Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Sonja Sarközi verlässt Superfund

20.06.2024, 2729 Zeichen
Wien (OTS) - 20. Juni 2024 – Sonja Sarközi, seit Mai 2023 als Geschäftsführerin der Superfund Asset Management GmbH tätig, verlässt das Unternehmen mit heutigem Tag und wird auch ihre Funktion im Verwaltungsrat der Superfund Holding AG nicht mehr ausüben. Neu in die Geschäftsführung berufen wurde Christopher Kampner, MSc (WU), MA. Die Geschäftsbereiche werden im Management neu verteilt, für die Kunden von Superfund und die gewohnt hohe Qualität der Investmentfonds ergeben sich keinerlei Änderungen.
Mit Christopher Kampner schließt sich ein Kreis, denn er ist der Sohn von Finanzmanagerin Ursula E. Kampner, die 2011 als erste Frau an die Spitze von Superfund berufen wurde und das Unternehmen bis Juni 2018 geleitet hat. Bislang bekleidete Christopher Kampner die Position des Head of Sales von Superfund. "Superfund hat mit seinen neuen Themenfonds einen Expansionskurs eingeschlagen, der Antworten auf die neuen Herausforderungen der finanziellen Vorsorge in Zeiten von Inflation und Digitalisierung bietet. Wir verstehen uns als Unternehmen, das mit 28jähriger Erfahrung besondere Chancen am Finanzmarkt aufspürt und daraus einzigartige Fonds kreiert", erklärt Kampner.
Bei Superfund war das vergangene Jahr geprägt von der Expansion, insbesondere wurde die Fondspalette um spannende Innovationen bereichert. Es wurden zwei systematisch gemanagte Themenfonds gelauncht, die einerseits mit Gold und Silber die ältesten Währungen der Welt und andererseits mit der Blockchain-Technologie die neuesten Kryptowährungen der Menschheit für Superfund-Kunden investierbar machen. Der "Superfund Black Blockchain" kombiniert Kryptowährungen und Aktien börsennotierter Blockchain Unternehmen und hat seit Auflage am 23. März 2023 bis 17. Juni 2024 ein Plus von 103 Prozent erzielt. Der zweite Fonds ist der als Inflationsschutz ausgelegte "Superfund Gold, Silver + Mining", der Investitionen in die Entwicklung von Edelmetallen und in Aktien börsennotierter Minenunternehmen kombiniert. Der "Superfund Gold, Silver + Mining" liegt seit seiner Auflage am 1. September 2023 bis 17. Juni 2024 genau 7 Prozent im Plus.
"Ich danke Sonja Sarközi für ihre Impulse und positiven Beiträge für Superfund und wünsche ihr für ihren weiteren Weg alles Gute. Gleichzeitig wünsche ich Christopher Kampner, der schon lange hervorragende Arbeit für Superfund leistet, viel Erfolg in seiner neuen Position als Geschäftsführer", so Superfund-Gründer Christian Baha. Die Superfund Gruppe von Investmentunternehmen wurde 1995 von Christian Baha in Wien gegründet und zählt zu den weltweit führenden Hochtechnologie-Unternehmen der modernen Finanzindustrie. Superfund war der erste Fondsanbieter, der weltweit Publikumsfonds mit vollautomatisierten Computer-Handelssystemen angeboten hat.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast #117: Floorball, vorgestellt von FBC Dragons Gründer Harry Steinbichler


 

Aktien auf dem Radar:Amag, Agrana, RHI Magnesita, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Addiko Bank, Rosgix, ATX, ATX Prime, ATX TR, Wienerberger, Bawag, AT&S, Österreichische Post, Palfinger, Semperit, Cleen Energy, Pierer Mobility, UBM, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Symrise, Siemens Healthineers, BMW.


Random Partner

Uniqa
Die Uniqa Group ist eine führende Versicherungsgruppe, die in Österreich und Zentral- und Osteuropa tätig ist. Die Gruppe ist mit ihren mehr als 20.000 Mitarbeitern und rund 40 Gesellschaften in 18 Ländern vor Ort und hat mehr als 10 Millionen Kunden.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER