Number One 2015: Grösster Specialist Market Maker - Erste Group

Bild: © photaq/Martina Draper

Autor:
Christian Drastil
Der Namensgeber des Blogs. Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil

>> Website





>> zur Startseite mit allen Blogs

Grösster Specialist Market Maker 2015 im ATX Prime war die Erste Group mit 13 Mandaten (die sechs ATX-Werte Buwog, Flughafen Wien, Lenzing, Österreichische Post, Uniqa, und Zumtobel, dazu Amag, FACC, Kapsch TrafficCom, Porr, S Immo, Strabag und Valneva). Knapp dahinter folgt die RCB mit 11 Specialist-Funktionen (u.a. die 5 ATX-Werte Immofinanz, RBI, SBO, Telekom und voestalpine). Mit Andritz, CA Immo, Erste Group, OMV, Verbund, VIG und Wienerberger war Spire Europe Limited gleich bei 7 ATX-Titeln der „Chef-Market-Maker“, das Gesamtengagement ist aber „limited“ auf den ATX, also 20 Titel. Oddo Seydler (conwert) und Hudson River Trading Europe (RHI) kümmern sich um die verbliebenen beiden ATX-Titel. Also: Erste Group holt den Award als grösster Specialist Market Maker, die meisten ATX-Titel hat aber Spire (darunter auch die Erste Group-Aktie) unter seiner Verantwortung. 

Extreme Tage Ende August

Übrigens: Bei einer Veränderung des ATX um +/–3% zum Vortagesschlusskurs des ATX tritt für die als Specialist bzw. Market Maker verpflichteten Handelsteilnehmer in den Marktsegmenten equity marketat und other securites.at die Fast Market-Regelung in Kraft – die betreffenden Quotierungsverpflichtungen werden von der Wiener Börse AG aufgehoben und eine etwaige Verfehlung für den betreffenden Handelstag nicht gewertet. Auf Schlusskursbasis gab es 2015 nur eine einstellige Anzahl an Handelstagen, die mehr als +/–3 Prozent Veränderung auslösten, die beiden „heftigsten“ Tage gab es Ende August: –4,68 Prozent am 24. August 2015 (damit wurde der Minusrekord der letzten drei Jahre, eben –4,68 Prozent vom 24. Juni 2013 exakt „eingestellt“) und dann +3,65 Prozent am 27. August. Ein Handelsmitglied, welches eine Specialist- bzw. Market Maker-Funktion übernommen hat, erfüllt seine Verpflichtung, wenn es durchschnittlich für einen Kalendermonat ≥ 80 Prozent des täglichen Beobachtungszeitraums seinen Quotierungsverpflichtungen hinsichtlich Minimum Size und Maximum Spread nachkommt. Als täglicher Beobachtungszeitraum wird die Zeit von 09:00 Uhr bis 17:33 Uhr eines jeden Handelstages herangezogen.
Geschichte: Bereits Anfang 1999 wurde das Specialist- und Market Maker-System an der Wiener Börse eingeführt. Dafür – und da wiederholt sich das Fachheft gern – würde auch ein Award für die Wiener Börse selbst gerechtfertigt sein, weil das System internationale Player anzieht, zusätzliche Liquidität in den Handel bringt und auch Folgeeffekte wie Research auslösen kann. Der Specialist ist quasi der hauptverantwortliche Market Maker eines Titels; neben der Verpflichtung, verbindlich besonders kompetitive Kauf- und Verkaufsorders zu stellen, geht es auch um zusätzliche Maßnahmen für eine intensivere Betreuung und Vermarktung des Titels.

About: Hintergrund Number One Awards (Christian Drastil) bzw. Input von Josef Schuch, Number One Awards Partner Deloitte (Christian Drastil)

Alle Sieger 2015Number One Awards 2015 (vgl. Number One Awards 2014)

Das Fachheft zu den AwardsDas Fachheft 40 im Fast Forward Modus

 

(27.01.2016)


Random Partner

Own Austria
Mit Own Austria kann man in Unternehmen investieren, die einem im Alltag begleiten. Konkret sind jene 250 handelbaren Unternehmen in dem Fonds enthalten, die in Österreich am meisten Umsatz und Mitarbeiter haben. Über einen Sparplan kann monatlich investiert werden. Über die Own Austria-App behält man den Überblick über sein Depot und ist zudem immer bestens informiert, was in den 250 Unternehmen gerade passiert.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Grösster Specialist Market Maker Erste Group, (© photaq/Martina Draper)


 Latest Blogs

» Heute mal ein Abend-Run (Angelika Altmann-Haumer via Runplugged Runkit)

» April April, der tut was er will (Werner Schrittwieser via Facebook)

» DAX-Anleger zeigen sich euphorisch, thyssenkrupp heizt Stimmung an (Gast...

» DAX heute mit One-Man-Show; Made in Germany punktet (Jochen Stanzl)

» "Understanding SEO" – Ein Buch, dass SEO Manager unnötig machen soll! (S...

» Was wäre, wenn CA Immo nochmals 2,8 Euro je Immofinanz bietet? Was macht...

» Was die Vermögensberaterin des Jahres zu Austro-Aktien sagt #gabb

» S Immo Position im Depot verdoppelt #gabb

» Deutsche Wohnen: Immobilienaktie profitiert vom Berlin-Boom! (Sebastian ...

» DAX mit Sprung nach oben - Nächstes Kapitel im US-Haushaltsstreit (Joche...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3643 0.40% 3652 0.24% 22:14:45
DAX 13281 0.74% 13461 1.33% 22:14:55
Dow 26018 -0.37% 26056 0.15% 22:14:57
Nikkei 23808 0.19% 23850 0.18% 22:20:48
Gold 1331 -0.38% 1332 0.06% 22:23:00
Bitcoin 11025 0.21% 11498 4.11% 22:22:44


Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Number One 2015: Grösster Specialist Market Maker - Erste Group


Grösster Specialist Market Maker 2015 im ATX Prime war die Erste Group mit 13 Mandaten (die sechs ATX-Werte Buwog, Flughafen Wien, Lenzing, Österreichische Post, Uniqa, und Zumtobel, dazu Amag, FACC, Kapsch TrafficCom, Porr, S Immo, Strabag und Valneva). Knapp dahinter folgt die RCB mit 11 Specialist-Funktionen (u.a. die 5 ATX-Werte Immofinanz, RBI, SBO, Telekom und voestalpine). Mit Andritz, CA Immo, Erste Group, OMV, Verbund, VIG und Wienerberger war Spire Europe Limited gleich bei 7 ATX-Titeln der „Chef-Market-Maker“, das Gesamtengagement ist aber „limited“ auf den ATX, also 20 Titel. Oddo Seydler (conwert) und Hudson River Trading Europe (RHI) kümmern sich um die verbliebenen beiden ATX-Titel. Also: Erste Group holt den Award als grösster Specialist Market Maker, die meisten ATX-Titel hat aber Spire (darunter auch die Erste Group-Aktie) unter seiner Verantwortung. 

Extreme Tage Ende August

Übrigens: Bei einer Veränderung des ATX um +/–3% zum Vortagesschlusskurs des ATX tritt für die als Specialist bzw. Market Maker verpflichteten Handelsteilnehmer in den Marktsegmenten equity marketat und other securites.at die Fast Market-Regelung in Kraft – die betreffenden Quotierungsverpflichtungen werden von der Wiener Börse AG aufgehoben und eine etwaige Verfehlung für den betreffenden Handelstag nicht gewertet. Auf Schlusskursbasis gab es 2015 nur eine einstellige Anzahl an Handelstagen, die mehr als +/–3 Prozent Veränderung auslösten, die beiden „heftigsten“ Tage gab es Ende August: –4,68 Prozent am 24. August 2015 (damit wurde der Minusrekord der letzten drei Jahre, eben –4,68 Prozent vom 24. Juni 2013 exakt „eingestellt“) und dann +3,65 Prozent am 27. August. Ein Handelsmitglied, welches eine Specialist- bzw. Market Maker-Funktion übernommen hat, erfüllt seine Verpflichtung, wenn es durchschnittlich für einen Kalendermonat ≥ 80 Prozent des täglichen Beobachtungszeitraums seinen Quotierungsverpflichtungen hinsichtlich Minimum Size und Maximum Spread nachkommt. Als täglicher Beobachtungszeitraum wird die Zeit von 09:00 Uhr bis 17:33 Uhr eines jeden Handelstages herangezogen.
Geschichte: Bereits Anfang 1999 wurde das Specialist- und Market Maker-System an der Wiener Börse eingeführt. Dafür – und da wiederholt sich das Fachheft gern – würde auch ein Award für die Wiener Börse selbst gerechtfertigt sein, weil das System internationale Player anzieht, zusätzliche Liquidität in den Handel bringt und auch Folgeeffekte wie Research auslösen kann. Der Specialist ist quasi der hauptverantwortliche Market Maker eines Titels; neben der Verpflichtung, verbindlich besonders kompetitive Kauf- und Verkaufsorders zu stellen, geht es auch um zusätzliche Maßnahmen für eine intensivere Betreuung und Vermarktung des Titels.

About: Hintergrund Number One Awards (Christian Drastil) bzw. Input von Josef Schuch, Number One Awards Partner Deloitte (Christian Drastil)

Alle Sieger 2015Number One Awards 2015 (vgl. Number One Awards 2014)

Das Fachheft zu den AwardsDas Fachheft 40 im Fast Forward Modus

 

(27.01.2016)


Random Partner

Own Austria
Mit Own Austria kann man in Unternehmen investieren, die einem im Alltag begleiten. Konkret sind jene 250 handelbaren Unternehmen in dem Fonds enthalten, die in Österreich am meisten Umsatz und Mitarbeiter haben. Über einen Sparplan kann monatlich investiert werden. Über die Own Austria-App behält man den Überblick über sein Depot und ist zudem immer bestens informiert, was in den 250 Unternehmen gerade passiert.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Grösster Specialist Market Maker Erste Group, (© photaq/Martina Draper)


 Latest Blogs

» Heute mal ein Abend-Run (Angelika Altmann-Haumer via Runplugged Runkit)

» April April, der tut was er will (Werner Schrittwieser via Facebook)

» DAX-Anleger zeigen sich euphorisch, thyssenkrupp heizt Stimmung an (Gast...

» DAX heute mit One-Man-Show; Made in Germany punktet (Jochen Stanzl)

» "Understanding SEO" – Ein Buch, dass SEO Manager unnötig machen soll! (S...

» Was wäre, wenn CA Immo nochmals 2,8 Euro je Immofinanz bietet? Was macht...

» Was die Vermögensberaterin des Jahres zu Austro-Aktien sagt #gabb

» S Immo Position im Depot verdoppelt #gabb

» Deutsche Wohnen: Immobilienaktie profitiert vom Berlin-Boom! (Sebastian ...

» DAX mit Sprung nach oben - Nächstes Kapitel im US-Haushaltsstreit (Joche...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3643 0.40% 3652 0.24% 22:14:45
DAX 13281 0.74% 13461 1.33% 22:14:55
Dow 26018 -0.37% 26056 0.15% 22:14:57
Nikkei 23808 0.19% 23850 0.18% 22:20:48
Gold 1331 -0.38% 1332 0.06% 22:23:00
Bitcoin 11025 0.21% 11498 4.11% 22:22:44


Magazine aktuell

Geschäftsberichte