, Infineon trotzt der negativen Marktstimmung (Gastautor, Christoph Scherbaum)


Der Start in den heutigen Dienstaghandel fiel vielversprechend aus. In der Spitze legte der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) um 0,5 Prozent auf 13.139 Punkte zu. Allerdings drehte die Stimmung relativ schnell ins Negative.

Das war heute los. Ein Verantwortlicher war schnell gefunden: Der starke Euro. Dabei hatte die Euro-Stärke einen erfreulichen Hintergrund. Neben steigenden ZEW-Konjunkturerwartungen erreichten Anleger heute auch überraschend gute BIP-Daten aus Deutschland. Laut Angaben des Statistischen Bundesamtes wuchs die größte Volkswirtschaft Europas zwischen Juli und September im Vergleich zum Vorquartal um 0,8 Prozent.

Es war jedoch nicht nur der stärkere Euro, der Anlegern die Stimmung vermieste. Die Wall Street verzeichnete zu Beginn des Dienstaghandels deutliche Kursverluste und sorgte damit auch für Belastungen am deutschen Aktienmarkt.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX trotzte vor allem die Infineon-Aktie (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004) der negativen Gesamtmarktstimmung. Der Halbleiterkonzern hatte Quartalsergebnisse vorgelegt. Zwar wurde aufgrund eines schwachen US-Dollar im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 (Ende September) ein leichter Umsatzrückgang gegenüber dem Vorquartal ausgewiesen, dafür konnten andere Kennzahlen und der Ausblick überzeugen. In der Spitze kletterte die Infineon-Aktie um fast 6 Prozent in die Höhe.

Zu den Tagesverlierern gehörte unter anderem der Versorger RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129). In der Spitze büßte der Titel knapp 5 Prozent ein. Ein Grund dürften Gewinnmitnahmen nach den starken Quartalsergebnissen des Konzerns gewesen sein. Da der Titel in diesem Jahr die zweitbeste Performance unter den 30 DAX-Werten aufweist, erscheinen die Kursverluste weniger dramatisch.

Das steht morgen an. Zur Wochenmitte ist die Nachrichtenlage auf der Konjunkturseite hierzulande eher dünn. Anleger müssen nach Japan und in die USA blicken, um marktbewegende Neuigkeiten zu erfahren. In Japan werden die Daten zum BIP-Wachstum für das dritte Quartal veröffentlicht. Vor allem interessant, wenn man bedenkt, dass es einige teilweise heftige Kursbewegungen am japanischen Aktienmarkt waren, die in den vergangenen Tagen auch Börsianer hierzulande verunsichert hatten. In den USA gilt es wiederum auf neue Einzelhandelszahlen zu blicken. Zudem werden dort neue Inflationsdaten veröffentlicht.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

(14.11.2017)

Bildnachweis

1. Deutsche Börse, Frankfurter Börse, Handelssaal, Parkett, DAX, Händler, Bild: Deutsche Börse , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: .


Random Partner

KTM
Die KTM Industries-Gruppe ist eine europäische Fahrzeug-Gruppe mit dem strategischen Fokus auf das globale Sportmotorradsegment und den automotiven high-tech Komponentenbereich. Mit ihren weltweit bekannten Marken KTM, Husqvarna Motorcycles, WP und Pankl zählt sie in ihren Segmenten jeweils zu den Technologie- und Marktführern.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Deutsche Börse, Frankfurter Börse, Handelssaal, Parkett, DAX, Händler, Bild: Deutsche Börse, (© Aussendung)


 Latest Blogs

» Deutsche Börse Mittags: Commerzbank und Bayer sehr stark #gabb

» Börse Wien Mittags: Mayr-Melnhof macht wieder gut, OMV ebenfalls #gabb

» Vincent Willkomm läutet die Opening Bell für Dienstag

» ATX-Trends: Flughafen Wien (mit Zahlen), Andritz, CA Immo, OMV, voestalp...

» Creso Pharma: Update UK (Stefan Müller)

» Yesterday‘s longrun in NYC (Monika Kalbacher via Facebook)

» Lufthansa über die EMAs – bereit für den Abflug? (Achim Mautz)

» Warum die Lira-Krise keine Euro-Krise ist (Heiko Geiger)

» A.o.HV C-Quadrat 1: Anstrengende 7 Stunden und 35 Minuten (Günter Luntsch)

» Montag Vormittag: Wienerberger zieht weiter, Do&Co im Minus, SBO macht gut


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3297 1.58% 13:57:54 (3246 -0.57% 20.08.)
DAX 12412 0.65% 13:58:23 (12331 0.99% 20.08.)
Dow 25822 0.25% 13:57:56 (25759 0.35% 20.08.)
Nikkei 22325 0.57% 13:57:56 (22199 -0.32% 20.08.)
Gold 1193 0.64% 13:58:29 (1185 0.56% 20.08.)
Bitcoin 6451 -0.07% 13:58:05 (6456 0.72% 20.08.)

Featured Partner Video

OMV CEO Rainer Seele about partnership with ADNOC

OMV CEO Rainer Seele talks about the partnership with ADNOC. His Highness Sheikh Mohammed bin Zayed Al Nahyan, Crown Prince of Abu Dhabi and Deputy Supreme Commander of the UAE Armed Forces, and Hi...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte