Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Nach Griechenland- und Frankreich-Wahl: Die Hoffnung stirbt zu letzt

07.05.2012
"Die griechische Entwicklung der letzten 15 Jahre belegt die grundsätzlichen Einsichten des ökonomischen Denkens: Die griechischen Staatsausgaben (ohne Zinszahlungen) sind seit 1996 um 206,6% gewachsen, was einer jährlichen Wachstumsrate von 8,82% entspricht. Das nominelle Wirtschaftswachstum Griechenlands lag im gleichen Zeitraum allerdings bei nur 6,06%, d.h. Jahr für Jahr sind die Staatsausgaben durchschnittlich um 2,76%-Punkte stärker gestiegen als die Wirtschaftsleistung. Der Keynesianische Irrtum wurde also wieder einmal offenbart: Griechenland hat sich in den letzten 15 Jahren nicht zu Tode gespart, sondern – wenn man schon das Wort gebrauchen will - zu Tode konsumiert."

Das habe ich vor ein paar Monaten in einer Analyse über Griechenland geschrieben. Das Wahlergebnis in Griechenland scheint dieser Realität zu spotten, den mehrheitlich wurden Parteien gewählt, die im Kern diese Politik auch in Zukunft fortsetzen wollen. Da auch in Frankreich ein Präsident gewählt wurde, der dem Keynesianischen Irrtum verpflichtet ist, darf es nicht wundern, dass heute die Aktien- und Devisenmärkten auf die Realitätsverweigerung der Wähler in zwei EU-Mitgliedsstaaten entsprechend negativ reagieren. Entweder die Politik wird endlich dazu bereit den Menschen die ökonomische Realität zu erklären und die notwendigen Maßnahmen zu setzen, oder die Politiker werden Opfer ihres eigenen Populismus. Denn leere Versprechungen lassen sich immer leicht überbieten, da ist die jeweilige Opposition "strategisch" im Vorteil. Derzeit lassen sich aber keine Anzeichen für ein Umdenken der aktuellen politischen Player erkennen. Vielleicht ergibt sich damit tatsächlich die Chance für eine seriöse politische Alternative. Die Hoffnung stirbt wie immer zu letzt.




Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , VIG , Flughafen Wien , Amag , Rosenbauer , Marinomed Biotech , Porr , SW Umwelttechnik , Andritz , Strabag , Kapsch TrafficCom , Zumtobel , Fabasoft , SBO .


Random Partner

Corum
Corum Investments ist Teil von Corum Asset Management, eine im Jahr 2011 gegründete französische Vermögensverwaltungsgesellschaft, die mehr als 2 Milliarden Euro verwaltet. Das Unternehmen bietet verschiedene Investment-Lösungen: Corum Origin und Corum XL (zwei Immobilien-Investmentlösungen) sowie Corum Eco (einen Anleihen-Fonds). Seit Februar 2019 können nun auch österreichische Investoren Anteile von Corum Origin, dem preisgekrönten französischen Marktführer, erwerben.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Infineon – Kontinuität heißt das Zauberwort

    Langjährige Börsenfreunde können sich noch an die Aufbruchsstimmung, die an den Aktienbörsen um die Jahrhundertwende herrschte, erinnern. Diese nutzte auch eine der Firmen, die ...

    Nach Griechenland- und Frankreich-Wahl: Die Hoffnung stirbt zu letzt


    07.05.2012
    "Die griechische Entwicklung der letzten 15 Jahre belegt die grundsätzlichen Einsichten des ökonomischen Denkens: Die griechischen Staatsausgaben (ohne Zinszahlungen) sind seit 1996 um 206,6% gewachsen, was einer jährlichen Wachstumsrate von 8,82% entspricht. Das nominelle Wirtschaftswachstum Griechenlands lag im gleichen Zeitraum allerdings bei nur 6,06%, d.h. Jahr für Jahr sind die Staatsausgaben durchschnittlich um 2,76%-Punkte stärker gestiegen als die Wirtschaftsleistung. Der Keynesianische Irrtum wurde also wieder einmal offenbart: Griechenland hat sich in den letzten 15 Jahren nicht zu Tode gespart, sondern – wenn man schon das Wort gebrauchen will - zu Tode konsumiert."

    Das habe ich vor ein paar Monaten in einer Analyse über Griechenland geschrieben. Das Wahlergebnis in Griechenland scheint dieser Realität zu spotten, den mehrheitlich wurden Parteien gewählt, die im Kern diese Politik auch in Zukunft fortsetzen wollen. Da auch in Frankreich ein Präsident gewählt wurde, der dem Keynesianischen Irrtum verpflichtet ist, darf es nicht wundern, dass heute die Aktien- und Devisenmärkten auf die Realitätsverweigerung der Wähler in zwei EU-Mitgliedsstaaten entsprechend negativ reagieren. Entweder die Politik wird endlich dazu bereit den Menschen die ökonomische Realität zu erklären und die notwendigen Maßnahmen zu setzen, oder die Politiker werden Opfer ihres eigenen Populismus. Denn leere Versprechungen lassen sich immer leicht überbieten, da ist die jeweilige Opposition "strategisch" im Vorteil. Derzeit lassen sich aber keine Anzeichen für ein Umdenken der aktuellen politischen Player erkennen. Vielleicht ergibt sich damit tatsächlich die Chance für eine seriöse politische Alternative. Die Hoffnung stirbt wie immer zu letzt.




    Live-Kursliste, BSNgine
     
     
     
     


    Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , VIG , Flughafen Wien , Amag , Rosenbauer , Marinomed Biotech , Porr , SW Umwelttechnik , Andritz , Strabag , Kapsch TrafficCom , Zumtobel , Fabasoft , SBO .


    Random Partner

    Corum
    Corum Investments ist Teil von Corum Asset Management, eine im Jahr 2011 gegründete französische Vermögensverwaltungsgesellschaft, die mehr als 2 Milliarden Euro verwaltet. Das Unternehmen bietet verschiedene Investment-Lösungen: Corum Origin und Corum XL (zwei Immobilien-Investmentlösungen) sowie Corum Eco (einen Anleihen-Fonds). Seit Februar 2019 können nun auch österreichische Investoren Anteile von Corum Origin, dem preisgekrönten französischen Marktführer, erwerben.

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Infineon – Kontinuität heißt das Zauberwort

      Langjährige Börsenfreunde können sich noch an die Aufbruchsstimmung, die an den Aktienbörsen um die Jahrhundertwende herrschte, erinnern. Diese nutzte auch eine der Firmen, die ...