Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Pulse Electronics wechselt für seine SAP-Anwendungen zum Rimini Street Support

28.10.2020

Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI), ein globaler Anbieter von Unternehmenssoftwareprodukten und -dienstleistungen, der führende Drittanbieter von Support für Oracle- und SAP-Softwareprodukte und Salesforce-Partner, gab heute bekannt, dass Pulse Electronics, ein führender Hersteller von Komponenten für die Automobil- und Telekommunikationsindustrie, den Support für seine Software SAP ECC 6.0 und Business Objects zum Rimini Street Support umgestellt hat. Mit den Einsparungen, die durch den Wechsel des Support-Anbieters erzielt wurden, konnte Pulse seine freigesetzten Mittel umleiten, um in Business-Intelligence (BI)-Fähigkeiten einschließlich KI-Technologien (Künstliche Intelligenz) zu investieren, um Wachstum und Wettbewerbsvorteile in einem Jahr zu ermöglichen, in dem neue Ausgaben sonst möglicherweise nicht möglich gewesen wären. Das Unternehmen war außerdem in der Lage, eine kostspielige Zwangsmigration zu S/4HANA auszusetzen, wobei das Unternehmen die volle Unterstützung des Anbieters hätte beibehalten müssen, und hat stattdessen die vollständige Kontrolle über seine IT-Roadmap übernommen, um die Ziele des Unternehmens zu unterstützen und nicht die vom Anbieter diktierte Roadmap.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201028006227/de/

Pulse Electronics Switches to Rimini Street Support for its SAP Applications  (Photo: Business Wire)

Pulse Electronics Switches to Rimini Street Support for its SAP Applications (Photo: Business Wire)

Budgetausgleich – Senkung der Ausgaben für den IT-Betrieb und Erhöhung der Mittel für Innovationen

Pulse Electronics mit Sitz in San Diego ist Teil der taiwanesischen Muttergesellschaft Yageo. Das Unternehmen entwirft und fertigt eine breite Palette von Komponenten für verschiedene Branchen, wobei mehr als 70 Prozent der Produkte in Zusammenarbeit mit Kunden entwickelt werden. Pulse nutzt sein SAP-System für mehrere entscheidende Funktionen wie Finanzen, Betriebsabläufe, Lieferkette und Lagerverwaltung. Da der Geschäftsbetrieb rund um die Uhr laufen muss, würde jede Unterbrechung des Betriebs einen erheblichen Umsatzverlust bedeuten. Um seine Führungsposition in einem hart umkämpften Markt zu behaupten, muss sich das Unternehmen schnell an die sich ändernde Marktdynamik anpassen. Für den globalen IT-Direktor von Pulse, Alan Wong, bedeutet schnelle Anpassung, dass er die Zeit und die Ressourcen zur Verfügung hat, um Innovationen voranzutreiben, die das Geschäftswachstum ankurbeln und es ermöglichen, sich in diesem schnelllebigen Markt zurechtzufinden.

Wong teilt sein IT-Budget in drei Bereiche auf – tägliche Geschäftsabläufe, Unternehmenswachstum und Innovation. Angesichts der Notwendigkeit, mehr in Innovationen zu investieren, begann Wong, die Ausgaben im Bereich der Geschäftsabläufe zu untersuchen und stellte fest, dass die Kosten für den SAP-Anwendungssupport, einschließlich der damit verbundenen Upgrade-Kosten und zusätzlichen Add-on-Gebühren, einen erheblichen Teil des IT-Budgets in Anspruch nahmen. Dies wurde als eine Ausgabe mit geringem Ertrag identifiziert, die so schnell wie möglich angegangen werden sollte.

„Es wurde deutlich, dass wir, um unsere Innovationsinitiativen, einschließlich des Hinzufügens von Business-Intelligence-Funktionen, ausreichend zu finanzieren, einen völlig anderen Ansatz wählen und sofort einen Teil der Mittel aus einer unserer Budgetbereiche freigeben mussten“, sagte Wong. „Wir überlegten, den SAP-Support abzulösen, um das System intern selbst zu supporten, aber das war einfach nicht machbar. All diese Gründe haben uns in Richtung Support durch Dritte gelenkt, und wir könnten mit unserer Entscheidung, zu Rimini Street zu wechseln, nicht glücklicher sein.“

Durch den Wechsel zum Rimini Street Support konnte Wong Mittel aus seinem Budget für den laufenden Betrieb freisetzen, die speziell für SAP-Support und -Wartung vorgesehen waren, und diese Mittel stattdessen auf BI- und KI-Technologien umleiten, um die kognitiven und intelligenten Fähigkeiten ihrer ERP-Plattform zu stärken, einschließlich vertriebsbezogener prädiktiver Analysen zur Ableitung von Erkenntnissen, die die Unternehmensziele in einem zunehmend wettbewerbsorientierten Markt unterstützen.

„Die durch die globale Pandemie verursachten makroökonomischen Störungen mögen unseren Fortschritt verlangsamt haben, aber dank des Wechsels zu Rimini Street sind Investitionen in Innovationen immer noch sehr gut möglich“, fuhr Wong fort.

Überlegene Support-Fähigkeiten mit einem überzeugenden finanziellen Vorteil

Nach dem Wechsel von Pulse zu Rimini Street erlebte die Organisation sofort ein überragendes Maß an Support, das sie zuvor beim Anbieter nicht erlebt hatte. Dazu gehörten ein reibungsloser Onboarding- und Archivierungsprozess, Support für die SAP-Software-Anpassungen ohne zusätzliche Kosten und ein äußerst reaktionsschneller Service mit sehr erfahrenen Ingenieuren.

Wie alle Kunden von Rimini Street profitiert Pulse von dem flexiblen Premium-Level-Supportmodell für Unternehmenssoftware, einschließlich des branchenführenden Service Level Agreements (SLA) mit 10-minütigen Reaktionszeiten für alle kritischen Fälle mit Priorität 1. Den Kunden wird außerdem ein Primary Support Engineer zugewiesen, der von einem Team funktionaler und technischer Experten unterstützt wird, die durchschnittlich 15 Jahre Erfahrung mit dem Softwaresystem des Kunden haben.

„Wir freuen uns, dass wir in der Lage sind, Unternehmen wie Pulse Electronics dabei zu helfen, ihre Kosten zu senken und ihre Budgets zu optimieren, damit sie diese Einsparungen in Innovationsinitiativen investieren können, die das Unternehmenswachstum fördern, insbesondere in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit, wie wir sie heute erleben“, sagte Andrew Seow, Regional General Manager für Südostasien und den Großraum China bei Rimini Street. „Zunehmend wenden sich Unternehmen in ganz Südostasien, im Großraum China und auf der ganzen Welt an Rimini Street, um Support für ihre Unternehmenssoftwaresysteme zu erhalten. Dadurch erhalten sie eine höhere Supportqualität und können Kosten senken und haben so die Sicherheit und die Ressourcen, sich auf ihre dringendsten Geschäftsinitiativen zu konzentrieren.“

Über Rimini Street, Inc.

Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI), ist ein internationaler Anbieter von Produkten und Serviceleistungen für Enterprise-Software, der führende Drittanbieter von Supportleistungen für Oracle- und SAP-Softwareprodukte sowie Salesforce-Partner. Das Unternehmen bietet ein ultra-reaktives, integriertes Premium-Applikationsmanagement und Support-Dienste, mit denen Lizenznehmer von Unternehmenssoftware bedeutende Kosten einsparen, Ressourcen für Innovationen freisetzen und bessere Geschäftsergebnisse erreichen können. Mehr als 3.500 Fortune-500- und Fortune-Global-100-Unternehmen, mittelständische Unternehmen sowie öffentliche Einrichtungen und andere Organisationen aus vielen verschiedenen Branchen vertrauen heute auf Rimini Street als ihren bewährten Anbieter von Unternehmenssoftware-Produkten und -Dienstleistungen. Wenn Sie mehr erfahren wollen, besuchen Sie http://www.riministreet.com, folgen Sie @riministreet auf Twitter und besuchen Sie Rimini Street auf Facebook und LinkedIn.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Mitteilung handelt es sich nicht um historische Tatsachen, sondern um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen werden im Allgemeinen begleitet von Wörtern wie „möglicherweise“, „sollte“, „würde“, „planen“, „beabsichtigen“, „annehmen“, „glauben“, „schätzen“, „vorhersagen“, „potenziell“, „scheinen“, „anstreben“, „weiterhin“, „zukünftig“, „werden“, „erwarten“, „Prognose“ oder anderen ähnlichen Wörtern, Wendungen oder Ausdrücken. Diese Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten hinsichtlich der Geschäfte von Rimini Street und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich davon abweichen. Diese Risiken und Unwägbarkeiten umfassen unter anderem die Dauer und die wirtschaftlichen, betrieblichen und finanziellen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Geschäft von Rimini Street sowie die Maßnahmen, die von Regierungsbehörden, Kunden oder anderen als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie ergriffen werden; katastrophale Ereignisse, die das Geschäft von Rimini Street oder das unserer aktuellen und zukünftigen Kunden stören; Änderungen im Geschäftsumfeld, in dem Rimini Street tätig ist, einschließlich Inflation und Zinssätze sowie allgemeine finanzielle, wirtschaftliche, regulatorische und politische Bedingungen, die die Branche, in der Rimini Street tätig ist, beeinflussen; nachteilige Entwicklungen in anhängigen Rechtsstreitigkeiten oder in staatlichen Untersuchungen oder neue Rechtsstreitigkeiten; der Bedarf und die Fähigkeit von Rimini Street, zusätzliche Eigen- oder Fremdfinanzierung zu günstigen Bedingungen zu beschaffen, und die Fähigkeit von Rimini Street, Cashflows aus der Geschäftstätigkeit zu generieren, um erhöhte Investitionen in die Wachstumsinitiativen von Rimini Street zu finanzieren; die Angemessenheit der liquiden Mittel von Rimini Street, um unseren Liquiditätsbedarf zu decken; die Bedingungen und Auswirkungen der ausstehenden 13,00 % Vorzugsaktien der Serie A von Rimini Street; Änderungen bei Steuern, Gesetzen und Vorschriften; wettbewerbsfähige Produkte und Preisgestaltung; Schwierigkeiten bei der profitablen Verwaltung des Wachstums; die Kundenakzeptanz der kürzlich eingeführten Produkte und Dienstleistungen von Rimini Street, einschließlich unserer Application Management Services (AMS), der erweiterten Datenbanksicherheit bei Rimini Street und der Dienstleistungen für die Salesforce Sales Cloud und Service-Cloud-Produkte, zusätzlich zu anderen Produkten und Dienstleistungen, die Rimini Street voraussichtlich in naher Zukunft einführen wird; den Verlust eines oder mehrerer Mitglieder des Management-Teams von Rimini Street; die Ungewissheit über den langfristigen Wert der Beteiligungspapiere von Rimini Street; und jene Risiken, die unter der Rubrik „Risikofaktoren“ im Quartalsbericht von Rimini Street auf Formular 10-Q, das am 5. August 2020 eingereicht wurde und von Zeit zu Zeit durch andere Einreichungen von Rimini Street bei der Securities and Exchange Commission aktualisiert wurde, erörtert wurden. Weiterhin kommen in den zukunftsgerichteten Aussagen die Erwartungen, Pläne oder Prognosen von Rimini Street hinsichtlich zukünftiger Ereignisse und Ansichten zum Datum dieser Mitteilung zum Ausdruck. Rimini Street geht davon aus, dass nachfolgende Ereignisse und Entwicklungen zu einer Veränderung der Einschätzungen von Rimini Street führen werden. Während sich Rimini Street das Recht vorbehält, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu einem späteren Zeitpunkt zu aktualisieren, lehnt Rimini Street diesbezügliche Verpflichtungen ausdrücklich ab, sofern sie nicht gesetzlich vorgeschrieben sind. Es wird darauf hingewiesen, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen in Bezug auf die Einschätzungen von Rimini Street nach dem Datum dieser Mitteilung nicht als verbindlich angesehen werden dürfen.

© 2020 Rimini Street, Inc. Alle Rechte vorbehalten. „Rimini Street“ ist eine in den USA und anderen Ländern gesetzlich geschützte Marke von Rimini Street, Inc., und Rimini Street, das Rimini Street-Logo und Kombinationen davon sowie weitere mit TM gekennzeichnete Marken sind Marken von Rimini Street, Inc. Alle sonstigen Marken bleiben Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber, und sofern nichts anderes angegeben ist, erhebt Rimini Street keine Ansprüche auf eine Zugehörigkeit zu, Billigung von oder Verbindung mit derartigen Markeninhabern oder anderen in dieser Mitteilung genannten Unternehmen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


 

Aktien auf dem Radar:Semperit, FACC, DO&CO, Warimpex, Agrana, Telekom Austria, Österreichische Post, Erste Group, AT&S, Athos Immobilien, Addiko Bank, Andritz, Wienerberger, Strabag, Rosenbauer, OMV, AMS, Cleen Energy, startup300, Verbund, SW Umwelttechnik, S Immo.


Random Partner

Wiener Börse
Die Wiener Börse wurde im Jahr 1771 als eine der ersten Börsen weltweit gegründet. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Indexentwicklung und -management sowie Seminare und Lehrgänge.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner